Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
29
4,1 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. April 2017
Joe Walsh gibt mir immer Rätsel auf. In Interviews lallt er kaum verständliche Sätze heraus, obwohl er seit einiger Zeit clean ist, so dass man den Eindruck bekommt, dass der Mann eindeutig sein Gehirn versoffen haben muß.
Gibt man ihm eine Gitarre in die Hand, ist sie schlagartig da-diese Magie... dieses eins werden mit dem Instrument
Fazit: Er kann es noch. Ich bin ein großer Fan von ihm. Liebe seine James Gang Zeiten und alle Solowerke. Über seine Lohnarbeit bei den Eagles gibt es nicht viel zu sagen. Intelligenterweise hat er sich aus den bandinternen Hahnenkämpfen herausgehalten (im Gegensatz zu seinem Freund
Don Felder) und hat somit überlebt.
Solo kann er machen was er will und das hat wenig mit den Eagles zu tun. Eigenständig, sofort als Joe Walsh zu erkennen, unabhängig wer nun produziert hat (insofern kann ich manche Kritiken nicht nachvollziehen) und auf einem derart hohen Niveau, dass man sich ein Rebirth der James Gang wünscht. Geradliniger Rock mit traumhaften Tracks, wie nur er sie spielen kann ("India") ; nicht zu vergessen dass herrlich selbstironische Titelstück. Bleib wie Du bist Analog Man
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2012
Ich bin ebenfalls ein grosser Fan von Joe Walsh.
Dabei interessiert mich das Eagelssche Schaffen wenig.
Ich darf vorausschicken, dass ich von Joe, inkl. James Gang und diversen
Sideprojekten alles (z.Teil noch auf wohlklingendem Vinyl)im Schrank stehen habe.
Darum habe ich mich auch riesig auf Analog Man gefreut.
Klar der Titelsong ist Klasse. Daneben finde ich, ist auch India ein 5-Sterner.
Die Produktion und die Abmischung sind klasse (analog?).
Was mir aber eindeutig fehlt zu einem 5-Sterne Walsh Album sind die Solos
(ausser eben auf India) und vor allem die Vocalbox, die die richtig knackigen
Walsh Songs ausmachen. Darum hoffe ich auf eine Europatourne. Die Videos auf
Youtube sind absolut spitze und die Live-Band (2 Drummer) ein absoluter Hammer.
Und Live ist und bleibt Joe der Grösste.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
Eines vorneweg - habe mir diese CD nur wegen Jeff Lynne gekauft .
Und die von JL produzierten Songs klingen nunmal nach JL.
Wenn ne neue AC / DC Scheibe erscheint , regt sich auch keiner darüber auf , daß die sich nicht verändert haben.
Außerdem hat der "gute Jeff" ja nur 4 bzw 5(Bonus) Songs produziert.
Somit ist ja für alle etwas dabei !
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2012
Lange, viel zu lange hat es gedauert bis Josef uns wieder beehrte. Viele haben natürlich Angst vor Jeff Lynne Produktion, besonders wenn man Joes andere Alben im Kopf hat. But seriously Folks, who cares, tolle Lyrics, sein Gitarrenspiel und die prägnante Stimme - dies ist definitiv ein Joe-Walsh-Album. Vielleicht etwas glatt produziert, siehe Produzent, aber sicher nicht langweilig. Bin positiv überrascht. Eigentlich schade warum die anderen Grossmeister der Rockmusik, scheinbar nichts mehr auf den Nägeln brennt.
Mr. Joel - Funkstille, Sting Weihnachtsalben und andere Traurigkeiten, Gabriel usw. Schade gute Alben werden immer seltener.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Joe Walsh - ich bin Fan von ihm seit 1974. Toll, dass er sich mal wieder aufgerafft hat, eine eigenes Album heraus zu bringen. Die Produktion ist etwas zu glatt (Jeff Lynne), aber die nöhlende und quäkelnde Stimme hat mir gefehlt. Wer bei den Eagles singen darf, der kann singen.
Und ein gute Laune Song wie "Lucky that way" ist eben so ein Album wert. Er liefert wie immer blitzsaubere Gitarrenarbeit ab und ich bin einfach froh, dass es Joe noch gibt. Und er ist es, was den teils sehr persönlichen Texten aus seiner (Alkohol und Drogen)-Vergangenheit zu entnehmen ist, ja auch. Keep on rockin, Joe!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2012
Egal was andere hier schreiben....Jeff Lynne stehengeblieben...so ein Quatsch! Er ist einer der besten Produzenten & was ist daran verkehrt, wenn sein Sound Wiedererkennungswert hat? Cloud Nine von George Harrison war ein SAHNE-Album, voller catchy Grooves, Roy Orbsions Spätwerk & auch Tom Petty: allererste Güte!! Durch Jeff Lynne haben sich für diese Künstler neue Interessenten/Fan-Schichten aufgetan...wenn man bedenkt, welch blutleeren Alben sie vor ihrer Liason mit Lynne abgeliefert hatten. Jeff Lynne steht für erdigen, kernigen & herrlich trockenen Sound. Und wo Jeff Lynne draufsteht, da erwartet man auch diesen Sound! Seine letzte Mitarbeit war bei Regina Spektor...dort hatte Jeff Lynne einen anderen Produktionsstil eingeschlagen......wenn man nicht gewusst hätte, dass Lynne der Produzent ist, man hätte es nicht erkannt. Das war quasi "austauschbar" produziert. Nun haben wir mit dieser Joe Walsh-Platte den kernigen Lynne Sound wieder & das ist herrlich!! Soll Joe Walsh, bzw.die Eagles auf einmal wie Kings of Leon oder wie eine Electropop-Band klingen? Und einen Großmeister wie Jeff Lynne auf eine Stufe mit Status Quo zu stellen...urrks. Da hat einer wohl null Gespür für Musik! Man beachte nur mal die Breaks z.B. in Spanish Dancer auf Analog Man. Grandios!! Und überhaupt...was ist gegen Ohrwürmer einzuwenden, wie sie eben ein Lynne hinbekommt? Verquere Songs braucht kein Mensch! Hoffentlich produziert Lynne auch eines Tages Glenn Frey!!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2013
Vorab, ich kenne kein anderes Album bzw. (bewusst) einen Song von Joe Walsh, auch die Eagles sind an mir vorübergegangen bis aufs Kalifornische Hotel. Dieses Album stand auf meiner Geburtstagswunschliste und ich bin absolut froh, dass es dieses Geschenk geworden ist.
Bin eigentlich nur auf den Joe aufmerksam geworden, weil JL Ihn produziert und ich JL bzw. dass was er macht einfach sehr mag.
Nachdem im Radio Analog Man und später dann One Day At A Time gehört habe, war klar, dass das irgendwann bei mir im Regal
stehen muss.
Es gibt absolut keinen Schwachpunkt auf dieser CD; sehr abwechslungsreiche Stücke, knackige Gitarren, fette Drums und eine geile Stimme von Joe Walsh.
Die Texte sind teils (selbst)-ironisch, teils auch mit sehr kritischem Hintergrund (z.B. Band Played On) und das in sehr ansprechendem musikalischem Gewand verpackt.
Die Klangqualität ist sehr gut.
Alle, die hier wieder mal auf Jeff Lynne schimpfen... er hat ja nicht alle Lieder produziert. Und ich als JL-Fan finde auch alle anderen Stücke richtig geil. Und so glatt wie einige bemängeln ist diese Produktion sicher nicht.
Es wäre schön, wenn Jeff wieder mal für sich soo gute Musik schreiben würde, wie er hier produziert hat.

Was ein geiles Album. Grad schon 2x gehört mit Booklet in der Hand.
Morgen im Auto gehts weiter.
Was ein geiles Album.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2012
als langjähriger Fan ist man ja froh, wenn überhaupt ein Lebenszeichen von Joe Walsh in Form eines Soloalbums kommt (ebenso von Jeff Lynne, auf dessen Soloalbum die Fans auch schon seit Ewigkeiten hoffen!). Dementsprechend bin ich auch nicht mit übersteigerten Erwartungen an die Scheibe herangegangen.

In den Zeiten von CDs sind 10 Titel schon etwas wenig - vor allem wenn es das erste Solomaterial seit 20 Jahren ist! Gut, es gibt in dieser Edition noch zwei Bonustracks, aber die kann man getrost vergessen...

Die Songs variieren zwischen gut: Wrecking Ball, Lucky That Way, One Day At A Time (eine ältere Version war schon auf der Eagles DVD) und erträglich (der Rest). Durch die unterschiedlichen Produzenten entsteht leider kein durchgängiges Bild sondern klanglich eher ein Flickwerk.

Ich kann verstehen, wenn jemand Jeff Lynne vorwirft, seine Drums wären monoton und seit den Neunzigern nahezu unverändert. Trotzdem finde ich, passen sie bei den von ihm produzierten Titeln. Ist halt Geschmackssache - aber das ändert nichts an der Qualität des Albums - im Guten wie im Schlechten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
Auf der beiliegenden DVD erzählt Herr Walsh, dass er über die Jahre jede Menge Songfragmente herumliegen hatte, und er nur mit der Hilfe von Jeff Lynne mit der Arbeit an diesem Album beginnen konnte.

Leider hat Jeff Lynne nicht das ganze Album produziert; es heißt zwar "produced by Joe Walsh and Jeff Lynne", aber statt "und" muss es "oder" heißen.
Die von Jeff Lynne produzierten Titel sind gut bis erträglich, und "Lucky that Way" klingt auch ohne Jeff nach Lynne. Leider fehlt dem Rest des Albums das Konzept, weshalb sich Sitarmusik, Funk und Elektrobeats die Klinke in die Hand geben. Interessanterweise ist das zuckersüße "Familiy", von dem man von Zuhören fast schon Karies bekommt, nicht von Jeff Lynne produziert worden.

Die Bonustitel sind OK. "Fishbone" klingt nach allem aber nicht nach ELO und der Jam mit Little Richard ist zwar kein musikalisches Highlight aber zumindest ein Zeitdokument.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
Ich bin ein großer Joe Walsh Fan aber diese CD hier macht mir Schmerzen weil: 1) Auf mich wirkt die CD konzeptlos 2) Funk 50 --> Boah das geht gar nicht, mit Drumcomputer, ein Abklatsch von Funk 49 3) An den Drums Lyne oder Walsh, durchgehender 4/4 tel Stampf-Rhythmus. Keine Finesse. Das hat man schon viel besser gehört auf Joes anderen Soloalben 4) Der Sound klingt mir insgesamt zu matschig, sehr nach MP3 (komprimiert). Holt euch die alten Alben von Ihm, egal welches sie sind alle besser! Klar kann der Mann Gitarre spielen und hat eine richtig coole Stimme, aber er hat defintiv mehr drauf. Schön hier, die DVD. Live ist er der Größte! Fans werden kaufen.... so oder so.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken