flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 3. Mai 2010
Super schönes, melodisches Album von den Ibbenbürener Jungs - den DONOTS.
Sehr, sehr schöne Hymnen zieren dieses Album mit Liedern wie z.B. "Calling", "Let It Go",
oder der Song "Dead Man Walking" von Guido und Ingo Donot gesungen.
Gut gelungen sind auch "Who You Are" und das Lied "Parade Of One" mit schönem melodischem Abschluss des Albums.

Die Donots mit ungewoöhnlichen neuen und frischen Songs, die Party Laune verbreiten.
Viel Spaß beim Hören und auch ein Besuch beim Konzert ist von mir sehr empfohlen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2010
Vom ersten bis zum letzten Ton ein Ohrenschmaus!

Bis heute, und wir haben das Album seit Erscheinung zig Mal gehört, konnte sich in unserer Familie (5 Pers.) keiner für einen Favoriten entscheiden.
Das haben wir bei keiner anderen Platte jemals erlebt.

Rundum das beste was wir je auf die Ohren bekommen haben!

Daumen hoch...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. April 2010
Was auch immer die Jungs nun wirklich damit meinen.. ihren langen Weg nach Hause, scheinen sie gefunden zu haben. Die Pladde hört sich auf jeden Fall so an :-)

Noch nie war eine Platte der Jungs individueller! Die Platte ist abwechslungsreich und wunderbar durchzuhören; sie erfüllt diesen "Spannungsbogen".. langsam anfangen, hoch arbeiten, ein Stück zur Entspannnung und nochmal eins drauflegen! Mit jedem Ton merkt man, dass ist genau DAS! IHRE Musik ;-)

Ich war am Anfang ehrlich gesagt ziemlich skeptisch, als ich hörte: Tuba, Mandoline, Kontrabass etc. Aber die Jungs haben es geschafft mich zu überzeugen. Ich könnte mir die Songs gar nicht anders vorstellen: Es passt einfach perfekt.

Musikalisch eine "Gute Laune Pladde"! :-) Definitiv meine Dauerschleife im Rekorder! ;-)
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2010
Das neue Album ist sehr vielfätig, von Titeln, wie sie auch auf "Pocketrock" zu finden sind, bis zu Stücken, die von der Instrumentierung her eine viel größere Bandbreite bieten. Wenn eine Band schon so lange zusammen spielt, m.E. eine ganz natürliche (sogar nötige) Entwicklung. Gefällt evtl. nicht jedem Fan der ersten Stunde, mir aber auf jeden Fall. Wir werden schließlich alle älter und man sollte/könnte/müßte doch mal seinen musikalischen Horizont erweitern !?
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. April 2010
Was auch immer die Jungs nun wirklich damit meinen.. ihren langen Weg nach Hause, scheinen sie gefunden zu haben. Die Pladde ( ;-) ) hört sich auf jeden Fall so an :-)

Noch nie war eine Platte der Jungs individueller! Die Platte ist abwechslungsreich und wunderbar durchzuhören; sie erfüllt diesen "Spannungsbogen".. langsam anfangen, hoch arbeiten, ein Stück zur Entspannnung und nochmal eins drauflegen! Mit jedem Ton merkt man, dass ist genau DAS! IHRE Musik ;-)

Ich war am Anfang ehrlich gesagt ziemlich skeptisch, als ich hörte: Tuba, Mandoline, Kontrabass etc. Aber die Jungs haben es geschafft mich zu überzeugen. Ich könnte mir die Songs gar nicht anders vorstellen: Es passt einfach perfekt.

Musikalisch eine "Gute Laune Pladde"! :-)

Ach übrigens: Die paar Euro mehr für die limited Edition lohnen sich! Ein schickes Fotobuch und ein feines Poster gibt es nämlich on top! :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Mai 2010
Mir gefällt das Album richtig gut - die meisten Songs haben ein tolles "gute-Laune-Tempo", aber auch die etwas langsameren Melodien fügen sich gut ein, so dass eine runde Sache draus wird.
Fünf Sterne auch für den Amazon MP3 Download - klappt super und ist auch vom Preis her okay.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2010
Das Album ist in jeder Hinsicht klasse. Den Donots gelingt ein echter Paukenschlag. Ein bemerkenswert positiver Kontrast zu unserem Star für Oslo.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. April 2013
CD ohne Mängel und Fehler in guter Qualität. So wie man sich eine neue CD vorstellt und wünscht wenn man sie im Laden kauft.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. März 2010
Mal wieder eine typische Donots Scheibe.. untypisch.

Experimentell und mit wenig "altbekanntem" Donots Stil. Dafür umso mehr neue Methoden, und doch.. man erkennt sie wieder. an der einen oder anderen stelle kommt dieses alte "Pocketrock"-Feeling hoch.

Alles in allem eine sehr sehr gelungene Scheibe, sie klingt wirklich wie.. Coming Home..

Haben Sie schön gemacht, und merklich Progress mit eingebaut :-)

Top! wie nicht anders erwartet.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. April 2010
Die Donots sind im Laufe ihrer mittlerweile 16-jährigen Bandgeschichte reifer, erwachsener und musikalisch besser geworden. Es war all die Jahre ein steiniger Weg, den sich die fünf Jungs selbst ausgesucht haben. Sie hätten es sicherlich einfacher haben können, indem sie auf dem musikalischen Niveau des ersten erfolgreichen Albums einfach stehen geblieben wären. Andere Bands haben in der Vergangenheit mit dieser Entscheidung auch kein ethisches Problem gehabt.

Die Donots hingegen sind "anders", d.h. experimentierfreudiger und setzen genau dort an, wo andere ein wohlmeinendes "Is scho recht" sagen würden. Diese Philosophie wird auch auf dem neuen Album "The long way home" fortgesetzt. Grenzen werden auf den elf Songs ausgelotet. Ob es nun die Grenzen der Band oder die des Zuhörers sind, bleibt unbeantwortet. Fakt ist, dass die Single-Auskopplung "Calling" der beste Song der CD ist und bleibt. Auch nach mehrmaligem Anhören verliert er nicht an Qualität und lässt damit die anderen zehn Lieder hinter sich zurück. Nicht meilenweit, aber doch ein Stück.

Und so belegen meines Erachtens "Forever ends today" und "The tears gone by" die begehrten Plätze zwei und drei. Beide Songs sind ruhiger, erinnern beinahe an Lagerfeuerromantik oder an die eine oder andere melancholisch angehauchte Dropkick-Murphys-Ballade. Schön. Hörenswert ist auch der Rocksong "High and dry", der sich als zweite Auskopplung aufgrund seiner Mitsing-Refrains anbieten würde.

Die verbliebenen sieben Songs sind jetzt keine Hitraketen, siedeln sich jedoch im gehobenen Mittelmaß an. Daher gibt es "nur" vier von fünf Punkten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken