Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. April 2015
Habe dieses Gerät nun auch seit 2 Jahren, in Verbindung mit einem BDP7700/12 im Einsatz. Eigentlich braucht man sich nur die
aktuellen Bewertungen durchlesen und man weiß, dass man besser keine Philips-Geräte (Home-Entertainment) mehr kauft. Das Gerät war in dieser Zeit 1x defekt und 1x mal war der Service da. Und das ist noch nicht mal das Schlimmste. Sonder einzig und allein das man das Gerät kaum ohne Abstürze und Softwareprobleme nutzen kann. Der Homeservice ist eine einzige Katastrophe, weil Philips damit eine Fremdfirma, und diese wiederum auch eine Fremdfirma beauftragt. Der "Kundendiensttechniker" hat vorher bei Quelle die Haushaltsgeräte repariert, laut seiner Aussage. Meine ständigen Probleme (TV hängt sich auf, schaltet sich ein und aus etc.) begründete er mit einem losen Satellitenkabel. Mehr als die
Software aufspielen hat er dann auch nicht gemacht, was ca. 1h nach seinem "Reparaturversuch" die selben Probleme wie vorher hervorbrachte. Nach ca. 1 Jahr war dann das Motherboard defekt. Kurz danach hatte ich die Schnauze voll, und habe mir einen externen Receiver (Technisat) gekauft. Seit dem fungiert der TEURE "SMART-TV" einzig und allein als MONITOR. Und siehe da, das Ding hängt sich nicht mehr auf. Also nur als WIEDERGABEGERÄT ohne die anderen Sachen zu nutzen, funktioniert er. Aber dafür habe ich keine 2.200,-€ ausgegeben wollen damals!!! Meinen Philips Blu-Ray-Player habe ich seit ein paar Tagen in Rente geschickt, und rüste nun langsam auf andere Marken um. Auch der Blu-Ray-Player ist aufgrund der Software kaum zu gebrauchen. Sobald der TV defekt ist, kommt eine neues Gerät, ABER NICHT VON PHILIPS ins Haus.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2013
Habe nach langem Vergleich zwischen den einzelnen Serien von Philips (6er. 7er und 8er Serie, jeweils 7er-Modell, d.h. 2012), sowie mit Panasonic (ETW5 Serie) den Philips der 8er Serie gekauft. Klar, die Modelle sind in verschiedenen Preisregionen, jedoch ist gerade er 8007er Fernseher stark im Preis gesunken, weswegen der preisliche Unterschied nicht mehr so groß ist.
Äußeres:
- Verarbeitung super,
- sehr ordentliche Fernbedienung
- Schicker Standfuß, der sogar als Wandhalterung taugt
- guter Zubehörumfang
Technisch:
- Super Bild. Man hat schon viel über das Bild gelesen, und es ist in der Tat hervorragend, weil die Farben auch schon in der Standardeinstellung (die sich für meinen Geschmack als die beste herausgestellt hat) satt und zugleich nicht überbetont sind.
SD: Bild ist für die qualität des Ausgangsmaterials gut, man kann natürlich keine Wunder erwarten.
HD: Hervorragend, die Schärfe löst einen richtigen "Wow"-Effekt aus.
Ambilight: Super Sache, besonders Abends, weil man dadurch das Licht im Raum ausschalten kann und eine sehr stimmungsvolle Hintergrundraumbeleuchtung bekommt. Die Farben, die zum jeweiligen Bild passen, machen es einfach top.
- Ton gut: Ist im Fuß untergebracht (super Idee), der Ton hört sich damit etwas voller an als bei anderen Modellen, wo die Lautsprecher im schmalen Fernseher selbst untergebracht sind. Gut bedeutet natürlich verglichen mit üblichem Fernsehton. Ein Anschluss an eine Stereoanlage ist besonders bei Filmen sehr zu empfehlen (für normales Fernsehprogramm wegen der dort eingeschränkten Tonqualität m.E. unnötig).
- Bedienung: Insgesamt gute Bedienung, die allerdings etwas schneller reagieren könnte. Die Reaktionszeiten liegen allerdings noch in Bereichen, dass sie noch nicht zu sehr stören. Bei der Bedienung gibt es allerdings auch einige Dinge auszusetzen:
- Uhrzeitanzeige ist an empfangbare Fernsehsender gekoppelt, da im TVGuide angesiedelt. Unabhängige Einstellung ist möglich, hilft aber nichts für die Anzeige. Schade, ich hätte mir eine eigene Taste für die unabhängige Einblendung der Uhrzeit gewünscht.
- Eingabe von Stations- und Quellnamen: Hier wäre es schön gewesen, wenn man die Tastatur auf der Rückseite der Fernbedienung verwenden könnte, doch leider habe ich das nicht hinbekommen, man muss mit der handyartigen Zahlenblockeingabe vorlieb nehmen.
Update: Dieses Problem besteht nicht mehr, es lag an den sehr schwachen mitgelieferten Batterien.

Lieferung (nicht durch Philips, sondern durch Amazon zu verantworten): Hatte das Gerät günstig durch einen Warehouse-Deal erworben. Leider entsprach der Zustand (Fernbedienung und Gerätefuß hatte Flecken) aber nicht dem beschriebenen ("wie neu") und auch das Zubehör war nicht vollständig (Skype-Kamera fehlte). Amazon ist hier allerdings bzgl. des Preises sehr entgegenkommend gewesen, so dass die Sache zu meiner Zufriedenheit ausgeräumt werden konnte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Nach all den negativen Rezensionen war ich etwas skeptisch.

Gerät auf Standfuß aufgebaut, Beschreibung war OK - bei 5 Schrauben kann man eigentlich auch nicht viel falsch machen.
Anschuß über Astra-Satelit (kann also zu Kabelanschuß nichts beitragen), Softwarestand überprüft - war aktuell.

+++ Superbild (hatte gleich das Glück in einen HD-Film von NDR3 über den Sambesi und die Victoriafälle zu zappen,
man fährt mit dem Wasser mit - irre)
++ Ton OK - nutze allerdings über den optischen Ausgang meinen Denon-AV-Receiver und die Lautsprecheranlage
++ DLNA - über WLAN ins Heimnetzwerk auf einen NAS-Server problemlos (Bilder und Musik prima, bei HD-Videos braucht
man allerdings ein leistungsstarkes WLAN von min. 100 MB stabil), hier ist m.E. immer noch die Kabelanbindung die
bessere Lösung bzw. eine Verbesserung wäre ein WLAN-Modul welches auch 5Ghz unterstützt (höherer Durchsatz)
+++ Skype Problemlose Installation, erste Verbindungen mit Kanada getestet, funktioniert prima

- bei den Einstellungen und der Tastaturbedienung muß man etwas üben, erster Suchlauf auf Satelit ohne Ergebnis, aber am
Ende funktionierte alles

- Umschaltzeiten akzeptabel - ist halt ein Computer, habe die Funktion Benutzerverhalten auf automatisch gestellt.
Hat bereits am Folgetag hervorragend funktioniert, Fernseher war nach Einschalten sofort mit dem zuletzt gesehenen Sender
da. Keine Wartezeit.

Insgesamt bin ich nach dem ersten Eindruck sehr zufrieden. Mal sehen, wie sich die nächsten Wochen gestalten.

Nachtrag 23.02.2013:

habe inzwischen auch SmartTV erfolgreich getestet, einwandfrei ins Internet gekommen (Suchmaschine Goggle) und mit www.amazon.de gespielt.

Weiterhin bietet der Fernseher die Möglichkeit sich direkt in die Mediatheken der Fernsehsender einzuwählen und z.B. eine verpasste Sendung
anzusehen.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Von der Technik her ein Spitzenprodukt !
+ Bild unschlagbar gut !
+ Ton, -für diese Lautsprechergrösse, -Sehr gut !
+ Ambilight -eine Superidee ! (wertet das Bild noch auf)
+ Tastatur auf der Fernbedienung für Smart-TV ist gut zu gebrauchen.

- Software eher lahm, verworrene u. umständliche Einstellungen, manchmal Aussetzer.
(Wer sich im Allgemeinen mit PC -Software nicht auskennt hat schlechte Karten)
Nach 2 Updates über USB - leichte Verbesserungen. (Diese wurden aber über W-Lan nicht erkannt.)
Also, ich komme zurecht - aber...........siehe Oben
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
Philips 40PFL8007K/12 102 cm (40 Zoll) Ambilight 3D LED-Backlight-Fernseher, Energieeffizienzklasse A (Full-HD, 800 Hz PMR, DVB-T/C/S2, CI+, WiFi, Smart TV ) anthrazit gebürstet

Nachdem ich Jahre mit dem Gedanken schwanger ging, mir einen Flachbildschirm zuzulegen, war es im Oktober nun soweit. Nachdem mein Sony Trinitron androhte in den Ruhestand gehen zu wollen, habe ich mich, nach vielen Vergleichen und dem Lesen von noch mehr (oft verwirrenden) Rezensionen, für den Philips 40PFL8007K entschieden und, um es vorweg zu nehmen, bisher keine Sekunde bereut.

Ich schreibe diese Rezension eigentlich nur deshalb, weil ich mich selber gerne an Kundenmeinungen orientiere, da diese abseits der Werbeversprechen einen wirklichkeitsnahen Einblick in die wahre Natur der Produkte liefern. In diesem besonderen Fall aber, weil ich den Eindruck habe, dass das Gerät hier oft nicht wirklich richtig beschrieben wurde und dabei etwas zu negativ dargestellt wird.

Bei all dem was man mit so einem modernen Fernseher erlebt, sollte man immer zugrunde legen, dass man es nicht mehr mit einem 30 Jahre altem Röhrengerät zu tun hat, bei dem alle Knöpfe und Schalter fest verdrahtet waren und wo alle Schaltvorgänge mit einer sofortigen Reaktion quittiert wurden. Wir haben es in Wirklichkeit mit einem spezialisierten Computer zu tun, der direkt in einem Monitor eingebaut wurde. Die meisten (wahrscheinlich sogar alle) dieser “Fernseher“ laufen mit dem Betriebssystem Linux - einem Unix Derivat.

Und wie bei allen Betriebssystemen, wird dieses beim Einschalten des Fernsehers erst einmal gestartet. Nun gilt es das zugrundeliegende Dateisystem wieder zum Leben zu erwecken und jede Menge SmartTV-Apps und im Hintergrund werkelnde, zur grundlegenden Funktion des Fernsehers beitragenden Programme zu starten. Wenn der Fernseher auch noch über einen Router mit dem Internet verbunden ist, muss noch eine IP Adresse mit dem DHCP-Server ausgehandelt werden, die Internetverbindung etabliert und dann die benötigten Informationen geladen werden, die die Apps und die Fernsehprogramminformationen mit Leben füllen sollen. Das das alles nicht in 3 Sekunden getan ist, kann sich vielleicht sogar der absolute Technik/Computer-Laie vorstellen. Auch das Umschalten von einem Kanal zum anderen ist immer mit jeder Menge Rechenaufwand verbunden - man denke einfach nur mal allein an die ganzen kleinen Bildverbesserungshelferlein, Bildskalierungsmöglichkeiten und Programminformationen, die im Hintergrund werkeln. Trotzdem geht das Umschalten flott von der Hand. Von störenden Verzögerungen “im schlechte Laune Bereich“ kann hier gar keine Rede sein. Auch werden beim Umschalten kurz Informationen zur laufenden Sendung eingeblendet. Wer mehr Infos haben möchte drückt einfach die “Info“ Taste auf der Fernbedienung und erhält ausführliche Informationen zur laufenden und folgenden Sendung. Ob das auch ohne Internetzugang funktioniert, weiß ich allerdings nicht.

Auch die Erstinbetriebnahme ist kinderleicht und wird durch eine selbsterklärende Menüführung unterstützt. Dass es naturgemäß ein bisschen dauert, bis u.U. über eintausend Sender gesucht/gefunden worden sind kann ja wohl ebenfalls kein Kritikpunkt sein und findet schließlich nicht jeden Tag statt. Diese Zeit könnte man z.B. dazu nutzen, einen Blick in die sehr gut aufgebaute und ebenso gut geschriebene Bedienungsanleitung zu werfen. Die kann man bei Philips downloaden oder dort direkt einsehen. Dort können auch Mediaserver für Windows und Mac, sowie die neueste Firmware für das Gerät runtergeladen werden. Die Firmware kann man auf einen USB-Stick speichern und anschließend auf den Fernseher übertragen. Wenn der Fernseher am Internet hängt, kann man das Update direkt über das Internet machen. Das funktioniert auch völlig problemlos, da erst die Datei runtergeladen wird, auf Vollständigkeit und Unversehrtheit geprüft und dann erst installiert wird.

Ein Blick in die Anleitung hätte viele negativen Kommentare die hier verfasst wurden verhindern können, soviel steht mal fest. Allein schon, dass der Fernseher angeblich einfach so von alleine ausgeht, ist kein Bug sondern ein Feature, dass man aber auch abschalten kann. Das ist eine Energiesparfunktion, die nach stundenlangem Nichtbenutzen der Fernbedienung zum Tragen kommt. Das kann passieren, wenn man ausschließlich die Fernbedienung externer Zuspieler wie SAT- oder Kabelreceiver benutzt. Also bitte die Anleitung lesen, bevor man über so komplexe Geräte ein vernichtendes Urteil abgibt.

Der Tatsache geschuldet, dass bei jedem Knopfdruck auf die Fernbedienung fast immer ein Konglomerat an Hintergrundprogrammen auf unserem an der Wand hängenden Computer mitziehen müssen, ist es natürlich nicht zu erwarten, dass bei Stakkatoartiger Benutzung der Fernbedienung ein brauchbares Ergebnis dabei rauskommt. Ein geduldiges und gefühlvolles Umgehen mit der Fernbedienung wird dann aber auch mit einem anständigen Funktionieren der gewünschten Optionen belohnt. Was für Computer gilt, kann man - so denke ich mal - auch auf diese Art von Fernseher übertragen: Der Fehler sitzt oftmals eher vor dem Gerät.

Natürlich macht das gute Stück auch manchmal Zicken. Aber das kennt man ja auch von seinem Computer, dass nicht immer alles Reibungslos funktioniert, was bei der Komplexität auch nicht weiter verwundert. Aber das sind wirklich Kleinigkeiten, die auch nicht immer was mit dem Fernseher selbst zu tun haben müssen, sondern manchmal auch auf nichterreichbare Inhalte aus dem Internet zurückzuführen sind, wie das Fehlen von Programminformationen z.B. Eine einwandfreie und schnelle Internetanbindung hat hier natürlich deutlichen Einfluss auf das reibungslose Funktionieren aller Internetabhängigen Funktionen wie das EPG, Mediatheken, Apps, HbbTV und Programminformationen. Hier kann ich auch jedem nur empfehlen eine Kabelverbindung zwischen Fernseher und Router herzustellen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass HD Filme über WLAN störungsfrei übertragen werden, ist eher gering und eigentlich nicht vorhanden wenn sich der Router im Keller befindet und das Signal noch Decken und Wände durchdringen muss. Langsame Internetanbindungen wirken sich natürlich unmittelbar auch auf die Arbeitsgeschwindigkeit des Fernsehers und hier insbesondere der Apps aus.

Am Internet sollte der Fernseher auf jeden Fall angeschlossen werden, damit er sein ganzes Können entfalten kann. Wie ich die ganzen Jahre ohne Smart TV leben konnte, erschließt sich mir nicht wirklich. :-) Es ist einfach fantastisch, mit wenigen Klicks auf der Fernbedienung in die Mediatheken der jeweiligen Fernsehsender zu zappen um die dort angebotenen Inhalte auf Knopfdruck abrufen zu können. Das macht wirklich Spaß, setzt aber eben auch eine schnelle Internetverbindung voraus.
Was die Sortierung der Sender betrifft, kann ich die ganze Kritik nicht mal ansatzweise verstehen. Man geht einfach in die Senderliste, die in drei Abteilungen unterteilt ist:
1. Favoriten (Anfangs noch leer)
2. Alle (Hier befinden sich alle nach dem Suchlauf gefundenen Sender incl. Radio)
3. Radio (Hier befinden sich alle Radiosender – wer hätte das gedacht)
In der Abteilung “Alle“ kann man sich die Sender aussuchen, die man gerne und oft sehen möchte. Diese werden mit der gelben Taste mit einem Stern markiert und erscheinen dann in den “Favoriten“. Nachdem man so alle relevanten Sender ausgewählt hat, – bei mir gerade mal 37 – kann man diese jetzt ganz einfach sortieren, indem man in die Abteilung “Favoriten“ wechselt, mit den Pfeiltasten auf den zu verschiebenden Sender geht, die grüne Taste drückt und dann mit den Pfeiltasten auf den gewünschten Platz verschiebt. Das Ganze ist absolut Idiotensicher und geht ratzfatz. Wenn man sich bei der Programmauswahlliste in den Favoriten befindet, kann man durch Eingeben der Zahl des Senderplatzes direkt zum Sender zappen oder mit CH- oder CH+ durch die Senderliste scrollen. Nach Sender 37 fängt es bei mir wieder bei 1 von vorne an. Das Gleiche kann man auch machen, wenn man sich in der Abteilung “Alle“ befindet, nur sind es dort naturgemäß ein paar mehr Sender. Wer also behauptet, die Sendersortierung sei umständlich oder gar unmöglich, dem ist echt nicht mehr zu helfen und sollte vielleicht wieder auf das gute alte Dampfradio umsteigen, denn besser geht es gar nicht. Zeigt mir einen SmartTV der einfacher zu bedienen ist. Außerdem gibt es die Bedienungsanleitung auch direkt auf dem Fernseher – einfach mal die “Hilfe“ aufrufen, lesen und staunen was alles geht.

Dass die Bildqualität bei jedem Fernseher natürlich immer auch vom zugespielten Material abhängig ist, sollte wohl ebenfalls jedem klar sein. Analoges Fernsehsignal aus dem Kabel stellt der Philips 40PFL8007K jedenfalls genauso bescheiden dar, wie jeder andere digitale Fernseher auch. Aber das ist es ja nicht was man haben will, sondern mindestens digitales Fernsehen, besser in HD Qualität. Und hier leistet sich der Philips keine Schwächen. Aber Obacht, nur weil ein Sender das HD Logo hat, heißt es noch lange nicht, dass das gesendete Material ebenfalls in HD ist. Ein alter Schinken aus den 80er Jahren, der mit Videokameras aufgezeichnet wurde, ist halt kein HD Material. Das merkt man besonders bei den TNG-Startrek Serien, wo die x-te Kopie der Kopie bei manchen Sendern im Einsatz zu sein scheint. Da gibt es wahrscheinlich VHS Aufzeichnungen, die ein besseres Bild über den Scart Anschluss vom Videoplayer liefern.

Auch im 3D Bereich liefert der Philips 40PFL8007K ein atemberaubendes Bild. Ich habe mir gleich mal AVATAR dazu bestellt und benutze als Zuspieler den BluRay Player Philips BDP7700.
Zuerst habe ich mir den Film über die Playstation in 3D angeschaut und war schon hin und weg. Der BDP 7700 setzte dann aber in Qualität und Brillanz nochmal einen drauf. Das gilt auch für normale Film DVD, die vom BDP7700 deutlich besser wiedergeben werden als von der Playstation.
Auch hier zeigt sich wieder, dass es auf das zugespielte Material ankommt was der Fernseher in der Lage ist zu zeigen. Selbst normale 2D Filme werden vom Philips 40PFL8007K sehr gut in 3D dargestellt. Die Umsetzung klappt hervorragend, selbst bei alten schwarz-weiß Filmen. Aber auch in 2D werden die alten Schinken in einer Weise dargestellt, wie ich sie zuvor noch nie gesehen habe.

Ich habe den Fernseher über HDMI auch an meinen Rechner angeschlossen und kann damit jederzeit den Desktop auf den Fernseher erweitern. Das ist äußerst hilfreich, um z.B. Goolge Earth zentral auf dem Fernseher auszugeben und damit einem größerem Publikum zugänglich zu machen. Natürlich kann man auch mit jedem Player z.B. VLC-Player jegliches Filmmaterial was sich auf dem Rechner befindet auf dem Fernseher wiedergeben und ist damit nicht an die Video Codexes des Fernsehers gebunden. Aber auch 2D Computerspiele kann man damit wunderbar in 3D daddeln, ein Knopfdruck auf die Fernbedienung macht‘s möglich.

Der Ton ist für einen Fernseher dieser Klasse wirklich ausgesprochen gut. Die Lautsprecher sind in dem schweren Metallfuß eingebaut. Dieser Fuß kann auch als Wandhalterung benutzt werden!
Ich habe den Fernseher an eine separat erworbene Wandhalterung PureMounts PM-Slimflex-52 angebracht, da ich den Fernseher bei Gelegenheit um 90° Grad schwenken können möchte. Der Fuß mit den Lautsprechern wird zwischen die Wandhalterung und den Fernseher montiert. Das ist so vorgesehen und funktioniert einwandfrei und der Fernseher ist trotzdem dicht an der Wand, so dass das Ambilight richtig gut zur Geltung kommt.

Richtig Fassungslos war ich allerdings, als ich eine USB-Festplatte an den Fernseher anschloss. Der Fernseher fing sofort an die Platte zu durchsuchen, alle gefundenen Filme aufzulisten und spielte eine .MTS Datei ab, die meine Kamera nicht mal mehr wiedergeben konnte oder wollte – also die mit der der Film aufgenommen wurde – und die auch kein Mediaplayer auf dem Computer abspielen wollte. Der Fernseher spielte diese Datei ohne zu murren sofort ab. Ich war wirklich hin und weg, da es sich um einen Film von unserer letzten Reise handelte, der mir echt wichtig war.

Das ist Multimedia vom Feinsten und so wie ich mir das wünsche, ohne Wenn und Aber. Mir macht der Philips 40PFL8007K jedenfalls einen Heidenspaß. Es gab Sendungen, die ich nur deshalb weitergeschaut habe, weil ich von dem Bild völlig fasziniert war. Wer also einen Fernseher haben möchte, der vom Bild absolut überzeugend ist und der außerdem noch Spaß an der Vielfältigkeit der Multimediawelt haben möchte, ist mit dem Philips 40PFL8007K wirklich bestens bedient.
Aber das Wichtigste ist und bleibt das Bild bei einem Fernseher und das ist wirklich unschlagbar. Mit einem Wort: BAHM (sprich: bääääääähm).
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es im Bereich Edge LED einen Fernseher geben kann, der ein noch besseres Bild haben soll, ich habe jedenfalls noch keinen gesehen. Ich kann den Philips nur jedem guten Gewissens empfehlen.
44 Kommentare| 101 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2015
Wir plagen uns jetzt schon seit zweieinhalb Jahren (gekauft bei Media Markt Passau) mit diesem Gerät herum. In den ersten 6 Monaten hat das Gerät trotz mehrmaliger Software-Updates nur selten funktioniert. Ich war dann schon so weit, dass ich von meinem Rücktrittsrecht aus dem Leistungsstörungsrecht gebrauch machen wollte. Leider hat während der dazu benötigten Fristsetzung ein Update, die bemängelten Fehler behoben. Nach und nach sind dann aber immer wieder neue Probleme aufgetreten. Der Fernseher friert ein, man kann nicht mehr umschalten, der Teletext funktioniert nicht... Seit dem letzten Update hängt er sich noch öfter auf, er kann sich auch nicht mehr mit dem Internet verbinden und entwickelt immer mehr ein Eigenleben. Dann hilft nur noch den Stecker ziehen. Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Gerät der größte Fehlkauf meines Lebens war. Woher die guten Rezessionen stammen ist mir ein Rätsel... ok das Bild ist gut, aber dies sollte in dieser Preiskategorie auch gegeben sein.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Hallo auch,
Bild Ton ... alles Top.

Aber dieser TV ist im Heimnetzwerk nicht zugebrauche.

Ich habe ein Telekom Speedboard Router an dem eine Festplatte per USB angeschlossen ist.
Die Platte wird erkannt die Ordner auch aber die Fotos nicht (diese Datei kann nicht wiedergegeben werden).
Bei JPG schon komisch. Schliesse ich die Festplatte direkt an den TV funktioniert es.

Bei allen anderen Geräten (darunter auch ein Samsung Smart TV)klappt das mit der Festplatte über den Router.

Updates gibt es auch keines.

Auch kann ich mit dem Samsung galaxy note 10.1 keine zum TV senden (Beim Samsung klappt es).

Hat einer einen Ratschlag für mich.

Schade um das schöne Ambilight, aber der nächste kommt wieder von einer anderen Firma.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Nach langer und umfassender Suche habe ich mich vor 4 Wochen für den Philips 46PFL 8007K entschieden.

Dazu kann ich nun folgende Bewertung abgeben:

+++ Bild, scharf und vor allem guter Schwarzwert
+++ Ambilight (nur bei Philips)
+++ Ton, 40 Watt (konkurrenzlos für diesen Preis) --> glasklar aber einstellungsbedürftig
+++ Kamera, Zoomen möglich, sehr gute Auflösung bei guter Beleuchtung. ist mir lieber als die fest verbaute beim samsung, da man sie auch woanders montieren kann. zudem kann man sie schwenken. klarer vorteil beim philips!
+++ Skype, funktioniert einwandfrei
++ Fernbedienung, sehr übersichtlich, hochwertig und gute wenn auch nicht weltklasse Tastatur auf der Rückseite, sie hilft beim browsen ungemein!
+++ Design, sehr hochwertiger Fernseher und Bedienung. Wirkt bei weitem nicht so primitiv wie Samsung (Plastik)
+++ schwenkbar (im gegensatz zu Sony!)

° Preis, neutral. Recht hoher Preis aber zum Preis/Leistungsverhältnis der Konkurrenz nicht abgehoben.

- ein Kleines Minus gibts für die Montageanleitung. Der Fernseher ist mit Standfuß in 5 Minuten aufgebaut. Aber anhand dieser mieserablen Anleitung hab ich über ne halbe Stunde gebraucht!
- die Software könnte durchaus flüssiger bzw. schneller sein. Da mein alter Fernseher aber ebenfalls wenige Senkunden zum Umschalten gebraucht hat gebe ich hierfür keinen Abzug
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
Hallo,

erstmal das Positive: suuuuuper Bild - das verdient 5*

ups, das war's ja schon. Schade!

Ich bin nun nach gut 14 Tagen doch sehr unangenehm überrascht und teilweise arg gefrustet, weil ich nicht verstehen kann, was teilweise für unausgereifte Technik auf dem Markt "geworfen" wird. Anders kann ich das leider nicht bezeichnen.
Das Gerät macht ein wirklich super Bild. Nachteilig bei sehr dunklen Bildern sind die hell strahlenden zur Mitte gerichteten Ecken (ist eben "Edge" geschuldet). Konnte ich aber etwas korrigieren, sodass es jetzt erträglicher geworden ist.
Der Ton ist für ein Flachbildschirm recht gut. Wunder sollte man allerdings nicht erwarten.

Was wirklich nervt, das sind die vielen Fehlfunktionen und Abstürze. Mal ist kein Ton nach dem Umschalten, mal ist kein Bild und kein Ton, mal funktioniert die Fernbedienung nicht bzw. das Gerät reagiert nicht darauf, mal geht er plötzlich in Standby nach dem Umschalten und sehr oft muss das Gerät dann komplett ausgeschaltet und von Netz getrennt werden, um dann neu eingeschaltet werden zu können.
Neustes Firmenware ist drauf (es sei denn, es ist seid vorgestern schon wieder ein neues Update erstellt worden)

Die Bedienung ist sehr träge. Die Bedienungsanleitung lässt leider viele Fragen offen, die man nur durch Testen bzw. per Zufall sich selbst beantworten muss.
Ich konnte z.B. nirgendwo finden, dass der untere USB-Anschluss stromführend im Standbybetrieb bleibt. Es steht zwar in der Anleitung, dass dieser Anschluss für eine Festplatte empfohlen wird, aber das wichtige WARUM fehlt. Da meine Festplatte zur besseren Stromversorgung mit 2 USB-Steckern (Y-Kabel) arbeiten kann, habe ich mich für die seitlich nebeneinander liegenden USB-Buchsen entschieden. Dass diese im Standbybetrieb ausgeschaltet sind, konnte ich erst viel später beim Aufnahmetest feststellen.
Ebenfalls nicht erwähnt wird, dass eine Festplatte erst ab einer Größe von mind. 50 GB funktioniert. Macht für "Vielaufnehmer" Sinn, aber um mal 3-4 Filme aufzunehmen oder zeitversetztes Fernsehen zu nutzen, reichen auch 30-40GB völlig aus. Also auch diese noch neu gekauft. Ist aber Ansichtssache....

Worüber ich mich am meisten ärgere, dass ist das eigentliche HD-(bezahl)-Fernsehen. Qualitativ gibt es da nichts auszusetzen. Aber, wenn es dann ums Aufnehmen geht, da ist die Enttäuschung schnell groß. HD-Karte steckt hinten im Gerät (für 1 Jahr bezahlt), leider lassen sich nur max. 90min in HD aufzeichnen und dann oft nur am gleichen Tag wieder abspielen. Einige Sendungen sind für Aufnahmen komplett gesperrt. Was soll der Sch... Ich nehme Sendungen auf, weil ich keine Zeit zum Schauen habe und mir diese dann später od. am Wochenende anzusehen. Da kann der Fernseher nix für, aber man sollte es zumindest bei einer Fachberatung erwähnt bekommen, was bei uns nicht geschah. Also für alle, die in HD Aufzeichnungen machen wollen - Obacht, nicht alles geht und auch nicht mehr als 90min. In SD Qualität sind mir bislang keine Einschränkungen bekannt geworden, aber wofür brauche ich dann HD?

Ich hoffe, dass die ständigen Abstürze und Fehlfunktionen beim nächsten Update behoben werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt ... in diesem Fall wohl eher unser Gerät...

Die Internetanbindung funktionierte erst beim 3. Versuch, weil das Gerät plötzlich keinen "zuck" mehr machte und ich dann nach jeweils 15min Wartezeit abgebrochen habe. Keiner weiß warum, obwohl ich mich genau an die Anleitung gehalten habe. Die Nutzung ist ganz OK. Habe noch eine Funkmaus angeschlossen. Als PC-Ersatz nicht wirklich zu gebrauchen, aber dafür ist es ja auch nicht gedacht. Bedienung und Stream über Ipad funktioniert nach anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls. Allerdings lässt die Übertragungsgeschwindigkeit oder auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Fernseh zu wünschen übrig. HD-Material mit vielen Datenmengen geraten ständig ins Stocken - egal ob direkt vom Ipad oder über Netzwerkrouter vom PC. Da empfielt es sich das entsprechende Gerät direkt per HDMI-Kabel an den Fernseher anzuschließen.

Also abschließend kurz zusammengefasst: wirklich suuuuuper Bild, Bedienungskomfort ist m.E. sehr gewöhnungsbedürftig, hier wurde ein nicht ausgereiftes Gerät (frühzeitig?) auf dem Markt geworfen.
Aufgrund der vielen Abstürze und Fehlfunktionen während der Bedienung leider nur 2*

Neuigkeiten/Update 23.04.2013
Meine Meinung hat sich nur sehr wenig über das Gerät oder besser gesagt über die Software dafür gebessert. Für einen weiteren Stern reichts aber noch nicht. Das nächste Update kommt bestimmt.
Bild ist nach wie vor absolut TOP !!!!! Bin immer noch begeistert.
Das Firmenupdate 03/2013 habe ich aufgespielt und seitdem nur noch insgesamt 3 Abstürze in 2 Wochen. Bedienung/Umschalten etc. bleibt sehr schleppend.
Eine neue Eigenart ist seit Sonntag aufgetreten. Im Standby-Modus schaltet sich der Fernseher nachts eigenständig wieder ein. Ist jetzt 2 x vorgekommen. Ganz ausschalten geht nicht, weil Aufnahmen programiert sind. Schauen wir mal, wie das wieter geht.
66 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Was habe ich mir vorher Gedanken um einen neuen Fernseher gemacht. Ambilight war dabei ein Muss, deshalb kam ich schnell zum 55PFL8007. Und was haben mich die manch negativen Kritiken hier verunsichert, ob die Software vom 55PFL8007 nicht wirklich ein paar "Macken" hat.

Kurzum: Einen besseren Fernseher findet man derzeit nicht. Nach den ersten 4 Wochen entdecke ich noch immer neue Nutzungsmöglichkeiten. Es scheint, dass alles, was Philips derzeit an Technik in einen Fernseher einbauen könnte, Verwendung gefunden hat.

Das Bild ist nach individueller Anpassung perfekt, was alle bisherigen Besucher anerkennen. 3D ist unglaublich. Die PC-Tastatur auf der Rückseite richtungweisend. Die Bedienung ist kinderleicht, nur die Vielzahl der Funktionen begrenzt einen selbst. Softwareprobleme? Hatte ich bisher noch nicht. Auch Smart-TV funktioniert einwandfrei. Der Rahmen ist wahnsinnig dünn, zig Anschlüsse finden sich auf der Rückseite. Und der Fernseher sehr leicht. Mit angeschlossener Festplatte hat man gleich noch einen Festplattenrecorder.

Wer einen nahezu perfekten Fernseher haben möchte und Wert auf Ambilight legt, hat ihn mit diesem Produkt gefunden.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)