Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
561
4,4 von 5 Sternen
Farbe: Misty Dawn|Ändern
Preis:82,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2013
Mit der Twist kam bei uns nun schon die dritte Senseo Maschine ins Haus.
Die erste Senseo, eine hellblaue der allerersten Generation, leistet in der Studentenwohnung von unserem Sohn noch immer gute Dienste und funktioniert einwandfrei. Deren Verarbeitung war sicherlich die hochwertigste.
Dann kauften wir eine neue Senseo, es war schon deutlich mehr (leichtes) Plastik verbaut. Für diese gab es leider bald eine Rückrufaktion, weshalb sie ausgetauscht wude. Diese funktionierte gut, doch leider gab sie bereits nach 2,5 Jahren ihren Geist auf (geplante Obsoleszenz? oder einfach hoher Verschleiß...man weiß es nicht).

Obwohl wir davon etwas enttäuscht waren, griffen wir letztendlich wieder zu einer Senseo, da wir nicht diesen Irrsinn mit Plastiktabs (als gäbe es nicht schon genug Plastikmüll!) unterstützen wollen, die Vollautomaten letztendlich noch fehleranfälliger sind und der Senseo-Kaffee geschmacklich doch um Längen besser ist als herkömmlicher Filterkaffee.

Also bestellten wir die Twist, auch wenn mich das Wort "Touch-Tasten" schon etwas misstrauisch machte.

Ich baute die Senseo auf und stellte fest, wie leicht sie doch ist. Alles ist aus sehr leichtem Plastik gefertigt. Praktisch ist der höhenverstellbare Auslass, allerdings hat dieser etwas seitliches Spiel und alles klappert ein wenig, was aber bei Plastik nie zu vermeiden ist. Schade, dass Philips dem Plastik-Trend folgt. Zumindest ist es, laut Packung, recyceltes Plastik. Immerhin.

Bei uns wird viel Kaffee getrunken, also durfte sich die Twist gleich im "Härtetest" beweisen. Wir waren positiv überrascht. Ca. nach einer Minute hat man frischen, herrlich duftenden Kaffee. Ein großer Vorteil ist die einstellbare Kaffeestärke (Espressostärke mit wenig Wasser oder normale Tasse mit klassischer Stärke) sowie die Funktion, dass man schon bevor die Maschine brühfertig ist, auf den Startknopf drücken kann. Sobald das Wasser heiß genug ist, startet sie dann von selbst den Brühvorgang. Sehr praktisch in der Früh, da kann man in der Zwischenzeit den Tisch decken usw.
Die Senseo zeigt sogar an, wann sie entkalkt werden muss!

ACHTUNG: Verwendet man keine original Senseo Pads, dann sollte man darauf achten, diese immer sehr exakt im Siebträger zu positionieren, sodass die Manschette mit dem Rand abschließt und kein Wasser seitlich darunter fließen kann. Sonst gibt es verwässerte Brühe!!! Wir haben lange gebraucht, um dahinter zu kommen. Dies ist von Senseo so geplant, der Siebträger sieht anders aus als bei älteren Senseo Maschinen. Er ist etwas tiefer und erleichtert so zwar das Einlegen, allerdings ist der Rand um wenige Millimeter breiter und damit zwar genau an die Senseo-Pads angepasst, allerdings erfordert es eben bei Drittanbieter-Pads exaktes Einlegen.

Auch ein Problem, das Philips scheinbar noch immer nicht beachtet hat, ist, dass der Brühvorgang auch bei offener Klappe gestartet werden kann, sodass das über 70°C heiße Wasser oben herausrinnt. Dieser Sicherheitsmangel hat uns schon bei früheren Modellen gestört. Dabei wäre es technisch über einen simplen Schaltkreis kinderleicht umsetzbar. Stichwort Kinder: Genau aus diesem Grund die Maschine vor kleinen Kindern besser außer Reichweite halten!

Ob die Maschine bei der Verarbeitung lange der Nutzung bei uns standhält, da bin ich eher misstrauisch. Aber heutzutage ist das leider keine Seltenheit mehr bei Elektrogeräten. Ob Autos oder Drucker, alles wird so gebaut, dass es nicht ewig hält.

Ich fasse zusammen:

POSITIV
+Bewährtes Brühsystem
+Schnellle Zubereitungszeit
+Geräuschentwicklung in Ordnung
+Guter Kaffee bei richtiger Bedienung
+Einstellbare Kaffeestärke
+Starttaste kann schon vor Brühbereitschaft gedrückt werden
+Höhenverstellbarer Auslass
+Entkalkungsanzeige
+Kompostierbare Pads

NEUTRAL
o Siebträger; einerseits leichter zu positionieren, allerdings etwas problematisch bei Drittanbieter-Pads!!!

NEGATIV
-Bei ungenauer Handhabung schmeckt Kaffee von Drittanbieter-Pads wässrig
-Verarbeitung --> viel Plastik
-Brühsystem kann auch bei offener Klappe starten --> Sicherheitsrisiko!
-etwas fummeliger Wasserbehälter

**UPDATE NACH 2 JAHREN BETRIEB:**
Die Senseo leistet nach wie vor gute Dienste, es gab keine technischen Probleme und das Material zeigt keine Verschleißspuren. Regelmäßiges Entkalken und Reinigen ist jedoch wichtig, ebenso sollte man die Siebträger immer wieder mal gründlich säubern, da sich nach intensiver Nutzung manchmal im Auslass das Fett sammelt, welches aus den im Kaffee natürlich vorkommenden Ölen resultiert. Gewisse Bauteile sind auch geschirrspülergeeignet, so auch das Sieb. Mit einer Bürste bekommt man Letzteres jedoch noch gründlicher gereinigt.
1515 Kommentare| 259 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Diese Maschine sieht nicht nur gut aus, sondern brüht auch hervorragenden Kaffee. Es ist inzwischen meine 4. Senseo und ich muss sagen, diese Maschine hat mich durch folgende Punkte überzeugt:
+ man kann während der Heizphase bereits die gewünschten Einstellungen (1 oder 2 Tassen, stark oder normal) machen. Die Maschine beginnt dann nach der Heizphase automatisch mit der Kaffeeausgabe.
+ der Wasserbehälter läßt sich nun endlich vernünftig reinigen und man kann ihn auch mal zwischendurch auf dem Tisch abstellen, ohne dass er umfällt.

Daten:
Zeit bis zur Kaffeeausgabe: 82 s
Menge stark, 1 Tasse: 72 ml
Menge stark, 2 Tassen: 156 ml
Menge normal, 1 Tasse: 138 ml
Menge normal, 2 Tassen: 267 ml
0Kommentar| 121 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2012
Über ein Testprojekt eines Marktforschungsportals durfte ich die Senseo Twist ausgiebig testen.

Das Design und Touchpanel
Ich finde das Design mit der neuen modernen Form sehr ansprechend. Die Farbwahl (bei mir fuchsia/weiß) ist sehr modern und bringt frischen Wind in jede Küche. Die Maschiene besitzt zudem ein Touchpanel, durch dass sie einfach bedient werden kann und keine störenden Knöpfe irgendwo hervorgucken.

Inbetriebnahme
Der erste Aufbau war sehr einfach und nach einem kurzen durchspühlen war die Maschiene auch sehr schnell Betriebsbereit. Die Bedienung erfolgt intuitiv.

Reinigung
Alle wichtigen Teile können schnell ab/rausgenommen werden und unter wasser gespühlt werden. Die Reinigung ist schnell und einfach gemacht.

Kaffeestärke
Beim Basismodell gibt es nur die Auswahl zwischen normaler Stärke (ca. 130ml) und stark (ca. 60ml).
Mir persönlich sind 130ml für Kaffe viel zu wenig, aber ich mache direkt immer 2Pads und dann einen großen Becher Kaffee :o)

Alles in allem ist die Senseo Twist eine tolle Maschiene. Besonders für Menschen, die sich nur mal 1-2 Tassen Kaffee am Tag machen perfekt. Auch ist der Kaffee schnell in 30 Sekunden gebraut und je nach Geschmack ist eine riesige Auswahl an Pads verfügbar. Die Maschiene ist im Gegensatz zu Vorgängermodellen viel leiser und der Kaffee hat direkt eine angenehme Trinktemperatur.
review image review image
11 Kommentar| 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Wir haben die Senseo Twist, welche nun mittlerweile die 4. Senseo ist, die wir haben (erst einfache, dann mit Milcheinzug, dann wieder eine einfache und nun diese), vor einigen Tagen gekauft. Unser Vorgänger ist nun mittlerweile in die Jahre gekommen und deshalb war es mal wieder Zeit für etwas Neues.
Nun zur Bewertung:

Positiv:
1. Das neue Design sieht etwas hochwertiger aus als das des alten Modells.
2. Die Klappe, um das Pad zu verschließen, kann einfacher geöffnet bzw. geschlossen werden als beim Vorgänger.
3. Den Wassertank kann man nun auch hinstellen, was bei den alten Modellen nicht möglich war - sehr praktisch! Das Einführen des Wassertanks ist genauso einfach zu händeln wie bei den alten Modellen.
4. Der Ausguss ist nun höhenverstellbar und zusätzlich lässt sich die Abtropfschale komplett entfernen. So können nun auch große Kaffeepötte problemlos unter die Maschine gestellt werden.
5. Der Kaffee schmeckt nicht anders als bei den Vorgängermodellen - also immer noch sehr gut!
6. Ich bilde mir ein, dass etwas mehr Kaffee in der Tasse ist als bei den Vorgängermodellen - das kann aber auch daran liegen, dass diese einfach in die Jahre gekommen sind und die Kaffeemenge deshalb immer weniger wurde.
7. Das alle Teile, die man regelmäßig sauber machen muss, in den Geschirrspüler dürfen, finde ich super. Das erspart aufwendiges Reinigen mit der Hand.
8. Das Touchpad funktioniert tadellos. Ob das nun hätte sein müssen, sei dahingestellt, aber es sieht halt schicker aus :-)

Negativ:
Die Funktion der Stärke-Einstellung finde ich nicht gut umgesetzt. Entweder man bekommt einen normalen Kaffee oder nur einen starken kleinen Schluck (eine Art Espresso). Besser wäre es doch, wenn man wie bei einem Vollautomaten einstellen könnte, ob man starken, milden oder normalen Kaffee will - unabhängig von der Wassermenge. Dies müsste dann quasi über den Druck, mit dem das Wasser durch das Pad schießt, geregelt werden. Deshalb einen Stern Abzug.

Ergänzung vom 24.01.13:
Durch Zufall haben wir herausgefunden, dass man schon die Taste für den gewünschten Kaffee drücken kann, wenn die Maschine noch nicht bereit ist! Ich finde das klasse! Morgens kann man die Maschine anmachen, bestücken, Knopf drücken und dann schon mal den Frühstückstisch decken :-)
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2016
Vorab: Es gibt keinerlei Probleme mit Fremdanbieterpads!
Ich persönlich verwende ausschließlich Fremdanbieter (Aldi, Lidl...) mit denen es keinerlei Probleme gibt, wenn man die Pads nicht achtlos in die Einschübe schmeißt, sondern mit ein wenig Bedacht einsetzt gibt es keinerlei Probleme. Würde man Senseo Pads einfach in den Einschub schmeißen und zudrücken hätte man genauso Probleme, zudem sind die Maße und die Fertigungsweise absolut identisch.

Die Maschine wirkt bspw. im Vergleich zu einer Philips HD 7810/60 anfänglich nicht wertig, sondern eher billig und wackelig.
Auch mir ging es so und ich war zunächst wenig begeistert und bereute meine Entscheidung bereits.

Nach einer Eingewöhungszeit überzeugt die Maschine dann jedoch doch auf der ganzen Linie und auch an das "leichtere" gewöhnt man sich schnell.
Philips hat nun endlich einige längst überfällige Verbesserungen sinvoll integriert.
Was mir besonders positiv auffält sind die folgenden Punkte:

(++++) Kaffestärke lässt sich einstellen, endlich stärkerer, geschmackvollerer Kaffee. Für alle die es nicht so stark mögen kann man nach wie vor die von früheren Senseo Modellen gewöhnte Stärke verwenden.
(-) Man braucht für gut eine halbe Tasse stärkeren Kaffee 2 Pads! Das ist recht teuer, jedoch immer noch wesentlich günstiger als die Konkurrenzsysteme. Kauft man Fremdanbieter Pads liegt man trotzdem noch bei ca. 17 Cent pro Tasse, was absolut vertretbar ist.
(+++) Der Verschluss ist deutlich leichter zu öffnen und zu schließen im Vergleich mit Vorgängermodellen! Absolut angenehm und wenn man sich daran gewöhnt hat nicht mehr wegzudenken.
(++) Transparenter Wassertank mit optionalem Wasserfilter! Sieht schick aus, es bilden sich weniger Ablagerungen.
(-) Etwas unschön ist das sich nach der Benutzung Wassernebel bildet und der Tank beschlägt. Das sieht dann nicht mehr ganz so schön aus wie mit einem vollen Tank.
(++) Designtechnisch ein absoluter Hingucker. Die Maschine wirkt recht futuristisch, wirkt größer als die Vorgänger, benötigt jedoch weniger Platz.
(+++) Endlich eine Kalkanzeige! Wichtige Neuerung, denn viele Nutzer haben ihre alten Senseo's nicht durch die normale Nutzung sondern durch das zu häufige entkalken zerstört. Durch zu häufiges Entkalken mit Essig oder für teures Geld gekauften "speziellen" Reinigungsprodukten werden die Gummidichtungen und innenliegende Teile der Maschine in Mitleidenschaft gezogen. Ein Entkalken ist weitaus weniger häufig nötig als viele Denken. Nun zeigt die Maschine selbst an wann es soweit ist!
(+++) Der Kaffeeüberlauf/Tropfschutz (unten) lässt sich nun komplett heraus nehmen, sodass man auch einen größeren Kaffeebecher oder einen Thermosbecher bspw. für die Arbeit problemlos unterstellen kann.
(--) Hierdurch ist der Kaffeeüberlauf/Tropfschutz recht wackelig und man zieht ihn zeitweise ausversehen aus der Maschine und muss ihn dann wieder hineinstecken. Man kann ihn nicht wirklich in die Maschine einhaken oder einrasten.
(+++) Man kann den Knopf drücken, weggehen und die Maschine startet von alleine nach einiger Zeit den Kaffee zu brühen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Philips hat einige längst überfällige Änderungen vorgenommen, noch ist die Maschine jedoch nicht ganz ausgereift.
Die Vorteile dieses Systems im Vergleich zu Konkurrenzsystemen sind eindeutig:
(+++++) Preis/ Leistung und Folgekosten. Eine Tasse Senseo Kaffe kostet zwischen 0.12 - 0.17 Cent. Bei der Konkurrenz muss man mit mindestens dem 2-3 fachem rechnen!
(+++++) Umwelt! Die Pads sind problemlos kompostierbar, während die Konkurrenz haufenweise Aluminium und Verpackungsmüll produziert!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2016
Ich habe die Senseo Twist (Schwarz/Blau) im Amazon Warehouse Deal erworben.
Die Lieferung war wie gewohnt sehr schnell und alles verlief problemlos.
Da ich jedoch immer schon sehr ungeduldig auf meine Bestellungen warte, war ich dementsprechend aufgeregt und freute mich auch schon darauf, meinen neuen Kaffelieferanten auszuprobieren :)
Ebenfalls war ich mir nicht sicher in welchem Zustand sich das Produkt genau befand, da es ja ein Warehouse Deal war und in ich mir nicht sicher war, ob die Beschreibung, dass nur kleine Schäden an der Verpackung vorhanden sind, korrekt ist.

Als ich dann das Paket endlich in den Händen hielt, sah ich auch schon die Beschädigungen an der Originalverpackung, welche mich allerdings nicht störten, da ich über diese Beschädigungen schon im Vorfeld informiert wurde.
Danach folgte die Inspektion der Kaffeemaschine.
Zu meiner großen Freude entdeckte ich keine Beschädigungen an der Kaffeemaschine, weder von außen noch von innen. Allerdings waren unten am Wassertank zwei kleine Flecken, die wie Kleberückstände aussahen, was ich mich allerdings nicht weiter störte und auch zu entfernen war.

Die Maschine wird mit dem Wassertank und zwei Pad-Haltern geliefert. Einer für einen Pad und der andere fasst zwei normale Pads oder ein extra großes.
Das Auffangbecken, wo man auch die Tasse drauf stellt wird nur unten dran gesteckt.
Wenn die Maschine auf einem Tisch oder ähnlichem steht ist diese Konstruktion auch stabil genug, allerdings sollte die Maschine nicht so gestellt werden, dass das Auffangbecken frei schwebt, da es sich doch leicht löst.
Anstatt von Knöpfen gibt es ein Touch-Bedienelement. Die Tasten leuchten rot und sind somit gut zu erkennen und ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit der Bedienung, die Maschine hat immer sofort und ohne Probleme reagiert.
Man kann einstellen ob man eine Tasse, 2 Tassen oder eine "kleine" Menge haben möchte.
Diese "kleine" Menge ist wohl für Espresso gedacht, ich habe auch einmal damit einen Espresso gemacht mit den Senseo Espresso Tabs, allerdings ist die Menge die dabei raus kommt etwas mehr als ein normaler Espresso.
Meiner Meinung nach ist die Maschine mehr dafür gedacht um Kaffee zu machen anstatt Espresso, man kann aber zwischendurch damit auch mal einen Espresso trinken wenn man es mag.

Nachdem meine Senseo also nach ein paar kleinen Handgriffen sofort einsatzbereit war, wollte ich sie natürlich direkt testen.
Der Hersteller empfiehlt eine Reinigung der Maschine bevor diese genutzt wird, was natürlich auch sinnvoll ist um eventuellen Staub oder Schmutz aus der Maschine zu entfernen, denn sowas will man ja nicht in seinem Kaffee schwimmen haben.
Diese Reinigung erfolgt ebenfalls komplett unkompliziert, denn man muss nur den vollen Wassertank anschließen und die Maschine lässt das Wasser einmal durchlaufen.

Dieses Vorgehen wird aber auch sehr leicht verständlich in der Anleitung beschrieben.

Kommen wir nun zum wichtigen...dem Kaffee.
Mit dieser Maschine kann man sowohl Senseo Pads, als auch Pads von anderen Herstellern benutzen.
Ich selbst benutze Pads von mind. drei verschiedenen Herstellern, je nach Geschmack und Preis.

Es gibt zwei Funktionen an der Maschine...Einmal eine normale Tasse und die Funktion für 2 Tassen.
2 Tassen, also auch 2 Pads im großen Pad Halter, sind ca. ein Kaffeepot.

Mir persönlich ist die Menge an Kaffee mit nur einem Pad zu wenig, deswegen benutze ich immer den 2Pad-Halter, mit zwei Pads übereinander.
Wenn man darauf achtet, dass man das untere Pad gut einlegt (Ich drücke es immer richtig rein, so dass der Boden mit dem Pad ausgefüllt ist) und dann das zweite Pad darüber legt und nochmal drauf drückt dann wird der Kaffee auch nicht wässrig und man sieht auch wie schön kräftig der Kaffee aus der Maschine kommt.

Der Kaffee schmeckt mir seitdem wirklich sehr gut, muss aber auch anmerken, dass ich kein "Profi" bin, sondern wirklich nur "normalen" Kaffee gewohnt bin und ich nicht so riesen Anforderungen habe.
Ich kenne aber wirklich schlechteren Kaffee aus Automaten, deswegen kann ich auch sagen, dass ich persönlich jedem der einfach morgens gerne mal einen Kaffee trinkt diese Kaffeemaschine empfehlen kann.

Am Anfang hatte ich das untere Pad nicht richtig rein gedrückt sondern nur normal rein gelegt und dann war der Kaffee am Anfang etwas wässerig, aber wenn man wie oben beschrieben vorgeht, lässt sich dieses "Problem" auch sehr leicht beheben.

Die Reinigung ist sehr unkompliziert.
Wenn man sich einen Kaffee gemacht hat, Deckel oben auf und die Pads in den Müll schmeißen.
Pad-Halter einmal mit heißem Wasser abwaschen und schon ist er wieder sauber.
Die Maschine kann mit dem oben beschriebenen Reinigungsprozess gereinigt werden bei Bedarf und es gibt ebenfalls ein Entkalkungsprogramm. Wenn dieses erforderlich wird, zeigt einem die Maschine das auf dem Bedienungsfeld an.
Die einzelnen Teile sind spülmaschinenfest und wie schon oben erwähnt ist der Auffangbehälter leicht abzunehmen.

Was ist mir negativ aufgefallen:
Eigentlich bin ich rumdum zufrieden mit meiner neuen Kaffeemaschine, allerdings könnte der Auffangbecher etwas größer (tiefer) sein, was aber nicht mit der kompakten Bauart der Maschine zusammenpasst, aber es könnten mehr kleinere Löcher vorhanden sein, durch die der Kaffee fließen kann, das ist aber meckern auf hohem Niveau, da der Kaffee auch so immer in dem Auffangbehälter landet.
Der Wassertank fasst ebenfalls nicht sehr viel, wenn man (wie ich) immer einen großen Kaffee trinkt, muss man ca. nach jedem dritten Becher den Wassertank nachfüllen.

Fazit:
Da diese Rezension doch jetz wirklich sehr lang geworden ist, wollte ich hier nochmal kurz und knapp sagen was ich von der Senseo Twist halte.
Für "normalos" die sich nicht auf Kaffee spezialisiert haben reicht diese Maschine vollkommen aus. Sie ist sehr schnell einsatzbereit, macht leckeren Kaffee, man braucht nicht unbedingt die teuren Senseo Pads (die auch sehr lecker sind) und sie sieht meiner Meinung nach in Schwarz/Blau auch noch sehr stylish aus :)

Für den Preis finde ich nicht dass an der Maschine etwas großartig negativ auffällt und sie tut jetzt schon seit ein paar Monaten ohne irgendwelche Probleme ihren Dienst.

Für mich ein gelungener Kauf und ich hoffe Ihnen bei der Entscheidung weitergeholfen zu haben.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Ich habe die Senseo Twist im Rahmen des trnd.com-Projektes getestet und bin einfach nur begeistert. Das tolle Design hat mich direkt überzeugt, die einfachere Handhabung dann beim ersten Testlauf.
Der Kaffee schmeckt nicht schlechter oder besser als bei anderen Senseo-Maschinen, das schon mal vorweg.
Klasse finde ich, dass man den Wassertank jetzt auch hinstellen und befüllen kann, nicht mehr in der Hand halten muss. Auch das Touch-Display unten angebracht hat mich überzeugt, obwohl man beim Abwischen der Maschine schon schnell auf die "Knöpfe" kommt und die Maschine startet, obwohl manŽs garnicht will. Gut, drückt man halt nochmal drauf und schon ist sie weider aus.
Prima finde ich die Kalk-Anzeige, das hatte mein einfaches Vorgänger-Modell noch nicht.
Außerdem finde ich, dass der Deckel einfacher aufschwingt, manchmal nicht direkt weit genug, aber da kann man dann ja nachhelfen.
Etwas schwierig finde ich die Auslaufdüse zum spülen zu entfernen, da muss man schon ein bisschen kippeln und hantieren, aber nichts, was man nicht hin kriegt.
Sämtliche Teile, die regelmäßig gereinigt werden sollten, sind jetzt spülmaschinenfest, ein weiter Vorteil. Auch, dass die Abtropfschale komplett vom Gerät zu entfernen ist, ist äußerst praktisch. Somit muss ich zum einen nicht immer mit nem Lappen noch durch die untere durchwischen, wie beim Vorgänger-Modell, und zum anderen passen auch jetzt die größten Tassen kippelfrei unter den Auslauf.
Alles in allem ein super Gerät, mit dem ich vollstens zufrieden bin.
0Kommentar| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Ich bin seit 2010 Besitzer einer Senseo Kaffeepad-Maschine. Da bei meiner ersten Senseo nach drei Jahren eine Dichtung Defekt war und morgens das Wasser neben der Maschine lag, habe ich mit großer Freude festgestellt, dass Philips tief in die Designerkiste gegriffen hat und eine optisch echt gelungene Maschine entwickelt hat.
Man erhofft sich natürlich auch dann technisch den gleichen "Inovationssprung" wie optisch. Das "Touch-Bedienpaneel" und die Möglichkeit die Kaffeestärke zu wählen gehen da zunächst auch in die richtige Richtung.
Dies sind zumindest die Versprechungen der Artikelbeschreibung, jetzt zu dem was dann zu Hause steht.
Optisch ist die Senseo Twist eine glatte 1, deshalb auch ein Stern für die Optik. Technisch ist sie im ersten Moment auch gelungen, da das Touchpaneel gut reagiert und auch im Gegensatz zu Vorgängermodellen echt modern rüber kommt. Leider ist dieser technische AHA-Effekt nur auf die Bedienelemente beschränkt. Die Kaffestärke wird über die Wassermenge reguliert. Trinkt man so wie ich am liebsten richtigen "Hallo-Wach-Kaffee" braucht man für eine Tasse dann drei Pads statt nur zwei...
Doch das ist nicht das Hauptproblem der Kaffemaschine. Das Hauptproblem ist, dass die Kaffeequalität trotz gleicher Pads vonn Tasse zu Tasse variiert. Als die Maschine neu war der Kaffee lecker. Nach ca. 4 Wochen verlangte das Gerät dann nach Entkalkung (wird jetzt angezeigt), da unser Wasser aber Kalkarm ist kam mir dies recht früh vor. Exakt nach weiteren 4 Wochen sollte dann das zweite Mal entkalkt werden. Hier bestätigt sich mein erster Verdacht, dass das Gerät keinen "Kalksensor" sondern einen integrierten Tassenzähler hat und nach einer gewissen Anzahl von Tassen nach "Entkalkung" verlangt. Das ganze natürlich nur mit dem teuren Senseo-Spezial-Etkalk, da sonst ggf. Garantieansprüche abgelehnt werden. Ein Schelm wer da was Böses Denkt und Philips unterstellt, dass man so den Absatz des Hauseigenen speziell für die Senseo entwickelten Entkalkers ankurbeln möchte.
Ab der ersten Entkalkung mit dem Senseo-Spezialentkalker aus dem Hause Philips lies dann die Kaffeequalität merklich nach. Spätestens nach der zweiten Entkalkung (8 Wochen nach dem Kauf) kann man dann morgens die erste Tasse direkt in den Ausguss schütten, da diese schmeckt, als ob man den Kaffee nach alter Sitte durch eine drei Wochen getragene Socke gefiltert hätte. Der zweite Anlauf ist dann schon besser.
Hat man sich darauf eingestellt und morgens ersteinmal ohne das alte Kaffeepad auszutauschen quasi einen Spüldurchgang durch die Maschine gejagt, ist der Kaffee wieder genießbar, variiert aber nur noch zwischen genießbar und o.k.... Von einem Geschmackserlebnis ist man leider weit entfernt.
Das vorgeschriebene habe ich dann nach drei Monaten zum Anlass genommen und habe mich bei Philips gemeldet, welche mir jedoch lediglich die Möglichkeit gegeben haben die Maschine einzuschicken. Die prognostizierte Dauer der ganzen Sache inkl. Eventueller Reparatur ca. 6-8 Wochen... Und das ohne Kaffee!!??!!?? Wer soll das überleben? Wir reden davon dass die Maschine gerade mal 3 Monate alt war/ist... Philips hat sich da aber nicht erweichen lassen, also habe ich es bei Amazon probiert und es nach zähem Ringen und gefühlten zwanzig Emails hingekriegt, dass mir ein Austauschgerät zugeschickt wurde...
Wer jetzt denkt alles ist gut, liegt falsch. Das Austauschgerät ist jetzt seit vier Monaten im Einsatz und der Kaffee schmeckt wieder sch..ße... Und ich darf jede zweite Tasse in den Ausguss schütten, weil sie ungenießbar ist.

Also zwei Tips von mir:

Wenn euch diese Rezension nicht davon abhält sich das Gerät anzuschaffen, kauft euch am Besten gleich zwei Geräte um die Zeit der Einsendephasen bei Philips zu überbrücken und hebt auf jeden Fall den Karton auf, den braucht ihr nämlich für das Einsenden der defekten Maschine.

Mein Fazit: Schicke Maschine jedoch leider nicht zum Kaffeemachen geeignet...
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2014
Philips HD7870/60 Senseo Twist hat ein tolles schlichtes und elegantes Design. Aber nicht
nur das ist toll an dieser Kaffeepadmschine, sie hat so einfache Handhabung das man keine
Anleitung braucht und sich alles logisch erklärt. Die Touch-Panel ist super, aber auch sehr
empfindlich durch seine glatte Oberfläche lässt es sich schnell reinigen, aber zerkratzt auch
recht schnell. Außerdem ist es sehr berühungsempfindlich und daher braucht man nur leicht
zu drücken. Deshalb kann es auch sein das es beim reinigen los geht, deshalb da den Stecker
ziehen.

Ich kann auch hier nur schwärmen über die Maschine, die Tassen stehen sicher und es passen
auch 2 Tassen darunter. Aber auch große Tassen können jetzt ohne Probleme verwendet werden.
Dank des höhenverstellbaren Kaffeeauslaufs, aber auch das hier nicht erst das Wasser erhitzt
werden muss spricht für dieses Modell, denn mit ihr hat man seinen Kaffee schon nach 30 Sek.
Bei diesem Modell kann man auch seine Kaffeestärke wählen was toll ist, sowie zeigt sie an wenn
mal wieder eine Entkalkung nötig hat.

Sie ist eine tolle Kaffeepadmaschine auch wenn sie nicht ganz so gut verarbeitet ist wie die Vorgängermodelle
da zunehmend Plastik für den Bau verwendet wurde und sie dadurch auch recht leicht ist. Für das nächste Manko
gibt es auch einen Stern abzug Und das betrifft dem Brühvorgang. So startet das Gerät auch, wenn der Deckel nicht verschlossen ist. So ist es möglich, dass das heiße Wasser nach oben hinausschießt und man sich verbrühen kann.
Die anderen Modell bzw. Vorgängermodelle machen das auch nicht und sind dadurch sicher und hier muss man
eben etwas aufpassen.

Ansonsten kann man sie nur empfehlen diese Kaffeepadmaschine ist super
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2015
Waren lange ein Gegner von Pad Maschinen, da die "normale" Filtermaschine in unsere Augen ausreichend war.
Aber gerade bei einzelnen Tassen, gerade zwischendurch finde ich die Maschine unschlagbar.
Gegenüber der "Standard-Senseo" lässt sich bei dieser der Wassertank sowie die Auslaufeinheit unterhalb des Pad-Einsatzes einfach und unkompliziert reinigen. Nutzen diese nun seit fast 7 Monaten ohne jegliche Probleme.
Die Wassermenge je Tasse ist zwar in 2 Stufen variabel, die jeweilige Menge ist aber fest vorgegeben.
Angenehm ist auch, dass ich die Maschine einschalten kann, wähle sofort die Tasse aus und kann während der Heizphase noch andere Sachen erledigen, wenn die Maschine dann aufgeheizt ist, beginnt sie ohne weiteren Tastendruck mit dem Brühvorgang.

Aus meiner Sicht würde ich die Maschine jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 52 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)