Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2012
...ist manchmal sehr groß. Und tut dann besonders weh, wenn man fest überzeugt ist, der absolute Idealtyp Mensch zu sein. Was praktischerweise ja auch die Diskussion mit Andersdenkenden erspart: wer anders denkt ist sicher döfer und zudem noch ein charakterlich schlechter Mensch: muss man nicht mit reden.
Jan Fleischhauer entlarvt die linken Totalitaristen und deren Neigung zur Rechthaberei, zur Unterdrückung Andersdenkender; Toleranz wird stets betont, aber nie gewährt, äußerstenfalls für eine leichte Abweichung im linken Meinungsspektrum. Daher ist fast noch schöner als das Buch selbst die Reaktion der links angesiedelten Rezipienten - Motto: "Getroffener Hund bellt!"
Und wer das jetzt alles nicht glaubt, der solle sich mal über dan Fall Tina Gröbmayr in Freiburg schlau machen - geht ja Dank google ganz leicht. Der belegt nämlich exemplarisch, wie recht Herr Fleischhauer doch hat.
33 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2012
Die Kolumnen sind ja schon gut. Die feige aus der Webanonymität heraus geschriebenen Kniereflexe der vom Hammer getroffenen Nettostaatsprofiteure, Betriebsratsstammtischler, politischen Möchtegernberater und Berufsprotestierer, die anstelle eines Nachwortes am Ende präsentiert werden, sind die pure Selbstentblößung der Durchschnittslinken: Da wird ebenso oft von "menschenverachtend" wie von "Fresse polieren" in allen Variationen geschrieben und keiner der Dochnichtsogutmenschen denkt sich etwas dabei. Nächste Woche schreien dieselben Typen ganz laut "FAKE!!!", denn von der eigenen dunken Seite wollen weder Käßmann-Anbeter, noch Stuttgarter Bahnhofsverhinderer etwas wissen, geschweige denn darüber selbstkritisch nachdenken.

Alleine dafür ein herzliches Dankeschön. Dieses Land wird noch einige Sarrazins und Fleischhauers und Bökenkamps benötigen, damit die Fäkalien in den Ventilator kommen und die Fratze unter der Maske der sozial gerechten Schuldenmacher aller Parteien zum Vorschein kommt, die unseren Kindern jede Zukunft rauben und dann dreisterweise noch Investition in Bildung fordern.
55 Kommentare| 132 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2012
Es war einmal in Deutschland. Die ganze deutsche Presselandschaft wurde beherrscht von einem Zeitgeist der mehr oder weniger ängstlichen politsch korrekten Linkslastigkeit. Die ganze deutsche Presselandschaft? Nein, ein kleines gallisches Dorf (Spiegel Online) gönnt sich einen Autor, der sich auch traut, den Finger in Wunden zu legen.
Natürlich muss niemand vollständig seiner Meinung sein. Aber ein besonderes Verdienst hat Herr Fleischhauer definitiv: er hält sehr humorvoll jedem seinen sprichwörtlichen Spiegel hin, in dem jeder mit seinen eigenen politischen Grundsätzen konfrontiert wird. Und genau an den Stellen, wo der Mainstream Denkverbote vorsieht, überall dort, wo man nicht sinnvoll widersprechen zu können scheint, überall dort, wo Ideale und Wohlfühl-Biotope über allem schweben, genau dort entzaubert der Autor die scheinbaren Selbstverständlichkeiten. Das will natürlich nicht jeder hören. Im Gegenteil. Und genau das macht dieses Buch so wertvoll und einzigartig. Kennen Sie hinsichtlich Ihrer politischen Grundeinstellung Ihre unbewussten, abstrakten und völlig irrationalen Ängste? Oder generalisierte Schuldgefühle? Ist Ihnen klar, wieviel der sogenannten Vernunft in der Politik auf sehr vagen und teilweise absurden Gefühlen und Annahmen basiert? Lesen Sie mit diesen Fragen im Hinterkopf dieses Buch, und Sie werden viel über sich selbst lernen. Mir jedenfalls ging es so.
0Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
Ein hervorragendes Buch, fein beobachtet, sehr witzig und sprachlich hochstehend geschrieben. Dadurch, dass die einzelnen Beiträge etwa 3 bis maximal 5 Seiten lang sind, eignet es sich sehr gut zum zwischendurch lesen.
Fleischhauer ist einfach grossartig! Er kennt die die linke Trickkiste sehr genau und durchschaut die Spielchen, die im Namen der "Gerechtigkeit" zelebriert werden. Er hält der Linken den Spiegel vor, der sie als eigenmächtige, selbstgerechte und selbstverliebte politische Kaste entlarvt. Ich habe auch Fleischhauers Buch "Unter Linken, von einem der aus Versehen konservativ wurde" gelesen und kann beide Bücher sehr empfehlen.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Jan Fleischhauer ist offenbar ein brillianter Kenner der Gutmenschen-Scene. Mit trefflichen Formulierungen sticht er voll ins Wespennest und mischt - wie man in den dokumentierten auf's Äußerste konsternierten Leser-Zuschriften, von haßerfüllt bis hysterisch, zu lesen bekommt - die Moralistenfraktion bis zur Weißglut auf.
Er bestreicht die gesamte Palette rotgrüner Selbstherrlichkeit sowie die für dem gesunden Bürgerverstand kaum noch nachvollziehbare Politik der Regierenden mit beißenden Kommentaren.
Ein Lese-Genuß für diejenigen, die sich noch einen Rest von humorvoller Distanz zu Verhältnissen erhalten konnten, die einem eigentlich den Kragen platzen lassen.
Der güldnen Sterne fünf für den Fleischhauer-Jan! *****
review image
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Der Mann legt den Finger immer wieder in die Wunden und deckt die blinden Flecke auf. Die Wut der Politisch Korrekten auf SPIEGEL-online spricht Bände!!!
Nur getretene Hunde bellen und sie bellen laut und aggressiv. Er hat also getroffen und zwar an den empfindlichsten Stellen. Ein Genuss.
Auch wenn sein Erstling "Unter Linken" nicht so schnell zu toppen ist.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2015
Wohltuender Realist,scharfsinnig, amüsant, hintergründig und elegant. Was wie intelligente Satire klingt, spiegelt unterhaltsam den gut recherchierten, relativistischen und beliebigen Politalltag in Germany.
Man wartet gespannt und voller Vorfreude auf eine Fortsetzung von "Der Schwarze Kanal".
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2012
Da ich seit Jahren Fleischhauers "schwarzen Kanal" online lese, enthielt das Buch nichts neues. Einmal in der Woche gönne ich mir das, wenn Fleischhauer auf sein markant-zynische Art die Käßmanns, Bzirskes und Roths dieser Welt von ihrem moralisch hohen Roß herunterholt und sie wieder auf Normalgröße schrumpfen läßt.

Aber der "schwarze Kanal" ist auch als Buch gut - das eine oder andere "Höhöhö" konnte ich mir nicht verkneifen.

Ein Punkt abgezogen wegen Zweitverwertung.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Herr Fleischauer nimmt wunderschön die heuchlerische Selbstbeweihräucherung der Gutmenschen aufs Korn. Hat mir sehr gut gefallen.
Lesenswert auch die Reaktionen der Betroffenen am Ende. Da sieht man schön, wie schnell die Fassade zusammenbricht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2012
Gut,es handelt sich um eine Zusammenstellung von Fleischhauers Artikeln.Da muß jeder selbst entscheiden,ob sich der Kauf lohnt oder ob man die meisten Artikel schon kennt.
Inhaltlich trifft Fleischhauer den Nagel auf den Kopf.Höchst amüsant führt das Buch durch die wirre Gedankenwelt linker Gutmenschen (die meist von Marxismus nicht die geringste Ahnung haben,kaum einer hat das Kapital gelesen). Der ständige Kampf mit der Realität,die nicht ins linke Weltbild passen will,der Neusprech,die Doppelstandarts bzw.Doppeldenk,die Verkrampftheit und Humorlosigkeit der Linken,alles wird hier amüsant und treffend beschrieben.
Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden