Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
18
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2010
Gabriel, halb Japaner, halb Brite, arbeitet als Callboy. Sein neuester Kunde heißt Jiro, auch ein Japaner und anscheinend Mitglied der Yakuza. Gabriel nimmt sich vor, dass es keine weitere Verabredung mit diesem Kunden geben wird, aber als er Jiro kurz danach in einer Bar zufällig wieder trifft, kommt es erneut zu Sex zwischen ihnen - diesmal jedoch privat. Weitere Treffen folgen und Gabriel verliebt sich in den undurchschaubaren Japaner. Aber welche Gefühle hegt Jiro für ihn? Gabriel nimmt sich vor, das herauszufinden.

Das Buch ist sehr dünn - nur hundert Seiten - und darunter leidet auch die Geschichte. Ich konnte einfach nicht nachvollziehen, weshalb sich Gabriel und Jiro ineinander verliebt haben. Körperliche Anziehung ja - aber wie konnten sich tiefere Gefühle entwickeln? Schließlich ging es bei ihrer ersten Begegnung um käuflichen Sex und selbst wenn man sich gegenseitig körperlich attraktiv findet, zur Liebe gehört ein bisschen mehr. Zwischen den Beiden findet ja nicht einmal ein "richtiges" Gespräch statt, weder am Anfang, noch später. Keiner weiß auch nur das Geringste über den Anderen. Trotzdem ist Gabriel bereits nach dem ersten Abend verknallt in Jiro - einen Typen, der ihm gegen seinen Willen ein Aufputschmittel eingeflößt hat. Da fällt es mir schwer, an aufkeimende zärtliche Gefühle zu glauben.

Ich weiß auch nicht so recht, was ich von der Sexszene mit Vincent halten soll. Die scheint eigentlich gar nicht in die Geschichte zu passen und ich finde sie eher irritierend. Aber da am Ende des Buches steht "Ende des ersten Teils", erfährt man vielleicht in der Fortsetzung, was es damit auf sich hatte. Das gleiche gilt für viele andere Fragen, die offen bleiben.

Die Grundidee der Geschichte fand ich gut. Die Liebesgeschichte überzeugte mich aus den oben genannten Gründen jedoch nicht und auch Gabriel und Jiro haben keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen, sodass es mich nicht reizt, zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht.
Abgesehen davon ärgert es mich ein bisschen, dass man so ein dünnes Buch als ersten Band vorlegt. Wenn schon eine Fortsetzung geplant ist, warum konnte man dann nicht beide Bände zusammenfassen und nur ein Buch daraus machen?
66 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
Die Lektüre dieses Bandes ist äußerst kurzweilig, ohne in Hektik zu verfallen.
Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Erotik, die sehr geschmackvoll und ansprechend dargestellt wird, ohne jedoch einziger Gegenstand zu sein.
Positiv herauszuheben ist auch der flüssige Schreibstil, der zumeist geschickt verbreitete Klippen umschifft.
Die Liebesgeschichte ist in der Tat etwas schwierig nachzuvollziehen, da wirkliche Konversation zwischen den Protagonisten kaum stattfindet. Die leidenschaftliche Faszination der beiden Hauptfiguren aneinander kommt glaubhaft rüber, doch der Sprung zur "Liebe" kommt etwas abrupt. Die Charaktere hätten hierfür deutlich breiter ausgebaut werden können, das Potential hätten sie gehabt. So erfährt man wenig über ihre Hintergründe, das ist etwas schade.
Das mag im nächsten Band noch kommen, die Grundlagen sind da.
Es ist schon schade, dass dieses Buch so kurz ist und die Geschichte auf diese Art und Weise gesplittet wird. Das riecht etwas nach Geldschneiderei.
Als kurzweilige, leichte Unterhaltung im Bereich homoerotischer Erotik ist der Band jedoch wirklich zu empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2014
Aber bitte nicht zu viel erwarten! Die Charaktere sind nicht gerade ausgearbeitet, auf Dialoge muss der Leser quasi verzichten, sofern er nicht die Körpersprache zwischen dem künftigen Paar mitzählt und die "Liebe" kommt irgendwie nicht ganz rüber, die sexuelle Anziehung dagegen schon. Alles in allem: ganz nett, aber mehr auch nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2010
"Kirschblüten im Schnee" ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte mit vielen Irrungen und Wirrungen:
Als der Londoner Callboy Gabriel eine Nacht mit dem vermeintlichen Yakuza Jiro verbringt, ist es um ihn geschehen. Niemals zuvor hat er solch intensive Gefühle für einen Kunden gehabt. Auch Jiro scheint von Gabriel angetan, denn sie können nicht voneinander lassen. Doch Jiros Spiel verwirrt Gabriel. Was hat der Yakuza mit ihm vor? Wird Gabriel mit Jiro nach Tokio gehen?

Der Fokus der Geschichte, die aus Gabriels Sicht geschrieben ist, liegt auf der Beziehung der beiden Männer und auf Gabriels Gefühlsleben. Man leidet mit Gabriel mit, fragt sich, was für ein Mann der Japaner Jiro wirklich ist und was für dubiose Geschäfte er macht. Es ist wirklich spannend und ich hatte das Buch schnell durch. Besonders die gefühlvollen erotischen Szenen gehen einem nah.

Ich warte schon gebannt auf die Fortsetzung!

Diese Buch könnte allen Lesern von Shonen-Ai und Yaoi-Mangas gefallen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Dieses kleine Liebesabenteuer war wieder einmal sehr schön zu lesen. Ja Gabriel ist ein Callboy und Jiro ein Yakuza, aber die Liebe macht auch hier nicht halt. Ich fand, dass man schnell in die kurze Geschichte reinfinden konnte und die Autorin es schaffte, dass man das Buch nicht eher aus der Hand legen wollte, bis man das Ende kannte. Teil 2 wartet schon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Ich fand den dünnen Roman von gerade mal hundert Seiten, ein wenig irritierend. Gabriel, halb Brite, halb Japaner arbeitet als Callboy, Verliebt sich in einen Kunden Namens " Jiro", der anscheinend Mitglied der Yakusa ist.

T-ja,nicht nur, dass Jiro ein Yakusa sein soll. Nein,es geht noch irreführender. Gabriel, bekommt von Jiro beim ersten zusammentreffen, gegen seinen Willen ein Aufputschmittel. Da fällt es mir unglaublich schwer, dass da irgend welche Gefühle der Zuneigung entstehen könnten.
Dan ist da auch noch die kleine Tatsache, das Gabriel nun einmal käufliche Liebe verkauft. Und auch wen diese beiden sich gegenseitig attraktiv finden, gehört zu, "Lieben", mehr, als nur Körperliche Anziehung.
Zumal, sie in diesen paar Seiten, kein wirkliches Gespräch zwischen den beiden Probanden stattfindet.

Vollends verwirrt, hat mich die Sexszene mit Vincent, seinem besten Freund. Ich fand es nur noch irritierend und nicht passend. Ich hoffe ja, dass sich meine Irritation im " zweiten Teil", in wolgefallen auflöst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2012
Dafür, dass es ihre erste Veröffentlichung ist, kann man vor ihr respektvoll den Hut ziehen. Sie schafft es ein Gebiet zu beschreiben, an dem sich nicht viele heran trauen. Trotzdem schafft sie es sehr gut zu beschreiben, wie sich selbst ein Callboy nicht vor der Liebe sicher ist. Der innere Konflikt von ihm wird deutlich, so wie die Probleme seines "Lovers", der ihm eine Seite zeigt, die sehr gefährlich werden kann.
Wer es kauft hat wirklich eine Perle in der Hand, was gerade in dem Bereich schwer zu finden ist. Ich kann daher nur raten das Buch zu kaufen und die Autorin zu unterstützen, die deutlich noch mehr Potential hat. Man kann nur gespannt darauf sein, was man in der Zukunft von ihr noch liest.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
Dieses Buch habe ich von meiner besten Freundin empfohlen bekommen und ich muss sagen, dass dieses Buch einfach genial geschrieben wurde und die Story einfach super ist!!
Ich muss sagen, dass ich nicht mehr aufhören konnte dieses Buch zu lesen. Dieses Buch zieht dich in seinem Bann.
Vor allem die Liebesgeschichte von den Hauptcharakters. So bewegend und aufregend.
Dieses Buch gehört einfach zu den besten Büchern die ich kenne und besitze.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2014
Ich ging ganz ohne große Erwartungen an das Buch heran. Ich suchte nach etwas Erotik, nicht zu langwierig und zu überdehnt, aber dennoch mit geschmückter Umgebung und genügend Charakteristik bei den Protagonisten.
All das wurde bei diesem Werk erfüllt. Man bekommt genug Eindruck von der Umgebung, ohne ganz kleinlich beschriebene Details, was mir hierbei völlig genügt. Die Charaktere sind sehr authentisch und die Szenen ziehen sich nicht ewig ausgeschmückt in die Länge. Wer sich gut in verschiedene Rollen hineinversetzen kann, wird die Darsteller auch in dieser kurzen Zeit gut kennen lernen, sowie deren Denkweisen nachvollziehen können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2012
Die wenigen Seiten des Buches sind nicht gerade förderlich dafür, den Charakteren eine gewisse Tiefe zu geben, deren Interaktionen sind mit Sicherheit so ziemlich jedem Fan von Schreibrollenspielen dieses Genres bekannt, eine zündende Idee steht leider nicht dahinter. Auf kaum mehr als 100 Seiten dennoch Langeweile aufkommen zu lassen ist schon eine bemerkenswerte Leistung der Autorin.

Ich würde es mir nicht noch einmal kaufen, es ist sein Geld nicht wert, viel zu schnell durchgelesen und bringt einen nicht unbedingt dazu, es nach dem ersten Lesen noch einmal in die Hand zu nehmen. Als großer Fan von yaoi/shonen-ai war ich von diesem Buch extrem enttäuscht.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken