Fashion Sale Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Slop16 Hier klicken Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
32
3,9 von 5 Sternen
Preis:258,00 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Januar 2014
Vergleich PSB M4U 2 gegen BOSE QC15

Ich war auf der Suche nach einem guten Kopfhörer mit einer brauchbaren Active Noise Cancelling Funktion. Und natürlich landet man da zuerst beim Marktführer Bose und den QUIET COMFORT 15. Da ich aber vorher einige Fachzeitschriften zu Rate gezogen hatte und auch in verschiedenen HIFI-Foren unterwegs war, habe ich mir als teure Alternative" auch den PSB M4U 2 zum Vergleich bestellt. Der BOSE wird für rund 275 , der PSB für rund 450 angeboten. Wobei ich zum Preisvorteil des BOSE später noch etwas schreiben werde, der ihn relativiert.

Hier mein persönlicher Vergleich.

Tragekomfort, Wertigkeit, Haptik:
Der BOSE wirkt auf den ersten Blick für den Preis etwas billig. Der Kunststoff erinnert ebenso wie das Design doch eher an einen No-Name-Kopfhörer aus dem ALDI Angebot. Der Tragekomfort ist dafür exzellent! Man setzt den BOSE auf und er ist praktisch nicht zu spüren, so leicht ist er und so angenehm der minimale Druck auf die Ohren. Sehr gut gemacht Bose! Schade finde ich, dass sich das Kabel nur auf einer Seite anschließen lässt.
Der PSB ist in Bezug auf Design und Wertigkeit der Materialien eine ganz andere Hausnummer. Der verwendete Kunststoff in Hochglanz wirkt sehr wertig und fast sich auch so an. Ebenso die Ohrmuscheln aus Leder(imitat?). Bemerkung am Rande: es liegt ein Satz Ersatzohrmuscheln bei! Der Tragekomfort ist für einen Kopfhörer dieser Größe auch sehr angenehm. Man kann ihn viele Stunden tragen. Allerdings besitzt der nicht die Leichtigkeit des BOSE. Gefallen hat mir, dass man das Kabel wahlweise Links oder Rechts anschließen kann.
Noten:
BOSE Tragekomfort: 1, Wertigkeit: 3
PSB: Tragekomfort 2, Wertigkeit 1,5

Geräuschdämmung:
Der BOSE hat ohne Active Noise kaum eine Geräuschdämmung, wenn man ihn ohne Musik einfach zum testen aufsetzt. Man hört seine Umwelt fast ohne Dämpfung. Vielleicht ist auch das der Grund, dass BOSE ihn so konstruiert hat, dass er nur mit Active Noise betrieben werden kann. Damit liefert er aber eine gute Dämpfung ab. Besonders bei gleichmäßigen Geräuschen wie Staubsauger, Autolärm, Spülmaschine etc.
Der PSB kann auch ohne Active Noice betrieben werden. Das ist ein großer Vorteil, wenn man einmal keine Batterie verfügbar hat. Bereits ohne Active Noise ist eine recht gut Geräuschdämmung gegeben. Schaltet man Active Noise zu und hört Musik dämmt er eindeutig besser ab, als der BOSE.
Noten:
Bose: 2,5
PSB: 1,5

Klang Musik:
Getestet habe ich an einem Panasonic AV Receiver und am iPhone 5. Da beide Kopfhörer ja nicht nur stationär betrieben werden, berichte ich hier nur von den Eindrücken mit dem iPhone 5. Nach Messung der Zeitung AUDION landet das iPhone von allen Smartphones auf Platz 1, was den Kopfhörerklang angeht. Ich konnte das zwar nicht nachprüfen, bin mir aber bewusst, dass weder iPhone noch iPod mit einem AK 100 oder 120 mithalten können. Allerdings haben diese portablen HIFI Player offensichtlich auch eine extrem umständliche Bedienung.
Als Testmaterial habe ich eine bunte Mischung gewählt.
Vier Jahreszeiten von Vivaldi, Beethovens 1 Sinfonie, The Wall von Pink Floyd, Bruce Springsteen live in Dublin, Eminem The Marshall Masters und Amy Macdonald This is Life.
Der BOSE hat einen schönen Klang", mit dem man nicht viel falsch machen kann. Alle verwendeten Musikrichtungen wirkten stark gesoundet". Das ist durchaus gefällig und strengt den Hörer nicht an. Wer sich auf langen Flügen berieseln lassen will, macht sicher wenig falsch mit dem Bose. Mir persönlich gefiel nicht, dass ich mit dem BOSE einfach nicht in die Musik eintauchen konnte. Irgendwie war die Musik ein entferntes Produkt", zu dem ich fast keinen Zugang fand. Bässe wirkten künstlich aufgemotzt und es fehlten die Feinheiten in allen Bereichen. Besonders bei Klassik hörte es sich völlig unnatürlich an. Der BOSE erinnert mich hier an einen Radio, der halt im Hintergrund läuft. Vielleicht der Hinweis, dass AUDIO ihn mit 73 Punkten beim Klang bewertet. Für mich etwas zu hoch.
Auffällig war auch, dass der BOSE am iPhone aufgrund seiner Impedanz von 59 Ohm keine ausreichende Lautstärke bei vielen Stücken lieferte. Um wirklich einen fülligen Eindruck zu haben, musste ich oft an den maximalen Pegel gehen, was sich mit stärkerer Verzerrung bemerkbar machte. Deutliche Abhilfe schaffte hier der FIIO E12 als KH Verstärker. Leider wird die Kombination damit unhandlich und der Preis des FIIO von rund 150 hebt das Paket auf über 400 und damit auf das Niveau des PSB M4U 2!
Der PSB ist hier eine ganz andere Hausnummer. Auch er klingt schön, aber auf eine ganz andere Art. Den Klang würde ich als kräftig und doch luftig bezeichnen. Musik klingt deutlich transparenter. Im direkten Vergleich klang der BOSE fast schon matschig! Beim PSB war der Bass realistischer und klarer. Die Mitten sehr vielfältig und die Höhe sehr klar ohne zu nerven. (Hinweis: nervige Höhen habe ich bei einigen teuren anderen Kopfhörern erlebt!) Besonders bei Klassik war es ein Erlebnis, wie fein der PSB hier die Instrumente darstellte. Aber auch die Stimmen von Bruce Springsteen und Amy Macdonald klangen einfach klarer und natürlicher. Der PSB M4U 2 überflügelt den BOSE QC15 beim Klang so eindeutig, dass hier ein Klassenunterschied vorliegt. AUDIO bewertet den Klang des PSB mit 82 Punkten, was ich für fast zu wenig halte. (Habe mir im Ladengeschäft auch sehr teure Kopfhörer angehört.).
Noten:
BOSE: 3
PSB: 1,5

Klang Fernsehton:
Da ich den Kopfhörer auch für nächtlichen Filmgenuss nutzen wollte (wer möchte schon seine Frau oder gar die Nachbarn mit einem lauten Soundsystem wecken?), habe ich beide Kopfhörer auch hier getestet.
Der BOSE ist hier genauso geeignet wie der PSB, wobei auch hier das Klangbild des PSB deutlich angenehmer und natürlicher klang.
Noten:
BOSE: 2,5
PSB: 2

FAZIT:
Wer meine Beschreibung bis hierhin gelesen hat, wird das Ergebnis kennen. Ich habe den BOSE zurückgeschickt und den PSB behalten. Der BOSE ist ein guter Kopfhörer mit dem man sicher glücklich werden kann. Aber das kann man vergleichbar auch mit einem Kopfhörer für 100 ohne schlechter bedient zu sein.
Der PSB ist ein Traum. Musik mit ihm zu hören ist für mich eine Offenbarung. Alle Musikrichtungen sind mit ihm wundervoll zu hören. Dazu kommt ein effektives Noise Cancelling. Geht es noch besser? Ja, mit Sicherheit. Aber nicht in der Preisklasse bis 500. Dazu müsste man sicher 600 aufwärts investieren. Nur haben diese Kopfhörer auch oft eine viel zu hohe Impedanz um an einem iPhone genutzt zu werden.

Ich habe mich für das weiße Modell entschieden. Meine Frau fand es stylischer. ;-)

KLARE KAUFEMPFEHLUNG!!!
1212 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Kopfhörer sind ja immer Kompromisse. Kann bei Klassik der Raum nicht weit und transparent genug sein, darfs bei Jazz oder Pop ruhig etwas näher rücken und knackiger sein. Der PSB hat sicher nicht den Raum wie ein Spitzenkopfhörer à la Denon D5000, was aber je nach bevorzugter Musik sogar ein Vorteil sein kann. Er spielt neutral, und er spielt - man möge verzeihen - "schön". Will sagen: Man gewöhnt sich an fast jeden Hörer, an diesen aber besonders leicht.

Jedoch will der PSB eigentlich keine Konkurrenz zum einem HiFi-Hörer sein, sondern besetzt eine ganz andere Lücke:
Die des Headsets für anspruchsvolle Nutzer von iPhone + Co.

Auf Reisen oder im Büro ein Smartphone zu nutzen, um Musik zu hören (z.B. wenn man das stundenlange Telefonat des Nachbarn nicht mithören will, oder den Schnarcher eine Reihe weiter hinten), konfrontiert einen zwangsläufig mit der begrenzten Leistungsfähigkeit der Abspielgeräte. Bässe wirken blass oder werden künstlich aufgedunsen. Gute Kopfhörer bekommen darüber hinaus meist nicht genug "Saft". Und den Nachbarn hört man trotzdem - egal wie laut man gedreht hat.

Der PSB-Kopfhörer ist intelligent gemacht, und kann all diese Probleme exzellent händeln.
- Er hat einen eingebauten Verstärker, der das Leistungsdefizit des Smartphones ausgleicht - das gelingt sehr gut: straff und ausgewogen.
- Er ist geschlossen, was Lärm von aussen dämpft...
- ... und wenn das immer noch nicht reicht, hat er eine zuschaltbare Geräusch-Kompensation, die ihre Arbeit sehr gut tut (vor allem für den dumpfen und tiefen Anteil der Geräusche, der besonders nervt).

Darüberhinaus ist im Kabel ein Mikrofon integriert und auf Knopfdruck kann das eingehende Gespräch angenommen werden, ohne in der Jackentasche nesteln zu müssen.

Ich hatte den PSB im Ladengeschäft gegen den Denon (500€) und den B&W (300€) gehört, und ihn dann dort im Laden gekauft, und bereue das nicht. Ich würde für zuhause einen Kopfhörer wie den Denon D5000 dem PSB vorziehen. Der PSB bekäme hier nur 4 von 5 Punkte von mir.

Für das was der PSB sein will, kriegt er aber volle Punktzahl: Ein sehr gutes Headset für unterwegs und im Büro.
In dieser Funktion ist er einem "gewöhnlichen" geschlossenen Kopfhörer weit überlegen, selbst wenn der sehr teuer ist.

Nachtrag nach 4 Wochen Nutzung:
Wirklich ein intelligent gemachtes, durchdachtes Hilfsmittel. Erleichtert einem das Leben.
22 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
Die Entscheidung zum Kauf des kanadischen Kopfhörers psb M4U 2 ist mir nicht leicht gefallen. Ich muss sogar ehrlich zugeben, dass mir die Firma psb als Kopfhörerhersteller bisher nicht einmal geläufig war.
Die Suche nach einem für meine Höransprüche geeigneten Kopfhörer begann durch Hörvergleiche im einschlägigen Fachhandel, wie z.B. Saturn, Media-Markt & Co. Aber so richtig überzeugen konnte mich keiner der dort angebotenen Kopfhörer.
So setzte ich meine Suche im Internet mit dem Studium von Testberichten und Käuferrezensionen fort und stiess dabei auf immer neue Alternativen, aber auch auf teils sehr widersprüchliche Aussagen zur Klangqualität ein und des selben Produkts, was meine Entscheidung nicht gerade erleichterte.
Schritt um Schritt reduzierte ich die Auswahl durch Setzen eines strikten Preislimits, eigener Kriterien und Nivellieren der Testergebnisse und vielfältigen Beurteilungen. Überzogene Lobhudeleien liess ich genauso unter den Tisch fallen wie die negativen Aussagen infolge überspitzter Anforderungen.
Am Schluss stand meine Entscheidung fest, es mit dem psb M4U 2 zu versuchen.
Und ich muss sagen, ich habe die Entscheidung nicht bereut!!
Da in anderen Rezensionen schon viel detailliert zum Klang geschrieben wurde, beschränke ich mich hier nur auf eine verbale Aussage: Der Klang ist ausgewogen und neutral, weder zu Bass-lastig noch sind die Höhen überspitzt und nervig.
Weshalb vergebe ich dann nicht 5 Sterne?
Eigentlich wollte ich nur einen halben Stern abziehen; da das nicht ging, war es schließlich 1 Stern für den für mein ästhetisches Empfinden etwas zu "klobig" ausgefallenen Bügel. Der Tragekomfort ist jedoch sehr gut.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2014
Habe diesen Kopfhörer seit etwa einem Jahr.
Benutze ihn aufgrund seiner sehr guten Wiedergabeeigenschaften gern mit einem HighRes Player von Astell Kern.
Durchaus empfehlenswerte Kombination. Die Wiedergabe von Klavierkonzerten ist mit diesem Kopfhörer ein Erlebnis...

Obwohl ich den Kopfhörer immer sorgfältig in seine Box verstaue, stelle ich Alterungserscheinungen an den klavierlackschwarzen Kunststoffabdeckungen fest.

Einen Riss an der Abdeckung der rechten Hörmuschel habe ich bereits aufwändig repariert.
Jetzt zeigen sich zusätzlich kleine Risse in der Klavierlackabdeckung des oberen gepolsterten Verbindungsbogens.
Offensichtlich ist das verwendete Kunststoffmaterial enorm spröde.
Wie kann man in dieser Preisklasse solch minderwertiges Material verwenden, wenn nach ca. 1 jährigem Gebrauch derartige Ermüdungserscheinungen feststellen muss.

P.S.: Nach Reklamation des obigen Verarbeitungsmangels wurde vom deutschen Importeur für meinen beanstandeter Kopfhörer nach dessen Rücksendung zügig ein neues Exemplar zugeschickt.
Mal schauen, wie sich das neue Produkt bewährt.
Aktuelle Bewertung nunmehr von 1 Punkt auf 3 Punkte, mehr nicht, da ich in diesem Preissegment trotz überragender Akustik über Verarbeitungsmängel nicht hinwegschauen mag.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2012
Vorab: Ich hatte vorher einen BOSE QuietComfort 3. Toller Kopfhörer, vor allem für Reisen (Geräuschminderung) im Flugzeug. Der Klang ist gut aber gerade bei Musik immer ein wenig lau gewesen. Bitte nicht falsch verstehen, für die meisten Menschen dürfte der BOSE absolut gigantisch sein und er ist auf jeden Fall besser als so ziemlich jeder Kopfhörer, den es für unter 200 EUR zu kaufen gibt, man kann also nicht viel falsch machen.
ABER: Es fehlte mir einfach dieses letzte Quentchen Qualität, das ich beim BOSE vermisste. Auch störte ein wenig die halb offene Konstruktion, da der Sound auch nach außen hin relativ laut zu hören war und Nebengeräusche nur aktiv gefiltert wurden, was allerdings ganz gut klappte. Weiterer Nachteil des BOSE: Ohne Akku läuft nix aber dafür waren beim Kauf in der Packung gleich 2 Stück drin.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der psb M4U 3 ist eine WUCHT. Der Klang ist deutlich besser als beim BOSE, die Geräuschreduktion(z.B. Flugzeug) ebenfalls besser, weil der Kopfhörer eine geschlossene Konstruktion aufweist. Die Warnung bezüglich des "Tauchglockengefühls" ließ mich vor der Bestellung ein wenig zögern aber ich kann das, Gott sei Dank, nicht nachvollziehen. Ich hatte vor ein paar Jahren einen geschlossenen Kopfhörer, wo dieses Tauchglockengefühl stark auftrat und ich auch an den Ohren stark schwitzte. Das ist beim psb M4U 2 NICHT der Fall, der Tragekomfort ist für so eine Konstruktion erstaunlich gut und ich habe bisher nicht an den Ohren geschwitzt.

Dieser Kopfhörer ist einfach der Wahnsinn und ich kann ihn jedem Musik Genießer wärmstens ans Herz legen, vor allem, wenn man, wie ich, oft mit dem Flugzeug unterwegs ist. Die Aufbewahrungsbox könnte ein wenig flacher sein, die BOSE Box passt perfekt in mein Handgepäck aber man kann sich damit arrangieren, da sie in etwa gleich groß ist aber ein wenig "aufgeblähter".

Nach dem Shure 535 und dem BOSE QC3, kann ich wirklich sagen: Für Reisende und Musikliebhaber, ist der psp M4U 2 der PERFEKTE Kopfhörer. Es gibt einfach nichts Besseres.
Ich benutze ihn übrigens auf Reisen mit einem iPhone 5 bzw. dem neuen iPad. Absolut perfekte Symbiose.
44 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2016
Nach fast 10 Flügen schreibe ich diese Bewertung: Vorab: Ich bin begeistert. Der Kopfhörer trägt sich wunderbar (Auch 7-8h am Stück!), hat ein gutes Noise cancelling (kann auch in großen lauten Flugzeugen wunderbar schlafen) und klingt einfach fantastisch (viel besser als das vergleichbare Bose-Modell). Auch finde ich, dass er ein echter Hingucker ist. Einziger kleiner Minuspunkt beim Batteriewechsel: alles etwas fummelig und das Batteriefach wirkt fragil und billig gemacht. Aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2013
Kurz zu meiner Person und Situation:
Ich höre unheimlich gerne die verschiedenste Musik, lege hierbei jedoch enormen Wert auf "Qualität". Ich sehe es ähnlich wie beim Wein: Er muss Charakter haben, meine Sinne ansprechen, es geht nicht um Konsum, sondern um Genuß. Sonst ... besser nicht.
Bei mir sind die Bedarfsfälle für einen hochwertigen /-preisigen Kopfhörer trotzdem selten - dachte ich bislang. Sport oder Party fällt weg, für das Wesentliche habe ich eine hochwertige Musikanlage. Reisen oder Krankenhausaufenthalte kommen auch seltener vor oder man kann sich anderweitig behelfen.
Allerdings arbeite ich regelmässig im Schichtdienst, muss mittags schlafen, um die Nacht fit arbeiten zu können. Spielende Kinder in der Umgebung, Kirchturmglocken, Baustellen ... jahrelang mehr oder weniger erfolgreich damit arrangiert. Schließlich habe ich seit Jahren - zumindest im Winter - oftmals massive Schwierigkeiten mit meinen Ohren (empfindliche Dinger, aber im Grunde ausgeheilt), was mich noch sensibler hat werden lassen.

Somit Kopfhörer getestet um Lärm abzuhalten und abzuschalten.
Nur zum "dämpfen" kommt immer irgend etwas durch oder man fühlt sich zu fest umschlossen, die Ohren schwitzen und es wird unbequem.

In die engere Auswahl kam nun aufgrund von sehr viel "Lesen" und der obersten preislichen Schmerzgrenze von 500€ u.a. auch der M4U 2, den ich letztlich bestellte. Würde er mich nicht überzeugen, hätte ich ihn einfach zurück geschickt. Ggfs. hätte ich einfach auch gar keinen neuen Kopfhörer gekauft.

Nun ... die Qualität, Verarbeitung etc auf hohem Niveau kann ich bestätigen.

Passform gefällt mir, die Ohren sind gut überdeckt der Kopfhörer belastet / drückt mich auch nicht nach stundenlangem Tragen. Liegt u.a. an den tollen Gelkissen (austauschbar, 1 Reservekit liegt bei), der Längenverstellung und zusätzlich ist jede Ohrmuschel nochmals seitlich beweglich (wirklich sehr wertig verarbeitet).
Feuchte Ohren bzw. einen "Tauchkugeleffekt" hatte ich bislang (ca. 25 Stunden Gesamttragedauer) trotz der geschlossenen Bauform nicht.

Mag übrigens sein, dass der BOSE die bessere Geräuschunterdrückung hat, die auch mehr den Mittenbereich abdeckt. Meine Erfahrung damit:
Aufgesetzt ... hmmm ... Außengeräusche werden durch die geschlossene Bauform von vorneherein "geschirmt". Allerdings konnte ich mich "etwas lauter sprechend" gut mit Personen in direkter Nähe unterhalten (ohne Musikuntermalung selbstverständlich, das Kabel kann ausgesteckt werden).
Ist NC überhaupt an? Ein- / ausgeschaltet und erst einmal enttäuscht gewesen. Ist das der ganze Effekt? Ein leichtes Rauschen?
Nein ... die Geschirrspülmaschine wurde nämlich komplett!!! ausgeblendet und bei den weiteren Test's waren auch viele andere Störeinflüsse zumindest auf einem bedeutend tolerableren Niveau.

Wichtigste Disziplin: Musik
Angestöpselt und passiv verschiedene FLAC's angehört. Klang ist "gut", hat mich jedoch nicht umgehauen, da mein alter AKG im Grunde auf ähnlichem Niveau klingt.

Aktivmodus: es ist "lauter", ein Rauschen ist vernehmbar.
Klingt das jetzt wirklich besser oder nur lauter? Deutlich besser, aber das Rauschen stört. Haut es mich um? Bin ich begeistert? Noch nicht ... bin noch viel zu kritisch eingestellt.

Aber der erste Effekt stellt sich sofort ein: eine halbe Stunde vergeht wie im Flug.
Aktiv betrieben + NC ... es klingt einfach "anders", lebendiger ...
In den nächsten Tagen viel getestet und gehört.

Ich komme direkt zur Quintessenz:
Bin ich begeistert? Ja.
Während ich diese Zeilen schreibe höre ich Musik über den M4U 2, "aktiv + NC".
Die 5 Lautsprecher der Anlage neben mir dürfen schweigen. Ich genieße Musik, die mich seit langem nicht mehr reizte und erlebe sie mit diesem Kopfhörer (im Aktivmodus).
Im letzten Nachtdienst war ich fit und ausgeruht, die sanfte Musik schirmte zusätzlich zum NC und der geschlossenen Bauform ab. Dafür reicht eine geringe Musiklautstärke, die ich nach eine gewissen Zeit automatisch reduziere / ausschalte.

Der Klang ist voluminös, ohne dafür laut aufgedreht sein zu müssen. Die Lautsprecher sind druckfest, keine Verzerrungen oder ähnliches.
Das "leichte" Rauschen der aktiven Verstärkungen stört mich nicht mehr.
Der Bass ist fantastisch, nicht angedeutet, keine Tricks ... der ist da, ausgeglichen, natürlich, überzeugend! Liegt vielleicht auch an dem geschlossenen "Resonanzkörper". Die Mitten ... ein Traum, die Höhen ... perfekt. Es klingt NICHT wie ein Köpfhörer, sondern viel vielschichtiger und vor allem räumlicher.
Wohlgemerkt im (NC)+aktiv Modus. Passiv ist der Kopfhörer auch nicht zu verachten, aber wäre eben nur "einer von vielen".

Dies ist meine erste Rezession. Warum ich sie auf die Schnelle schrieb? Zum einen aus Dank an die anderen Meinungen, die mich zur weiteren Recherche nach diesem hervorragendem Produkt verleitet haben.
Und weil ich denke, dass der Artikel es verdient hat, empfohlen zu werden.
Der Hersteller ist nicht (zumindest bislang bei mir) sonderlich bekannt, der Artikel im oberen Preisniveau.

Ist der Preis gerechtfertigt?
Für mich: "Absolut!!!". Jeden Cent. Musik ist damit ein Erlebnis. Während einer 2 stündigen Autofahrt bin ich wunderbar eingeschlafen, vor dem Nachtdienst ist einschlafen trotz "Störgeräusche" einfacher
und vor allem: Musik klingt "fantastisch".
Klare Empfehlung von mir. Würde mich freuen, wenn der geneigte Leser bis zum Schluss gelesen hat und diese Zeilen weitergeholfen haben.
44 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2013
Bin schon seit Jahren auf der Suche nach einem gut klingenden Kopfhörer, der gleichzeitig die Umgebungsgeräusche unterdrückt. Und ich kann aus tiefsten Herzen sagen, das Suchen hat ein Ende.
Es macht schon Spaß, den psb M4U auszupacken. Alles sehr wertig gemacht. Sehr gut finde ich auch, dass das Kabel nicht am Kopfhörer fest verbaut ist, sondern gesteckt wird. Ein weiteres nettes Detail, man kann das Kabel auf beiden Seiten einstecken. Je nach dem, wo es am wenigsten stört.
Zum Test bin ich gestern 7 Stunden Zug gefahren und diesen hat der M4U voll bestanden. Es war wirklich eine ganz neue Erfahrung für mich. Tragekomfort hoch - Geräuschreduzierung erheblich.
Einziges Manko, wenn man den Knopf am Kabel drückt, um die Außenwelt wieder wahrzunehmen, knackt es sehr laut.
Das Highlight ist aber sicherlich der tolle Klang. Um Welten besser, als der Bose 3. Ohne Kopfhörer erlebe ich meine Musik mit einer Myryad Anlage und Lautsprechern von HGP, liebe es also Musik in guter Qualität zu genießen.
Der M4U klingt sehr weich und gleichzeitig dynamisch. Die Bässe sind kraftvoll und gerade im Mitteltonbereich es er klasse. Nie aufdringlich oder künstlich, eher zurückhaltend. Schaltet man den eingebauten Verstärker dazu, wird man überrascht sein, was alles aus so einem kleinen iPhone raus kommt.
Den Taucherglocken-Effekt, der in einer vorherigen Rezession erwähnt wurde, konnte ich nicht feststellen. Natürlich wird es warm am Ohr und im Hochsommer könnte ich mir auch vorstellen, dass es unangenehm wird. Aber eine gute Abschirmung und gleichzeitig Luft am Ohr geht wahrscheinlich nicht.
Sicherlich kein günstiges Vergnügen aber jeden Cent wert.
55 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2013
Als ich den Kopfhörer das erste Mal bestellt hatte, war ich sowohl mit der Klangqualität und dem Tragekomfort sehr zufrieden. Die Ohrpolster schließen sehr gut ab, sodass auch sehr wenig Musik nach außen dringt und Kollegen auch bei etwas lauterem Musikgenuss nicht gestört werden. Allerdings kann dies dazu führen, dass die Ohren recht warm werden, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Die Funktion zum Mithören der Umgebung ist im Büro sehr angenehm, kurze Fragen an oder von Kollegen kann man so klären, ohne den Kopfhörer abnehmen zu müssen. Das Kabel und Kopfhörer keine Einheit bilden und das Kabel sogar auf beiden Seiten angeschlossen werden kann, ist ebenfalls positiv zu bewerten. Auch der passive Modus ist eine sehr sinnvolle Ergänzung, so kann man auch bei leeren Batterien zumindest mit Musik die Umgebungsgeräusche von sich fern halten. Negativ war zunächst nur das Auftreten von Störgeräuschen durch Handys (ist bei mir aber nur im Zug und nicht im Büro aufgetreten).

Nach drei Monaten funktionierte dann jedoch ohne Vorwarnung einer der beiden Kopfhörer nicht mehr. Zunächst habe ich ein Problem mit dem Kabel vermutet, aber auch mit dem zweiten mitgelieferten Kabel konnte der Ton nur noch einseitig wiedergegeben werden. Also habe ich den Kopfhörer zurückgeschickt und einen neuen bestellt. Der zweite Kopfhörer war jedoch von Anfang an kaputt: beim Einschalten des Noise-Cancelling-Modus wurde ein unangenehmes Fiepen wiedergegeben, das bei normalen Lautstärken auch die Musik überlagerte. Das Fiepen legte sich zwar nach einiger Zeit, aber das Noise-Cancelling war immer noch schwach und nicht auf dem Niveau des ersten Kopfhörers. Daher ging auch dieses Exemplar zurück.

Leider wurde auch beim dritten Versuch ein defekter Kopfhörer geliefert. Dieses Mal trat das Fiepen auf, wenn man den Knopf zum Mithören betätigt hat. Auch bei diesem Exemplar macht das Noise-Cancelling einen schlechteren Eindruck als beim Ersten. Hinzu kam noch, dass der Kopfhörer bereits Kratzer im Lack hatte (hier kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob der Händler einen gebrauchten Kopfhörer als neu verkauft hat oder ob die Qualitätskontrolle von psb auch in diesem Punkt versagt hat).

Insgesamt bin ich von der Qualität der Kopfhörer sehr enttäuscht. Gerade zu dem Preis kann man deutlich mehr erwarten. Die Qualitätskontrolle von psb (falls es eine gibt) verdient ihren Namen nicht. Ich werde diesen Kopfhörer nicht noch einmal ausprobieren.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2014
Mit dem neuen QC25 wird es PSB schwerer haben.
Zwar weist der PSB (NC) ein souverän deutlich besseres Klangbild als der QC25 auf, allerdings schwächelt die NC-Funktion des PSB ein wenig (leichtes Grundrauschen und ab und an aufweckende Klick-Geräusche).
Wenn PSB bereit ist, dieses Manko ggü. dem QC25 zu beseitigen, wird PSB in der NC-Klasse eine "Top-Empfehlung" bleiben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)