find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juli 2015
Wir haben dieses Gerät gekauft, weil wir alles Siemens-Geräte in unserem Haushalt haben und bisher sehr zufrieden waren. Unser vorheriger Siemens-Geschirrspüler hat uns nach 14 Jahren verlassen. Der neue Geschirrspüler funktionierte auch gut, die Trockenleistung, die in den Bewertungen oft bemängelt wurden, finde ich in Ordnung.
Doch das Gerät ist nun nach 5 Monaten defekt, Fehlermeldung E11. Es ging nichts mehr. Es wurde der Kundendienst von Siemens bestellt, doch da mussten wir schon 3 Wochen warten, weil kein Termin von Siemens in mein Schichtsystem passte. Immer wenn ich frei hatte (werktags) konnte mir Siemens keinen Monteur schicken. Nun war vorgestern der anberaumte Termin von Siemens zwischen 15 und 19 Uhr. Der Monteur kam um 17 Uhr und erklärte uns um 17:30 Uhr, nachdem er unter dem Geschirrspüler eine große Wasserpfütze hinterlassen hatte, dass es für eine Reparatur heute schon zu spät sei und er zu einem anderen Termin kommen wird, den wir vom Service-Center am nächsten Tag genannt bekommen. 2 Tage später bekamen wir einen neuen Termin, doch nun dürfen wir wieder 10 Tage warten. So vergeht nun Woche um Woche und wir müssen mit der Hand abwaschen. Ich bin nun sehr genervt davon.
Ich bin sehr enttäuscht von diesem schlechten Service und würde das Gerät und diesen schlechten Service nicht weiter empfehlen.
44 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2016
Wir haben lange probiert in der Hoffnung, dass es an der Einstellung liegt. Schon im Eco-Betrieb 50 Grad wurde das Geschirr nicht sauber, sodass wir auf Automatik 45-65 Grad gegangen sind. Aber die Trocknung ist nicht in Ordnung. Nicht nur auf den Plastikteilen bleibt mehr Wasser stehen als in unserer vorherigen Maschine, sondern in jeder kleinsten Rinne bleiben mindestens Tropfen wenn nicht sogar Pfützen stehen. Besonders auf den breiten Rändern der oberen Besteckschublade. Egal ob wir sofort oder nach einer längeren Wartezeit die Maschine aufmachen. Es bleibt ein nasses Ausräumen. Und es kann nicht sein, dass wir noch auf 70 Grad gehen müssen, nur um die Trocknung zu verbessern! Sind das die Konsequenzen der Eco-Labels oder liegt hier ein Defekt vor?
Ergänzung 1 Jahr später: Nach heftiger Reklamation beim Siemens wurde ein Techniker geschickt. Der tauschte an der Maschine folgende Teile aus: Lüfter, Heizkörper, Behälter, Dichtung, Kappe, Sprüharm, Durchlauferhitzer/Heizpumpe! Ich schätze, das war Material für ca. 350 @ VK. Ich hatte die Maschine schon raus gezogen und alle Abdeckungen entfernt, damit man gleich drann konnte. Aber der Techniker war wirklich Spitze, er kannte das Problem und baute die Maschine recht schnell um. Fehler war bekannt bei Siemens. Vorerst war ich zufrieden.
Ergänzung 8 Monate später: Um nur einiger Maßen trockenes Geschirr zu haben, muss ich auf "Auto 45-65" stellen und die Sonderfunktion "Glanztrocknen" einschalten. Trotzdem bleibt die Trocknung unbefriedigend. Und von Energie-Ersparniss kann dabei nicht gesprochen werden. Was passiert wenn die Funktion "Auto..." nicht mehr so gut funktioniert?
Resümee: Zeolith®-Trocknen ist ein Marketing-Gag. Besser wäre es, wenn die Tür am Ende aufginge und ein Ventilator die feuchte Luft raus drückte. Sehr schade, wieder mal Siemens und leider nicht das erste Siemensgerät mit Macken!
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2017
Die Maschine machte von Anfang an kein gutes Bild... die Reinigunsleistung auf ECO war so schlecht, dass man zum einen alles nachspülen musste und auch nachtrocknen. Generell trocknet Plastik überhaupt nicht, wenn man nicht auf den 70° Modus schaltet, dann noch für den "sauberen" Spülgang die "Intensivzone" für Kindersachen und die stärkeren Düsen (für Töpfe) zuschaltet! Soviel zum Theme Energieeffizienz... Was bringt eine A+++ Maschine, wenn man sämliche Helfer einschalten muss, damit sie überhaupt richtig spült und trocknet?!

Nach einiger Zeit kam dann der Fehler mit dem Wasserhahnsymbol (Zulaufarmatur verklemmt oder verkalkt) - mit dem Fehler habe ich mich dann noch das letzte halbe Jahr immer wieder sporadisch durchgeschlagen, da er nicht immer auftrat und ich einmal auch das komplette (Dreck!!)Wasser das nicht abläuft (weil der Spülvorgang nicht beendet wird) von Hand mit Gläsern bis hin zu Schnapsgläsern ganz unten abgeschöpft habe und das Sieb "gereinigt" wie es in der Anleitung steht. Das Sieb war aber schon blitzeblank, so dass alles umsonst war! Das gute war, dass der Fehler danach für knapp 2 Woche verschwunden war, aber mittlerweile jetzt dauerhaft auftritt und der Spülvorgang nach wenigen Minuten abbricht.

Kleiner Tipp für Betroffene: Ihr müsst das Wasser nicht von Hand ausschöpfen! Macht einfach einen Programmreset mittels der Bedientaste und startet den Spülvorgang neu! Der erste Programmpunkt der Maschine ist der Wasserablauf und das tut sie dann auch... ggf. mehrmals machen. Im Prinzip läuft alles problemlos ab, da es keine Verstopfung im Zulauf oder Ablauf gibt und auch nicht die Abwasserpumpe defekt ist - nur das "Programm" denkt das und bricht ab. Fazit: Totalschaden und die Erkenntnis nie wieder eine Siemens!

Gehalten hat sie jetzt 3 Jahre (mit viel Ärger und Nachtrocknen!)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2015
Nach 2 1/2 Jahren tritt Fehler E15 auf, Wasser in der Bodenwanne > AquaStop wird aktiviert. Danach ausbauen, auftrocknen, wieder zuisammenbauen, Maschine läuft wieder, 2 Spülgänge wieder E15 und das gleiche Spiel.
Ergebnis: Maschine ist offensichtlich undicht. Fazit: Für uns wars das mit Siemens-Geschirrspülern.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Nun sind wir also stolze Besitzer eines neuen Geschirrspülers. Der alte von Privileg hat C3 angezeigt und nach 14 Jahren Wasser in der Bodenwanne richten zu lassen war unrentabel. Es hat keine 15 Minuten gedauert, da habe ich mich für das Gerät von Siemens entschieden. Am Dienstag bestellt! Freitag wurde geliefert. Drei Tage abspülen war genug, aber ich habe mich sehr über die schnelle Lieferung gefreut. Der Einbau ist auch für Ungeübte durchaus machbar. Die Edelstahlfront ist empfindlich für Fingerabdrücke! aber das kennt man ja.
Mittlerweile habe ich fast alle Programme durchprobiert und muss sagen ich bin sehr zufrieden. Er tut was er soll - spülen, trocknen, ist sehr leise und ein Raumwunder. Scheinbar wird der Platz durch die Besteckschublade deutlich besser ausgenützt, die ist allerdings am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Ich hätte gerne eine Vorlage gehabt! wie man das Besteck am Besten einsortiert, also ein paar Beispielbilder. Aber vielleicht habe ich mich auch nur doof angestellt, jetzt klappt es sehr gut und ist auch praktisch.
Alle Programme lassen sich auch im vario speed Programmieren, da braucht der Spüler wirklich nur 1 Std 30 Min. Dafür verbraucht er aber etwas mehr Wasser und Energie. Schön finde ich auch, dass sich der Spüler nach Programmende selbst ausschaltet. Bei uns läuft er nämlich bevorzugt nachts.
Wer also einen modernen, leisen, energiesparenden, hochwertigen Geschirrspüler sucht! sollte sich dieses Gerät mal anschauen. ich würde ihn sofort wieder kaufen.
11 Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2017
Bisher war ich recht zufrieden mit dem Geschirrspüler, Trocknen mit Zeolith ist eine tolle Sache, auch Kunststoffteile
werden trocken. Nun ist das Gerät nach 2 Jahren und 8 Monaten kaputt und braucht eine neue Heizung für 200 €.
Nicht zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2017
Wir haben die Maschine jetzt 1 1/2 Jahre. Sie ist sehr zuverlässig und das Geschirr, inbesondere das Besteck wird serh sauber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 3. August 2013
Der Siemens Geschirrspüler ist sehr leise, liefert ein hervorragendes Spülergebnis und ist sehr einfach zu bedienen.

Kurze Übersicht über die - nach meinem Eindruck - Highlights:

Automatische Abschaltung nach Programmende
Sehr energiesparend - 'zeolith' Trocknung - und geringer Wasserverbrauch
Trotzdem hervorragendes Spülergebnis
Sehr leise
Sehr gut einzubauen, sehr gute 'graphische' Anleitung
Sehr einfach zu bedienen
Drei Schubladen - eine mit eigener Spülmaschinen-Tab Auffangvorrichtung

Nachteile:

Direkt nach Programmende Wassertropfen auf dem Geschirr, besonders in der Besteckschublade
Etwas umständliche Programmierung
Edelstahl-Bedienfläche sehr empfindlich für Fingerabdrücke, was aber normal ist für Edelstahl

Einbau des Gerätes:

Das geht wirklich einfach, erfordert aber ja nach Einbausituation etwas Kraft - hineinschieben des Geschirrspülers in die Nische. Die Anleitung dazu ist sehr gut, man muss sich aber jedes Bild doch sehr genau ansehen um alles erkennen zu können. Alle Kleinteile und Schrauben werden mitgeliefert inklusive einem Schutzblech für die Arbeitsplatte inklusive sechs Nägel.
Was ich nicht ganz perfekt fand, war die Einstellung der Standfüße, das Gerät soll ja zwischen Arbeitsplatte und Boden 'eingespannt' werden. Der hintere Fuß wird von vorne durch einen Schraubenzieher oder eine Sechskant-Nuss verstellt. Ich habe den Schreubendreher verwendet und mir ist diese Schraube beim Hochschrauben etwas nach oben verrutscht und ich konnte sie fast nicht mehr erreichen. Ging dann aber noch gerade so. Die vorderen Füße habe ich dann gleich mit einem Schraubenschlüssel verstellt, da sie ansonsten nur Einkerbungen in der Standfläche haben, die man mit Hilfe eines Schraubenziehers verstellen kann. Würde ich nicht empfehlen. Das macht man alles nur einmal und von daher OK aber nicht perfekt gelöst.
Für die Dekorplatte hat Siemens drei verschieden breite Alubleche mitgeliefert, um den Abstand zwischen Dekorplatte und Bedienteil flexibel regulieren zu können und man kann auch noch längere bestellen. Bei uns passte das mittelgroße Blech mit unserer Dekorplatte zusammen. Der Geschirrspüler selbst wird in der Türöffnung noch seitlich mit zwei Schrauben mit den angrenzenden Küchenschränken fest verschraubt. Die Dekorplatte wird mit zwei Moosguummis angeklebt und mit zwei Schrauben, links und rechts der Klapptür, von hinten mit der Tür verschraubt. Hält bombenfest und lässt sich sehr fein und genau justieren, damit die Höhe zu den anderen Küchenschränken passt. Der Rest sind nur Wasser und Stromkabel, das am Geschirrspüler einen Stecker hat und nicht fest angebracht ist.

Benutzung:

Ich habe noch nie so sauber gespülte Gläser aus einem Geschirrspüler erlebt. Selbst ein Siemens HiSense Gerät, das wir unter anderem vorher hatten, hat nicht so sauber gespült wie der SN56M598EU. Wir verwenden ihn mit Zweiphasen-Tabs, Klarspüler und Salz.
Man kann ihn natürlich auch mit den 'X-in 1 Tabs' verwenden und dann die Warnlampen über die Programmierung ausschalten.

Um so ein hervorragendes Ergebnis zu erhalten, sollte man aber ein paar Sachen beachten, denn durch das 'Zeolith' Trocknen wird anscheinend erst im Nachgang zur normalen Laufzeit das Geschirr richtig getrocknet. Ich hatte am Anfang mal einen Waschgang gemacht und gleich nachdem der Waschgang fertig war, die Maschine geöffnet und wirklich, gerade im Besteckkorb, konnte man noch Wassertropfen finden. Das war tatsächlich nicht so toll.
Unser normales Nutzungsverhalten ist aber abends den Geschirrspüler einzuschalten und erst am nächsten Morgen auszuräumen.
Durch die automatische Abschaltung des Geschirrspülers, ist das auch kein Problem. Diese ist programmierbar, kann man aber auch auf dem Standardwert von einer Minute lassen. Alternativ hat man auch nur 120 Minuten zur Auswahl.

Das Problem mit dem Restwasser nach dem Programmende liegt wohl an der Eigenschaft der Zeolith-Trocknung, was ja ein Mineral ist, dass durch Wasser, Wärme erzeugt. Dadurch wird weniger Energie zum Trocknen verwendet, was aber den Trocknungsvorgang insgesamt anscheinend länger macht. Wartet man einige Zeit nach dem Programmende - 1 Stunde würde ich sagen - und öffnet nicht die Klappe, dann ist alles perfekt trocken. Na ja, Stromsparen, heißt halt nicht Zeitsparen.

Ansonsten ist alles wie bei anderen Geschirrspülern - Salzanzeige, Klarspüleranzeige, Programmanzeige etc.
Der Geschirrspüler hat insgesamt sechs verschiedene Programme wobei eines automatisch die Temperatur über den Verschmutzungsgrad steuert 'Auto 45°-65°'.

Die drei Körbe finde ich sehr praktisch und sie bieten viel Platz - wir sind eine vierköpfige Familie. Der mittlere lässt sich auch noch in der Höhe verstellen, so dass man wirklich flexibel ist. Der fehlende Besteckkorb bringt einiges an Platz. Viele zusätzlich klappbare Ebenen und zwei klappbare Glashalter für bis zu 12 hohe Gläser, auf der Rückseite des unteren Korbes. Einer aus Plastik, wie eine zusätzliche Ebene und ein zusätzlicher Bügel für weitere Gläser.
Der mittlere Korb hat auch noch einen Auffangkorb für die Geschirrspüler-Tabs, in denen diese sich auflösen. Das finde ich sehr gut, denn ich habe oft erlebt, dass die Klappe mit den Geschirrspüler-Tabs durch hohe Teller oder Brettchen nicht öffnen konnte und der Tab in der Klappe blieb. Das wird durch diese kleine aber intelligente Idee effektiv verhindert. Gut durchdacht.
Bei der Besteckschublade, sollte man nur darauf achten, dass die Löffel mit der Öffnung nach unten liegen. Dann sammelt sich auch kein Spülwasser in den Löffeln.

Programmierung/Einstellungen:

Vieles lässt sich an dem Gerät programmieren so z.B. auch 'Intensivtrocknung' was aber in der Bedienungsanleitung nicht für empfindliches Geschirr empfohlen wird.
Die Programmierung selbst ist etwas kryptisch, z.B. 'Programmtaste (A) gedrückt halten und Start-Taste (9) so lange gedrückt halten, bis die Ziffernanzeige H:0... erscheint'. Also das war bei dem HiSense, den wir vorher hatten mit einem Klartext Display gelöst und sehr viel einfacher zu bedienen. Verstehe nicht, warum Siemens hier nicht ein wenig mehr Bedienkomfort bietet aber das ist wohl nur den Top-Modellen vorbehalten.

Fazit:

Verarbeitung: ****+ Standfüße nicht so perfekt
Bedienung: *****
Spülergebnis: ***** wenn man die Wartezeiten beachtet
Trocknung: ****(*) wenn man länger wartet
Anleitung: ***** vier PDFs auf [...] und natürlich auf Papier im Lieferumfang
Programmierung:****
Lieferumfang: ***** alles dabei auch was man zum Einbau braucht
Lieferung mit Hermes: ****+ kein Anruf vor der Lieferung und keine Statusmeldungen - wo ist die Lieferung gerade
Lieferung selber ohne Tadel und zum verabredeten Termin. Das finde ich, ist die Hauptsache.

Insgesamt: ****++ = *****
22 Kommentare| 104 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2015
Nach genau 5 Jahren ist die Zeolith Trocknung Fehler E:07 ausgefallen Reparatur 250-350€ also Totalschaden.

Das sollte bei einer Siemens nicht passieren.

Sie wurde auch über die Jahre immer lauter und trocknet Plastikteile nicht.

Vorher hatten wir Bauknecht die hat 11 Jahre gehalten.

Das war mein letztes Siemens Produkt ist nicht mehr das was es mal war

Nachtrag Dezember 2015:
Ich habe zufällig festgestellt, dass die Maschine im Vario-Speed Modus die Zeolith Trockung scheinbar nicht nutzt. Ich bekomme mit diese Einstellung keine Fehlermeldung. Ein geringfügig höherer Stromverbrauch ist die Folge.

Dennoch werde ich keine BSH Produkte mehr kaufen.

Mittlerweile ist die Siemens verschrottet und wir haben nunmehr 10 Monate einen Geschirrspüler von Miele. Ich bereue den Tag an dem ich Siemens angeschafft habe es war verlorene Lebensfreude. Die Miele ist ein Modell der Sonstiges Klasse ca 650€ die Maschine ist um Klassen besser als die Siemeens. Edelstahl blinkt und kein Belag mehr, die Gläser funkeln, Töpfe blitzblank, Einräumen ein Traum unendliche Varianten bietet der Mielekorb. Eine befreundete Familie hat ihredca. drei!! Jahre alte high End Siemens entsorgt und ist zu Miele gewechselt. Sind ebenso begeistert. Alleine das die letzte Spülung mit Frischwasser läuft ist super. Nie mehr Siemens!!!
44 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2016
Würde ich nicht wieder kaufen 3 Jahre alt 4x defekt Schlechte trocknung bei Kunstoff keine Qualität kann ich mir auch was billigeres kaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 31 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken