flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 29. Dezember 2012
Ich war bislang wirklich ein großer Fan von Joss Stone, aber sorry, dieses Album geht überhaupt nicht!! Es zeichnet sich lediglich durch nervige Rhytmen und ein derartiges, lautes Gekreische von Joss Stone aus, dass sich einem die Nackenhaare aufstellen. Das wird einem beim ersten Song schon gleich bewußt. Also meiner Meinung nach hat sich Joss Stone mit diesem Album keinen Gefallen getan. Aber das ist natürlich reine Geschmackssache.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 24. März 2013
Joss Stone trifft keine Schuld, dass dieses Album mich nicht überzeugt. Ich mache dafür einzig die Produzenten Steve Greenberg und Steve Greenwell verantwortlich. Der Sound ist oftmals von den ersten Takten der Stücke an überladen, sodass kaum Raum für Steigerung ist. Es fehlt an Solos, oftmals wirken einige Gitarren - oder Hammond B3 Sounds wie Samples die konstant durchgängig geloopt wurden. Das Gefühl einer Jam Session im Studio kommt nicht wirklich auf. Musiker die Spielfreude, Kreativität und abwechslungsreiche Parts einspielen fehlt. Klanglich ist die Scheibe gut abgemischt, jedes Instrument ist detailliert zu hören. Jedes Stück für sich beginnt interessant und ist an sich nicht schlecht. Aber ich finde nichts was wirklich hängen bleibt oder von dem ich mir vorstellen kann, dass ich es in ein paar Jahren nochmal hören möchte. CD wird verkauft.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 25. August 2012
Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen. Joss ist für mich meine Sängerin #1 und legt auch mit diesem Album älterer mehr oder weniger bekannter Songs eine tolle Platte vor.

Das Lyrics-Booklet, was bei LP1 noch zu finden war, weicht einem kleinen Booklet mit vielen Danksagungen und kleinen Tagebucheinträgen, liebevoll, wie auch die CD, in keiner üblichen CD-Hülle verpackt, sondern in einer zweimal aufklappbaren aus robustem Papier angefertigten Hülle (ähnlich wie LP1, aber es wirkt weniger "kunststoffartig") mit zwei "Taschen" in denen sich das Booklet sowie die CD befinden.
Gefüllt ist die "Verpackung" (das klingt zu lieblos, ich weiß, aber mir fällt gerade kein besseres Wort ein, weil nebenbei die SoulSessions 2 laufen!) ebenfalls mit Tagebucheinträgen und Impressionen von den Aufnahmen im Studio in Form von Bildern.
Einfach toll!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. September 2013
Ich habe dieses Album wegen der schlechten Kritiken erst skeptisch beäugt. Bei der Zusammenarbeit mit Dave Stewart von den Eurythmics hatte mich Mrs Stone nicht vom Hocker gehauen. Anders hier: die Songauswahl ist um es gelinde zu formulieren äußerst anmutig und spricht schon für sich. Dann auch noch so knackige, prickelnde und funkelnde Cover wie Teardrops und The High Road aufs Parkett zu legen: meien tiefsten Respekt!
Die Dame gibt hier Ihr letztes Hemd, um klarzumachen, dass Ihre Stimme Soul und Sex hat. Ich kann Dave Stewart jetzt verstehen :) An kühlen Herbsttagen wärmt die Platte wie ein Schwedenofen. Und die Frau sieht auch noch gut aus.
Aus diesem Grund wäre es auch diese Scheibe, die man der nächsten Sonde für den eventuellen Kontakt mit fremden Zivilisationen mitgeben sollte und nicht The Dark Side Of The Moon. Wir kommen in FRIEDEN! ;)
Anspielen! Lustvoll! Lange! Laut!!!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. August 2012
Ich habe alle Alben von Joss Stone und die zweite Ausgabe der Soul Sessions habe ich mir sofort und ohne es vorher anzuhören gekauft, da ich davon ausging, dass es ein Pflichtkauf ist.

Naja, was soll ich sagen. Ich habe mir die Lieder jetzt dreimal angehört und es haut mich nicht vom Hocker. Es plätschert so dahin. Das hat mich selber überrascht und beim zweiten und dritten Mal wollte ich wissen, woran das liegt und habe mir sehr bewusst die Lieder angehört. Joss singt grandios, daran liegt es nicht. Das Songmaterial finde ich aber schwach, richtig langweilig. Vielleicht ändert sich das, wenn ich es noch ein paarmal höre, aber wenn ich die Bewertung nicht ändern sollte, dann bleibt das mein Urteil. Das fände ich richtig schade, denn Joss ist für mich eine der besten Frauenstimmen und auch ihre Einstellung finde ich klasse, die beim Weggang von ihrem alten Plattenlabel offenbar wurde.
Ich habe die Bewertung trotzdem direkt nach Erscheinen geschrieben, weil ich mich gewundert habe, dass so gut wie keine Bewertung erfolgt ist. Vielleicht geht es den anderen Joss-Stone-Anhängern genau so wie mir?
20 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. August 2012
Deluxe Version!
Ich bin nach mehrmaligen hören von diesem Album etwas enttäuscht.
Der WOW Effekt wie vor 10 Jahren ist völlig verloren gegangen.
Bereits nach wenigen Sekunden weiss der Hörer, was ihn erwartet.
Das liegt natürlich an den vielen Joss Stone Alben der letzten Jahre.
Mir fehlen dadurch die großen Überraschungen.
Ein solide produziertes Album.
Immer noch besser, wie viele andere Neuerscheinungen.
Aber die Messlatte bei JOSS STONE liegt nach den bisherigen Alben etwas höher.
Ich habe dennoch mit dem Titel ``NOTHING TAKES THE PLACE OF YOU`` mein Highlight gefunden.
Eine wunderschöne gecoverte Ballade. Ich habe auf mehr solcher Gänsehautmomente gehofft.
Für mich einer der besten Songs ihrer Karriere.
Ich gebe noch 3-4 Sterne.
Tschüß
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. August 2012
Gleich vorweg: Das Album ist sehr gut, kommt aber nicht an die beiden Debüalbums von Joss Stone ran (wie auch?). Die Stimme ist nach wie vor spitzenklasse, die Titel bzw. die Arrangements sind mir aber zum Teil wieder eine Spur zu poppig. Noch mehr Soul wäre durchaus möglich. Es gibt ein paar Highlights, z.B. "I Don't Want To Be With Nobody But You" als Anspieltipp. Die 5 Euro im Angebot bei Amazon sind jedenfalls gut angelegt wenn man nicht erwartet, dass es eine Steigerung zu den besagten ersten beiden Alben gibt.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 2. September 2012
Welcher Produzent redet Joss Stone nur ein, dass sie an manchen Stellen unbedingt so schreien muss. Sie hat nun mal keine "Schreistimme", wenn es eine solche überhaupt gibt.
Habe die CD zum ersten Mal beim Autofahren gehört, dass Schreien hat teilweise wirklich genervt.
Ansonsten ein gefälliges Soulalbum mit bekannten und weniger bekannten Songs, stilvoll vorgetragen, musikalisch perfekt.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 11. September 2012
Die Songauswahl und Instrumentierung sowie die Musiker sind herausragend. Nur das klangliche Resultat auf der CD ist eine musikalische Katastrophe. Die Musik hat keine Dynamik und der Sound ist matschig. Die CD-Versionen besitzen mangelhafte Abbildungsschärfe mit 0-Räumlichkeit. Die Stimme ertönt klein und unpräzise. Kenner sollten einfach die erste CD einlegen und vergleichen. Wenn man im Produzententeam Wert auf klangliche Präzision legen würde, dann wäre ein HDCD-Mastering durchgeführt worden. Die CD gehört zu den schlecht klingenden in meiner Sammlung. Einfach ausgedrückt: MP3 schon auf CD, traurig. PS. Auf dem ersten Album singt Joss präziser und akzenturierter.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 1. September 2012
Super schneller Amazon Versand (wie immer).
Das Album ist mal wieder der Wahnsinn. Back to the roots, bringt einen dieses krasse Teil von joss auf Soul-Wolke 7.
Definitiv weiterzuempfehlen und in der Deluxe-Edition natürlich Top Qualität!
Super super super!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Colour Me Free
7,99 €
LP1
5,98 €
Mama Earth
5,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken