flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 17. August 2017
Wunderbarer Filmklassiker von 1961 in dem Herbert Lom als Kapitän Nemo brilliert. Hervorragendes Bild und Ton für einen so tollen alten Film. Die Blu-ray hat ein Wendecover ohne FSK-Logo und steckt in einem Extra Pappschuber (das aufgeklebte FSK-Logo kann man abziehen). Absoluter Kauftipp !!!
5 von 5 Sternen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. September 2017
Der Film ist sehr Schön
Der Film Erinnert mich an meine Kindheit
In diesen Film ist Spannung und Fantersi Endhalten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Dezember 2015
Hallo ich habe mir diese DVD hier bestellt und habe sie zum glück in der 1.Deutschen Cover Auflage bekommen in einen neuwertigen 1a Top Zustand.
Das Label ist von Columbia Tristar Home Video. Mir gefällt dieser Film echt sehr gut.Es ist zum glück keine DVD R es ist die 1.original Deutsche DVD von Columbia Tristar Home Video !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Oktober 2010
Ich bin ein Liebhaber solcher Filme (übrigens: mein derzeitiger Lieblingsfilm ist Die Reise zum Mittelpunkt der Erde und die Zeitmaschine Die Zeitmaschine).
Kurz zum Inhalt: drei gefangene Soldaten der Nordstaaten und ein Kriegsberichtserstatter fliehen mit einem Ballon. Nehmen den Ballonführer der Südstaaten als Gefangenen auf ihre Reise mit. Der Orkan treibt den Ballon aufs offene Meer. Die fünf haben Glück, denn als der Ballon den Geist aufgibt, sehen sie Land. Bis dahin wissen diese Soldaten aber noch nicht, dass es sich um eine Insel handelt. Natürlich darf bei so einem Film der weibliche Part nicht fehlen, und so verschlägt es zwei Frauen, dessen Schiff gestrandet ist, auch auf die Insel. Irgendeiner hilft den Überlebenden und bald schon stellt sich heraus, dass Kapitän Nemo nicht nur Kriegsschiffe vernichtet hat... mehr werde ich hier jetzt aber nicht verraten.
Auf alle Fälle fand ich den Film echt klasse, die Aufmachung hat mir sehr gut gefallen (DigiPack) und die Extras fand ich sehr interessant. Der Film hat schöne Farben, herrlich/kitschige Tricks (genauso wie es in solchen Filmen auch sein muss: der Kampf mit dem Riesenhühnchen fand ich voll witzig).
Deshalb: 100%ige Kaufempfehlung!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2002
Als ich 7 Jahtre alt war, brachte mein Vater ein paar VHS-Kassetten mit und ein paar Wochen später auch den ersten Videorekorder. Der erste Film, der unabhängig vom TV-Programm über den Bildschirm flimmerte, war "Die geheimnisvolle Insel". 21 Jahre später halte ich nun die langersehnte DVD in Händen. Ein Film, der in über 40 Jahren nichts an Faszination und Meisterhaftigkeit verloren hat. Die phantastischen und liebevoll animierten Kreaturen aus Ray Harryhausens Werkstatt setzten Massstäbe für die heute Filmindustrie. Noch heute ist dieser Film ein Klassiker der familiengerechten Unterhaltung im Bereich "Abenteuer". Nun endlich in restaurierter Qualität und zum ersten mal im Breitbildformat zu sehen, was bei den bisher veröffentlichten VHS-Bändern nicht der Fall war. Ein Muss an Spannung und Faszination, für mich Ray's beste Arbeit aller Zeiten.
22 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Januar 2017
Ich liebe die Jules Verne Geschichten und kenne Die geheimnisvolle Insel / Mysterious Island natürlich schon lange. Was ich bisher noch nicht kannte war diese Verfilmung von 1961. Muss man sich einmal vorstellen, das liegt 56 Jahre zurück und der Film ist immer noch klasse, vor allem aber in einer klasse Qualität auf dieser Blu-ray. Am besten haben mir die Effekte gefallen, immer wenn man gegen große Tiere gekämpft hat, ob das nun die Krabbe am Anfang war oder die Biene im weiteren Verlauf des Filmes, was man damals rausgeholt hat war sehr beeindruckend. Einer der besten Abendteuer Filme überhaut in einer wirklich guten Verfilmung ohne große Stars, zumindest kannte ich keinen der Darsteller. Ich kann euch den Film sehr empfehlen, schaut unbedingt mal rein, es lohnt sich und er ist zu jeder Zeit extrem spannend, besonders am Ende, wenn der... aber das müsst ihr euch selbst ansehen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. März 2015
Der Lieferant hat pünktlich und mit erklärendem Beiwerk dieses schöne alte Werk
zugesandt.
Im Hinbllick auf die liebevolle Darstellung der einzelnen Elemente, ist es ein reines
Vergnügen, die DVD anzuschauen. Verpackung und Inhalt super.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. August 2013
Schöner Film,gut gemacht.
für 1961 sind die Effekte gut,
kann man sich wirklich öfter ansehen.
schöner alter Klassiker
echt zu emfehlen
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Mai 2016
Ein Film der einfach Spaß macht. Sowohl die Kids (die es teilweise ein bisschen sehr spannend fanden) und Erwachsenen hatten Spaß beim gucken. Ich persönlich finde die schärfe Unterschiede zwischen den einzelnen Szenen etwas störend. Teilweise wirkt es wie mit der GoPro ohne Filter gefilmt. Trotzdem ist der Film klasse und eine gute Unterhaltung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Dezember 2016
Im Jahr 1865 tobt immer noch der Bürgerkrieg in den USA. Eine Gruppe Nordstaatensoldaten stellt fest, dass in Richmond, in der sie die Gegner gefangen halten, ein Gasballon stationiert ist. Diesen wollen sie zur Flucht nutzen. Der kleinen Gruppe, zu der auch der Kriegsberichterstatter Gideon Spilett (Gary Merrill) aus New York gehört, gelingt die Flucht, aber einen Südstaatensoldaten, Sergeant Pencroft (Percy Herbert), müssen sie mitnehmen, weil sich dieser als einziger mit dem Gefährt auskennt. Tagelang werden sie westwärts getrieben und ziehen ihre Bahn schliesslich über dem offenen Meer. Als ein Ventil schliesslich den Geist aufgibt, müssen sie versuchen, Land zu erreichen, was mit knapper Not gelingt. Die Gruppe unter der Leitung von Captain Cyrus Harding (Michael Craig) sortiert sich rasch und versucht, sich auf der scheinbar menschenleeren Insel einzurichten. Zur Gruppe gehören auch Neb (Dan Jackson) und der junge Herbert Brown (Michael Callan). Nach einigen Tagen werden zwei Schiffbrüchige Engländerinnen an den Strand gespült: Lady Mary Fairchild (Joan Greenwood) und ihre Nichte Elena (Beth Rogan). Nicht nur die beiden Damen verhelfen den Männern zu mehr Tatendrang, sondern auch eine an Land gespülte Seemannkiste, die ausgesprochen gut mit Werkzeug und anderen Utensilien versehen ist. Daher können die Schiffbrüchigen eine alte Höhle, die offenbar früher als Piratenversteck diente, etwas aufmöbeln und mit der Herstellung eines hochseetauglichen Bootes beginnen, mit dem man später die Insel verlassen will. Bevor es soweit ist, muss man sich aber noch mit einer Riesenkrabbe und einem übermannsgrossen Laufvogel herumschlagen, die sich später beide als Delikatessen erweisen. Herbert und Helena bandeln bald mit einander an und entdecken auch per Zufall ein Unterseeboot, das in einer Höhle vor Anker liegt. Viel Zeit bleibt aber nicht, um sich darüber zu wundern, denn ein Piratenschiff nähert sich der Insel. Aber noch bevor die Piraten zur Insel übersetzen können, betritt Kapitän Nemo (Herbert Lom) die Szenerie und setzt mittels Sprengladung das Schiff mitsamt Besatzung auf Grund. Er erklärt, seine Nautilus sei nicht mehr seetüchtig, aber man müsse die Insel verlassen, weil sie bald durch einen Vulkanausbruch nicht mehr bewohnbar sein werde.
Mit „Mysterious Island“ (Columbia Pictures, 1961) haben sich Produzent Charles H. Schneer und Trickspezialist Ray Harryhausen einen Stoff aus der Feder von Jules Verne für die filmische Umsetzung ausgesucht und ihn um ein paar Attraktionen erweitert. Die Spannung wird zunächst auf das Erscheinen von Nemo gelenkt und von dort aus zur Flucht von der Insel erweitert. Bis dahin kommen mit einer gewissen Regelmässigkeit und ohne grosse Motivation Riesenkreaturen daher und gestalten das Geschehen etwas interessanter. Positiv fällt auch die Filmmusik auf, die von keinem geringeren als dem damaligen Hitckcock-Stammkomponisten Bernard Herrmann stammt. Dank der Regie von Cy Endfield vertragen sich die Tricksequenzen gut mit den Schauspielerszenen. Es ist insgesamt innerhalb der Harryhausen-Reihe ein gelungener Film geworden.
Die Ausstattung der DVD-Erstausgabe von Sony ist grundsätzlich in eine gute Richtung gegangen. Der Film dauert knapp 97 Minuten und enthält eine Schlusssequenz, zu der es teilweise keine deutsche Synchronisation gibt (lässt sich aber bei entsprechender Einstellung Deutsch untertiteln). Der Ton ist in 5 Sprachen in Mono 2.0 vorhanden, nämlich auf Spanisch, Italienisch, Deutsch, Französisch und Englisch. Untertiteloptionen gibt es in 19 Sprachen, nämlich Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Türkisch. Das farbige Bild im Format 1,85:1 (16:9-anamorph) ist relativ scharf und kontrastreich, mit Vorbehalt bei einigen Tricksequenzen. Schade ist allerdings, dass der Bildausschnitt wohl nicht mit dem der Kinofassung identisch ist. Zum Vergleich kann man die Hintergrundberichte beiziehen, die ebenfalls auf der DVD vorhanden sind und herkömmliche 4:3-Ausschnitte zeigen. Von den Hintergrundberichten gibt es gleich 3 Stück, allerdings sind der Kurzbeitrag zum Dynamation-Verfahren und die Harryhausen-Chronik (58 Minuten Laufzeit) auch auf anderen Sony-DVDs mit Harryhausen-Filmen zu sehen. Erfreulicherweise hat man auch noch einen 9 Minuten langen Beitrag aufgetrieben, der sich speziell mit dem vorliegenden Film befasst, und vor allem auf technische Aspekte der Herstellung eingeht. Diese 3 Beiträge sind alle in englischer Sprache mit optionalen Untertiteln auf Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch. Weiter zu sehen sind 3 unterschiedlich umfangreiche Bildergalerien mit Entwürfen, Standfotos und Plakatmotiven. Abgerundet wird das Programm durch den Trailer zum Film sowie denjenigen zu weiteren Filmen aus der Harryhausen-Schmiede, für die hinsichtlich Sprachen das gleiche gilt wie bei den übrigen Zusatzbeiträgen. Fazit: Beim Bild hätte man etwas Einsatz erwarten können, aber sonst ist es eine gelungene Präsentation. Deshalb reicht es ohne weiteres für vier von fünf Bechern Ziegenmilch und eine neu gezimmerte Schiffsplanke.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden