flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 25. Juni 2016
Wir haben den Gasmelder am 04.08.2014 gekauft. Am 21.06.2016 meldete das Gerät nachts gegen 03:00h Alarm. Die herbeirerufene Feuerwehr hat sofort eine Messung durchgeführt, aber der gemessene Wert war null. Am 25.06.2016 meldetet sich das Gerät wieder am frühen Morgen. Nach ca. 30 Sekunden hörte es von alleine auf.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Mai 2017
Im Januar 2015 erworben und schon kaputt. Ob dieser in der Zeit wirklich funktioniert hat kann man nur erahnen. Meiner gibt ständig „Batterie-Alarm“ obwohl 9V –Block mehrmals getauscht und Netzteil technisch durchgemessen. (Warum dieses Teil Netzteil „und“ 9V Batterie braucht bleibt mir auch ein Rätzel)
Wie man aber an den zahlreichen NEGATIV- Rezensionen erlesen kann, scheinen die Dinger nichts zu taugen. Also mein Fazit : „ Hände weg, 30 € rausgeschmissenes Geld. - Für mich: nie wieder „MUMBI“-

Nachtrag 12.04.2017
Überraschender Weise hat sich die Fa. MUMBI bei mir persönlich, telefonisch gemeldet und unbürokratisch innerhalb von 3 Tagen einen kostenlosen Ersatz gesendet. (obwohl die Gewähr schon abgelaufen ist) Hut Ab !!! Mal sehen ob der GM100 nun tatsächlich die 5 Jahre durchhält. Zunächst erst mal DANKE MUMBI
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 29. August 2016
Wir haben in unserem Haus zwei Geräte (in unterschiedlichen Räumen) im Einsatz. Beide werden als Erdgas-Warner verwendet.

Die Installation ist relativ simpel: Grundplatte anhalten, Löcher anzeichnen, bohren, die mitgelieferten Dübel reinstecken, Grundplatte anschrauben und den Gasmelder auf der Platte einrasten. Das Ganze sollte natürlich in der Nähe einer Steckdose geschehen. Das Kabel des Netzteils ist relativ lang (2 Meter?).

Es gilt allerdings die Einsatzart des Gasmelders zu beachten! Bei Erdgas (Methangas) sollte der Melder maximal 30 Zentimeter unter der Zimmerdecke angebracht werden, da Methangas leichter als Luft ist. Bei Flüssiggas (Propangas o. Butangas) ist der Melder eher in Bodennähe anzubringen (weil die Gase schwerer als Luft sind). Dies ist aber in der Bedienungsanleitung gut nachzulesen.

Der 9 Volt-Block dient übringens nur als Überbrückung, wenn mal der Strom ausgefallen sein sollte. Ein Dauerbetrieb über Batterie ist nicht möglich/vorgesehen.

Das Piepsen des Melders ist ordentlich laut und so sollte es ja auch sein. ;-)
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 3. April 2017
Der Gasmelder gab leider binnen 1,5 Monaten nach Ablauf der Garantie den Geist auf. Schade das auf Anfrage bei Amazon kein Anspruch auf Ersatz bestand. Es verdient Respekt mit welcher Genauigkeit manche Hersteller,nach Ablauf der Garantie, ihre Produkte zu Schrott werden lassen.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 6. August 2016
Nach 2 Jahren Fehlarlam. Zeigt auch Alarm im Freien an. Geht auch nicht mehr abzuschalten. Ist m.E. nicht zu empfehlen.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 3. März 2017
Das Gerät ist eindeutig nicht zu empfehlen:
Es gab 4x Fehlalarm (natürlich auch mitten in der Nacht) und nach etwas über 3 Jahren ist das Gerät nun komplett defekt. Bei diesem Preis hätte ich eindeutig mehr erwartet.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2017
Ich habe mich nach einigem Suchen für diesen Gasmelder entschieden aufgrund der positiven Bewertungen.
Nachdem ich folgende Rezension: "Absoulut nicht empfehlenswert- Leider gibt es keine "0" Sterne :-(Diesen kann ich mich absoult nicht anschließen. Zunächst bestellte ich im Januar 2015 den Gasmelder. Der war allerdings defekt, als er ankam, so dass ich ihn wieder zurückschicken musste. Als Geschenk bekam ich kurze Zeit darauf Ersatz (den gleichen Gasmelder- Kaufentscheidung siehe oben). Nun- keine zwei Jahre später, hat das Gerät nun den dritten Fehlalarm innerhalb von 2 1/2 Wochen fabriziert. Ich musste es von der Wand abnehmen und werde ihn wohl entsorgen müssen. Eigentlich sollte er- nach Beschreibung- mindest. 5 Jahre halten.
Absolute Fehlanzeige! Bin absolut unzufrieden. Ein defektes Gerät kann ja schon mal passieren. Aber gleich zwei? Da kann ich nicht mehr von einem Zufallsergebnis sprechen." geschrieben habe, hat mich die Janus net AG kontaktiert und mir sofortigen Ersatz versprochen. Der Gasmelder ist auch angekommen und wurde schon angebracht. Bisher nur 3 Sterne, da ich erst mal warten will, ob er dieses Mal etwas länger hält als 1-2 Jahre...
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Oktober 2016
Wer auf Sicherheit im Eigenheim zumindest einen gewissen Wert legt liegt bei diesem Produkt genau richtig.
Verarbeitung und Design überraschend gut gelungen, Funktionsweise und Montage auch vom nicht geschulten Fachpersonal problemlos in wenigen Minuten zu überprüfen und durchzuführen. Montageort frei wählbar und im Gebrauch mit beiliegender Beschreibung ist dem Einsatz kein Riegel vorgeschoben. Bei Gasthermen absolut ein MUSS
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Juli 2014
Ob das Gerät austretendes Gas zuverlässig aufspürt, kann ich nur hoffen; dazu lässt sich vom Standpunkt des Verbrauchers naturgemäß nicht viel sagen. Was ich sagen kann, ist, dass das Gerät einen ordentlichen Eindruck macht und mit allem notwendigen Installationsmaterial geliefert wurde (incl. 9 V-Blockbatterie und Montageschrauben). Gut sind die Hinweise zum Montageort bei den unterschiedlichen Gasarten (Erdgas, Butangas und Propangas). Was ist vorher nicht wusste: Es ist eine 220-Volt-Stromzufuhr notwendig, die beigefügte Batterie, die aus technischen Gründen angeschlossen und eingesetzt werden muss, weil das Gerät sonst nicht auf die Halterung passt, dient - wenn ich die Betriebsanleitung richtig verstanden habe - nur der Anzeige eines Stromausfalls. Deswegen muss irgendwo in der Nähe des Standorts ein Stromanschluss liegen. Kann im Keller an der Gasheizung zum Problem werden, auch weil im Falle von Erdgas eine Montage in Deckennähe erforderlich ist. Hier wäre durchaus auch an Modelle zu denken, die ausschließlich batteriebetrieben sind.

Ach ja, die Betriebsanleitung: Man kann sie verstehen, wenn man sie mehrfach gründlich durchliest. Dem Autor scheinen bei der Abfassung viele Gedanken durch den Kopf gegangen zu sein, die einer Ordnung bedürften. Eine klare Linie (Installation, Gebrauch, Wartung) fehlt. Die Anleitung ist strukturell verbesserungsbedürftig. Daher einen Punkt Abzug. Empfehlen würde ich das Produkt aber trotz allem.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Januar 2018
Mit dem Produkt bin ich sehr zufrieden. Ein kleines Problem hatte ich bei der Inbetriebnahme, dass sich aber wohl auf die Bedienungsanleitung zurückführen lässt, mit der ich nicht gut zurecht gekommen bin. Der Kontakt mit dem Kundenservice ist sehr zufriedenstellend, kulant und sehr guter Service. Vielen Dank.
|11 Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 27 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken