Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive wint17



am 30. Oktober 2012
Selber finde nach all den Jahren Brilliant wirklich ein gut gelungenes und zufriedenstellendes Album. Von daher kann ich mich den meisten (positiven) Rezensionen hier nur anschließen (ein Rezensent ist sogar auf die einzelnen Songs eingegangen, sodass das auch nicht mehr machen braucht).

Die Album finde ich gelungen sowohl was die Soundqualität/Produktion als auch die Musik/Songwriting an sich betrifft.
Es findet sich hier wieder ein ausgewogenes Maß an Stimmungen, vom gut gelaunten (vielleicht ironisch gemeinten) "Rise", über entspanntere Stücke wie "Flow" bis zu düsterer Reflexion auf "Change" und traurigem Rückblick auf "Remembering"; Höhepunkte sind für mich Stücke wie "Fall" (eher minimalistisch) und das großartige "Lie". Mit "Contact" wird das Album auf einer etwas sehnsüchtig-reflektiven Note abgeschlossen.
Habe aber eigentlich bei so gut wie jedem Stück das Gefühl, dass die Musiker sich volle Mühe gegeben haben (kein 'Filler' oder so etwas dabei).

Vielleicht kann das Album nicht ganz mit den Höhepunkten von Vienna oder Rage in Eden mithalten. Nach meinem Empfinden/Geschmack ist es aber mindestens so gut wie die Quartet oder Lament, und auf jeden Fall besser als das wirklich eher schwache U-Vox.
Eine Ein-Sterne-Bewertung kann ich für Brilliant daher beim besten Willen nicht nachvollziehen (zumindest nicht für Liebhaber der Musik von Ultravox), zumal von verschiedenen Bandmitgliedern vor der Veröffentlichung mehrmals positiv-enthusiastische Äußerungen fielen (bezüglich der Entstehung des Albums), in Interviews oder im Internet (z.B. recht ausführlich auf einem Block von Billy Currie). Die Musiker von Ultravox haben das Album also mit viel Elan und Enthusiasmus eingespielt (außer bei Warren Cann bin mir da nicht ganz so sicher) - ein wahrer Fan sollte dieses gelungene Comeback auf jeden Fall zu schätzen wissen und einfach genießen (erst recht nach all den Jahren der Unterbrechung). Das Album ist allerdings nicht mehr ganz so ein einfacher 'Instant Synthpop' wie früher und braucht daher vielleicht seine Zeit (mehrmaliges aktives Anhören) bis es sich vollständig erschließt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. September 2014
Also, ich finde diese CD von Ultravox erinnert schon an alte Zeiten ohne das man sagen könnte die Musik wirkt alt. Manche Stücke erinnern an alte gute Songs von Ultravox. Ein genialer Hit wie ich ihn bis heute liebe If I was ist nicht drauf, hab ich aber auch nicht erwartet. Annähernd kommt da für mich das Lied 1 Live ran und ist für mich das beste Stück auf der CD. Die ganze CD ist für mich gut hörbar und bietet Ultravox so wie man sie aus früheren Tagen kennt und in meinem Fall mag. Den Stimmen merkt man ihr Alter nicht an, sie klingen fast wie in alten Tagen. Ich vergebe für eine gut gemachte und gut hörbare CD von Ultravox liebe und gute 4 Sterne.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Juli 2012
Als Liebhaber des "Brilliant"-Albums von Ultravox musste ich natürlich auch bei diesen Remixen gleich zuschlagen, zumal ich ja wusste das mit Blank & Jones ein Team an den Reglern stand auf das man sich eigentlich zu 100% verlassen kann was Qualität und Mastering betrifft.

Meine hohen Erwartungen wurden dann auch voll und ganz erfüllt!

Neben der regulären Albumversion von "Brilliant" gibt es den Titel in vier weiteren Versionen, allesamt wie erwähnt abgemischt von Blank & Jones die hier einmal mehr ihre Vielseitigkeit und ihren besonderen Bezug zur Musik der 80er zeigen.

Der Blank & Jones Club Mix und der Blank & Jones US Club Mix sind neuzeitliche Remixe im typischen Stile der Kölner die durchaus das Potential haben dürften die Tanzflächen der Clubs zu füllen.

Mit dem Extended Remix beweisen Blank & Jones einmal mehr das sie auch ganz anders können und wie sehr sie die Musik der 80er lieben, denn so wie das geniale Comeback-Album "Brilliant" Ultravox musikalisch zurück zu den Wurzeln führte so klingt auch dieser Remix wie eine Maxi die durchaus auch aus den 80ern, der Glanzzeit von Midge Ure & Co stammen könnte.

Die beiden durchaus radiotauglichen Edits des Extended Remix und des Club Mix sind ebenfalls vom allerfeinsten und ich hoffe doch mal (auch wenn ich nicht so recht daran glaube) das dieser brilliante Titel nun auch endlich mal von diesem Medium entdeckt und von den diversen Radiosendern gespielt wird.

Ich stelle mir hier nur die Frage warum diese Remix EP, die schon seit einiger Zeit fertig in der Schublade lag, erst jetzt veröffentlicht wird ???
Das Album wurde bereits vor zwei Monaten veröffentlicht und da hätte doch bezüglich einer Auskopplung viel früher was passieren müssen!

Diese Veröffentlichungspolitik der EMI ist für mich absolut unverständlich, zumal ja das Titelstück des Albums schon bei den ersten Vorabinfos zum erscheinen der "Brilliant" als Single angekündigt wurde.

Schade finde ich auch das diese EP nur als Download angeboten wird, wovon ich ehrlich gesagt eigentlich kein grosser Fan bin.

Ich stelle mir lieber physikalische Tonträger in's Regal und daher wäre mir wäre eine Maxi-CD oder noch besser eine feine Vinyl wesentlich lieber gewesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juni 2012
Nachdem so viele bereits Positives über das neue Album geschrieben haben möchte ich nicht alles wiederholen. Auch wenn die Songs nicht dasselbe sind wie die "alten" Alben, so stimmt doch alles: Bill's typische Synthie-Klänge, Chris' manchmal wuchtige, manchmal synthetisch-poppige Bässe, Warren's ausgefeilte Drums und natürlich Midge's unvergleichlicher Gesang sowie seine typischen Gitarren-Riffs.

Es macht einfach Spass das Album zu hören - auch wenn viel Midge dabei ist, so ist doch auch der Einfluss der anderen zu erkennen. Die Qualität des Songmaterials und der Produktion ist sehr gut, und viele der Titel haben Ohrwurmcharakter. Absolute Kaufempfehlung, nicht nur für den Ultravox und Midge Ure Fan. Ich freue mich schon auf die Tour von Ultravox (Karten schon besorgt) und morgen bin ich auf dem Midge Ure Konzert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. November 2012
Wer hätte noch vor ein paar Jahren gedacht dass sich die 80er Jahre Besetzung Ure/Cross/Curry/Cann noch einmal zusammen tut. Zu gross waren doch die Streitereien nach der Trennung 1988 gewesen. Doch schon 2009 hatte man das Gefühl als sich die Band wieder (zunächst Tourmäßig)zusammen tat, das da irgend etwas kommen muss. Soviel Power, Energie und Spielfreude kann nicht ungenutzt sein und siehe da: 2012, 28 Jahre nach dem letzten Studioalbum in dieser Besetzung (der Unfall U-Vox von 1986 wird nicht erwähnt) liegt endlich das neue Album vor:War ich zunächst skeptisch wie Ultravox heutzutage überhaupt klingen würden, hat der Opener "Live" diese Frage gleich beantwortet. So wie immer, power und kraftvoll. Und dieses zieht sich das ganze Album rüber. Die langsameren Songs wie z. B. "Change", "Remembering" oder das HYPERGENIALE "One" sind gekonnt in Szene gesetzt. Einen Favoriten auf diesen Album zu nennen geht gar nicht, da man alle 12 Songs in einen Rutsch durchhören muss um ein Gefühl zu bekommen. Jüngere Bands können sich von den Herren noch mehrere Scheiben abschneiden um annähernd an diese Klasse zu kommen und andere Bands aus der 80er Dekade sollten sich dieses Album anhören um ein Comeback richtig vorzubereiten. Danke das es wieder Ultravox gibt. Ich hoffe sehr das noch mehr kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Mai 2012
Als die Ankündigung kam, dass es eine neue Ultravox CD geben wird, habe ich mich zwar sehr gefreut, hatte aber auch die Angst, dass es eine Enttäuschung werden könnte...Zum Glück war dies total unnötig.
Die Musik, die Stimme....eindeutig Ultravox at it's best! Vor allem die Titel "Live" und "Flow" sind neben der ersten Singleauskopplung "Brilliant" absolut charttauglich. Aber auch die Balladen können sich hören lassen und gehen unter die Haut.
Sie haben nichts verlernt. SIE SIND WIEDER DA!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juli 2012
Retro, Comeback, Achtziger... Was soll das? Duerfen gestandene Ikonen keine Platten mehr machen? Zumal, wenn sie so gut sind wie diese? Man kann ja über Halbherzigkeiten streiten - aber doch nicht über konsequente und dazu stilsichere Pophochkultur, wie sie uns Ultravox hier offenbart!?! Die wahren Alben davor, Vienna bis Lament, waren auch wie Brilliant durchsetzt von Nachdenklichkeit - na und? Das ist eben kein Mainstream, es muss nicht jedem gefallen, auch wenn 'Dancing with tears...' für manche etwas anders suggerierte. Brilliant macht es nicht anders. Aber mit einer absoluten Selbstsicherheit für Qualität. Das Songwriting ist hymnenhaft, Midge Ure singt für sein 'Alter' klasse, die Basslaeufe grandios dumpf-knackig, die Violine des Billy Currie leider zu selten aber passend, darum das bekannte, leicht psychedelische Klangbild... Nein, sie haben keine Revolution gestartet. Sie haben einfach nach 28 Jahren weitergemacht, und zwar authentisch! Und kraftvoll! Und weil es so viel Spass macht, dem zuzuhören, und weil es einfach 'echt Ultravox' ist, gebe ich alle Punkte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juni 2012
Ultravox Fans aus den 80ern kann ich dieses Album wärmstens empfehlen.
Der Sound der meisten songs hat eine unglaubliche Ähnlichkeit mit dem Sound von Ultravox aus ihrer besten Zeit. Es ist fast wie eine kleine Zeitreise zurück in die Zeiten der Alben Vienna, Rage in Eden und Quartet. Dies trifft besonders auf die Songs Live, Hello und Satellite zu. Während die Stimme von Midge Ure bei den lauten und dynamischen Songs fast nichts vom alten Klang verloren hat, muss man bei den leiseren Songs schon teilweise herbe Abstriche machen. Dafür streiche ich einen Stern - auch wenn die Begeisterung über dieses gute alte Sounderlebnis sich schon fast wie sechs Sterne anfühlt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Januar 2014
Schön, dass ultravox nochmal etwas herausbringt. Üblicher Stil, typische Ultravox Harmonien und vertraute Muster in alter "New Wave" Manier, allerdings auch stellenweise modernisiert und an die heutig gängigen Mainstream Elemente der elektronischen Musik angepasst, daher von mir ein Stern Abzug, mir ist grundsätzlich das Ursprüngliche lieber. Stimme von Midge Ure ist auch nicht meht ganz taufrisch, aber wir werden ja schließlich alle älter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2012
Dieses Album habe ich ohne eine Hörprobe gekauft.
Bis heute habe ich es nicht bereut.
Für Fans die den Sound und die Songs von UVox mögen
wird es eine Freude sein die Lieder zu genießen.
Für Alle anderen sicher eine Bereicherung Ihrer Musiksammlung.

Eine wirklich tolle CD, die sowohl gefühlvolle wie auch schnellere Songs mit
bekannten Harmonien von UVox beinhaltet.

Für mich ein absolutes muss!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken