Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
50
4,6 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juli 2012
O.k., Mrs. Higgins hat in ihren Büchern ein klares Grundkonzept: Junge Frau, Anfang 30, beginnende Torschlusspanik, lebt in ihrer kleinen Heimatstadt im Nordosten der USA und muss sich im Lauf der Geschichte zwischen 2 Männern entscheiden. Aber sie schafft es immer wieder, daraus eine gute Geschichte zu machen. Und zwar wirklich witzig und ohne in der Liebesgeschichte (für meine Geschmack) allzu schnulzig zu werden.

Auch von diesem Buch wurde ich sehr gut unterhalten und mir entkam mehrmals ein lautes Lachen. 4 Sterne von mir und ich freu mich schon auf das Nächste Buch!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2014
Ich habe diesen Roman soeben fertig gelesen und bin noch ganz benommen.
Dieser Roman bietet ein Überangebot an Emotionen: Humor, Freude, Liebe, Hoffnung, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, ja manchmal sogar Traurigkeit sind für den Leser greifbar zu finden.
Nur eine Empfindung sucht man vergeblich: Langeweile!

Als ich diesen Roman zur Hand nahm, rechnete ich nicht damit, dass er mich derart fesseln und mein Herz auf so vielfältig emotionale Weise ansprechen könnte.
Ich habe lauthals gelacht und ich habe aus tiefstem Herzen geschluchzt.

Eigentlich schwärmt Callie schon seit frühester Kindheit für Mark - mittlerweile ihr Arbeitgeber - . Ihre Ergebenheit ihm gegenüber und ihre Schwärmerei für ihn erinnerten mich an den Film "27 Dresses".
Sie ist eine freundliche, mitfühlende, feinfühlige, extrovertierte, chaotische, unpünktliche, laut drauf los plappernde Frau, die endlich einen Partner fürs Leben haben möchte. Auch erwähnenswert: Sie ist keine ranke und schlanke Frau, sondern eine Frau mit kleinen Problemzonen.
Um Mark eifersüchtig zu machen, versucht sie sich einen anderen Mann zu angeln und trifft auf...Ian.
Er ist das absolute Gegenteil von ihr. Er ist zugeknöpft, zurückhaltend, schweigsam, introvertiert, ordentlich, pünktlich und nicht darauf bedacht - im Gegensatz zu Callie - mit jedem Mitmenschen Freundschaft zu schließen.
Sie überrollt ihn geradezu wie eine Lawine und überfordert ihn oftmals mit ihrer Art.
Passend zum Charakter Ian entwickelt sich langsam, aber stetig, eine Liebesbeziehung zwischen Callie und Ian.
Trotzdem habe ich die Geschichte niemals als langweilig empfunden.
Bei einer Protagonisten wie Callie mit ihrer verrückten Familie und ihrem verrückten Lebens hat Langeweile keine Chance.

Die Autorin hat das Buch mit wunderbaren Nebencharakteren versehen, die alle ihre eigene, kleine Geschichte haben.
Da wäre z.B. Callies Mutter - die Bestattungsunternehmerin. Ihr Mann hatte sie vor 22 Jahren drei Mal betrogen, als sie mit dem gemeinsamen dritten Kind - Sohn Freddie - schwanger war. Seitdem scheinen ihre Gefühle für ihren Exmann erloschen. Sie lässt ihn für seine Fehler bitter bezahlen. Dennoch erbittet Callies Vater sich eine zweite Chance.
Dann gibt es da noch den Großvater Callies - Noah. Er gibt sich oft griesgrämig, aber er liebt Callie über alles und liefert sich witzige Dialoge mit seiner Enkelin und dem Rest der Familie.
Auch zuckersüß: Bowie - der Husky-Mischling Callies, der sich von jedermann eine Portion Bauchkraulen erbittet.

Insgesamt habe ich eine wunderbar spannende und emotional auf- und anregende Achterbahn der Gefühle mitgemacht und bin der Autorin sehr dankbar für diese wundervolle Geschichte!
Dies war mein erster Roman dieser Autorin und ich bin überzeugt, dass ich zu weiteren Romanen von ihr greifen werde.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2012
Diese Risiken und Nebenwirkungen haben mir riesigen Spaß gemacht - Kristian Higgins lese ich auf jeden Fall wieder!

Callie ist eine absolut sympathische Protagonistin, der Kristian eine wunderschöne Lovestory verpasst hat. Das Buch ist romantisch, frech und erheiternd; gleichwohl enthält es auch einige Stellen, an welchem mir die Tränchen in den Augen schwammen.
Die Charaktere sind weder überzeichnet noch ist die Story überzogen, was ich zugegebenermaßen beim Lesen des Klappentextes zunächst vermutet hatte.
Da mir aber der Sinn nach 'leichter frischer Lektüre' stand, habe ich dieses Buch gewählt ' und das war mein Glück.

Ebenfalls fiel mir positiv die zurückhaltende Schilderung diverser Szenen menschlicher Nähe auf. Es gibt genügend Autoren, die sich regelrecht an ausführlichen (und in meinen Augen nervenden) Beschreibungen ergötzen. Ich habe gehofft, dass sich Higgins nicht auch dazu hinreißen lässt, denn das wäre mit Blick auf das Niveau dieser Geschichte in meinen Augen ein übler Stilbruch gewesen. Nun, sie hat mich nicht enttäuscht und dafür würde ich ihr am liebsten noch einen Extra-Stern verpassen.

Fazit: ich bin absolut begeistert von diesem Buch!

Das war eine Rezension von Buchifanten.de
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. Oktober 2013
Schon seit ewigen Zeiten ist Callie Grey, Mitarbeiterin einer kleinen Werbe- und PR-Agentur in Georgebury, Vermont, in ihren Jugendschwarm und jetzigen Chef Mark rettungslos verliebt. Zwar gab es eine kurze Romanze zwischen den beiden, die Mark jedoch mit den Worten, dass das Timing gerade nicht perfekt sei, bald darauf wieder beendete. Und so leidet Callie weiterhin in der Hoffnung, dass Mark doch noch erkennen würde, wie gut sie doch miteinander harmonieren. Doch ausgerechnet an ihrem 30. Geburtstag muss sie diesen Gedanken ein für alle Mal begraben, wird ihr doch mit Muriel die neue Frau an Mark's Seite präsentiert.

Während sie diese Neuigkeit erst einmal in Ruhe verdauen muss und sich dafür die Warteschlange zur Führerscheinverlängerung aussucht, muss sie derweil diesen "emotionalen Durchfall" per Handy bei ihrer Schwester Hester und ihrer Freundin Annie loswerden, was ihr von der Dame vor ihr Mitleidsbekundungen, von dem 'russischen Auftragskiller-Typen' hinter ihr allerdings nur gereizte Genervtheit – aber zumindest noch ein Trost-Taschentuch – einbringt.

Um sich auf andere Gedanken zu bringen und Mark vielleicht doch noch eifersüchtig zu machen, beschließt sie, sich nach einem anderen potentiellen Ehe-Kandidaten, zumindest aber zukünftigen festen Freund, umzusehen. Da trifft es sich gut, dass mit Ian McFarland ein junger Tierarzt die Praxis des scheidenden alten Veterinärs neu übernommen hat, der auch noch – glaubt man der Gerüchteküche - ein ziemlich optischer Leckerbissen sein soll. Schnell ist unter einem Vorwand ein Termin vereinbart ... doch wie groß ist ihre Überraschung, als sich der gute Doktor als ihr genervter Hintermann beim Amt herausstellt, der selbstverständlich alles andere als erfreut darüber ist, die neueste Hauptattraktion sämtlicher weiblicher Singles ihres kleinen Örtchens zu sein.

Doch genau hierin sieht Callie ihre Chance. Denn durch sein abweisendes Verhalten gegenüber den Besitzerinnen seiner Patienten, die schon dabei sind, mit ihren Lieblingen zukünftig einen anderen Tierarzt aufzusuchen, kann Callie Ian davon überzeugen, ihm als seine PR-Beraterin hilfreich zur Seite zu stehen, und ihm wenigstens auf diese Weise etwas näher zu kommen, denn dieser Mann ist einfach nur eine Festung, die nicht so einfach einzunehmen ist ...

Nach Fang des Tages und Meine Brüder, die Liebe und ich ist dies nun das dritte Buch der Autorin, welches ich mir gegönnt habe und wurde mal wieder nicht enttäuscht. Wie man es inzwischen von Kristan Higgins gewohnt ist, hat sie auch dieses Mal wieder eine leicht chaotische, aber absolut liebenswerte Heldin geschaffen, die das Herz am rechten Fleck hat und mit einer illustren Familie, allen voran mein heimlicher Favorit 'Grummpa' Noah, und einem nicht minder interessanten Freundeskreis im Schlepptau aufwarten kann.

Zudem hat Ich-Erzählerin Callie mit Michelle und Betty zwei sehr interessante innere Gesprächspartnerinnen, die nie um einen Ratschlag verlegen sind ;-) und auch ein knuffiger Vierbeiner – in diesem Fall ihr treuer, manchmal allerdings ziemlich treuloser, Husky "Bowie" – darf natürlich wieder nicht fehlen.

Mit Ian hat Kristan Higgins den perfekten Gegenpart zu der stets gut gelaunten Callie geschaffen. Doch Ian ist nicht ohne Grund so geworden, wie er ist. Und so ist es auch kein Wunder, dass er neue Frauenbekanntschaften scheut, wie der Teufel das Weihwasser.

Mit "Mit Risiken und Nebenwirkungen" hat die Autorin auch diesmal wieder ein wunderbar flüssig zu lesendes Werk geschaffen, welches über einen herrlichen Humor sowie Situationskomik (ich sage nur: Dr. Duncans reinigender Abführtee) verfügt, welches aber auch ernstere Themen anspricht und zum Nachdenken anregt. Kurzum, ein rundum gelungenes Wohlfühlbuch, in dem es auch ohne erotische Szenen dennoch ordentlich zwischen den Protagonisten knistert und mich auf sämtliche weitere Bücher aus ihrer Feder freuen lässt. :-)
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Mit Risiken und Nebenwirkungen ist mein 4. Roman der Autorin Kristan Higgins. Auch dieser hier liest sich gut weg, wenn auch nicht ganz so flüssig wie seine Vorgänger. Die Autorin schreibt witzig und mit Herz. Allerdings stört mich, dass die Charaktere doch immer demselben Typ entsprechen. Die Protagonistinnen sind immer jung, quirlig, alleinstehend, reden viel zu viel und trauern ihrem verflossenen Ex hinterher. Die Männer sind meist beruflich sehr engargiert, stammen auch meist aus unterschiedlichen Gesellschafsschichten, sind aber eigenbrödlerisch, verschlossen und kommen immer nicht zu Potte... Zudem wird die jeweilige Stadt/Gemeinde immer in den höchsten Tönen gelobt und alle Leute kennen sich dort, lieben sich, sind best Friends. Nun ja.
Was mich an den Romanen ein wenig stört ist, daß die Liebenden immer erst auf letzter Minute zusammen finden. Die Handlung dümpelt dann so vor sich hin, währenddessen erlebt die Hauptfigur lustige, meist weit hergeholte Abenteuer in ihrem Bekannten-, meist aber Familienkreis. Ein wenig Abwechselung wäre jetzt schon mal nett gewesen. So konnte mich diese Geschichte jetzt nicht so sehr begeistern wie die Vorgänger.
Wer aber etwas leichtes für Zwischendurch sucht, ist hier gut bedient. Unterhaltung ist garantiert und lustig ist es auch.
Mir hat bisher der Roman Meine Brüder, die Liebe und ich der Autorin am besten gefallen. Dicht gefolgt von Das Gute liegt so nah und Fang des Tages.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Inhalt:
Callie Grey, kreativer Kopf einer PR-Agentur und mit ihren beruflichen Erfolgen absolut zufrieden, wünscht sich nur Eines: Eine Beziehung mit ihrem Chef Mark, für den sie schon seit Schulzeiten schwärmt und der ihr auch immer wieder Hoffnung gemacht hat. Ihre Zuversicht zerschlägt sich jedoch an ihrem 30. Geburtstag, als Mark ihr seine Verlobte Muriel vorstellt, die künftig auch ihre Kollegin sein wird. Sie holt zum Gegenschlag aus, indem sie Ausschau nach einem anderen brauchbaren Exemplar Mann Ausschau hält, um Mark eifersüchtig zu machen. In der vermonter Kleinstadt Georgebury, wo Jeder Jeden kennt, gestaltet sich das jedoch nicht ganz so einfach. Kürzlich hat aber ein neuer Tierarzt seine Praxis eröffnet. Da könnte sie doch vorgeben, dass ihr Huskymischling Bowie morgens die Zeitung gefressen hat und nun mit nicht unerheblichen Magenbeschwerden kämpft. Dumm nur, dass die Hälfte der weiblichen Singles ebenfalls Vierbeiner haben, die die Nachrichten des Tages "verschlungen" haben..... ;-)

Meine Meinung:
Wieder einmal hat Kristan Higgins hier einen "Gute-Laune-Roman" veröffentlicht. Einzuordnen in die Kategorie humorvolle Romanze. Typische Chick-lit mit altbewährtem Konzept: Chaotische Hauptfigur, die kein Fettnäpfchen auslässt, mit ebenso sympathischer, wie ungewöhnlicher, Familie und liebenswertem Haustier (In diesem Fall ein eigenwilliger Huskymischling.) trifft auf zugeknöpft wirkendes männliches Wesen, der seine Eigenheiten selbst erst entwickelt hat, als das Leben ihm übel mitspielte.
Man sollte eigentlich meinen, dass das Konzept irgendwann einmal für Langeweile bei den Leser/innen sorgt. Allerdings versteht Kristan Higgens es meisterhaft diese Geschichte immer neu in Szene zu setzen und eine neue Handlung zu konstruieren. Trotz der teils sehr überzeichneten und auch lächerlichen Darstellung der Hauptprotagonisten und Situationen, findet man Parallelen zum realen Leben. Sie spricht in erster Linie die Lachmuskeln an, baut aber auch nachdenkliche, melancholische, ja sogar traurige Szenen ein. Der Roman hat mir, einmal mehr, vergnügliche Lesestunden beschert.

Fazit:
Wem diese Art von Humor, den die Autorin verwendet, liegt, wird mit "Mit Risiken und Nebenwirkungen" voll auf seine/ ihre Kosten kommen. Ihre humorvollen Romanzen, in denen man sich teils selbst wiederfinden kann, garantieren mir jederzeit höchsten Lesegenuss! Weitere Bücher von Kristan Higgins sind daher bei mir "Programm". Mein bisheriges, persönliches Lesehighlight der Autorin war allerdings Meine Brüder, die Liebe und ich. Da "Mit Risiken und Nebenwirkungen" an diese Geschichte nicht ganz heranreicht, würde ich dieses Werk der Autorin mit 4,5 Sternen beurteilen. Da man aber halbe Sterne nicht vergeben kann, bleibt es hier bei einer 4-Sterne-Bewertung. Ich freue mich schon jetzt auf weitere kurzweilige und humorvolle Romanzen von Kristan Higgins.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2014
Wie gewohnt sucht Higgins Protagonistin ihren Traummann.

Diesmal handelt der Roman von Callie, 30, sportlich, redet viel und liebt ihren Hund, ihr Patenkind,
ihre Nichten, dummerweise ihren Chef und blöderweise auch Fettnäpfchen.
In solch eines tritt sie, als sie ihren Führerschein verlängern möchte und dort nimmt alles Übel ihren Lauf.
Im Laufe der Geschichte macht sie Bekanntschaft mit Abführtee und einem Truthahn.

Witzig, charmant und auch vereinzelt sehr traurig. Absolut empfehlenswert
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Callie Grey, die in einer Werbeagentur arbeitet, ist unglücklich verliebt in ihren Chef Miles, den sie schon seit Kindertagen kennt und der ihr einst ihren ersten Kuss gab. Einige Monate zuvor hatten beide ein paar Tage lang eine Affäre, doch dann zog sich Miles zurück mit der Begründung, es wäre das falsche Timing für beide, was Callie traurig stimmte, sie dennoch darin bestärkte, weiterhin zu hoffen. Als sie jedoch erfährt, dass Miles mit der schönen Tochter eines ihrer Auftraggeber zusammen ist und ernste Absichten zu haben scheint, ist es um Callies Fassung geschehen. Auf dem Amt, wo sie ihren Führerschein verlängern möchte, bricht sie schließlich in Tränen aus und wird dort von einer netten Dame getröstet und von einem attraktiven aber genervten Mann mit einem Taschentuch versorgt.

Callie beschließt nun schweren Herzens sich auch für andere Männer zu interessieren. Als sie erfährt, dass ein neuer Tierarzt nach Georgebury gezogen ist, der bereits das Interesse aller unverheirateten Frauen geweckt hat, will auch Callie ihr Glück bei ihm versuchen und sucht ihn unter einem Vorwand mit ihrem Hund Bowie auf. Doch oh Schreck, der neue Tierarzt ist kein Unbekannter- er entpuppt sich als genervter Taschentuchreicher vom Amt. Zudem lässt er nicht gerade seinen Charme spielen, als er Callie in seiner Praxis begegnet. Dennoch bei weiteren Begegnungen stellt Callie fest, das der verschlossene, wortkarge Ian durchaus einige Qualitäten besitzt. Doch scheint er nach seiner gescheiterten Ehe nicht an einer Beziehung interessiert zu sein. Wird Callie ihn umstimmen können oder entdeckt Miles am Ende doch noch, was er für einen Fehler begangen hat, in dem er Callie den Laufpass gab?

Meine Einschätzung:

Ich habe mich sehr zusammenreißen müssen, um nicht allzu viel vom Inhalt zu verraten, denn es geschieht so viel Witziges, Trauriges, Skurriles und Romantisches in diesem neuen Roman von Kristan Higgins, dass man; nachdem man diesen wunderschönen Roman ausgelesen hat, dazu neigt, allzu viel aus dem Nähkästchen zu plaudern. ;-)
Callie ist zugegebenermaßen eine sehr chaotische junge Frau, die von ihrer Art her ein wenig an 'Bridget Jones' erinnert, jedoch so liebeswert ist, dass man über ihre kleinen Schwächen und ihre Harmoniesucht großzügig hinwegsehen kann. Der Roman ist in der 'Ich-Form' geschrieben und wird aus Callies Sicht geschildert. Wie immer war ich dabei sehr angetan von dem Humor, den die Autorin dabei an den Tag legt (Stichwort Abführtee) und wie warmherzig Callie und ihre schräge Familie miteinander umgehen, auch wenn sie sich nicht immer in allen Punkten einig sind, was dem Roman einen kleinen Tuch von Realismus verleiht.

Callies Mutter ist der Spross einer Bestatterfamilie mit Tradition und würde es zu gerne sehen, wenn Callie sich mit ihrer rechten Hand Louis zusammen tun würde, was Callie jedoch nur ein leichtes Gruselgefühl verursacht, da sie, (genau wie ihre Schwester und ihr Bruder) das Bestatter-Gen ihrer Mutter nicht geerbt hat und am liebsten einen großen Bogen um Kühlhäuser und präparierte Leichen macht.
Aber es geht in dem Roman nicht nur um Callies zukünftiges Liebesglück- nebenbei will auch Callies Vater, der einst fremd ging, Callies Mutter wieder zurück gewinnen und auch Callies Schwester, eine Männerhasserin, die beruflich alleinstehenden Frauen zum Babyglück verhilft, soll sich endlich einen Mann suchen, denn ihre beiden Adoptivkinder wollen einen Vater.

Was ich an Kristan Higgins Romances so toll finde, ist, dass sie ihren Hauptfiguren nicht nur sehr viel Tiefe verleiht, sondern dass diese zudem auch sehr facettenreich und lernfähig beschrieben werden. Man kann den Gedankengängen der Protagonisten immer sehr gut folgen, manche dieser Gedanken hat man vielleicht selbst schon oft gehabt und so scheinen die Figuren einem sehr real und vertraut.
Zudem schleicht sich bei mir beim Lesen ihrer Romane stets ein Wohlfühl-Feeling ein und das ist nicht nur so leicht daher gesagt. Obwohl die Bücher der Autorin zur leichten Unterhaltungslektüre gehören, sind sie alles andere als seicht und vermögen es stets mich zu berühren. Und auch diesmal war ich recht froh über meinen Taschentuchvorrat, der sich gegen Ende jedoch rapide verringerte. ;-)

'Mit Risken und Nebenwirkungen' ist erneut ein wunderbarer Contemporary aus der Feder von Kristan Higgins der unter die Haut geht, bezaubert, zum Lachen und zum Weinen animiert und mit einem besonderen Wohlfühlfaktor aufwartet.
Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2012
Inhalt:

Callie Grey, im echten Leben der kreative Kopf einer Werbe-Agentur, bekommt gerade an ihrem dreißigsten Geburtstag Herzschmerz auf dem Silbertablett serviert. Ausgerechnet ihr Ex-Freund, dem sie nach wie vor hinterher lechzt, präsentiert ihr eine neue Frau an seiner Seite.

Das schreit geradezu nach Neu-Orientierung und siehe da, der neue Tierarzt im Ort wäre doch eine nette Abwechslung - wobei ihr Husky Bowie ohnehin dringend mal wieder einen Gesundheitscheck bräuchte.

Und ja, dieser attraktive Kerl mit dem Aussehen eines russischen Auftragskillers wäre eigentlich genau Callies Kragenweite. Doch gibt sich der sexy Veterinär als ungehobelter Klotz recht unfreundlich und sperrig gegenüber allen weiblichen Wesen. Da kommt Callie der Job als PR-Beraterin gerade recht ...

Einschätzung:

Ich muss zugeben: Ich hab' mit der Zeit ein Riesen-Faible für die Schmöker von Kristan Higgins entwickelt. Mit ihren humorvollen Liebeskomödien steht die gute Frau ziemlich weit oben auf meinem persönlichen Lese-Olymp! Auch mit ihrem vierten Roman darf sich Higgins ihren Platz in luftiger Höhen sicher fühlen und hat sogar gleichzeitig ihre Position auf diesem Gipfel noch eindrucksvoll untermauert.

"Mit Risiken und Nebenwirkungen" folgt die Autorin wieder ihrem bisher sehr erfolgreichen Konzept aus den Vorgängerromanen: Eine liebenswerte, aber leicht schrullige Hauptprotagonistin, die auf der Pirsch nach dem Mann fürs Leben ist und dabei stets im Schlepptau: Eine kapriziös anmutende Familie, die jedes Kuriosenkabinett vor Neid erblassen lässt.

Als weitere "Zutat" gibt's eine männliche Hauptfigur, die man nicht gleich zu Beginn der Story greifen kann, sondern an den man sich im Laufe des Geschehens erst gewöhnen muss, zumal der gute Mann deutlich weniger Einsätze aufzuweisen hat als sein Herzblatt. Was ihm aber an Quantität mangelt, macht er durch Qualität wieder wett, wenn er da auch eher mit grantigen und unleidlichen Performances zu glänzen weiß. Aber wer braucht auf Dauer schon einen weichgespülten Romanhelden, der schnurstracks den weiblichen Reizen einem zugegebenermaßen wahnsinnig sympathischem und hübschen Hasen erliegt?

Ganz im Gegensatz zu unserem männlichen Helden - unser weibliches Pendant in Gestalt von Callie, die mit ihrer lebendigen und offenen Art als strahlendes Sonnenscheinchen durch die Story wandelt. Die junge Frau lässt uns dabei ausgesprochen intensiv und bildhaft an ihrer mannigfaltigen Gefühlswelt teilhaben und sorgt mit ihren erfrischenden und frechen Auftritten für absolute gute Laune beim Lesen.

Absolut überzeugend zeigt sich wieder mal Kristan Higgins' Schreibstil, der herrlich keck und poppig die Auftritte aller Romanfiguren in Szene setzt, wobei sie auch mit spritzigem Wortwitz zu punkten weiß. Da gibt's kunterbunten Schabernack wohin man blickt - Spaß und Fez haben Hochkonjunktur, wobei auch einige nachdenkliche und melancholische Momente nicht fehlen.

Man schlägt die erste Seite des Buches auf und schwupps, gibt's kein Halten mehr und wir befinden uns mitten in einer skurrilen und bizarren Welt voll verschrobener Charaktere. Apropos Charaktere: Wir lernen hier im übrigen noch zwei namhafte Persönlichkeiten kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und somit der guten Callie einiges an Kopfzerbrechen bereiten: Ein berühmt-berüchtigtes Sexsymbol im Wettstreit mit einer toughen First Lady, die sich weibliche Emanzipation auf die Fahne geschrieben hat. Da fiebert man als Leserin unweigerlich mit, welche Rivalin denn nun wieder die Oberhand gewinnt und unserer Callie den richtigen Weg weist, wobei ... *seufz* ja, häufig gewinnt da die falsche Dame.

Fazit:

Kristan Higgins ist und bleibt meine ganz persönliche, ungekrönte Königin von witzigen Romantik-Komödien, auch wenn sie hier ein ähnliches Grundgerüst im Aufbau der Story einsetzt wie bei ihren Vorgängerromanen und neuartige Komponenten eher rar gesät sind. Aber warum ein bewährtes und etabliertes Muster ändern, wenn das Gesamtpaket so toll bei der weiblichen Leserschaft ankommt?

Leserinnen, die ihre früheren Bücher mit Begeisterung gelesen haben, werden nämlich auch mit dieser Lektüre wirklich aufregende und ja, fast schon aufputschende Lesemomente erleben, die wunderbar von der Routine des Alltags ablenken und Lesegenuss pur bieten.

Von mir gibt's für die entzückende Callie samt brummigem Tierarzt die volle Punktzahl und ein Amazing für den Highlight-Status! (AK)
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2016
Eine super tolle Story. Klasse geschrieben. Die Charaktere sind sehr sympathisch, liebevoll und gut beschrieben. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, jedoch sehr unterhaltsam. Jederzeit zu empfehlen!!!💞😍🌹
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)