find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Oktober 2013
Die Tatsache, dass Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren Quecksilber enthalten war mir schon lange bekannt.
Die möglichen Auswirkungen im Falle eines Lampenbruchs jedoch nicht.
Dennoch finde ich, dass es in dem Film nicht nur um die gefährliche Bedingung im Falle eines Bruches geht, als vielmehr um die sinnfreie Energiesparlampe selber.

Im Film wird auf CO2 Zertifikatshandel eingegangen und veranschaulicht, dass durch die Stromeinsparung der privaten Haushalte, unter anderem durch die Energiesparlampe,
andere Wirtschaftssektoren diese überschüßigen Zertifikate kaufen könnten und dadurch mehr CO2 ausstoßen! Sprich keine CO2 Ersparnis
Grüne Revolution -> Fehlanzeige

Man kann wie immer im Leben auch eine komplett gegenteilige Meinung haben, und den Film als übertriebene Kleinkariertheit abstempeln.
Ich bin jedoch der Meinung, nachdem jeder von uns schon 100 mal die "Pro-Energiesparlampemeinung" indoktriniert bekommen hat, schadet es keinesfalls sich auch einmal kritisch mit ihr auseinander zu setzten! -> anschauen!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2013
Ich bete jeden Tag dafür, dass diese kapitalorientierte Wirtschaftspolitik auf Kosten unserer Gesundheit endlich der Vergangenheit angehört.
Da wir - also jeder einzelne, der seine Cents und Euros ausgibt - mit unserem Kaufverhalten bestimmen, was nachgefragt und somit nachproduziert wird, finde ich diesen Film den ersten Schritt in die richtige Richtung, weil Wissen wieder wach macht! ;o)

Hab gleich nach dem Film 10 Heatballs bestellt und mich ganz schön revolutionär gefühlt. *hehe*

Großen Dank an alle, die den Film Wirklichkeit werden ließen!! Und Respekt für den Mut Aufzustehen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Diese Dokumentation verdeutlicht sehr gut die Hintergründe für die Entscheidung für Energiesparlampen. Gefahren werden aufgezeigt und einige Informationen über die Ursachen für die angeblich schlechtere Energiebilanz der Glühbirne aufgeführt.Für alle Verbraucher sehr interessant.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2013
Diese Dokumentation sollte jeder Europäer unbedingt mal gesehen haben!
Kaum zu glauben, was im Namen des angeblich so nötigen Wirtschaftswachstums alles an den Menschen und der Erde verbrochen wird.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2013
Ein absolut sehenswerter Film, der Hintergründe im politischen Geschehen aufdeckt.
Auch wird die enge Verflechtung von Politik und Wirtschaft beleuchtet.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
hätt's nicht gebraucht. sehr langatmig erklärt, nichts für den Abend und schon gar nicht mal schnell angeschaut. wir fanden es jetzt nicht soooooo interessant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Der Film gibt viele wertvolle Informationen, und läßt viele Spezialisten zu Wort kommen. Er zeigt auf, wie heute in der Entscheidungshierarchie gearbeitet bzw. nicht gearbeitet wird, welche lukrativen Möglichkeiten sich für Lobbyisten auf tun - was im übrigen HAARSTRÄUBEND ist - wie Greenpeace sich vor den Karren spannen ließ und darauf auch noch stolz ist etc. Alles sehr informativ!
Wäre da nicht die Story mit dem kleinen Jungen, die ursächlich nicht einwandfrei bewiesen werden kann. Die Zeit, die man für diese Geschichte verwendet ist leider einfach zu lang und faktisch zu inhaltslos. Sie beschädigt die Seriösität der darauf folgenden Infomationen erheblich, und wer sich nicht sicher ist, wer bzgl. Wahrheitsgehalt nie selbst recherchiert hat und eigentlich ganz gern die Energiesparlampen benutzen möchte, erhält durch ein berechtigtes Misstrauen eigentlich sogar ein Argument, um bei seiner Haltung zu bleiben. Nach dem Motto "die übertreiben aber, und es wird schon nicht so schlimm sein"!
Dennoch Hochachtung für den Film, Hauptsache, es widmet sich jmd. diesem Thema, denn ein wirklich gutes, sicheres Produkt hätte es nicht nötig, sich durch Zwang und Verbot den Zugang in unsere Wohnungen zu erzwingen.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2012
Zunächst einmal Dank an das ORF und an diejenigen die sich der Lüge von der Energiesparlampe angenommen haben.
Die Produktion wäre hier in Deutschland unterbunden worden, anders in Österreich, wie man sieht.

Der Film geht auf die Gefahren des in der Energiesparlampe vorhandenen Quecksilbers ein. Er zeigt auf, das nach dem Bruch, die Raumluft mit Quecksilber welches in Dampfform vorliegt so stark belastet wird, das der Wert von 0,35 Mikrogramm/kg um das 20-Fache überschritten wird. Das eingeatmete Quecksilber wird inhalativ über die Lunge resorbiert und führt zu verschiedenen gesundheitlichen Schäden.

Auf Wunsch der Hersteller wurde die Energiesparlampe einfach so durchgewunken. Die Entsorgungsproblematik war den Hersteller egal. Oft landet die Energiesparlampe im normalen Hausmüll und damit auf der Mülldeponie, es kommt zu einer ubiquitären Verteilung des Quecksilbers, die keiner wirklich gewollt haben kann. Aber die Gewinne werden privatisiert und die Umweltschäden müssen von der Bevölkerung getragen werden. Das war aber ja schon immer so.
Auch wird ein Mitarbeiter gezeigt, der in einer Entsorgungsfirma gearbeitet hat und dort mit Quecksilber vergiftet wurde. Konzentrationsprobleme und Gedächtnisschwierigkeiten sind das Ergebnis, mit dem er leben muss, die Langzeitfolgen bekommt er erst nach dementsprechender Latenzzeit zu spüren.

Am empfindlichsten reagieren natürlich Säuglinge und Kleinkinder auf das heimtückische Gift Quecksilber.
An einem solchen Fallbeispiel wurde sehr eindrucksvoll aufgezeigt was die Giftwirkung anrichten kann.
Dem Kleinkind fielen alle Haare aus und hat einen Tremor.

Alles in allem, zeigt der Film den Wahnsinn auf, wie ein hochtoxisches Gift in private Wohnräume gebracht wird.
Dort hat es nichts zu suchen. Lasst euch kein Gift von den Quacksalbern andrehen, boykottiert die Energiesparlampe und damit den staatlich verordneten Unsinn, zum eurem und zum Wohle eurer Kinder.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2013
Ich muss sagen ich bin als Journalistin recht schockiert, was man hier so lesen kann von wegen ist nun Quecksilber drinne und ist das so schädlich usw...

Der Film beleuchtet sehr eindrucksvoll das Gefilz in Brüssel (wirklich haarsträubend!!!!!!!) und die Bedingungen, unter denen Energiesparlampen gefertigt, recycelt und verwendet werden.

ES IST MIR EGAL, ob jedes einzelne Faktum "wissenschaftlich unumstritten" ist (diesen Zustand gibt es in der Wissenschaft nicht, schon mal überlegt? Eine der DEFINITIONEN von Wissenschaft ist, dass man immer nur eine Momentaufnahme hat.....)

ES IST MIR EGAL, ob 1 mg oder 5 mg Quecksilber in meinen Lampen sind, wir sind auf dem Mond gelandet, es muss verdammt nochmal technisch ohne den Dreck gehen!!!

Es gibt ein ganz simples Fazit aus dem Film das jeder für sich anwenden kann und das ich radikal umgesetzt habe: ALLE Energiesparlampen aus dem Haus entfernen und entweder durch die im Film erwähnten Industrie-Glühbirnen oder durch Halogen (wie in meinem Fall) ersetzen. Die Lampen habe ich an kinderlose(!) Paare verschenkt, wer den Film gesehen hat weiß, warum. Außerdem werde ich in meinem Leben ganz bestimmt keine Nachfrage mehr nach Energiesparlampen erzeugen. Da ich Ökostrom und -gas beziehe sind mir die paar Prozent, die eine Sparleuchte vielleicht rechnerisch noch bringen würde schnurzpiepe und fertig.
55 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2012
der Film ist sehr nüchtern und informiert u.a. über

- die Gefährlichkeit von Quecksilber

- die Ausnahme des Quecksilberverbots allein für die Energiesparlampe, wobei das fachgerechte Entsorgen einer
kaputten Lampe in all seiner Schwierigkeit dargestellt wird.

- einen Fall einer Quecksilbervergiftung (wahrscheinlich) aufgrund einer zerstörten Energiesparlampe

- den kritisch zu betrachtenden Gesetzgebungsprozess in der EU
- die einseitige Haltung von Greenpeace

- das Glühlampenkartell der großen Hersteller, die nachweislich die Lebensdauer der alten Glühlampen
reduziert haben, um ihre Gewinne zu erhöhen. (wer einmal lügt..)

- die fragwürdigen Angaben bezüglich der Lebensdauer von Energiesparlampen (50% Ausfallwahrscheinlichkeit
in der angegebenen Zeit, nicht etwa Mindestbrenndauer)

- die weiteren möglicherweise negativen Eigenschaften der Energiesparlampe
(Flackern, unvollständiges Farbspektrum,..)

- die absurde Entsorgungspraxis

- .. und mehr

Gut aufbereitet, schlüssig argumentiert. Ein sehr guter, informativer Film.

Die 1-Sterne-Bewertungen werden meiner Meinung nach dem Film absolut nicht gerecht. Ich denke zur sachlichen Beurteilung würde schon gehören, dass man den Film wenigstens gesehen hat.

Wenn man die Anleitung des Umweltbundesamtes liest (google), wie kaputt gegangene Energiesparlampen zu entsorgen sind, wird deutlich, dass die Gefahren des Quecksilbers nicht Erfindungen von paranoiden unwissenschaftlichen Spinnern sind, sondern real und sehr ernst zu nehmen.
1717 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken