pd pd Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 25. August 2012
... nicht immer diese Abstürze wären.

Auch unser Gerät ließ sich nach dem dritten Absturz überhaupt nicht mehr starten. Nach einem Telefonat mit der Fa. Baros wurde uns gesagt, dass wir das Gerät besser dorthin schicken sollen, da Amazon es angeblich auch nur dorthin zur Reparatur weiter leitet und es über den direkten Weg angeblich schneller geht. Seit gestern ist es jetzt bei Baros, mal sehen, wie lange es dauert.

Wir waren mit dem Gerät eigentlich sehr zufrieden. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung (mind. 6 Stunden, trotz Dauerbeleuchtung auf 70%), die Ablesbarkeit ist für unsere Begriffe auch bei Sonneneinstrahlung in Ordnung, Bedienbarkeit und Wegführung sind auch gut. Natürlich fragt man sich manchmal über die eine oder andere seltsame Wegführung, aber das kommt bei Autonavi's genauso vor und schließlich ist beim Radfahren ja der Weg das Ziel und nicht die schnelle Ankunft.

Wenn das Gerät aus der Reparatur zurück ist, werden wir es weiter testen und an dieser Stelle entsprechend Bericht erstatten.
Es wäre sehr schade, wenn dieses gute Produkt an einem Softwarefehler scheitert, denn es hat die Fahrradtouren (Trekking und Rennrad), die wir damit gemacht haben, sehr bereichert.

Nachtrag am 09.09.2012:
Nach zwei Wochen kam unser Teasi aus der Reparatur zurück. Auf dem Lieferschein stand, dass eine neue Software aufgespielt wurde. Was uns sofort auffiel war, dass die Softwareversion vom 27.06.2012 ist (Softwarenummer Bike Nav. 1.1.0.0). Gab es vielleicht Probleme mit dem ersten Software-Update? Die Version vom 20.07.2012 scheint nämlich inzwischen auch überarbeitet worden zu sein (siehe a-rival Website). Wir haben seitdem zwei größere Touren gemacht, bislang ohne Probleme.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. März 2014
Hallo, habe das Teasi one in Betrieb gesetzt alles o.k. Nun wollte ich das empfohlene Update installieren. Alles gut gelaufen, meinte ich. Denn der grüne Balken bei der Installation zeigte Ende an. Nun kam das dicke Ende. Keine vollständige Karte auf dem Teasi one. Ich bei a-rival angerufen. Das wurde mir erklärt, dass die Installation min. 1 Stunde dauern würde. Ich selber könne das jetzt nicht mehr beheben. Ich müßte das Gerät einsenden. Das ist großer Mist. Wenn man das im Anwendungsbuch schreiben würde, wüßte man Bescheid, aber so ? Ich werde noch die Bewertung ergänzen wenn ich das Gerät zurück habe.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. März 2014
Das Teasi One hat als großen Vorteil eine sehr benutzerfreundliche Zieleingabe genauso wie bei einem Auto Navi.

Die Routenberechnung selbst ist teilweise umständlich /abwegig, führt teilweise über kaum nachvollziehbare Algorithmen zum Ziel. Offenbar ist die Ursache die kostenlose OSM Datenbasis, denn mein Garmin Dakota 20 hatte ebenfalls diese umständlichen Umwege gewählt.

Ich mache es nun so, dass ich mir auf maps.google.de den Radwege Fahrrad Route anzeigen lasse, und je näher ich ans Ziel komme dann dem Teasi folge.

Ich will nur an mein Ziel kommen an die Hausnummer, anstelle mit dem Auto besser (gesünder) mit dem Fahrrad.

Öfters zeigt die Karte auf dem Bildschirm nach einer Abbiegung die falsche Richtung an, es ist der GPS Empfänger recht langsam bzw. der Hauptprozessor des Teasi One ist überfordert.

Es kommt oft vor, daß während der Navigation der Richtungspfeil hin und her springt, und mich in die entgegengesetzte Richtung schicken will, das liegt daran wenn ich die Richtung ändere, dann kommt das Gerät mit seiner Schneckengeschwindigkeit nur sehr sehr langsam nach.

Insgesamt ist die Geschwindigkeit des Teasi One RECHT LANGSAM, es kommt oft vor dass ich auf eine Bildschirm Taste drücke, und es passiert 1-2 Sekunden gar nichts.

Navigieren kostet somit viel Zeit, man braucht Geduld.

Was den Kaufpreis des Teasi One betrifft, darüber kann ich mich nicht beschweren.

Insgesamt kann ich dem Teasi One nur eine Schulnote 4 vergeben, richtig zufrieden bin ich nicht, aber es gibt wohl heutzutage "noch" nichts besseres.

Die Software für MAC auf dem Computer (Teasitool) hat einmal ganz gut funktioniert, und dann stürzt sie auf dem Mac nur noch ab.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Januar 2014
+ sehr übersichtliche Menüführung
+ keine überladenen Funktionen, wie bei Garmin-Geräten meist der Fall
+ GPS-Signal ist sehr gut und schnell
die POIs sind sehr umfangreich
Kompatibilität mit bikemap.net, wandermap.net
sehr günstig!

- Das Gerät reagiert meist sehr, sehr langsam, man weiß nie, ob der Klick auf den gewünschten Button wirklich funktioniert hat (der Ton dazu, falls eingestellt, ertönt immer, egal ob Klick erfolgreich oder nicht). So ist es mir passiert, dass ich eine Route unabsichtlich gelöscht habe, weil ich ein zweites Mal versehentlich das Display berührt habe
- Das Display ist nicht, was ich unter non-glare verstehe; mein Smartphone (mit normalem glare-display) reflektiert weniger Umgebungslicht - bei direkter Sonneneinstrahlung ist selbst bei maximaler Bildschirmbeleuchtung kaum etwas zu erkennen
- Die Akku-Laufzeit 6 Stunden, 30 Minuten war bislang das Maximum, dann war Schluss (mit sehr niedriger Bildschirm-Helligkeit)
- Der Warn-Ton bei der Navigation (wenn man von der zuvor eingestellten Route abweicht) lässt sich nicht ausstellen (trotz entsprechendem Menüpunkt)
- Karten sind OpenMaps - mit allen Vor- und Nachteilen: vor allem Wanderwege sind kaum eingezeichnet; beim Wandern hilft das Gerät zur Navigation daher nur, wenn man den Weg (zb von wandermap.net) bereits importiert hat, alles andere erreicht man mit Karte + Kompass genauso
- Das Gerät zeigt mehr absolvierte Höhenmeter an als tatsächlich überwunden wurden
- Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, wie man bei Pausen das Gerät (um Akku zu sparen) abschalten kann, ohne dass die Route unterbrochen wird

Insgesamt ist der einzige wesentliche Punkt, der für das Produkt spricht, der wirklich sehr günstige Preis (daher auch die 3 Sterne). Größter Kritikpunkt ist für mich die Akkulaufzeit. Zumindest 10 Stunden muss ein Outdoor-Gerät durchhalten, und falls nicht, muss es zumindest eine einfache Möglichkeit geben, den Akku wechseln zu können. Beides ist nicht der Fall. Im Fall, dass es sich nicht um einen speziellen Defekt an meinem Akku handelt, werde ich das Gerät jedenfalls zurückgeben
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2014
Alles in allem für kurze bis mittlere Fahrradtouren sehr gut geeignet. Das Abfahren sowie Aufzeichnen von Touren funktioniert sehr gut. Das aktuelle Update hat bei mir sehr gut funktioniert und hat auch meine letzten Zweifel beseitigt. Wer nicht, wie hier viele andere Bewerter, mit dem Teasi zum Mond fliegen will ist mit dem Teil sehr gut bedient.

Update: Nach 2 Stunden im Dauerregen und übelsten Waldwegen mit Matsch & Schotter läuft das Navi unbeeindruckt als sei nichts geschehen.
Noch Fragen?
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. August 2015
Erst mal das Positive:
- Es funktioniert seit mehreren Jahren und ich wuerde es wieder kaufen. (4 Sterne, da Display bei Sonne machmal schlecht lesbar)

Das negative, warum ich mich nach so langer Zeit fuer eine Bewertung mit einem Stern entschieden habe:
- Ich hoffe das die Supportabteilung hier mitliest
- Telefonische Hotline, weil die eher Schliess - statt Oeffnungszeiten haben (da ist man auf Arbeit und vom Handy aus ewig leiern lassen, bis man dran ist, ist einfach mal zu teuer)
- Per E-Mail wird gar nicht reagiert (nach mehreren Tagen keine Reaktion)

Nun zum eigendlichen Problem:
- Vorher funktionieren Feature, wird beim Update verhunzt (in diesem Fall die Zeitanzeige in der Computeransicht)
- Downgrade nicht moeglich, weil Firmware nicht im Netz verfuegbar

Beim letzten mal, als sowas war habe ich dann einen echten physikalischen Brief schreiben muessen (wegen Ignoranz durch den Support).
Darauf hin wurde die Vorgaengerfirmware per SD-Card zugeschickt *Daumen hoch, die tun wirklich was*.
Allerdings vergeht einem die Lust diese Prozedur oefters durchzufuehren.
Ausserdem wuerde die Bereitstellung des SD-Card Images ausreichen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. November 2012
Die hier schon veröffentlichten Kundenrezensionen sind größtenteils schon so ausführlich, dass es nicht notwendig ist diese nochmals zu wiederholen.
Für mich ist das Gerät vollkommen ausreichend als Fahrrad-Navi. Die Bedienung einfach und der Preis angemessen.

Einen Punkt möchte ich aber trotzdem aufgreifen:
Die Ablesbarkeit des Displays ist bei Tages- und Sonnenlicht bei normaler, voreingestellter Helligkeit fast unmöglich. Dies liegt in erster Linie an den starken Spiegelungen des Displays, sprich an der sehr schlechten Entspiegelung des Displays. Stellt man die Displaybeleuchtung auf Maximum, geht die Akkulaufzeit in die Knie, die bei normaler Helligkeit des Displays befriedigend ist (ca. 8 Std. bei 20 bis 25°C Umgebungstemperatur).

Ein Versuch die Ablesbarkeit des Displays durch Aufbringen einer entspiegelten Folie (leider hält die Folie bzgl. Entspiegelung nicht was die Werbung verspricht) von 3M zu verbessern, war leider auch nicht erfolgreich, verschlechterte sich dadurch aber auch nicht.

Würde mir einfach nur wünschen das Navi hätte ein deutlich besser ablesbares Display bei Tages- und Sonnenlicht.
Ebenfalls nicht gut finde ich, dass nur Ortsnamen von größeren Ortschaften in den Karten angezeigt werden und keine Namen zu Flüssen und Gewässern.

11.07.2014
Zwischenzeitlich hat es schon das eine oder andere kostenlose Karten- und Softwareupdate gegeben, welches sich ohne jegliche Probleme aufspielen ließ. Dadurch hat sich zwar die Ablesbarkeit des Displays nicht nennenswert verbessert, aber viele Ortschaften und Gewässer sind jetzt mit Namen versehen und die automatische Routenführung hat sich wesentlich verbessert. Auch die Rechengeschwindigkeit wurde dadurch erheblich erhöht. Was ich jetzt noch vermisse ist, dass ich das Navi während längerer Pausen um Energie zu sparen, manuell in einen Standby Modus schalten kann ohne, dass die Routenaufzeichnung unterbrochen werden muss oder eine Route nach dem Wiedereinschalten neu geladen werden muss.

15.06.2016
Zwischenzeitlich ist es nun auch möglich das Navi während einer Pause abzuschalten ohne, dass die Routenführung oder die Routenaufzeichnung beendet werden müsste. In sofern hat Teasi seinen Job erledigt.
Was ich mir wünschen würde: Einen schnelleren Prozessor, größeren Akku und ein deutlich besser ablesbares transreflektives Display. Aber in diesem Punkt hat Teasi auch die Nachfolger vom Teasi one1 scheinbar nicht verbessert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Der Akku hält nicht mal für 1 Tagestour (frisch geladen). Das Display ist bei Tageslicht sehr schlecht zu lesen. Auch die wichtigen Angaben (wieviele Meter bis zum nächsten Abzweig) sind viel zu klein gedruckt. Leider beschränkt sich das Gerät nicht auf das Wesentliche, daher nicht besonders bedienerfreundlich. Es kennt viele Radwege nicht. Will ich eine geplante Strecke im Gesamten ansehen, ist das nicht anschaulich dargestellt. Gut ist: Wenn ich von A nach B will, so zeigt er mir die richtige Entfernung an und ein schönes Höhenprofil. Fazit: Ich würde mir künftig ein günstigeres Gerät zur Navigation kaufen ohne viel Firlefanz und mit einem zuverlässigen Akku.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Juli 2013
Nach den zuletzt doch eher schlechten Rezensionen muss ich hier mal eine Lanze für das Teasi One brechen.

Ich besitze das Teasi nun seit fast 2 Wochen. Es macht von der Verarbeitung einen sehr guten Eindruck und ist am Lenker nicht zu groß.
Im Gegensatz zu teuren Garmin Geräten muss ich sagen, dass das Teasi sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist. Zu einer Adresse navigieren oder selbst erstellte Routen darauf laden und diese nachfahren geht sehr gut.

Bei letzteren gibt es mehre Optionen:
- man kann sich zum Start oder Ende navigieren lassen und dann Route abfahren zum Ende oder Start abfahren
- was sehr praktisch, dass man auch irgendwo in die Route einsteigen kann und man kann sogar auswählen ob man die Route dann in Richtung Start oder in Richtung Ende fahren will. Das ist sehr hilfreich, wenn man mal einen Track in falscher Richtung aufgespielt hat

Sowohl beim Navigieren als auch beim Abfahren einer aufgespielten Route ertönt ca 200m vor einer Abzweigung ein akustischen Signal(welches für mich ausreichend laut war) und die Displaybeleuchtung geht an auf der ein entsprechender Hinweis auf der Karte zu sehen ist. Ebenfalls wird links oben im Display die Entfernung zum nächsten Streckenpunkt angezeigt. Toll ist auch, dass unter der Karte noch das Höhenprofil der Route angezeigt.

Das Display ist von der Auflösung her viel besser als man es von andren Outdoor-Navis kennt. Allerdings stimmt der Kritikpunkt, dass es in der Sonne ohne Hintergrundbeleuchtung nahezu nicht abzulesen ist. Ich finde dies aber nicht so schlimm, da man ja rechtzeitig Hinweise zur Route bekommt und dann auch immer die Beleuchtung an geht. Mit Hintergrundbeleuchtung empfinde ich das Ablesen ausreichend gut.

Zur Akkulaufzeit kann ich sagen, dass das Gerät nun schon seit 6h auf der Fensterbank liegt und am Aufzeichnen ist, der Akku ist gerade bei 50%. Also die angegeben 10-12h könnten schon erreicht werden. In der Praxis mit den Navigationshinweisen und wenn man öfter mal auf den Bikecomputer schauen werden es aber eher deutlich weniger sein. Ich schätze so 6h sind da eher realistisch. Und da könnte es bei einer langen Tagestour mit dem Akku schon eng werden. Das konnte ich aber bisher selbst noch nicht testen, da ich bisher noch keine so langen Touren gemacht habe. Zu Not würde ich mir da aber einen externen USB-Akku mitnehmen und das Teasi in einer Pause aufladen. Während der Fahrt geht das leider nicht, denn durch die Halterung kommt man nicht an die USB-Buchse ran. Diese kann man aber ohne Werkzeug schnell abschrauben. Das gibt auch bei jedem Anschließen an den PC.

Fazit: Für mich ist das Teasi One trotz ein paar schwächen das zur Zeit beste Rad-Navi auf dem Markt welches man für diesen Preis bekommen kann weil:
+ sehr einfach und intuitiv zu bedienen
+ leicht mit kompakten Abmessungen
+ hochauflösendes Display
+ gute Verarbeitung
+ gute, stabile Halterung für den Lenker im Lieferumfang
+ Geräte Software und Bedienung wird vom Hersteller stetig weiterentwickelt und verbessert (gerade jetzt gibt es eine neue Beta-Version 2.0)
+ einfacher Import und Export von Touren mit jedem Betriebssystem ohne Zusatzsoftware(wird als Wechselmedium erkannt)

- Display könnte bei direktem Sonnenlicht besser ablesbar sein, ist aber mit eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung noch ok
- Akkulaufzeit könnte besser sein(liegt auch an der notwendigen Beleuchtung)
- SW-Update nur unter Windows möglich

P.S: Wer allerdings außer nur einem Rad-Navi eher ein Gerät für ambitionierte Sportler sucht mit dem man neben Strecke und Geschwindigkeit auch noch Trainingsdaten wie Herz- oder Trittfrequenz aufnehmen kann, dem empfehle ich sich das in ein paar Wochen erscheinende Teasi Pro anzusehen TEASI pro - Fahrrad- & Wandernavigation Europa mit Bluetooth , schwarz. Oder auch das Garmin Edge 800

Beide kosten etwa 120€ mehr(und damit schon wieder fast das doppelte!) bieten aber zusätzlich noch einen barometrischen Höhenmesser und die Möglichkeit beliebige OSM-Karten aufzuspielen. Das Edge 800 hat darüber hinaus noch eine deutlich längere Akkulaufzeit.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. April 2013
Wir interessierten uns für ein Wander-Navi. Man hat ja nicht für jede Gegend eine Karte parat. Da kam das Teasi one gerade recht. Unsere Testphase läuft noch. Man muss ja erst mal lernen, mit so einem Gerät umzugehen. Es ist nicht wirklich kompliziert. Mit ein bischen Übung geht's immer besser. Bisher haben wir zwei Wanderungen im Netz heruntergeladen, aufs Teasi gespeichert und "abgewandert". Es funktioniert! Wolken am Himmel stören den GPS Empfang zeitweise und Sonne stört auf dem Display, aber das hat man beim Handy ja auch.... Auch die Aufzeichnungsmöglichkeit einer Wanderung haben wir probiert - funktioniert auch. Der Akku hat uns bisher nicht enttäuscht. Eine Wanderung von 10 bis 15 Uhr mit aktiver Unterstützung und anschl. Standby bis 18 Uhr - kein Problem, er war noch nicht leer. Wir werden weiter testen. Unseren Ansprüchen genügt dieses Gerät auf jeden Fall. Wenn man mehr möchte, muss man sicher auch mehr bezahlen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken