Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
18
4,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 7. Oktober 2012
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: MIG Filmgroup. ASIN: B00859PU0I.
Deutscher Titel: Weihnachten nach Maß. Originaltitel: Christmas in Connecticut
Produktionsland: USA. Premiere: 1945
Mit: Barbara Stanwyck, Dennis Morgan, Sydney Greenstreet, Reginald Gardiner, S. Z. Sakall u. A. Regie: Peter Godfrey
Bild: gut / SW / 4:3 / Originalformat. Sprache: englisch. Synchronisation: nur deutsch. Untertitel: keine
Filmlänge: 97 Minuten und 13 Sekunden (Originallänge im PAL-Verfahren)
Genre: Komödie > Weihnachtsfilm > Weihnachtskomödie > Romantische Komödie
Specials: nur Trailer

Ein Maßfilm für Barbara Stanwyck, die in diesem Film besonders hübsch ist.
Im letzten Jahr vom Weltkrieg II wurde dieser Film gemacht. Als noch das Grauen unter den Menschen wütete, wurde diese liebenswerte Komödie gemacht, die zeigte, dass neben dem Morden auch die herzliche Freude am Leben Raum bekommen sollte. Es ist immer eine moralische Frage, inwiefern komödiantische Filmbilder gerechtfertigt sind, wenn im selben Moment auf brutalste Weise Menschen krepieren. Der Film wurde am 11. August 1945 fertigerstellt, am 6. und 9. August wurden die beiden Atombomben auf Hiroschima und Nagasaki geworfen. Das ist die Paradoxie des Lebens, die oft eine offene Frage hinterlässt, welche man mit rationalen Argumenten nicht zu beantworten vermag. Die Handlung des Filmes aber trägt die Tragödie des Zweiten Weltkrieges als unsichtbaren Hintergrund mit sich und verdrängt ihn nicht. Es ist, als ob eine tröstende Salbe auf die Wunden der Opfer gelegt wird durch diesen Film. Auch das klingt paradox, aber wenn man es tiefer ansieht, so erkennt man das.
Am Anfang des Films werden zwei amerikanische Soldaten nach einem U-Bootangriff als Überlebende nach achtzehn Tagen aus dem Wasser geborgen und in einem Militärkrankenhaus aufgepeppelt. Und der Film schafft es die Gratwanderung von Ernst und Komödie dezent positiv zu absolvieren. Gerade leidgeprüften Soldaten gönnt man gerne etwas verwöhnte Freude und Ausatmen nach dem angespannten, lebensgefährlichen Kriegsleben. Wobei dieser Film nie komödiantisch geschmacklos wird, wie das oft der Fall sein kann.
Barbara Stanwyck spielt eine angesehene Zeitungskolumnistin, die sich in ihren Artikeln fälschlicher Weise ausgibt als eine erfahrene Farmersgattin, Mutter und Hausfrau aus Connecticut. Die Themen ihrer Artikel sind Kochrezepte, Haushaltstips und romantisches Landleben, wovon sie als großstädtischer Single keine blanke Ahnung hat. Die tatsächlich hervorragenden Kochrezepte leiht sie sich dankenswerter Weise von einem erfahrenen Koch und Restaurantsbesitzer (schrullig gespielt von S. Z. Sakall). Die anderen G'schichtln reimt sie sich mittels ihrer blühenden Fantasie selbst zusammen und verkauft diese schamlos an das begeisterte Lesepublikum.
Auch der Inhaber der Zeitung weiß nichts über das abgekarterte Spiel zwischen seinem sich darüber im Bilde befindlichen Chefredakteur und seiner Lieblingskolumnistin. Als eines Tages an ihn der schriftliche Wunsch ergeht, er wolle einem der beiden genesenden Soldaten ermöglichen, das nahende Weihnachtsfest auf der Farm der Kolumnistin zu verbringen, ist er von der Idee ganz begeistert. Als er diesen Wunsch ohne einen Widerspruch zu dulden an den Chefredakteuer delegiert, beginnen bei Barbara Stanwyck die vorweihnachtlichen Alarmglocken zu läuten an. Der Zeitungsbesitzer selbst schließt sich dem Besuch weihevoll an, weil er endlich selbst die kulinarischen Vorzüge seiner Starschreiberin genießen werde.
Barbara Stanwyck organisiert sodann mit dem Chefredakteur und einem betuchten Freund im Schnellverfahren eine Farm, Gatten, Baby und ideale Haushaltsverhältnisse. Die Komik des Filmes entsteht nun aufgrund der Tatsache, dass sie verzweifelt eine erfahrene Bäuerin mimt, obwohl sie absolut null Ahnung davon hat. Und in diese liebenswerte und unbeschwerte Situationskomik fügt sich hervorragend das einfühlsame Schauspiel von Dennis Morgan als Soldat ein, der immer mehr von der hilflosen Weiblichkeit Barbara Stanwycks angetan und gefesselt wird. Er schielt verlegen ob ihres vergebenen Standes, ist aber von ihrer Strahlkraft verzaubert. Sie mimt die Verheiratete, verliebt sich aber sofort in seinen Charme, ohne ihm gestehen zu dürfen, dass sie ja eh ledig ist.
Die scheue Liebesromanze nimmt ihren unaufhaltsamen Siegeslauf und mündet in einem für alle vergnüglichen, weihnachtlichen Happy End.
Es gibt ganz offensichtlich eine Balltanzszene, wo Reginald Gardiner so witzig in den kollektiven Tanz hineinhüpft, dass sich Barbara Stanwyck ungespielt vor Lachen windet. Diese Szene ist wirklich so erfrischend und unbeschwert, dass man in ihr die gute Laune der ganzen Crew mitfühlt.
Das Drehbuch ist exzellent, die Verwicklungen zwingend, die Pointen originell.
Sydney Greenstreet als gewichtiger, autoritärer, doch herziger Zeitungsboss zweifellos in einer seiner rührigsten Rollen.
Die deutsche Synchronisation ist in Ordnung, wobei es stellenweise andere Melodietöne gibt, als im Original. Diese Töne sind aber dezent und unaufdringlich, so dass sie keine Störung der Originalhandlung darstellen.
Einzigartig die Tatsache, dass ein Jahr zuvor Barbara Stanwyck im Thriller "Frau ohne Gewissen" (Double Indemnity) einen ruchlosen, gewissenlosen und kalten Charakter spielte und in dieser romantischen Komödie eine total liebenswürdige und herzliche Dame. Einfach schön, ihre vielseitige Verwandlungskunst Film für Film zu bewundern und anzuerkennen.
Toller Fünf Sterne Film. Und ein richtiger Weihnachtsfilm noch dazu.
Mladen Kosar
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Turbulente, romantische und zeitlos schöne Weihnachtskomödie mit Barbara Stanwyck, Dennis Morgan, Sydney Greenstreet und S.Z. Sakall aus dem Jahr 1945.

Für mich der Weihnachts-Klassiker schlechthin, mit der unvergleichlichen Barbara Stanwyck, die ihre Rolle so sympathisch spielt, dass man, egal wie oft man den Film gesehen hat, mit ihr mitfiebert.

Diesen Film schaue ich mir auch gerne mal an, wenn nicht Weihnachten ist.

total romantisch, turbulent, chaotisch, einfach schööööön !!!

Zum Immerwiedersehen !!!

Bei dem Tempo, das der Film -nach den vergleichsweise ruhigen ersten 20 Minuten - einlegt, erinnert dieser Streifen an die besten Screwball-Komödien von Preston Sturges. Der Film wimmelt von urkomischen Einfällen und Wortwitz.

"Weihnachten nach Maß" ("Christmas in Connecticut") besticht durch spritzige Dialoge, ist lustig, romantisch und bewegend.

Ein schöner Weihnachts-Klassiker mit einfach tollen Schauspielern.

Neben der glänzend und herzerfrischend spielenden Hauptdarstellerin Barbara Stanwyck brillieren besonders Dennis Morgan und der wunderbare S.Z.Sakall.

Ein Pflichtfilm für jeden, der Weihnachten liebt.

Zum Inhalt:

Die Stanwyck spielt eine beliebte Journalistin, die eine sehr erfolgreiche Kolumne als patente Hausfrau, Mutter und Köchin auf einer Farm in Connecticut schreibt. Doch ihre Leser wissen nicht, dass sie eigentlich überhaupt keine Ahnung von der Materie hat, denn ihre Biographie des idyllischen Farmlebens ist aus Werbegründen frei erfunden!

Anstatt auf einer Farm lebt sie als Single in New York. Also Ehefrau, Hausfrau und Mutter, alles Schwindel. Und was das Kochen angeht, so gilt hier das Selbe: keine Ahnung.

Was als PR-Gag für ihre Zeitschrift gedacht war, bringt Barbara Stanwyck in arge Bedrängnis:

Als ihr Chef auf die Idee kommt, Kriegsheld Morgan das Weihnachtsfest im Heim der Autorin zu spendieren, nimmt das Unheil seinen Lauf. Auf schnellsten Wege muss ein Ehemann und ein Kind her, und Kochen muss sie auch noch lernen... was dann folgt, ist einfach herzerfrischend und zum Brüllen komisch :,. )

Randnotiz: 1992 gab es übrigens ein weit weniger gelungenes TV-Remake. Auf dem Regiestuhl saß, man höre und staune, Arnold Schwarzenegger persönlich. Allerdings kann dieses Remake dem Original bei Weitem nicht das Wasser reichen.

Endlich findet nun eine der besten Komödien mit Barbara Stanwyck ihren Weg auf DVD in Deutschland.

Ein romantisch-komischer wie auch zauberhafter Weihnachtsfilm mit viel Herz und Humor.

Volle Empfehlung !

Noch mal sei am Ende die vortreffliche Darbietung seitens Barbara Stanwyck gerühmt, die in ihrer Mimik alle Gefühlsregungen intensiv und ausdrucksstark widerspiegelt, wie in fast allen ihren Werken, einfach sagenhaft !

Für mich ist dieser Film eine Offenbarung. Ein ganz ganz großartiger Weihnachtsfilm. Er trifft den "Geist der Weihnacht" und der Liebe und überzeugt mit viel Gefühl, Herz und Humor auf ganzer Linie.

Für mich ein 10 Sterne Film!

Ein zeitlos schöner Weihnachtsklassiker !
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Juli 2012
Fünf Jahre nach "Remember the Night" drehte Barbara Stanwyck 1945 einen weiteren Weihnachtsfilm, "Christmas in Connecticut" bzw "Weihnachten nach Maß".

Elizabeth Lane ist durch eine erfolgreiche Kolumne zur "bekanntesten Hausfrau Amerikas" geworden.
Als ihr Chef (Sidney Greenstreet) drauf beharrt, daß sie zu PR-Zwecken über die Weihnachtsfeiertage einen Soldaten einladen soll, hat Elizabeth ein Problem, denn in Wahrheit ist sie alles andere als eine treusorgende Hausfrau und Mutter auf dem Lande, sondern eine alleinstehende New Yorkerin ohne jegliche hausfraulichen Qualitäten und Erfahrungen:
Die in ihrer Kolumne veröffentlichten Rezepte stammen von einem befreundeten Koch und Restaurantbesitzer (S Z Sakall), die Farm gehört ihrem Verehrer John (Reginald Gardiner) und das Baby, von dem sie ebenfalls regelmäßig in ihrer Kolumne berichtet, ist frei erfunden.
Da ihr Chef sich die Idee aber nicht ausreden lässt und sich auch gleich selber mit einlädt, nistet sich Elizabeth kurzerhand samt Koch Felix bei John ein, der ihr als Gegenleistung das Versprechen abnimmt, sie endlich zu heiraten.
Als der junge Jefferson Jones (Dennis Morgan) in die hastig improvisierte Idylle einbricht, ist er erstaunt über seine unerwartet junge und flotte Gastgeberin und obwohl das Chaos mit Elizabeths nicht vorhandenen hausfraulichen Qualitäten, die jederzeit aufzufliegen drohen, diversem Getier, mit dem die Großstadtpflanze überhaupt nicht umzugehen gewohnt ist, wechselnden "geborgten" Babies, Johns ständig schiefgehenden Eheschließungsbemühungen und seiner misslaunigen Hausangestellten seinen Lauf nimmt, kommen sich der junge Soldat und die vermeintliche Farmersfrau näher...

Im direkten Vergleich mit der Weihnachtsromanze "Remember the Night" kommt "Christmas in Connecticut" deutlich komödienhafter daher und kann dabei wirklich mit einigen putzigen Ideen aufwarten.
Drollig schon der erste Auftritt Elizabeths, bei dem man sie ihre Kolumne tippen sieht und dabei den Text über das beschauliche Leben einer "Super-Hausfrau" auf dem Lande hört, während man sieht, wie die Kamera ihr im krassen Gegensatz zu der geschilderten ländlichen Idylle stehendes Single-Appartement zeigt.
Auf Johns Farm angekommen, hält der Film dann sehr schön die Balance zwischen Screwball-Comedy, Romanze und stimmungsvollem Weihnachtsfilm.
Die Rolle der Elizabeth, die als resoluter Großstadtsingle das Hausmütterchen auf dem Lande spielen muss und dabei unerwartet Gefallen an einem Hauch häuslicher Idylle findet, ist Barbara Stanwyck wie auf den Leib geschrieben und wird von ihr mit viel Charme und Witz gespielt und auch die anderen Rollen sind, unter anderem mit S Z Sakall als gewitzter Meisterkoch, Sidney Greenstreet als befehlsgewohnter Chef und Reginald Gardiner als leicht stieseliger John hervorragend besetzt.
Dazu gibt es ein paar wirklich schöne Aufnahmen der heimeligen Farm im Schnee, stimmige Musik und ein paar ausgesprochen witzige Dialoge.
Wenn mein geschätzter Mitrezensent hier bemängelt, daß in der anfänglichen Schlauchbootszene unklar bleibt, ob und wieviel Trinkwasser die beiden Schiffbrüchigen bei sich haben und ob dieses wirklich ausreichend ist, um 18 Tage zu überleben, dann hat er damit zwar vollkommen recht und wer sich an derartigen Unklarheiten stört, wird mit dem Film (wie mit viielen anderen Unterhaltungsfilmen) eventuell nicht ganz glücklich werden.
Ich persönlich kann bei einem ansonsten rundum gelungenen Film mit solchen für die Handlung ja ohnehin unerheblichen fehlenden erschöpfenden Erklärungen bestens leben und bin nicht gewillt, den Film deshalb schlechter zu bewerten.
Eine reine Komödie sollte man freilich nicht erwarten, denn ein wenig Gefühl gehört zu einem Weihnachtsfilm natürlich dazu, und so ist "Weihnachten nach Maß" ein schwungvoller Weihnachtsfilm der anderen Art, der sehr schön die Balance zwischen Komik und Gefühl hält und für mich gerade dadurch wunderbar gelungen ist - ein zauberhafter Spagat zwischen intelligenter Komödie und unkitschiger Romanze und einer meiner Lieblings-Weihnachtsfilme.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
Die Journalistin Elizabeth Lane verdient ihr Geld mit einer Kolumne, in der sie vorgibt, eine hervorragende Köchin zu sein, und behauptet, zusammen mit ihrer Familie auf einer Farm auf dem Lande zu leben. Dies ist allerdings nicht wahr, und als ihr Vorgesetzter beschließt, einen Kriegshelden bei ihr einzuquartieren, steht die alleinstehende Frau aus New York, die nicht kochen kann und alleine lebt, plötzlich vor ungeahnten Problemen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2012
Endlich erscheint dieser Film "Weihnachten nach Maß" mit Barbara Stanwyck, Dennis Morgen und Sydney Greenstreet auf DVD, nachdem dieser an Weihnachten 2006 das letzte Mal im TV lief. Bis zum heutigen Tag wartete ich darauf, dass man diesen Film vielleicht mal wieder im Fernsehen wiederholen würde....doch jetzt ist es mir egal, denn nun erscheint ja diese Weihnachtskomödie auf DVD....

Zum Film:
Elizabeth Lane (Barbara Stanwyck) ist Kolumnistin für die Zeitschrift "Smart Housekeeping" und schreibt für gewöhnlich über leckere Rezepte, die sie für ihren Mann und ihr Baby auf ihrer Farm kocht. Ihre Rezepte sind so gut, dass sie als Amerikas beste Köchin bekannt ist. Tatsächlich ist Elizabeth zwar eine Autorin, aber definitiv keine Köchin. Farm und Familie sind Hirngespinste, und die leckeren Rezepte stammen von ihrem ungarischen Freund Felix. Die Leute um sie herum unterstützen Elizabeth, bis eines Tages der Inhaber des Magazins einen Gast zu ihr nach Hause schicken will...

Auch in diesem Film kann Barbara Stanwyck mal wieder ihr komediantisches Talent zeigen, was beweist dass diese einzigartige Schauspielerin einfach für alles zu haben war. Egal ob "Film-Noir", "Western", "Romanze" oder hier jetzt eben "Komödie", die Stanwyck zeigte immer Bestleistung.

Vielleicht erscheinen ja noch weitere tolle Filme mit der Stanwyck wie"Sekunden der Angst", "Er kam nur nachts","Zeugin des Mordes",..... auf DVD. :)

Nachtrag(28.09.2012):
Bild- und Tonqualität sind jeweils gut, jedoch fehlt zu Beginn des Films das Warner-Brother-Logo(Wie bei jeden Warner-Film üblich).Aber warum???Selbst bei der TV-Ausstrahlung war es mit dabei...- auch die Synchronstimme der Stanwyck ist mir eine Unbekannte.

Als Extras gibt es wieder das Wendecover und dieses Mal ist sogar der US-Kinotrailer von "Christmas in Connecticut" mit dabei, welcher bei der DVD "Die unvergessliche Weihnachtsnacht" mit der Stanwyck leider fehlte!!!Die Menügestaltung der DVD ist wieder wie bei "Die unvergessliche Weihnachtsnacht", aber diesmal passen alle Bilder von der Rückseite zum Film! :)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
... seitdem ich ihn das erste Mal vor vielen Jahren als Teenie im TV sah.

Ich fasse mich kurz, denn es gibt ja schon ausführliche Inhaltsangaben.
Man nehme:
1. B. Stanwyck als charmant chaotische Elizabeth Lane - die bekannteste Hausfrau der Nation durch ihre "Smart Housekeeping Column", die in Wirklichkeit absolut planlos in der Küche ist, denn sie hat tatkräftige Unterstützung eines New Yorker Freundes.
2. Dennis Morgan als US-Soldat, der auf die Farm Lanes in New Haven, Connecticut, zu PR-Zwecken eingeladen wird, um dort das Weihnachtsfest zu verbringen. Blöd nur, dass Lane weder Ehemann, noch Kind, noch Farm hat, wie in der Kolumne beschrieben. Guter Rat ist teuer ...
3.UND so beginnt ein charmant-lustig und äußerst unterhaltsames Verwirrspiel in bester Screwball- Tradition der SW-Ära!

NUN dürfen sich also also freuen, die die DVD noch nicht ihr eigen nennen bzw. auf die deutsche Tonspur gewartet haben. Ich besitze die US-DVD. Werde mir aber sicherlich überlegen diese zu kaufen ;)

FAZIT: Charming -delighting- vor der wunderbaren Kulisse New Englands- entzückender Weinhachtsfilm in bester Screwball-Tradition der 40er Jahre in EXZELLENTER Bildqualität!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2012
Es gibt nur wenige wirklich gute Weihnachtsfilme: Dazu gehören die Geschichte von Mr. Scrooge,
"Wir sind keine Engel" mit Humphrey Bogart und Peter Ustinov - und eben "Weihnachten nach Maß".
Dieser Film gehört schon lange zu meinen absoluten Lieblingen in der Weihnachtszeit.
Ursprünglich zufällig auf Video aufgenommen, ging er leider mit der Anschaffung eines
DVD-Recorders verloren. Da er auch so gut wie nie gesendet wird (wieso eigentlich?), habe ich lange
danach gesucht und bin jetzt endlich fündig geworden.
Ein wunderbarer, romantischer Weihnachtsfilm, erfrischend turbulent, mit viel Gefühl und unschlagbaren
Charakteren, allen voran die unvergleichliche Barbara Stanwyck - einfach nur empfehlenswert!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
...in diesem Fall eher lange. Mein 8 Jähriger Sohn hat gefragt, warum die soviel lügt. Schwer zu argumentieren, warum trotzdem alles gut ausgeht :-) Ich kann mich sehr amüsieren über diese Geschichte. Habe mich schon sehr gefreut auf die DVD, weil mein Videorecorder schon vor Jahren den Geist aufgegeben hat und ich den Film nur auf Video hatte. Wenn man schwarzweiß Filme mag, super.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Eine nette Komödie für die Weihnachtstage. Auch wenn der Film etwas altmodisch daher kommt, so sind die Verwicklungen doch ziemlich amüsant. Für die Freunde eines etwas anderen Weihnachtsfestes auf jeden Fall eine nette Unterhaltung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Humor pur. Wer etwas entspannen und dabei auf einem gewissen Niveau sich amüsieren will sollte sich diesen Film kaufen.
Genial.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,97 €