flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 5. Januar 2017
Vorab möchte ich erwähnen das ich 4 Irobot scooba 385 in 4 Jahren hatte. Zwei davon hatte ich gekauft 2 davon hatte ich als Ersatz von Irobot vom Service ersetzt bekommen und nach einem Jahr immer wieder gebracht verkauft. Warum, da sie von der Elektronik doch anfällig waren.
Zurück zum Scooba 230. Klar ist das er sich von der Reinigungsleistung vom 385 unterscheidet da der kleine Bruder keine Rollenbürste hat und die GummiLippe und Saugleitstung zum großen Bruder geringer ist. Dabei ist auch eine VirtuelWall, das er nicht in andere Räume fährt. Brauch ich aber nicht, da ich das Bad, den Gang das Wohnzimmer einzeln säubern tue. Unter dem Kanal von Housemember in der großen Videoplattform ist ein Video vom dem ersten Testlauf im Bad. Der Scooba 230 hinterlässt einen Wasserfilm was er zum größten Teil auch aufsaugt. Am besten macht man beim reinigen das Fenster auf das die Feuchtigkeit schnell entweichen kann. Die Probleme mit einer geplatzten Wasserblase im inneren hatte ich nicht. Denke deswegen usw er auch nicht mehr auf dem Markt, da das Gehäuse sich nicht zur Reparatur öffnen lässt. Die Elektronik ist vergossen, so daß man da gar nicht rankommt. Mein erster Akku hielt bis vor kurzen mit voller Leistung für Bad, Gang, Wohnzimmer so ca. 25qm und ca.50 min.Ich habe ihn 2 mal im Monat fürs Reinigung der Wohnung genutzt. Leider hatten die Entwickler den austauschbaren Akku direkt unter dem Auslass positioniert. Er ist zwar mit Gummi abgedichtet aber irgendwie hab ich da nicht so richtig aufgepasst und es gab da wohl ne Kurzschluss.Nach 4 Jahren fährt er auch nicht ganz gerade aus mehr. Er hat eine Abweichung von ca 10-15cm auf einen Meter. Aber es gibt auch Ersatzräder. Auf die Eierlegendewollmilchsau warte ich bis heute die vom Preise passt, saugt und wischt und nicht kaputt geht.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Mai 2013
Der größte Vorteil des Scooba 230 ist auch sein größter Nachteil: Die Größe.
Er ist so klein, dass er problemlos im Bad um alle Ecken und die Keramik kommt. Flach genug um unter die meisten Badezimmermöbelzu fahren.
Wie in der Beschreibung angegeben ist bei 15-20 qm Schluss mit dem Akku. Trotzdem ist eine etwas größere Küche wirklich gut gewischt.
Auf Laminat und glattem Parkett läuft er zur Hochform auf. Da der kleine Scooba die Reinigungsflüssigkeit praktisch vollständig aufsaugt, quellen Planken nicht auf. Bei unebenen oder kleinen Fliesen mit vielen Fugen dazwischen, bleibt der Boden jedoch relativ nass zurück. Die Absaugung an der Gummilippe funktionert dann nicht besonders gut. Die Reinigungsleistung ist dann aber trotzdem gut. Das Schnellprogramm für größere Räume geeignet, kann nicht überzeugen. Der Scooba 230 fährt dann nicht oft genug über jede Stelle.
Auf Grund der wahrheitsgemäßden Beschreibung und der klasse Leistung für den Putzzwerg hätte er 5 Sterne verdient.
Absoluter Mist jedoch, ist das Akkuladegerät. Viel zu klein dimensioniert. Und der Akku läßt sich nur im Gerät laden. Schade, sonst wäre der kleine Scooba fast perfekt.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. November 2016
Das Gerät wurde bereits in der Garantiezeit repariert: die flexiblen Wasseraufnahmeblasen hatten sich gelöst, das Wasser lief unten raus. Das gleiche Problem jetzt noch einmal, trotz seltener Verwendung. Kontaktierung Kundenservice iRobot zwecks (kostenpflichtiger) Reparatur.

Und jetzt kommt das, was mich wütend macht: das Gerät wird nicht mehr vertrieben, es gibt keine Ersatzteile mehr, nichts kann mehr repariert werden! Nachdem ich dem Kundenberater mitgeteilt hatte, dass ich bereit VIER iRobots besäße, schlug er mir vor, nach Rücksprache und Zusendung der vier Seriennummern - was ich natürlich auch tat - eventuell und nach Rücksprache, beim Kauf eines Neugerätes ( für mich interessant war ein weiterer Roomba) einen Nachlass von 20% zu gewähren.

Ich orientierte mich an dem Amazon-Preis eines Gerätes der 800-Serie und machte IRobot den Vorschlag, von diesem Preis die Reduzierung abzuziehen.

Die Antwort kam zuverlässig in der 24-Stunden-Frist:

"danke für die Rückmeldung.
Wir können Ihnen leider keinen Rabatt auf unsere Roboter von 800-er Reihe anbieten.
Wir möchten Ihnen aber gerne einen Preisnachlass von 20 % für den Roomba Staubsaugerroboter von der 600 Reihe anbieten....
Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung....

Den vollständigen Email-Verlauf habe ich an die Verbraucherzentrale gesendet.

Kontaktierung einer übergeordneten Instanz ist in der Firmenstruktur unmöglich!
300€ in den Sand gesetzt.
Brave new world.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Februar 2014
 Ich kann den Scooba 230 voll und ganz empfehlen. Anfangs war ich skeptisch, die Skepsis verflog allerdings nach den ersten 2 Putzeinsätzen: Unsere Küche hatte Fett- und Soßenspritzer auf dem weiß gefliesten Boden, die bereits 2 Tage angetrocknet waren. Als der Skooba fertig war, hat der Boden wieder geglänzt. Ich setze ihn regelmäßig in Küche und 2 Bädern ein und habe keinerlei Grund zur Beanstandung.

Kleiner Tipp: Beim Einsatz der Scooba Reinigungsflüssigkeit habe ich bei der Nutzung der angegebenen Menge immer Schlieren auf dem Boden. Seit dem ich die Zugabe auf 3-4 ml (ich ziehe das mit einer kleinen Spritze auf) reduziert habe, sind die Ergebnisse Streifenfrei uns super!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. März 2014
Das Gerät sollte eigentlich als Haushaltshilfe dienen...
Leider ist die Technik dieses Gerätes noch nicht ausgereift, die Idee aber finde ich Klasse!
Nun zu den Hauptnegativgründen:
Zu wenig Flüssigkeit , Sporadisch sehr wenig austritt oder sehr starke Schlieren Bildung die nicht sehr schön aussieht.
Nach meiner Meinung fährt das Gerät zu schnell als das es genug Flüssigkeit aufbringen kann... wenn der 230 sich der Lichtschranke nähert fährt er sehr langsam und Komischerweise stimmte es genau dann mit der Menge.
Auch Anpassung der Reinigungsmittelmenge oder Kaltes oder Warmes Wasser machten da keinen Unterschied...
Bereiche werden vollständig ausgelassen, nur bei meinem 5 qm² Badezimmer lief alles richtig, wobei der 3cm Rand sehr störend wirkt und Mann diesen nachreinigen muss ...Schlieren produzierte er aber auch in diesem Raum.
Die Navigation ist gerade beim Wischen eines Raumes sehr wichtig und auch hier setzt iRobot auf die ich fahre durch die Gegend Technik die aber gerade beim Wischen negativ auffallen kann..., gerade bei Räumen mit vielen Nischen haperte es bei mir und stellen wurden ausgelassen.
Auch die Raumgröße ist bei diesem Gerät noch nicht ausgereift 14qm² sind einfach zu wenig, hier sollten um Küche/Esszimmer Kombinationen abzudecken mindestens 20qm² genutzt werden.
Der Akku ist eine absolute Fehlplanung, wer verbaut heute noch Akku und Netzteil bei denen 8 Stunden Ladezeit notwendig sind und nur maximal eine einzige Nutzung...
Man stelle sich vor man empfängt Gäste und hat gerade deswegen diesen Wischroboter um den Boden kurz aufzufrischen wenn man noch etwas anderes zu tun hat, ok man kommt in Zeitnot und leider soll er nicht nur das Badezimmer schön machen sondern noch kurz die Küche machen während man sich selbst aufhübscht... na dann wartet mal 8 Stunden...
Bei mir geht er leider zurück und ich werde mir dann die Rezensionen des Sooba 450 anschauen wenn er in Deutschland erscheint...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2014
Der iRobot 230 reinigt nicht nur ziemlich schlecht - außerdem funktionierte das Aufladen ebenfalls nicht mehr nach 3 Monaten. Nachdem ich ihn dann zum Hersteller für knapp 20 Euro (aus Österreich) zurück gesendet habe - mit der Bitte um Reparatur - bekam ich das Teil einen Monat später unrepariert zurück mit dem Vermerk "Gerät in Ordnung". Gut - ich steckte den iRobot in die Steckdose - und das Lichtblinken, welches das Aufladen bei diesem Gerät kennzeichnet, verschwand binnen weniger Sekunden. Also - Versandkosten für nix, iRobot geht dennoch nicht - wozu soll ich nach einem halben Jahr einen neuen Akku kaufen? Damit der wieder in 3 Monaten defekt ist??? Dieses Produkt ist absolut nicht zu empfehlen - denn für knapp 300 Euro kaufe ich mir lieber etwas anderes Technisches - als dieses Schrottteil... ;-(
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 10. April 2015
Nachdem der iRobot Roomba zu einem festen Familienmitglied geworden ist und wirklich zur vollsten Zufriedenheit funktioniert, fand ich den Gedanken, dass Scooba den restlichen Bodenputz erledigt, einfach zu verlockend. Weit gefehlt. Das erste Gerät verursachte mit den Rädern breite Naßstreifen, die unschöne Muster auf dem ganzen Boden hinterließen. Unkomplizierter Umtausch durch Amazon - das zweite Gerät war im Ergebnis immer noch naja, ging aber grad noch. Mal zur Not jedenfalls, wenn die Zeit knapp war. Nachdem das Gerät dann nicht mehr funktionierte (fuhr trotz emsig quietschender Versuche nicht mehr los) folgte eine problemlose und ultraschnelle Reparatur. Heute, nach etwa 20 Monaten kommt nicht mal mehr Wasser aus dem Gerät. Ich werde es schweren Herzens zurückgeben und hoffe, dass die Technik irgendwann auch im Naßbereich so funktioniert, wie die Saugroboter es vormachen. Total schade!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Januar 2014
Habe den Scooba bisher ca. 40x eingesetzt und finde die Leistung super.

Hier ein paar Kritikpunkte, die sich in meinen Augen aber alle verkraften lassen:

Bei stark verschmutzten Böden muss man ihn öfters wischen lassen und eventuell den Raum mit einer virtuellen Wand etwas verkleinern. Das liegt wohl auch daran, dass der Scooba nicht alles ausgeteilte Wasser wieder einsaugt (schätze ca. 90%). Bei regelmäßiger Anwendung gibt es das Problem aber nicht.

Der Scooba kann zwar kleinere Abgründe hinunterfahren kommt aber nicht mehr hoch - z.B. Cerankochfeld :)

Bei Bodenwellen im PVC hängt der Scooba etwas fest. Zweimal hat er es nicht geschafft und einen Error 'Contact Service' von sich gegeben. Ein erneutes Einschalten hat nicht geholfen. Der deutsche Support meinte ich sollte ihn einschicken und hat mir Rücksendeaufkleber gesendet. Allerdings ging er am nächsten Tag nach dem Aufladen wieder und ich habe darauf verzichtet. Der Support ist zuvorkommend, wenn auch etwas überlastet. Leider lassen sich kaum Teile an dem Gerät austauschen. Am besten telefonisch anrufen, wenn mal was nicht passt - die Mailantwortzeiten sind deutlich zu lange. Beim Festhängen verliert er auch ordentlich Wasser, so dass danach eventuell eine kleine Pfütze vorhanden ist. Die Räder drehen dann auch durch, was dem Entkommen von der Bodenwelle natürlich nicht sehr nützlich ist.

Der Scooba muss auch immer fertig laufen, da er die einzelnen Schritte nacheinander vollzieht (Wasser aufbringen, schruppen, Wasser einsaugen). Dadurch kann man den Wischvorgang nicht abbrechen. Zudem ist mir bei einem Fehler nicht klar, ob dieser Vorgang danach noch eingehalten wird - vorallem wenn man ihn dazu kurz ausschaltet.

Nach diesen 40x Wischen ist die mittlere Borstenreihe der Bodenplatte schon deutlich verdreckt. Das ist aber verständlich.

Bisher hat ca. drei mal das Aufladen nicht geklappt (kein Fading/Blinken). Ich musste daher das Netzteil erneut einstecken.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Januar 2014
Ich glaube das meine Wohnung ziemlich ideal für dieses Kerlchen ist. Alle zwei Tage dreht er fröhlich seine Runden in Küche und Bad. Da er nicht für Laminat oder Parkett geeignet ist (da greife man zum Braava) beschränkt sich sein Gewusel auf die Fliesen.

Er kann aber nicht den Wischmopp komplett ersetzen! Dafür reicht die Reinigungskraft nicht. Der kleine Scooba hat keine rotierenden Bürsten und beschränkt sich comit auf mehr oder weniger elegantes nass machen und aufsaugen. Genau das reicht aber um Bad und Küche zwischen dem wöchentlichen Wischgang sauber zu halten.

Ich habe auch den Saugroboter Roomba 620 der täglich seine Runden macht. Nachdem also gesaugt wurde kommt der Scooba zum Einsatz. Insgesamt eine zwar nicht sehr preiswerte, aber dafür sehr effektive Lösung für meinen Singlehaushalt.

Kleiner Tipp: Ich verwende warmes Wasser zum Wischen. Nicht heiss, sondern ordetnlich warm. Zusammen mit dem Scooba Reinigungsmittel liefert das wirklich gute Resultate.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2013
Habe den Scooba erst ein paar Tage, muss aber sagen er ist toll...
Ich nutze das 20 min kurz programm für das Badezimmer und hinterher das 40 min intensiv Programm für die Küche.
Beide programme schafft das Gerät bis jetzt hinter einander. Vorher nutze ich meinen Roomba der 700er serie zum saugen der ganzen Wohnung, 65m².
Während der kleine scooba Küche und Bad macht kann ich Wohnzimmer und Schlafzimmer machen, weil da Laminat verlegt ist.
Das Gerät bringt mir so 40% Zeitersparnis...
Er ist leicht zu Reinigen und Leicht zu Bedienen.
Die Dazugehörige reinigungsflüssigkeit riecht auch sehr angenehm.

Einen Stern Abzug wegen der langen ladezeit und dem kurzen Reinigen im Verhältnis.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken