Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More WAR Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
16
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Kitty und die große Welt

Mit der hier vorliegenden Veröffentlichung dürfte das Label "Hopp Entertainment" so einigen ein Lächeln der Glückseligkeit ins Gesicht gezaubert haben. Ohne an dieser Stelle nun allzu pathetisch werden zu wollen, kann wohl behauptet werden, dass mit diesem Film ein wahrer kleiner cineastischer Schatz vergangener Tage, nun endlich seinen Weg zur DVD-Veröffentlichung gefunden hat.

Dabei sah es lange so aus, als sei dieser Film mit der legendären Romy Schneider und Karlheinz Böhm, für immer und ewig verloren gegangen. Die am 19. September 1956 in Frankfurt am Main ihre Premiere erlebende Filmkomödie entstand in einer "Rhombus Film-Produktion" nach einem Bühnenstück von Stefan Donat, unter der Regie von Alfred Weidenmann ("Buddenbrooks", "Derrick"). Kein Geringerer als Film- und Fernsehlegende Herbert Reinecker ("Der Kommissar", "Derrick") schrieb das Drehbuch für den in Farbe produzierten liebenswerten und heiter leichten Streifen.

Nach vorliegenden Aufzeichnungen wurde der Film nur ein einziges Mal und das 1966, im Fernsehen gezeigt. Da das Farbfernsehen erst im August des darauffolgenden Jahres in Deutschland startete, fertigte man für die damalige TV-Ausstrahlung nur ein Sendeband in Schwarz-Weiß. Dieses Band wurde erst im Jahr 2010 wiederentdeckt. Da jegliches Original-Filmmaterial bis heute als verschollen gilt, konnte für die DVD-Erstellung dann auch nur dieses Sendeband verwendet werden. So traurig es ist, dass die Farbaufnahmen wohl für immer verschwunden sind, so ist es eine ebenso große Freude, dass der Film nach fast einem halben Jahrhundert wieder gefunden wurde und nun auch wieder gesehen werden kann.

Für die nun hier vorliegende Veröffentlichung auf DVD wurde das Bild aufwendig digital restauriert. Zudem bietet die DVD einige nette Extras. Der Film wurde auch mit der Absicht produziert, die beiden Schauspieler Romy Schneider und Karlheinz Böhm als neues Traumpaar des deutschen Films auch außerhalb der damals gerade ganz hoch in der Gunst des Publikums stehenden "Sissi-Filme", zu etablieren.

Der Film "Kitty und die große Welt", darf und soll nun natürlich nicht im Vergleich oder gar Wettstreit zu den "Sissi-Filmen" stehen. Aber selbst Romy Schneider bezeichnete ihre Filmrolle der "Sissi" zeitlebens in Interviews immer wieder als Segen und Fluch zugleich. Ich habe den hier von der DVD vorliegenden Film einfach versucht, ganz unvoreingenommen anzusehen und auf mich wirken zu lassen und wurde nicht enttäuscht. Er macht einfach gute Laune und unweigerlich verfällt man der Magie und dem einzigartigen Besonderen von Romy Schneider.

Es ist eine erfrischend einfache wie mit liebenswerter Leichtigkeit erzählte Geschichte die der Film erzählt. Romy Schneider spielt in ihm "Kitty", eine einfache Angestellte eines Friseursalons, welche anlässlich einer in Genf stattfindenden Weltkonferenz den britischen Außenminister "Sir William Ashlin" (O.E. Hasse) kennenlernt. Als dieser ihr über den Weg läuft, ahnt sie allerdings anfangs nicht, mit wem sie es zu tun hat. Der Außenminister, welcher von der offenen und lebensbejahenden Art von "Kitty" ebenso fasziniert wie gerührt ist, verbringt einen ebenso unverfänglichen wie stimmungsvollen Abend mit ihr.

Ein von der Presse geschossenes Foto von dieser Begegnung erscheint am darauffolgenden Tag in beinahe allen Tageszeitungen. Im Gefolge des Außenministers ist die Aufregung groß und man befürchtet sogar negative Auswirkungen auf die Weltkonferenz. Deshalb wird der Neffe von "Sir William Ashlin", der junge und gut aussehende "Robert" (Karlheinz Böhm) auch zu "Kitty" beordert, um Schlimmeres zu verhindern. Von der ersten Minute an knistert es zwischen den beiden.

Ob die beiden sich finden und ein Paar werden und wie es um die Ergebnisse bei der Weltkonferenz steht, zeigt der hier von der einen DVD der vorliegenden Veröffentlichung zu erlebende Film. Die DVD, die hierbei ihren Platz in einem einfachen Amaray-Case mit Wendecover findet, bringt es laut Cover auf eine Gesamtlaufzeit von ca. 90 Minuten. Das Bild präsentiert sich in dessen schon beinahe erstaunlich guten Qualität im 4:3 Format. Das Schwarz-Weiß-Bild ist zugleich satt und kraftvoll und zeigt sich mit facettenreichen Nuancen in sich.

Schärfe wie Kontrast sind schon geradezu fantastisch, für eine vor immerhin mehr als einen halben Jahrhundert entstandene Produktion zu benennen. Hin und wieder wirkt das Bild allerdings etwas zu dunkel und verschluckt in diesen Momenten etwas die Details im Bild. Ansonsten aber gibt es kaum Grund oder Anlass zu Kritik, im Bezug zu der hier von der DVD zu erlebenden Bildqualität. Einige kleinere Verschmutzungen, wie auch mechanischen Bildfehler, lohnen eigentlich kaum den Satz hier.

Die sich zum Teil mit einigen Animationen und Hintergrundmusik gestalteten DVD-Menüs zeigen sich funktional und übersichtlich. Unmittelbar nach Einlegen in den Player kann über "Film starten" mit der Wiedergabe begonnen werden. Eine separat aufrufbare sechzehnteilige "Kapitelauswahl" bietet die Möglichkeit einer Szenenanwahl oder zu Kapitelsprüngen während der Wiedergabe.

Originell finde ich die auf der DVD zu findenden Extras, welche in einer durchlaufend animiert dargestellten Fotoshow, mit zum Teil bisher unveröffentlichten Szenenfotos, seltene Tonaufnahmen von und mit Romy Schneider aus den 50er-Jahren anbietet. Zu hören sind hier die Titel "Wenn die Vöglein musizieren", "der erste Liebesbrief" sowie "Merci, Monpti" und "Ja, man verliebt sich". Dem Case liegt zudem noch ein achtseitiges reichlich bebildertes Booklet bei. Dieses bietet, neben einer Einführung zum Film und dessen Handlung, eine stimmungsvoll gestaltete Fotocollage im Stile alter Filmzeitschriften sowie die in Textform aufgezeigten "Kapitel" im Film.

Tonbewertung:

Wie schon beim Bild wurde auch beim Ton versucht, diesen bestmöglich zu bearbeiten. Der Restauration der deutschen Tonspur für die DVD-Veröffentlichung ist sehr gelungen. Gemessen am Aufnahme- und Produktionsdatum des Films, kann der von der DVD im Format Dolby digital 1.0 wie auch 2.0 zu Gehör kommende Ton während der gesamten Laufzeit überzeugen. Für die beschwingt und zauberhaft leicht klingende Musik in dem Film war Hans-Martin Majewski verantwortlich. Schade ist nur, dass leider keinerlei Untertitel von der DVD mit angeboten werden.

Gesamteindruck:

Dieser Film zauberte mir ein Lächeln aufs Gesicht und reichlich gute Laune in mein Herz und ins Gemüt. Es ist so schön, das es dieses seltene und schon beinahe als komplett verschollen gehaltene filmische Werk nun, dank des Labels "Hopp Entertainment", nach so langer Zeit, doch tatsächlich zur Veröffentlichung auf DVD gebracht hat. Auch wenn leider, da nicht mehr anders machbar, nur in Schwarz-Weiß, so aber doch sehr liebevoll umgesetzt. Daher auch ganz klar von mir hier und an dieser Stelle, eine Empfehlung für diese sehenswerte Veröffentlichung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2012
Die Kritik in der anderen Rezension kann ich nur bedingt verstehen, wenn man die Hintergründe nicht kennt.

Das Original-Farbmaterial ist verschollen/ vernichtet - leider.

Diese einzig existierende Schwarzweiss-Kopie vom ZDF ist so gut es geht restauriert worden. Nach Angaben des Labels wurden Teile des Vorspanns rekonstruiert, aber der Großteil wegen der Originalität beibehalten.
Der Rest des Filmes ist doch für die Seltenheit des Material sehr gut aufbereitet worden.

Wir sollten froh sein, diese Filmrarität überhaupt einmal wieder sehen zu können seit der letzten TV-Ausstrahlung 1966.

Ich bin jedenfalls froh, diesen seltenen Film in meiner Sammlung haben zu dürfen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2012
Die DVD: Der lange verschollene Film ist meiner Meinung nach technisch bestmöglich von der einzig noch vorhandenen s/w-Kopie einer TV-Ausstrahlung der 60er Jahre auf DVD gebracht worden. Diverse liebevoll zusammengestellte Extras (darunter tolle Tonaufnahmen von Romy Schneider und eine großartige Diashow) ergänzen den insgesamt sehr guten Eindruck dieser DVD.
Der Film: Leider ist der Film bei Kenntnis des gesamten filmischen Schaffens von Romy Schneider lediglich ein langweilig dahinplätschernder 08/15-Unterhaltungsfilm der 50er Jahre, der ähnlich entbehrlich ist wie z.B. "Ein Engel auf Erden". Romy Schneider spielt eine naive Heranwachsende und kommt nicht dazu, auch nur ansatzweise ihr Talent zu zeigen, obwohl sie auch in diesem Zeitabschnitt in den "Sissi-Filmen, "Mädchen in Uniform" oder "Monpti" dazu Gelegenheit bekam.
Fazit: Für alle eingefleischten Romy-Schneider-Fans eine Pflichtanschaffung zur Komplettierung der Sammlung, jedoch kein Film, den man wiederholt sehen wollen wird. Lediglich die Extras auf der DVD kann man wiederholt genießen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Mit KITTY UND DIE GROSSE WELT hat das Label HOPPE ENTERTAINMENT ein kleines Schätzchen des deutschen Films auf DVD herausgebracht. Der Film wurde nach seiner Kinoauswertung - aus welchen Gründen auch immer - seit 1966 nicht mehr im Fernsehen gesendet.

Zudem gilt die Original-Farbfassung des Films als verschollen. Film-Fans sehen daher eine restaurierte Schwarzweiß-Fassung des Films, die auf der einzig existierenden Schwarzweiß-Kopie des ZDFs basiert.

Schon aus diesem Grund muss man dem Label ein kleines Dankeschön aussprechen, das es Hoppe Entertainment gelungen ist und nicht die Mühe gescheut hat, wenigstens diese Fassung ausfindig zu machen und sie auf DVD den Filmfans zugänglich zu machen.

Mit KITTY UND DIE GROSSE WELT hat Regisseur Alfred Weidenmann eine amüsante und abwechslungsreiche Komödie geschafften, in die das Sissi-Paar ROMY SCHNEIDER und KARLHEINZ BÖHM sowie der verschmitzte O. E. HASSE die Hauptrollen frisch und ungezwungen agieren. Aber auch die übrigen Rollen sind mit Paul Dahlke, Peer Schmidt oder Charles Regnier sehr gut besetzt, so dass der Filmfan ohne Wenn und Aber auf seine Kosten kommen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Es wäre aber auch zu schön, wenn es mehr so menschliche und aufgeschlossene Außenminister gäbe, wie den englischen, dem O.E. Hasse eine so freundliche Gestalt gegeben hat. Die Welt sähe wohl etwas anders aus und nicht nur die große. Wenn er dann auch noch einen gut aussehenden, hoffnungsvollen und sympathischen Neffen hat, steht dem Glück eines einfachen, bildhübschen, spontanen, lebendigen und aufrichtigen Mädchens aus dem Volke nichts mehr im Wege. Doch leider - die Wirklichkeit ist nun einmal nicht so. Obwohl Romy und Böhm harmonisch miteinander umgehen und auch äußerlich gut zueinander passen, ist die Absicht der Produzenten, sie als deutsches Filmtraumpaar dauerhaft zu etablieren, nicht gelungen. Der brave Gentleman entsprach wohl nicht ganz den Erwartungen und dem Geschmack Romys, die mit ihrem Temperament eher auf einen Bonvivant wie Alain Delon ansprang. Sie war es wohl auch mal leid, immer das süße, freche Schnuckelchen zu spielen, das sie recht eigentlich nicht war. Für diesen Film ist das alte Sissi-Konzept noch einmal aufgegangen. Das harmlose Spektakel unterhält und macht Spaß. An Romy kann ich mich nicht sattsehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2012
Ein muss für jeden Romy Fan. Jahrzehnte verschollen. Qualität des Films ist in Ordnung. Sollen wir mal froh sein, das es diesen Film überhaut zu kaufen gibt. Ton ist auch in Ordnung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2013
Eine zauberhafte Romy Schneider, dazu Karl-Heinz Böhm, mal nicht als Kaiserpaar. Hauptsächlich Romys Charme macht den größten Reiz des Films aus.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
ja eine Perle taucht auf, die Story ist wirklich gut, ja irgendwie waren die Leute damals einfach netter oder anders, ich weiß nicht, ich mag den Film er hat ne gute Aussage und ist süß gespeilt und Böhm ist sowieso ein Hit
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2014
Ein schöner Genuss. Romy Schneider und Karlheinz als sanftes Filmpaar. Sehr gut gespielt. Mit viel Humor, Abwechslung, Charme und angenehmer Handlung. Schöne Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2014
Für jeden Fan ein Muss!
Ein weiterer sehr schöner Film von Romy Schneider (und Karl Heinz Böhm) in meiner Sammlung, den ich nicht mehr missen möchte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden