flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 7. November 2015
Da ich bereits auf den letzten beiden Alben etwas die eingängigen Melodien und die Ohrwurmrefrains vermisst hatte, waren meine Erwartungen diesbezüglich an "Phantom Antichrist" doch ziemlich gering. Umso überraschter war ich als dieses Album das erste Mal durchgehört hatte, ich hatte das Gefühl das die vier Essener mein Flehen erhört hätten. KREATOR präsentieren sich auf "Phantom Antichrist" wie ausgewechselt, zwar findet man weiterhin diese ganz schnellen und harten Nummern, aber die Jungs um MILLE PETROZZA haben ganz eindeutig wieder sehr viel mehr Augenmerk auf Melodien und Refrains gelegt. "From Flood Into Fire" ist ja fast schon eine hymnenhafte "Power Metal"- Nummer, aber genau diese Mischung aus Melodie und Härte macht mir unheimlich viel Spaß. Aber auch Hochgeschwindigkeitsnummern wie "Civilization Collapse", "Mars Mantra", "Phantom Antichrist" und "Victory Will Come" wurde viel mehr Wert auf Melodie und Refrain gelegt. Das absolute Highlight ist für mich aber "The Few, The Proud, TheBroken", dieser Song verkörpert für mich alles was KREATOR ausmacht. Eine ganz starke Nummer die durch Härte und Aggressivität genauso besticht wie durch das abwechslungsreiche Songwriting und seine eingängige Melodie. Kurz gesagt, diese Nummer hat mich sofort weggegrätscht und sich nachhaltig in meinen Gehörgängen festgesetzt - einfach geil! Auch "Your Heaven, My hell" würde ich in dieser Kategorie einordnen, ich mag es einfach wenn eingängige Melodien die Songs dominieren. Mit diesen Nummern ist "Phantom Antichrist" zu Hauf gesegnet, für meinen Geschmack haben KREATOR hier ihr "Meisterwerk" der Neuzeit abgeliefert!

Mein Fazit: Für meinen Geschmack haben KREATOR mit "Phantom Antichrist" ein nahezu perfektes "Thrash"- Album abgeliefert. Für mich ist es das ausgeglichenste und vielseitigste Album von allen. Eigentlich sollte hier jeder Fan auf seine Kosten komme, KREATOR verbinden hier musikalisch alles was sie auf früheren Alben bereits gezeigt haben!

Meine Bewertung: 10 von 10 Punkten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 4. August 2016
Also ich besitze mittlerweile 5 Kreator-Alben und dieses hier ist für mich mit Abstand das beste! Die alten Scheiben sind kult, aber hier stimmt wirklich alles. Mille hat sogar endlich eine Stimmlage gefunden, in der sich sein Shouting richtig rund anhört :) Es klingt nach "Coma of Souls" mit 20 Jahren mehr Erfahrung - und das stimmt so ja auch... Mann sind wir alle alt geworden.

Ist halt alles Geschmackssache. Für mich ist es aber das erste Kreator-Album, auf dem ich wirklich jeden (!) Song großartig finde.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Mai 2015
1985 kaufte ich das erste Album "Endless Pain" und war recht begeistert von Mille und Co! Ich verfolgte die kommenden Veröffentlichungen bis "Terrible Certainty" und mein Interesse an Kreator ging mit der Zeit. War irgendwie nicht mehr meins, was die Mannen aus dem Pott schufen. Nach ziemlich genau 30 Jahren habe ich sie Pfingsten auf dem Rock Hard Festival erlebt und ich war mehr als begeistert!!! Darauf Zuhause, diese letzte Scheibe bestellt und ich muss sagen...ein Hammer Ding!!! Ein Trash-Granate vom ersten bis zum letzten Ton, egal welcher Song! Ich habe jetzt bestimmt 40 Hördurchläufe hinter mir...Langeweile?!..keine Spur! Ein kompaktes Werk mit einfühlsamem Geschick, trashig raffinierten Riffs, guten Akustikparts, mit dem richtigen Rythmus in die Stimme von Mille Petrozza eingebunden. Bumm!!!...Das Teil begeistert und das sind die richtigen Musikwerke für die richtigen Menschen. Glockenklare Kaufempfehlung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. April 2012
Lange hat die Fangemeinde neuem Material der Thrasher entgegengefiebert, jetzt ist es endlich da - zumindest in Form eines neuen Songs, der einiges verspricht. "Phantom Antichrist" ist ein typischer KREATOR-Nackenbrecher mit schnellem Riffing, Doublebass bis zum Anschlag, Milles krächzenden Vocals und einem melodischen Refrain, der sich blitzschnell ins Hirn fräst. KREATOR zeigen, wie man Härte und Melodie perfekt miteinander kombiniert. Das mit den Melodien sollte man allerdings nicht falsch verstehen: Natürlich ist der Thrash Metal der Ruhrpott-Originale nach wie vor weit davon entfernt, im Mainstream zu landen. Doch es ist eben diese typische Verbindung von hartem, schnellem Material und unheimlich melodischen Harmonien und Gitarrenleads, die aus KREATOR eine der besten Thrash Metal-Bands überhaupt machen. Ergänzt wird der Titelsong noch durch ein recht untypisches, klassisches Solo, das auch zu Power Metal-Bands passen würde.

Als Bonus haben KREATOR ein Cover der IRON MAIDEN-Hymne "The Number Of The Beast" eingespielt, die - obwohl sie sich naturgemäß sehr nah am Original bewegt - kein bloßes Abkupfern ist. KREATOR bemühen sich stattdessen, ihr Thrash-Riffing auf die Strophen zu übertragen, Milles charakteristischer Gesang ist vielleicht etwas melodischer als sonst, sorgt aber immer noch für die größte Eigenständigkeit. Man hört der Band an, dass sie einfach Bock auf das Cover hatte, dementsprechend klingt es auch unverbraucht und spritzig. Eine schöne Verbeugung vor einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Metalbands aller Zeiten.

Wer die limitierten Vinyl-Singles verpasst hat (und das dürften einige sein, da die insgesamt 500 Exemplare schon Wochen vor der VÖ komplett ausverkauft waren), kann froh über die Downloadmöglichkeit sein. Als KREATOR-Fan sollte man sich die Vorabsingle holen, denn bis zum 1. Juni (dem Release des Albums) dauert es noch eine ganze Weile. Wer sich jetzt denkt "Ach nee, für blöde MP3s zahl ich nix", sollte einfach beim nächsten Kneipenbesuch ein, zwei Bier weniger trinken, schon hat er die gerade mal 2 Euro für diese Single zusammengekratzt. "Phantom Antichrist" lohnt sich und macht schwer Lust auf mehr!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 3. August 2012
Was soll man zum neuen Album von Kreator noch groß schreiben? Wer die Vorgänger "Enemy Of God" und "Hores Of Chaos" mochte, wird auch mit "Phantom Antichrist" glücklich werden. Stilistisch hat sich nämlich kaum etwas verändert, was wohl auch daran liegt, dass sich der aktuelle Stil von Kreator kaum noch besser machen lässt. Das ist Stagnation auf allerhöchstem Niveau. Dem schnellen und harten Thrash der frühen Tage wurde also wieder einmal eine gehörige Portion an Melodien verpasst, teilweise sind auch Melodic-Death-Anteile rauszuhören; speziell in der Gitarrenarbeit.
Fans der alten Kreator werden eventuell wieder rummaulen, aber ich persönlich finde die neue Ausrichtung ausgesprochen gelungen. Allein der Opener und Titeltrack bläst schlicht und einfach alles weg und steht repräsentativ für das gesamte Album. Hier wurden technisches Können und das Talent für gutes Songwriting perfekt kombiniert. Teilweise haben die Refrains beinahe Hymnencharakter, ohne dabei platt zu wirken. Wenn ich überhaupt etwas bemängeln könnte, dann wäre es Milles Stimme, die ich nie so gut wie die von manch anderen großen Thrash-Sängern fand. Mit einem Chuck Billy (Testament) oder einem Mark Osegueda (Death Angel) kann er halt nicht mithalten, aber das ist a) Geschmackssache und b) nicht allzu relevant. Wie gesagt: wem die Vorgänger gefallen haben, kann hier blind zugreifen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Februar 2013
Das ist für meinen Geschmack das beste Kreator Album überhaupt. Immer noch hart, doch um einiges erwachsener als noch zu ihren Anfängen. Zum Beispiel mischt sich zur noch immer harten Gangart einiges an melodischen Elementen dazu. Zudem finde ich die Gitarrensolos weit aus besser als früher (die so ohrenbetäubend und schrecklich hoch waren, dass ich ständig die Anlage leiser schalten musste).

Mein Favorit ist ganz klar "From flood into fire". Super Song.

Alles in allem muss ich meinen Vorredner recht geben. Eines der besten Metall Scheiben, die ich die letzten 20 Jahre kaufen durfte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. August 2014
Bin durch Zufall auf das Erscheinen des Albums aufmerksam geworden. Hatte die Band nach Caus for Conflict abgehakt.
PA ist das beste Album seit Jahren. Und jetzt für 7,00 € eine absolutes MUSS für jeden seriösen Metaller ;-).
VICTORY WILL COME!!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Dezember 2017
Alles top ! Farbe ist stark und auch sonst ist an dem Produkt nichts auszusetzen. Läuft rund. Hülle nicht zu dick.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juni 2012
Die Platte ist einfach geil.

Sehr abwechslungsreich und melodisch. Man kann sie rauf und runter hören. :)

Man merkt das Kreator sich richtig gut weiter entwickelt haben. :) Trash vom feinsten. :)

Klare Kaufempfehlung von mir. :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Juni 2012
Was soll man dazu sagen ? Einfach geile platte ^^ macht spass von ersten bis zum letzte track. Thrash trifft auf Melodie! so werden thrash und Melodie fans angesprochen.

DVD live von Wacken ist auch richtig geil sowie das making off zum album ^^
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken