Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
53
3,9 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:18,24 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2013
gibts nichts schlechtes zu sagen es is einfach ein super spiel wer leidenschaftlich die nfl mag wird das spiel lieben
das intro von ray lewis ist einfach wahnsinn...gänsehaut pur...must have für spieler und vielleicht sogar sammler
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
Ich, für meinen Teil, bin ziemlich enttäuscht vom neuesten Ableger der Serie. Als großer Fan des American Football ist das (fast) alljährliche Madden-Stelldichein zum absoluten Pflichtprogramm für mich geworden. Es fing bei mir an mit Madden 2004, dann kam 2006, ging weiter mit 2009 und endete vorerst mit Madden 12. Jedes dieser Spiele habe ich auch weit über die jeweils aktuelle Saison hinaus gespielt und genossen. Ich fürchte, es war ein Fehler, meinen 2-3 Jahr Abstand zwischen den Käufen zu brechen. Mit Madden 13 bin ich absolut nicht zufrieden.

Klar, es hat auch seine guten Seiten, definitiv! Angefangen bei der gelungenen Präsentation, des schönen Intros mit Altmeister Ray Lewis und der mir sehr zusagenden Neuerung der abgeänderten Menümusik. Das ist jedoch eher Kleinkram.
Es kommen natürlich auch dieses Jahr wieder Stärken zum vorschein. Die neue Infinity-Engine ist klasse - auch, wenn nach dem Abfiff eines Spielzuges teilweise wahnwitzige Kollisionen zwischen den Spielern zu beobachten sind. Das macht aber nichts, es sieht trotzdem alles sehr gut aus! Der erste Eindruck war also auch bei mir positiv, doch was zählt sind auch hier die inneren Werte! Und da muss ich sagen hat EA dieses Jahr den Vogel abgeschossen, zumindest bei mir.

Keine kooperative Karriere mehr möglich? Nicht mehr als ein Team pro Saison spielbar? Kein Fantasy Draft mehr möglich? Ich kann meine Franchise nicht mehr in eine andere Stadt verlegen? Kein Draft Class import mehr möglich (wobei ich das noch verschmerzen kann)? Ich kann (schon wieder nicht) während eines Spiels speichern, um es später fortzusetzen? Ich spiele aus "Realitätsverliebtheit" immer 15 Minuten Quarter - soll ich mir jetzt immer einen Tag freinehmen um in der Karriere weiterzukommen? Tiefgang? Eher Fehlanzeige.

Editierbare Roster, soweit so gut. Aber nur im "Play Now"-Modus einsetzbar? Was soll denn sowas? Die editierten Roster sind nicht für den "Connected Career"-Modus nutzbar! Das bedeutet also: weiterhin T.O. bei den Seahawks, Ochocinco bei den Dolphins, kein Benson bei den Packers und kein Davis bei den Colts, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Der Franchise Mode war meiner Meinung nach das Herzstück dieses Spiels - motivierend und "wichtig" - zwei Werte, die ich beim "Play Now"-Modus mit Sicherheit nicht finde. Dieses Herzstück um so eine wertvolle Option zu beschneiden ist einfach nur schlecht - da helfen mir auch keine Twitter-Feeds und erst recht nicht mein eigenes Gesicht welches evtl. von der Seitenlinie aus zuschaut. EA's Roster Updates nutzen? Nein, danke.

Alles in allem fehlen mir einfach zu viele Dinge dieses Jahr, die das Spiel in der Vergangenheit für mich auf lange Zeit hin so spielenswert gemacht haben. Da mag jeder seine eigenen Präferenzen haben, aber meine wurden dieses Jahr definitiv nicht angesprochen.

Es wird endlich wieder Zeit für ein Konkurrenzprodukt. Beim Fußball und Basketball funktioniert das ja wunderbar. Für den American Football habe ich da aber wenig Hoffnung - dank Exclusive Licensing der NFL.

Cheers!
33 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Gutes Spiel, keine Frage. Aktuelle Teams mit (fast) aktuellen Kadern, aber mit der kostenlosen Aktualisierungsmöglichkeit online. Ist jedoch nach Madden 08 erst mein zweites, da es meiner Meinung nach eine Unverschämtheit ist diese Spiele jedes Jahr neu aufzulegen. EA verlangt den vollen Preis für Spiele, bei denen Praktikanten 4-5 neue Texturen im vergleich zum Vorgänger geändert haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2016
Um einfach den superbowl nach zu spielen , macht spass sein lieblings team zu spielen . Hätte meiner meinung nach aber ein kleiner zusatz gebraucht . z.b sein eigenes team zu erstellen und spieler zu verkaufen einzukaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Habe die Deutsche Version des Spiels gekauft.
Tipp von mir. Englische Fassung wäre 10€ Günstiger gewesen.
Text und Sprache im Spiel ist Englisch. Handbuch ist Deutsch, aber
wie sich für mich zu Spät herrausgestelllt hat existiert dieses sowieso nur Online.

Von Verkäuferseite alles TOP! Schnelle leiferung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2012
moin,

seit 2003 bin ich nun bei der madden nfl reihe dabei. als begeisterter football spieler und fan ist madden pflichtprogramm.
positiv fällt am neuen madden natürlich wie jedes jahr eine leicht verbesserte grafik auf mit besserer physik und realistischerem tackling
und dynamischeren spielzügen. auch die top lizenz (außer HC Bill Belicheck) lässt keine wünsche offen.
besonders negativ ist mir aufgefallen das das spiel dieses jahr besonders weit weg ist von der realität. zum einen ist, wie bei jedem EA sports spiel die schlechtetste mannschaft der stärkste gegner und die stärkste mannschaft der schwächste gegner. des weiteren ist das spiel an sich sehr leicht (unabhängig von der mannschaft) mit laufspiel und sehr schwer mit passspiel zu meistern, da es lächerlich viele interceptions gibt. generell macht das spiel den eindruck spektakulär wirken zu wollen indem es extrem viele turnover und big plays gibt (auf eigener seite sowie cpu seite). deshalb ist es für mich persönlich das wohl bisher schlechteste madden seit 2007.
alles in allem ist das spiel ok und das einzig spielbare american football spiel auf dem markt.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
Dieses Football-Game ist nach meiner Meinung wieder ein Schritt weiter gekommen (Infinity Engine).

Nach den schon sehr guten Vorgängern merkt man beim 13erGame wie ein Runningback an Spielern hängen
bleibt oder über diese stolpert.Das ist schon näher an der Realität.

Ich finde auch das die Matches spannender geworden sind( spiele im All-Pro Modus )Wenn man die ablaufende Spielzeit bei
Rückstand im Nacken hat und den richtigen Spielzug wählen muss dann ist das Football-Feeling pur.

kleiner Kritikpunkt ist der fehlende Franchise Modus aber alles in allem ist es ein tolles Game was mit taktischer Finesse
und spannenden Spielzügen überzeugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2012
Der Titel sagt es schon. Endlich ist die lang erwartete Überarbeitung da!

Letztes Jahr eine Enttäuschung, erfüllt das Spiel dieses Jahr alle Erwartungen!

Diese Rezension schreibe ich, nachdem ich das Spiel ca. eine Woche getestet habe.

Aber im einzelnen:

Äusserer Eindruck

Das Interface wurde komplett überarbeitet, aber darüber will ich nicht viel Worte verlieren, einfach in der Demo anschauen…

Was mich geflasht hat, war das diesjährige Intro...ja,ja hat mit dem Spiel nichts zu tun, aber ich will es trotzdem erwähnen! Ray Lewis (geht in seine 17. Saison) führt dieses Jahr in das Spiel ein und was soll ich sagen? Gänsehaut! Ein must see!

Modi

Die Modi sind dieses Jahr noch vielfältiger geworden. Man hat die Wahl als ehemaliger Coach(John Madden z.B.), aktueller Coach oder selbst erstellter Coach zu spielen und dasselbe in grün natürlich auch als Spieler. Dann ist es möglich zu wählen ob man diese Karriere online oder offline spielen möchte.

Das Spiel mit einem aktuellen Coach oder Spieler unterscheidet sich offline (zu online später mehr) praktisch in nichts vom alten Franchise Mode. Das gleiche gilt auch für das spielen mit den Legenden. Also ehemaligen NFL Stars wie John Madden oder Steve Young. Ausser, und das sei hier gleich erwähnt, dass es nicht mehr möglich ist Spieler aus NCAA 13 zu draften. Drafts finden nur ingame statt. Darüber hinaus dreht sich jetzt alles um "xp", also experience Punkte, mit denen man seine Fähigkeiten als Coach und seine Spieler verbessern, sowie scouten kann. Diese xp's kann man sich auf vielfältigste Weise verdienen: Durch Trainingsspiele bei denen man nach Schwierigkeitsgrad Aufgaben löst, oder durch richtige Spiele natürlich…mehr fällt mir grad auch gar nich ein..

Der Modus mit einem selbsterstellten Spieler oder Coach zu spielen unterscheidet sich ebenfalls nur marginal von den Möglichkeiten die man im alten Franchise Modus hatte. Der erste Unterschied liegt in der neuen Gameface Funktion. Einfach ein (wahlweise zwei) Foto auf EA runterladen und sein eigenes Gesicht im Spiel sehen. Die Reaktion darauf sind zweigeteilt, von mir gibt es eine klare Empfehlung, da ich keine Probleme beim hoch- oder runterladen hatte und mich auch sehr gut wiedererkenne!

Der zweite Unterschied besteht darin, dass es nun möglich ist für seinen eigenen Coach zu wählen ob dieser ein Stratege, Motivatior oder "Team Builder" sein soll. Jede dieser Fähigkeiten hat --- Überraschung--- ihre Vor- und Nachteile, allerdings wirken sich diese, so meine Feststellung bis dato nicht gravierend auf das Spiel aus. Ausserdem kann man bei nichterreichen des Saisonziels gefeuert werden. Also Vorsicht! Wer die grossen Teams wählt muss auch Größere Erfolge vorweisen!

Als Spieler kann man an dieser Stelle ebenfalls wählen ob man beispielsweise eher hoch oder niedrig gedraftet wurde. Dies hat natürlich unmittelbar Auswirkungen darauf wie man eingesetzt wird, aber auch darauf welchen Erwartungen man begegnet.

Das wirklich neue am neuen Connected Career Modus ist die Wahl ob man online oder offline spielt. Das ist eine Wahl die nicht leicht fällt. Der neue Onlinemodus hat den Vorteil, dass man gleich am Anfang zugriff auf alle Free Agents hat und vor allem, dass man nicht auf Roster Updates warten muss, da alle Änderungen immer online eingeflochten werden. Offline Spieler müssen dagegen, wie gehabt, warten bis EA updatet. Auch kann man sich aussuchen ob man an einer Liga teilnimmt oder eine eigene Liga gründet, grade für den Fall das man nicht online spielen will. Das ist nämlich auch online nicht Pflicht. Man kann eine ganz normale Onlinekarriere gegen die CPU spielen. Der entscheidende Nachteil ist allerdings, dass alles im Eimer ist, wenn während eines Matches die Internetverbindung abreisst….dann wird das Spiel nicht gewertet und muss komplett wiederholt werden. Wer also nicht über eine stabile Verbindung verfügt sollte die Finger davon lassen! Hoher Frustfaktor!

Gameplay

Ich will die Chance hier nutzen um etwas grundsätzliches vorwegzuschicken. Liebe Leude, bei Madden NFL 13 handelt es sich um ein American Football Spiel. Wer also nicht über grundsätzliches Wissen darüber verfügt was American Football ist, sollte bitte, bitte die Finger davon lassen! Bitte! Und damit meine ich nicht das grundsätzliche Wissen darüber, dass beim Football der Ball in die Endzone gehört. Sondern das grundsätzliche Wissen darüber was Multiple D, 3-4, 4-3, Blitz, Shotgun, West Coast oder Play Action ist, oder was Spielerpositionen wie CB, TE, WR oder DT bedeuten oder auch mit was man wie alles Punkten kann oder um was es sich bei einer Challenge handelt (um nur einiges zu nennen).

Da wir das ja nun geklärt haben, möchte ich mich an alle anderen wenden.

Also, das Gameplay. Die Grafik? Schlicht und ergreifend? Wahnsinn! Endlich! Die Leute die letztes Jahr schon eine wahnsinnige Grafiksteigerung erkannt haben wollen, sollten aufpassen, dass ihnen jetzt nicht ihre Köpfe explodieren!

EA hat das echt Klasse gemacht, endlich sehen die Spieler wieder erkennbar wie Menschen aus und auch das Spiel mit den Schattierungen und die Bewegungsabläufe sind wahnsinnig gut gemacht! Ich kann da nicht mehr zu sagen…

Das Spiel an sich hat sich auch deutlich verbessert. Ein Schwierigkeitsgrad ist endlich wieder erkennbar. War das Madden letztes Jahr noch zu eindimensional und schlicht zu einfach, bildet dieses Madden eine echte Herausforderung. Auch wenn man schnell erkennt, dass das Spiel (wie jedes Jahr) für All Pro konzipiert wurde.

Man merkt dem Spiel auch deutlich an, dass dieses Jahr die Entwickler von NCAA 13 und Madden eng kooperiert haben. Man fühlt sich tatsächlich wie ein College Spieler der in die Profiliga kommt. Was bei NCAA 13 noch klappte oder grade noch gut ging (keine Interception) wird bei Madden direkt bestraft. Wer die neuen Funktionen der Passsteuerung (auch aus dem diesjährigen NCAA bekannt) und die der Receiver Steuerung nicht nutzt, wird es ganz, ganz schwer haben. Zumindest was das Pass Play angeht. Die Zeiten in denen es auch praktisch keine großartigen Unterschiede machte zu welchem Receiver man warf, noch darüber hinaus wenn dies ungefähr das gleiche Rating hatten, sagen wir 87 und 84, sind auch endgültig vorbei. Es macht viel Sinn sich in seiner Vorbereitung intensiv mit dem eigenen Receivercorps auseinanderzusetzen. Deren Stärken und Schwächen zu kennen und vor allem zu wissen, dass Starspieler wie Johnson jr. oder Fitz einen sehr deutlichen (manchmal zu deutlichen) Unterschied machen.

Das defensive Spiel ist um eine streitbare Funktion erweitert worden. Das drücken von Y führt automatisch dazu, dass der Defensivspieler eine Interception versucht. Zumindest auf All Pro führt dies, meiner Ansicht nach zu sehr, sehr vielen Interceptions, was das spielen zuweilen etwas unrealistisch wirken lässt, gerade gegen schwächere Gegner. Auf der anderen Seite macht es dies jedoch einigen Anfängern möglicherweise einfacher schneller Erfolgserlebnisse in der Defense zu kreieren.

Das wars erstmal.Sollte ich noch weiteres erkennen update ich meinen Post hier selbstverständlich.
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Im allgemeinen ist nichts gegen dieses Spiel einzuwenden jedoch ist zu erwähnen das es laut Beschreibung sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch spielbar sein soll. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es ist ausschließlich in Englischer Sprache das einige Probleme bietet. Sehr schade da es ein qualitativ hochwertiges spiel ist. -__-
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Erst einmal, die Verbesserungen des Gameplays sind sehr gut gelungen, insbesondere die neu Infinity Engine ist eine Augenweide. Die Bewegungen sind recht realistisch, die Tackles eine Wucht. Kommentare und Präsentation ebenfalls ansprechend. So weit so gut.
Aber der Modus Connected Careers ist eine herbe Enttäuschung. Einige Settings sind nicht übertragbar, so gibt es nur eine Kameraeinstellung und während man die Funktionen Auto Sprint und Auto Strafe einstellen kann, ist die Funktion Auto Passing nur im Einzelspiel-Modus möglich. Das führt zu der bizarren Situation, dass man zwar die Karriere eines Coach spielen kann, wenn auch nicht mit allen Features vom letzten Jahr, aber letztlich als Quarterback aufs Feld muss. Und um als solcher zu bestehen, gehört eine Menge Spielerfahrung dazu. Ich habe in der Vergangenheit mich mehr auf die Strategie verlegt; Roster-Management, Spielzugauswahl etc., halt wie man es als "Coach" von der Seitenlinie aus macht. Jetzt aber, baut man ein Team auf; Free Agent, Draft usw. und macht dann als Quarterback die Fehler, absoluter Blödsinn. Wollte man als Quarterback spielen, dann doch im Player Career Modus. Und was ist mit dem QB-Rating, wenn man selbst die falschen Passempfänger anspielt. Ich weiß der sogenannte coach modus (CPU übernimmt die Spielausführung) ist in den USA nicht sonderlich populär, dennoch gibt es einige in den einschlägigen Foren, die diese Einstellungen sehr vermissen. Also, wer nicht unbedingt, den Helden auf dem Rasen geben möchte und lieber "Coach" sein möchte, Hände weg von dem Spiel, denn EA beantwortet nicht einmal dahin gestellte Fragen, so dass es einen dafür vorstellbaren Patch mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben wird.

Große Enttäuschung!!!!
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

36,80 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)