Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen
82
2,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,30 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2012
"Fast verheiratet" ist leider einer dieser Filme, die im Trailer mehr versprechen als sie halten.
Da wird Appetit auf mehr gemacht und letztendlich geht man wieder mit leerem Magen nach Hause...

Der Film beginnt recht vielversprechend und fällt dann nach etwa 15 bis 20 Minuten in ein Loch aus seltsamen Szenen mit noch seltsamerem Humor (Stichwort: bärtiger Jason Segel u.v.m.)

Man hofft die ganze Zeit, dass der Film wieder in die Spur findet. Das passiert jedoch nicht. Zumindest nicht bis ca. 5 bis 10 Minuten vor Filmende. Da kommt wieder etwas Schwung in die Geschichte, welcher den Film leider nicht vor der Mittelmäßigkeit rettet.

Man kann diesen Film getrost einmal anschauen, wenn man sonst keinen anderen Film zuhause hat oder einen die Schlaflosigkeit plagt und die Baldriantropfen alle sind (dieser Film ist nicht verschreibungspflichtig).
Hat man die etwas mehr als 2 Stunden hinter sich gebracht, braucht man wieder etwas dass einen aus dem Loch holt, in das einen der Film geworfen hat.

Ich bin ja nun wirklich nicht kritisch was diese Filme angeht, denn anspruchsvoll sind romantische Komödien ja nie. Und das Ende ist ja eh schon klar, aber Komödien sollen doch bitte lustig sein. Zumindest ein bisschen. 2 bis 3 Lacher pro 15 Minuten Laufzeit müssen doch drin sein...

FAZIT: 2/5 Sternen. Den 2. Stern gibt es, weil Emily Blunt einfach hinreissend ist :-)
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2012
Ich habe den Film gestern Abend mit Freundinnen im Kino gesehen (Ladies Night) und nach den ersten 15 Minuten dachte ich noch, daß der Film scheinbar ganz gut sein wird: Ein wenig Komik, ein wenig Liebe und ein wenig Drama.

Nach und nach rutscht "Fast verheiratet" allerdings auf ein absolut häßliches Niveau ab. Nicht nur, daß Fäkalsprache scheinbar der "neueste Trend" zu sein scheint; auch die "Story" ist einfach nur schwach und sinnlos. Beispielsweise gibt es Bettszenen und Wortgefechte, wo ein "normaler" Mensch nur mit dem Kopf schütteln kann.
Aber Geschmäcker und Ansichten sind ja bekanntlich sehr verschieden...

Fazit: Gefreut hat man sich auf o.g. Mischung und auf die eigentlich tollen Schauspieler (Emily Blunt kennt man z.B. aus "Der Teufel trägt Prada" und Jason Segel aus "How I Met Your Mother").
Bekommen hat man einen Film, wo man sich beim Verlassen des Kinos über den Eintrittspreis geärgert hat. Es gab bei uns sogar Frauen, die aufgestanden und gegangen sind...Das sagt eigentlich alles.

Also: Finger weg!
33 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Ich weiß gar nicht was viele Leute haben! Ich fand den Film echt super! Er ist lustig auf der einen Seite und tiefgründig auf der anderen-
klar ist er irgendwo auch seicht, aber nicht so, wie viele andere Komödie heutzutage!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Also ich verstehe die ganze Aufregung hier auch nicht so Recht. Klar, das ist kein tiefgründiger Film, der dich noch tagelang beschäftigt. Aber: Ich habe mich im Kino jedenfalls gut unterhalten gefühlt, nette Lovestory und Jason Segal ist ohnehin der Beste!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2012
war dieser Kinobesuch. Meine Freundin und ich hatten große und kleine Männer in Ice Age 4 geschickt um ungestört diesen toll beworbenen Film anzusehen. Schon beim Kauf der Karten hätten die Alarmglocken beim Überlängezuschlag leuten sollen. Ein straffer Schnitt hätte den Film vielleicht noch auf 3 Sterne gehoben, da sich die eigentlich tollen Darsteller redlich mühten. Was uns blieb war gefühltes 100mal auf die Uhr schauen und der Neid auf unsere Männer, die wesentlich zufriedener aus dem Kino kamen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2012
Mir hat "Brautalarm" schon nicht wirklich gefallen, aber "Fast verheiratet" ist leider noch schlimmer. Schade um Jason Segel, denn bei How i met your mother is er wirklich lustig, aber er begibt sich bei Spielfilmen auf das selbe Terrain wie Kevin James und wird aus dieser Schublade zu recht nicht mehr rauskommen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2012
Die Handlung vom Film, der 120 Minuten dauert und von Nicholas Stoller stammt der den Film 2012 mit Jason Segel als Tom Solomon ins Kino brachte, ist gar nicht so übel, weil eben auch Emily Blunt als Violet Barnes im Film mitspielt, die ein eigenartig altmodisches Gesicht hat, was irgendwie mal was neues ist in der alten neumodischen Hollywood Mädchen Landschaft. So Gesichtermässig halt.

TOM und Violet leben als Freunde in San Francisco, bis sie drauf kommen dass sie sich mehr als gerne haben und heiraten wollen. TOM ist in einem Restaurant ein Küchenchefstellvertreter, und er ist verdammt gut als Küchenchef und genau nach einem Jahr nachdem sich die 2 bei einer Sylvester Party kennen gelernt haben, da macht TOM seiner lieben VIOLET einen Heiratsantrag.

Nun man verlobt sich und will die Zukunft planen, nur geht da 'ne Menge schief, sonst wäre ja das Ganze keine Komödie. In der Zwischenzeit lernt ALEX, der Freund von TOM, der auch im Gasthaus arbeitet, die Schwester von VIOLET, die etwas kindische romantisch veranlagte SUZIE kennen und lieben und kurz darauf heiraten sie, viel schneller als TOM und VIOLET nämlich, bei denen sich auch ein kleines Neidgefühl einstellt.

Und noch dazu bekommt ALEX ein Baby, VIOLET wünscht sich auch eines, aber der Film wäre kein Drama wenn die ein Baby einfach so bekommen, ja klar, das geht bei denen gar nicht einfach denn man hat unterschiedliche Meinungen und Ansichten, will aber nicht irgendwie damit raus rücken.

VIOLET ist im Laufe des Filmes eine ziemlich wandelbare Persönlichkeit, ja klar, sie studierte Psychologie und ist deswegen auch ein bisschen Gaga im Schädel. Naja sie reagiert halt wie 'ne Studentin die Psychologie studiert. Irgendwie komisch die Frau, ja so sind sie halt die Psycho Tussen.

Komisch aber in dem Sinn weil sie irgendwie nicht weiß was sie will und verheimlicht was sie will und geniert sich zu sagen was sie am Herzen hat, aber nicht im Herzen hat was sie haben möchte.

Ja VIOLET hat ein Angebot von einer Uni in Michigan, wo übrigens WINTON CHILDS der von Rhys Ifans gespielt wird, sich später in sie verliebt. Und es kam 'ne Menge aus der Story, aber das sieht man sich besser im Film an.

Natürlich hat TOM nicht Nein gesagt, als er den Job in der Küche aufgeben muss und nach Michigan zieht, er liebt ja seine Holde und so landen sie in einem Kuhkaff, lauter Hinterwäldler, die aber nicht so arg dramatisch blöd dargestellt werden wie ich es mir gewünscht habe, und in dem Kuhkaff hat TOM dann nur eine Möglichkeit, einen Job finden als Sandwichbestreicher. Naja, Butter, Brot, Gemüse, fertig ist das Sandwich.

In der Zwischenzeit sterben mal hier oder da Familienmitglieder die auf die Gelegenheit warten das die beiden heiraten aber das nie so ganz überwunden haben dass die 2 so lange brauchen aber das sind nur so Running Gags im Film.

Klar ist TOM sehr unzufrieden mit dem jetzigen Leben überhaupt als VIOLET dann klarstellt das sie für mehrere Jahre einen Job angeboten bekommen hat. Ja leider, VIOLET will bleiben und TOM nicht und so kommen dann einigen Streitigkeiten raus. In der Zwischenzeit hat WINTON seine Mitarbeiterin VIOLET geküsst oder umgekehrt, ja egal, und TOM ist aus dem Wind. Ja und dann ist da noch die Sache das TOM ein Hinterwäldler wurde, Vollbart hat, das jagen lernt und das alles wurde natürlich mit viel Witz dargestellt.

In dem Film ist die eine Moral von der Geschichte wichtig, scheißegal wer dein Partner ist, wie gut du mit ihm harmonierst, wenn man nicht mal über ein Thema lacht und weint und sich freuen kann, dann ist das doch nicht die richtige Beziehung oder? Und das lernen die beiden Protagonisten im Film kennen. Völlig egal ob der oder die 'ne Bitch ist oder ein Trottel, ein Mensch der mit dir lacht ist eben der richtige Mensch für dich.

Übrigens, TOM und VIOLET nach einigen Jahren trennen sich, ich glaube 3 – 4 Jahre waren sie zusammen und dann trennen sie sich, TOM findet in seiner Mitarbeiterin 'ne geile süße 23 Jährige Freundin, 'ne wirklich süße Beziehungstussi und VIOLET findet in Ihrem Chef WINTON mehr als noch einen Freund.

Ja, der Film ist nett, er ist realistisch und die Vorstellung als Frau mit nem Mann Sex zu haben der immer dicker wird, dessen Eier dauernd auf die Titten klatschen die dauernd stinken und irgendwie gar nicht so viel Sperma haben als man sich wünscht ja das ist schon 'ne seltene Vorstellung und so punktet der Film mit Witz, Charme und viel Realismus, zeigt Dinge die oft unausgesprochen sind, und die kein Mensch stellt, ja komisch schon.

Viele Dinge die man im Film sieht, die sind einfach da, viele Dinge die man sieht, die werden im Geheimen zelebriert und in den unzähligen Filmen sieht man keine realistischen Partner, die kotzen, weinen, saufen, scheißen und masturbieren, he der Film ist auf diese Art irgendwie herrlich.

Er ist ehrlich und er ist offen und er ist gut gemacht. Kamera und andere Dinge sind mir in dem Film egal, da rede ich nicht darüber, das ist 'ne Komödie und der künstlerische Anspruch ist nicht gerade der Beste, aber so vom Gesamtkunstwerk muss ich sagen das Segel und Blunt, 2 hässliche aber nette Menschen wenn man es von der Top 10 Riege aus Hollywood sieht, sehr gut zusammen passen.

Der Film der 30 Mille gekostet hat, hat weltweit 53 eingespielt, ja immerhin ein kleiner Rekord für 'ne Komödie. Der Film im Großen und Ganzen ist nicht stringent, nicht sehr, aber irgendwie ist er charmant und ehrlich und ich muss sagen, es ist einer der Filme die man am Ende, ganz am Ende gerne hat, die man wieder mal sehen möchte, wo man sagt, ja der Film ist langweilig gewesen aber dann doch am Ende, kommt der Knall, das kennt man doch von Filmen, da passieren ein oder zwei Szenen und dann sagst du, he das ist ein guter Film, und das ist einer der Filme die so sind.

Was ich auch so nett finde, Segel und Blunt haben ja schon beim Muppets Film mitgespielt und das ist 'ne lustige Sache, das fand ich gut. Was bei dieser so genannten RomCom anders ist, nicht die Heirat ist der End oder Hauptpunkt, nein das Gespräch darüber ist ja am Anfang. Sondern der Wichtige Angelpunkt im Film ist die Entscheidung von 2 Menschen nach einer Menge Probleme und das Zusammensein von 2 Menschen die sich eigentlich gar nicht leiden können dann doch wieder.

Was ein Problem ist im Film, der Film ist nicht so ganz schlüssig, Romantische Komödie, oder Komödiantisches Drama, ich weiß nicht, der Film hat vieles und einfach viel zu wenig dass man sagen kann ,das ist der und der Teil der dieses und das Genre ausmacht. Schade eigentlich, ich hätte mir schon mehr erwartet, aber ich muss sagen, das Ende entschädigt und ist so anders als ich es mir vorstellen kann, ich kann nur sagen Life Sucks, das stimmt und der Film zeigt das irgendwie. Er ist fern von Klischees, er hat viele Dinge die gut sind, und er ist einfach witzig. Ja der Film ist gut, aber nicht perfekt.

Aber 78 von 100 Punkten kriegt er.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Hab selten einen so langweiligen Film gesehen wie diesen. Ich kann echt nicht verstehn wie man dafür 5 Sterne verteilen kann. Habt ihr nen anderen Film gesehen und dann ausversehen diesen hier bewertet? Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Der ist weder witzig noch romantisch noch sonst irgendwas. Der einfach nur gut wenn man nicht einschlafen kann und dringend etwas brauch das einen beim weiteren hinsehen sonst noch zu tode langweilt und man besser einschläft weil selbst nicht träumen spannender wäre, als sich den Schrott bis zu Ende anzuschauen. Was für eine Stromverschwendung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Natürlich kann hier jeder seine Meinung preisgeben, aber wie es schon einige taten, muss ich dem größten Teil der Rezensionen auch widersprechen.

Denn der Film zeigt mit einem "Hauch" von Witz, mit fünf vollen "Esslöffeln" Romantik und auch mit einer "Tube" Dramatik, wie das Leben so spielen kann. Ich habe den Film im Kino gleich an dem Wochenende, als er rauskam gesehen. Und dachte mir, bitte fang nicht anzuweinen. Und doch am Ende passierte es. Einfach fast perfekt!
Da der Film gerade durch den Witz des Titels "Fast verheiratet" mein besonderes Interesse weckte, habe ich den Film mir gleich ein zweites Mal ansehen müssen.

Alles in allem ist "Fast Verheiratet" einfach ein schöner Film, den man meiner Meinung nach auch im Regal zu stehen haben muss. Daher hat er auch 5 Sterne verdient.:)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2014
guter Film wie aus dem Leben gegriffen. Reale Probleme die hier geschickt in Szene gesetzt werden. Keine richtige Komödie .... aber auf alle Fälle nett anzusehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken