Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
41
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Dezember 2013
"Traummann aus der Zukunft" von Merelie Weit ist ein supertoller Unterhaltungsroman. Die 36-jähriges Emilia, von Beruf Dekorateurin, seit 10 Jahren mit Bernhard verheiratet, hat ihr bisheriges Leben satt. Bernhards ständige Nörgeleien, die Langweile in ihrer Ehe. Eines Tages trifft sie eine Wahrsagerin, die ihr voraussagt, dass sie ihren Traummann in der Zukunft trifft, wenn die Zeit gekommen ist. Plötzlich beginnt Emilia ihr Leben zu überdenken und beschließt mit ihrem 16jährigen Sohn Jo einen Neuanfang zu wagen. Sie bewirbt sich bei Ikea, bekommt eine Arbeitsstelle und verliebt sich in Erik. Ist er der Traummann in der Zukunft? Emilia hat einige Hürden zu überwinden, bis sie am Ziel ihrer Träume ankommt.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Die Protagonisten Emilia, Jo, Bernhard kann man sich bildlich vorstellen. Auch Berlin habe ich richtig gut kennengelernt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn ich wollte doch wissen, ob die Wahrsagerin recht hatte.

Die Geschichte ist ein richtiges Gute-Laune-Buch, das ich nur bestens weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon auf die nächste Geschichte von Merelie Weit und vergebe gerne 5 Sterne.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Möchten sie zum Buch eine Bewertung abgeben?Ja das möchte ich sehr gern tun,denn dieses Buch hat mich eine zeit lang abends in den Schlaf begleitet.Ich habe das ebook dazu gelesen,welches mir viel Freude bereitet hat.Ich muss auch zugeben,dass das Cover vom ebook viel schöner aussieht,als in der gedruckten Ausgabe.

Zum Inhalt

Emilia wünscht sich nur eines,einen Traummann wie er im Buche steht,denn ihre Ehe ist nicht mehr so wie es sich Emilia vorgestellt hatte.Bernhard versteckt sich in seinem Zimmer und schaut am liebsten Filme ganz allein.Beide gehen sich mehr oder weniger aus den Weg und auch Emilia zieht sich immer mehr zurück.Es ist schon lange nichts mehr,wie es sein sollte und auch Sohn Jo (16), bekommt mit dass es zuhause nicht mehr schön ist und übernachtet immer häufiger bei seiner neuen Freundin.

Als eine Wahrsagerin ihr mitteilt,das sie ihren Traummann noch findet und wie er heißt,macht Emilia sich auf die Suche nach ihm.Doch die Zeit ist noch nicht reif für eine Begegnung und so schaut Emilia von weitem ihren Traumprinzen hinterher.Kontakt nicht möglich...

Meine Meinung

Das Buch passt,wie die Faust aufs Auge,genauso fühle ich mich auch,nur mit dem Unterschied,das ich keinen Traummann in Aussicht habe,geschweige eine Wahrsagerin,die das auch voraussieht.Ich konnte mich hervorragend in das Geschehen hineindenken,da diese Protagonistin, einen so normal aussehen lässt.Ich bin zwar auch verzweifelt auf der Suche,aber wie Emilia möchte ich nicht an die Sache herangehen.Emilia macht krasse Sachen,sie stalkt schon teilweise,den armen Mann,der zum Glück nichts mitbekommt.Dann gibt es noch Hilda,die Emilie öfter mal den Kopf wäscht,aber selbst genug Probleme hat.Trotz der ganzen komischen durchgedrehten Story hab ich nie den Witz dahinter vermisst,ich fand es einfach unterhaltend und stellenweise auch witzig geschrieben.Es hat einfach gerade zu mir gepasst,darum bekommt es auch die volle Punktzahl.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Inhalt:
Emilia ist in ihrer Ehe unzufrieden, schafft es aber nicht, sich von ihrem Ehemann zu trennen. Sie hat Angst, keinen neuen Mann mehr zu finden und ganz alleine dazustehen.
Bei einem Mädchenabend mit ihrer Freundin Hilda treffen sie auf eine Wahrsagerin. Diese sagt Emilia voraus, dass ihr Traummann erst noch kommen wird. Sie weiß aber nicht wann und wo. Aber sie gibt ihr sogar seine Adresse. Neugierig geworden, begibt Emilia sich in die Straße ihres Traummanns. Doch als sie ihn sieht hat er ein Kind dabei und sie erfährt auch, dass er verheiratet ist.

Meine Meinung:
Merelie Weit ist ein Pseudonym von Daphne Unruh. Die Autorin konnte mich schon mit "Himmelstiefe" mehr als begeistern. Daher war ich gespannt, wie mir ein Frauenroman von ihr gefällt. Und auch in diesem Genre konnte mich die Autorin für sich gewinnen.
Die Autorin schreibt sehr locker und witzig, dennoch hat die Geschichte sehr viel Tiefgang und Romantik.
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, man ist so gefesselt und möchte unbedingt wissen, ob die Wahrsagerin recht hat oder bleibt Emilia vielleicht sogar bei ihrem Ehemann?
Aber um das zu erfahren müßte ihr das Buch selber lesen.
Von mir gibt es auf alle Fälle 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Ich fand den Titel des Buches witzig und hatte mir schon überlegt worum es gehen könnte?!
Merelie Weit schreibt witzig, locker und doch mit "Tiefgang"! Was tun wenn man in seiner Ehe nicht mehr glücklich ist, aber Angst vor einem Neuanfang hat oder gar vor dem allein sein!?
Auf einmal trifft man eine Wahrsagerin die einem sagt Mr. Right wartet noch und kann genaue Angaben geben, aber leider nicht sagen wann genau in der Zukunft es denn passieren wird!
Emilia hat mir von anfang an gefallen, auch wenn ich sie manchmal gerne geschubst hätte und gesagt hätte TU ES DOCH EINFACH! Aber dafür gab es ja zum Glück Hilda. Emilia ist kreativ, hat Träume, welche durch die Ehe mit Bernhard leider etwas in den Hintergrund rutschten! Hilda die beste Freundin und die jenige die ihr versucht den Anstoss zur Veränderung zugeben! Claudia die Arbeitskollegin und genauso tolle Freundin! Bernhard der etwas eingestaubte Ansichten einer Ehe hat, hat mich durch seine Wortkreation "Wechseljahrdemenz" etwas zum schmunzeln brachte, aber im grossen und ganzen war er eben "altmodischer" Ansichten. Dieses Buch überzeugt durch einen wundervollen leichten Schreibstil, mit viel Gefühl, Gefühlschaos und sogar etwas Wut. Ein romantische Liebesgeschichte, wie aus dem wahren Leben. Aber bitte nicht denken es wäre kitschig oder schmalzig, das ist überhaupt nicht der Fall durch den wundervollen leichten und humorvollen Schreibstil von Merelie Weit! Und doch regt es ein wenig zum nachdenken an und ich liebe solche Bücher!

Eine absolute Leseempfehlung von mir.
Daumen hoch und 5 Sterne von mir!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Emilia, künstlerisch absolut begabt, lebt in einer freudlosen
und emotionslosen Ehe.
Bernhard, ihr Ehemann, denkt nur an sich selbst.
Eine Wahrsagerin, die Emilia die Zukunft voraus sagt und
damit das Leben von Emilia auf den Kopf stellt.
Eine Geschichte, die es im wirklichen Leben geben könnte.
Eine Frau, die aus ihrem eintönigem Leben ausbrechen will.
Wird sie es schaffen oder doch in ihrem jetzigem Leben gefangen bleiben?

Eine wunderbar ironisch aufgebaute Geschichte.
Locker geschrieben, leicht und verständlich zu lesen!
Es gab so einige Momente, da hätte ich der Protagonisten wirklich gern
eine Kopfnuss verpasst!

Wer gern mal abschalten möchte ist hier gut aufgehoben, denn diese
Geschichte liest sich in einem Zug. In kürzester Zeit habe ich dieses
Buch mit 345 Seiten verschlungen.

Ich bin weitere Romane von Merelie Weit gespannt!
5 Sterne für eine tolle Unterhaltung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Beschreibung
Die 36 Jährige Emila wünscht sich ein zufriedenes Leben mit einem Mann an Ihrer Seite, der Sie liebt und akzeptiert. Warum sich Emilia das wünscht, erstens weil sich jede Frau so einen Traummann wünscht und zweitens weil Ihr Mann mit dem Sie seit zehn Jahren verheiratet ist, das genaue Gegenteil ist.
Aber zum Glück gibt es da Ihre beste Freundin und eine Wahrsagerin die Emilia den Traummann aus der Zukunft prophezeit.

Cover
Das Cover ist ein detailgetreues liebevoll gestaltetes Cover das ich von der Farbgebung her sehr harmonisch finde und mich mit der Frau die auf dem Rad fährt begeistert. Man könnte sagen Sie nimmt Ihr Rad oder in dem Fall Ihr Leben in die Hand und fährt ins Glück.

Charaktere
Die 36 Jährige Emilia ist in einer Ehe mit Bernhard der Sie eher als Sklaven hält, als alls Ehefrau unzufrieden.
Emilia ist unglücklich und nur Ihre beste Freundin und ihr Sohn können Sie aus Ihrem tiefen loch holen.

Bernhard ist Emilias Ehemann und ein unsympathischer Mensch durch und durch. Emilia kann froh sein wenn Sie den hinter sich hat. Ein Egoist wie er im Buche steht.

Schreibstil
Die Autorin Merelie Weit hat hier eine wunderbare Geschichte erschaffen, die nicht nur mit einem guten Schreibstil glänzen kann. Es ist eine Geschichte über eine junge Frau die Ihr Leben jetzt selbst wieder in die Hand nimmt.

Meinung
Emilia ist nicht nur sechunddreißig sondern in Ihrer Ehe gefangen mit Bernahrd der ein echter Kotzbrocken ist. Sie wird sich allmällich bewusst das Sie aus diesem Käfig fliehen muss.

Zum Glück ist Ihre Beste Freundin jemand der weiß was er will und Emilia bekräftigt, Bernhard zu verlassen.

Und schon geschieht etwas das Emilia nicht mehr zu hoffen gewagt hat.
Denn Sie trifft eine Wahrsagerin die Ihr sagt das es Ihren Traummann nicht nur gibt, sondern das Emilia in der Zukunft auf ihn stoßen wird.

Gesagt getan und Emilia zieht mit Ihrem Sohn aus und sucht sich bei Ikea einen Job. Aber dort trifft Sie auf Erik, sollte er der Traummann sein...

Fazit
Eine turbolente Geschichte die einen begeistert und der man sehr gerne folgt. Ich habe beim Lesen mirgefiebert und gehofft und bin zufrieden! :D

5 von 5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2015
Ja, was tut man, wenn man festhängt im Leben?
Vor Allem, wenn man denkt, von Jemandem abhängig zu sein.
Da gibt es viele Wenns und Aber.
Und dann steigert man sich in etwas rein, was vielleicht helfen kann zu entkommen.
Um dann tief zu fallen, und in der Realität landet.
Man konnte hier jede Phase hautnah erleben.
Wo Jo's und Emilias Schmerz zusammen prallten, mußte ich sogar ein paar Tränen weg wischen.
Sehr schönes Buch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Erster Satz:
Liebe Leser, liebe Leserin, ich bin von Beruf Wahrsagerin.

Cover:
Das bunte Cover sieht gut aus und passt auch zur Geschichte. Die blonde Frau darauf könnte Emilia darstellen und die Leiter wird auch in der Geschichte erwähnt.

Meinung:
Auf den ersten Seiten von Traummann aus der Zukunft wird aus der Sicht einer Wahrsagerin geschrieben. Sie erklärt den Lesern was eine Wahrsagerin so macht und plaudert aus dem Nähkästchen. Danach fängt dann die eigentliche Geschichte an, in der dann natürlich Emilia erzählt und im Laufe der Geschichte erfährt man auch noch was es mit der Wahrsagerin auf sich hat. Der Schreibstil ist flüssig und an den richtigen Stellen auch witzig.

Die Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist die 36-jährige Emilia. Sie ist nett, naiv, zurückhaltend und eine Ehefrau, die ihrem Ehemann immer versucht alles recht zu machen. Man könnte auch sagen das sie eine verbitterte Ehefrau ist. Im ersten Teil des Buches erfährt man wie Emilias Alltag so aussieht und dieser ist ganz schön trist. Der einzige Hoffnungschimmer ist da nur noch ihre beste Freundin. Emilia denkt ständig darüber nach ihren Mann zu verlassen, kneift dann aber doch immer wieder. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Emilia aber weiter und schafft zum Glück doch noch einen Neuanfang, mit vielen Turbulenzen. Sie lernt einen neuen Mann kennen und in deren Beziehung spielt das schwedische Einrichtungshaus Ikea eine große Rolle, was ich richtig witzig fand. Aber auch nach ihrem Traummann aus der Zukunft sucht Emilia noch. Doch was es damit genau auf sich hat, will ich hier nicht verraten.

Emilias Mann Bernhard war mir von Anfang an unsympathisch und nachdem man einiges über Emilias und Bernhards Ehe erfahren hat, konnte ich gar nicht verstehen warum sie noch mit ihm zusammen ist und das alles so mitmacht. Zum Glück hat aber ständig ihre beste Freundin sie versucht wachzurütteln, was ja irgendwann auch geklappt hat.

Jo, Emilias 15-jähriger Sohn, spielt in ihrem Leben natürlich auch eine große Rolle. Im Buch erfährt man auch so einiges über sein Liebesleben, was ich ganz schön fand. Er steht die ganze zeit zu seiner Mutter und versucht sie zu unterstützen und immer Mut zu machen.

Hilda, ihre beste Freundin, ist das ganze Gegenteil von Emilia. Sie ist sehr selbstbewusst und sehr direkt. Manchmal sogar etwas zu direkt. In ihrem Leben scheint alles perfekt zu laufen und sie steht Emilia immer tatkräftig zur Seite.

In dem Buch lernt man auch noch viele andere Charaktere kennen. Ich fand am Anfang ein paar Stellen etwas in die Länge gezogen, aber nachdem Emilia dann ihren Mann verlassen wollte hat das Buch an Fahrt aufgenommen. Außerdem waren auch einige Dinge etwas vorhersehbar, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde, da das ja irgendwie bei den meisten Liebesroman so ist. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch aber sehr gut gefallen.

Fazit:
Ein schöner Liebesroman mit ganz viel Gefühl und Frauenpower. Mit Traummann aus der Zukunft hatte ich ein paar schöne Lesestunden. Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Diese Liebesgeschichte rührt mein Herz an. Und das obwohl mir romantische Frauenromane normalerweise nicht besonders liegen.Die Dialoge sind spritzig! Die Story gut durchdacht und einfach nur süß! Sollte es mehr von der Autorin geben ich werde es mir kaufen. Das Cover hat mich zunächst nur angezogen. Dann haben mich die Rezensionen den Roman kaufen lassen und ich habe es nicht bereut! Im Gegenteil. ich kann ihn jedem weiter empfehlen, auch Lesern, die dieses Genre normal nicht mögen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2012
Wünschen wir uns nicht alle einen Traummann? Was wäre, wenn dieser einem vorhergesagt wird von einer Wahrsagerin? Würden wir das glauben oder es als Schwachsinn abtun? Genau das passiert der Protagonistin in dem Roman "Der Traummann aus der Zukunft" von Merelie Weit.

Emilia ist verheiratet, hat einen Sohn, eine geregelte Arbeit obwohl sie eigentlich keine hat – trotzdem ist sie unglücklich. Ihr Mann Bernhard behandelt sie von oben herab und behandelt sie gefangen wie in einem Käfig. Für ihre Freundin Hilda ist klar, die Ehe sollte eigentlich zu Ende sein, doch Emilia kann sich einfach nicht trennen. Da treffen die zwei als sie auf Tour sind eine Zigeunerin, die Emilia die Zukunft vorhersagt. Laut dieser trifft Emilia noch ihre große Liebe, wie er aussieht und wo er wohnt, erfährt sie auch gleich noch. Allerdings wird ihr nicht gesagt, wann der Zeitpunkt hierfür ist. Jetzt dürfte es ja eigentlich leicht sein, Bernhard zu verlassen. Aber wer sagt ihr, dass die Prophezeiung nicht nur Fantasie der Zigeunerin war und diese sich einen Scherz erlaubt hat? Sie macht den Mann ausfindig und es sprechen tatsächlich einige Indizien dafür, dass er ihre große Liebe ist, dass es stimmt. Jeder Annäherungsversuch ihrerseits geht daneben, während ihre Ehe immer mehr an Halt verliert. Und dann taucht auch noch ein dritter Mann auf...

Schon der Prolog fängt lustig an, hier spricht die Wahrsagerin zum Leser. Locker flockig erzählt die Autorin weiter aus dem Leben von Emilia, es entlockt einem öfters ein Lächeln, aber auch eine ungeheure Wut über die herablassende Art ihres Ehemannes. Umso lustiger ist es, als sie anfängt sich auf die Suche nach dem Mann zu machen, der ihr von der Wahrsagerin prophezeit wurde. Da überlegt man gleich selber, wie man in so einer Situation verfahren würde – glauben oder als Schwachsinn abtun? Man weiß ja wirklich nicht, was alles in dieser Welt vor sich geht. Wenn es gleich um den Traummann geht, würde man sich natürlich wünschen, es wäre wirklich wahr, wenn einem sowas vorhergesagt wird. Man begleitet also Emilia mit Hilda im Schlepptau auf ihrer scheinbar erfolglosen Jagd nach diesem Mann, den sie ja schon ausfindig gemacht hat. Es ist spannend mitanzusehen, wie sie ihm näher kommen will und freut sich auch mit ihr mit, wenn sie mehr herausgefunden hat über diesen. Hilda wird als klischeehafte beste Freundin dargestellt, die alles mit nüchternen Augen sieht, während Emilia naiv in ihrer Fantasie steckt – so sollte es sein!

Auf Emilias Reise durch die rosa Wolke und schöner Welt erfahren wir viel über ihre Persönlichkeit - sie ist eine etwas unselbstständige, naive, schüchterne Frau, die gerne ein geregeltes Leben hat. Sind nicht viele so? Meistens braucht es erst ein großes Ereignis, wie bei Emilia die Wahrsagung, damit sich etwas tut. Ab diesem Zeitpunkt verändert man sich stets und wird zu einem anderen Menschen, was man selbst so gar nicht glauben mag. Man merkt in diesem Roman, auch wenn er eine leichte Lektüre ist, dass man viele Menschen auf einen Haufen scheren kann in ihrem Tun und Handeln - es ist einfach typisch menschlich, was hier passiert. Es passt hier alles, die ganzen Fäden, die miteinander verwoben sind. Es gibt den Ehemann, der die Frau behandelt wie Vieh, es gibt die beste Freundin, die vergeblich ins Gewissen reden will und es gibt den Teenager-Sohn, der erwachsener scheint, als er ist. Ein kleiner Minuspunkt ist das stark angeknackste Selbstbewusstsein der Protagonistin, aus dem sie scheinbar fast nicht aufwacht - die Heldin des Romans ist definitiv keine wirklich Heldin, sondern ein ganz normaler Mensch mit eigenen Problemen und Gedanken!

Ganz nebenbei macht man sich doch Gedanken, was wäre, wenn einem selber die Zukunft vorhergesagt wird. Aus dem Roman - auch wenn es nur Fiktion ist - wird deutlich, dass man damit besser vorsichtig umgehen soll. Es kann einen einholen, zurückschleudern und aus der Bahn werfen. Das hat die Autorin Merelie Weit, das übrigens einer der Pseudonyme von Daphne Grossmann ist, sehr gut herübergebracht und hieraus eine spannende Lovestory mitten in Berlin gezaubert.

Alles in allem eine spannende, leichte Lektüre für das Wochenende - am besten wenn es regnet und man die Tropfen hören kann am Fenster und schön vor sich hinträumen kann in die naiven Träume Emilias!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken