find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. April 2016
Ich war noch nie so froh, mit einer Buchreihe fertig zu sein und obwohl die Bücher nicht soo lang sind, habe ich vom 5.Januar bis 13.April gebraucht (!).
Ich möchte als non-Fan der Reihe nicht nochmal die Storyline auseinandernehmen- der Erfolg der Buchreihe sagt mehr als subjektive Meinungen- deshalb meine kurze Rezension:
JA, es gibt einige Sexpassagen. Viele. Die meisten von denen sind jetzt aber nichts, wo man schockiert die Hand vor den Mund schlägt.
NEIN, es handelt sich eigentlich nicht wirklich um eine Romanreihe der Beziehung eines BDSM-Paares- eher darum, wie der dominante Part versucht, den Partner, der eigentlich unterwürfig sein sollte, für sein Sexleben zu begeistern. Ohne wirklichen Erfolg.

Wenn man also überlegt, dass Buch zu kaufen, weil man mit krassen und unvorhersehbaren SM-Szenen erwartet, würde ich vom Kauf abraten. Wenn man an einer Liebesgeschichte interessiert ist, in der es um einen reichen Mann mit ungewöhnlichen Vorlieben und das süße Mädchen von nebenan geht, ist man bei dem Buch genau richtig.

Weshalb habe ich zwei Sterne abgezogen?
1. Es wird extrem häufig Schleichwerbung- so kann man es eigentlich nicht mehr nennen- für Apple- und Blackberry-Produkte gemacht. Naja, anscheinend hat`s nur Apple geholfen.
2. Eine Sache, die ich der Autorin wirklich, wirklich übel nehme: Die Seitenanzahlen unnötig verlängern, indem ein Großteil des Buches aus der Email-Korrespondenz der beiden Hauptcharaktere ins lächerlich Lange zieht. Ehrlich gesagt hätte man das als Autorin eleganter lösen können, anstatt ständig den Namen des Absenders (der sich auch aus dem Kontext ergeben hätte) und den Firmennamen etc. zu schreiben. Es kann nicht sein, dass eine Email, die den Namen, Firma etc. enthält, eine ganze Seite einnimmt, wenn der Emailtext aus "See you later, Baby." besteht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
Während man dem ersten Teil noch begrenzten Unterhaltungswert zusprechen kann, ist der zweite dann doch schon arg langweilig. Ich bin ja wirklich leidensfähig, ich habe auch Thomas Manns Zauberberg und den kompletten Dostojewskij durchgestanden, aber hier habe ich nach der Hälfte hingeschmissen. (Bei Thomas Mann und Dostojewskij weiß man wenigstens vorher, dass einen keine grandiosen Sexszenen erwarten...)
Sogar mein literarisch anspruchsfreierer Nachbar, der den ersten Teil noch "in einer Woche verschlungen" hatte, gab beim zweiten Teil auf.
Dennoch mein Respekt vor der Autorin, die es (vermutlich nicht ganz sehenden Auges) geschafft hat, aus dieser Reißbretttristesse eine Goldgrube zu machen. Das war kein Talent, das war purer Fleiß und ein Gespür für den Markt, der auf die Legende vom sexuellen Erweckungswerk hereinfallen möchte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
... Den ersten Band hab ich auf deutsch gelesen. Naja Begeisterung ist was anderes , aber ich bin eher der Typ, wenn ich eine Buchreihe angefangen hab , dann lese ich sie zu Ende.
Ausversehen auf englisch bestellt. Das war wohl mein Glück.
Auf englisch ist es wesentlich angenehmer zu lesen.
Die Übersetzung scheint nicht so gut zu sein. Die Wiederholungen sind nicht so stark wie in der deutschen Übersetzung.
Aber "Inner Goddess" kann man irgendwann auch nicht mehr hören.

Den Hype habe ich nicht verstanden. Was an den Büchern so unglaublich "skandalös" oder " heftig" sein soll.
Eine Frau die sich in einen Stalker/Kontrollfreak, der bestimmte sexuelle Vorlieben hat, verliebt und ihm verfällt. Sie kann sich eig nicht damit abfinden und findet es schockierend und doch gibt sie sich ihm immer wieder hin.
Am Ende ist alles super toll und rosa rot. Alles wird gut.
(Mehr spoiler ich nicht bei Büchern, dafür muss man sie selber lesen).

Das Buch ist ein netter Zeitvertreib.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2015
Ich habe die Bücher schon kurz nach der Veröffentlichung gelesen und jetzt zum Film nochmal, es ist immer wieder ein Vergnügen. Leicht zu verstehendes Englisch, eine nette Liebesgeschichte mit Sex und ein bisschen Kink. Ich habe mich wieder gefragt, wo denn die sado-maso Szenen sind, über die sich die Gegner so vehement beklagen. Verglichen mit anderen Erotikbüchern, die danach auf den Markt kamen, ist das Buch harmlos.
Ana zeigt Rückgrat bei ihren Verhandlungen über den Vertrag und lässt sich nicht überfahren. Christians Geld ist für sie auch nicht wichtig, Schmerzen und Lieblosigkeit will sie nicht ertragen also geht sie. Sie setzt ein Zeichen gegen häusliche Gewalt.
Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet.
Ein nettes Buch für zwischendurch oder den Urlaub, warum muß es denn immer "Literatur" sein, ich entspanne gerne in meiner Freizeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2012
Also ich habe mir die Triologie schon ins Auge gefasst bevor der ganz große Hype in den Deutschen Medien anfing. Leider habe ich bis vor kurzem es nicht geschafft die Reihe zu bestellen als diese noch nicht so bekannt war. Doch seit einigen Wochen werden die Bücher in den Himmel gelobt und die Autorin selbstverständlich auch, da ja "schmutziger Sex" öffentlich geworden ist. Bitte *Augen rollen* wir leben im 21. Jhd. Da gibt es seit Jahren Sex und nakte Haut auch zur Tageszeit im TV.

Zur Geschichte:

Am Anfang der Geschichte lernen wir Anastasia genannt Ana kennen. Sie ist Studentin im letzten Semester und wird von ihrer Mitbewohnerin gezwungen ein Interview für die Schülerzeitung mit dem CEO Mr. Grey in Seattle zu führen. Als sie ihn kennenlernt fühlt sie sich gleich zu ihm hingezogen. Und die Liebesgeschichte fängt an sich zu entwickeln. Da Ana ein Kopfmensch ist, überdenkt sie immer alles. Ob es nun die Aussage ist, dass Christian sie hübsch findet, die Tatsache das er reich ist, er teure Geschenke macht yada, yada, yada... Ich finde die Dialoge zwischen den beiden manchmal wirklich zu schreien vor allem der Emailverkehr hat es mich angetan - wusste gar nicht das Emailschreiben so lustig sein kann. Natürlich hat wie eine normale Liebesgeschichte diese auch seine Höhen und Tiefen. Ana findet Schritt nach Schritt Christians Lebenshintergrund heraus und wie er aufgewachsen ist. Leider erfährt man im ersten Band nicht so viel wieso, weshalb und warum Mr. Grey ist wie er ist. Es bleibt spannend.

Ich muss schon sagen dass ich den Hype mit den angeblich zu brutalen Sexszenen wirklich nicht verstehe. Bevor ich mit dem lesen anfing machte ich mir schon sorgen und habe mir das schlimmste vorgestellt. Meiner Ansicht nach ist das erste Band harmlos. Leute, liest euch z.B. die Buchreihe der Black Dagger Brotherhood Serie durch und ihr wisst was ich meine. Ich habe Bücher gelesen, da ging es dreckiger zu als im ersten Band der Shades Trio.

Ich finde das Buch kann man lesen, obwohl ja die sogenannte SM Einschnitte vorhanden sind (Ana hat am Anfang des Buches auch keine Ahnung /keine sexuelle Vorkenntnisse, da sie am Anfang des Buches noch Jungfrau ist) wird man mit ihr langsam in diese sexuelle Richtung eingeführt.

Ich schließe mich übrigens auch dem Kommentar von Freakwave an. Manchmal sind die Wiederholungen wirklich grauenhaft, machnmal schon langweilig. Ich lesen meine Bücher auch sehr gerne im englischen Original und diese Bücher sind wirklich auch was für 7-Klässer. Das Englisch ist einfach, einfach geschrieben ;-) Vorallem stört mich auch diese furchtbare Schleichwerbung. Man findet alle guten Marken; ob es nun Audi, Blackberry von RIM, Apple (Mac oder Ipod - Ok, bei den Amis sind das Grundnahrungsmittel) oder der einfache Tee ist. Nein kein normaler Schwarze Tee - sondern der English Breakfast Tea von Twinings. Ok, NEXT Please! Nervtötent.

Aber ich freue mich trotzdem auf den zweiten Band. Alleine wegen der Entwicklung der Geschichte und Beziehung zwischen Ana und Christian. Fortsetzung folgt ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2017
Nachdem ich mir den Film angesehen habe, dachte ich mir, ich sollte das Buch auch lesen, da ich lieber die Originalfassung lese und die Trilogie zu einem super Preis angeboten wurde, habe ich zugeschlagen. Endlich bin ich mit dieser Buchreihe fertig geworden und kann mitreden. Ich muss sagen, dass mir die Reihe nicht so gut gefallen hat und ich mir lieber die komprimierte Filmfassung angesehen hätte. Die Bücher hätten doch um einiges gekürzt werden können, ich hätte teilweise das Gefühl, dass die Sexstellen via copy und paste mit einer kleinen Nachbearbeitung aneinander gereiht wurden. Und auch der ständige Monolog der Protagonistin, ob ihr es gefallen oder doch zu schmerzhaft sei, war zum Ende des ersten Buches kaum noch zu ertragen. Sicherlich hat sich die Autorin etwas dabei gedacht, aber ich fand es zu anstrengend. Hätte ich nicht immerhin noch um die 17 Euro bezahlt, hätte ich nach der ersten Hälfte des ersten Buches nicht mehr weitergelesen. Ich war daher umso überraschter, dass im Verhältnis der ersten beiden Bücher, der dritte Teil sogar recht gut war, sogar teilweise spannend, daher doch noch den zweiten Stern.
Fazit: entweder man liebt es oder man hasst es, für mich jedenfalls wird es kein zweites Mal durchlesen geben. Ich bevorzuge dann doch eher Bücher wie die Succubus Reihe von Richelle Mead
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2015
Habe mich lange gegen de Hype gewehrt, am Ende siegte die Neugier. Die Hoffnung, nicht gar so sehr zu merken, wie schlecht es geschrieben ist, wenn ich das englische Original lese, hat sich leider nicht erfüllt. Die Charaktere sind tatsächlich denen aus Twilight auffallend ähnlich, nur leider kann die Autorin was die schreiberische Qualität angeht, nicht annähernd mithalten. Aber mal ehrlich, keiner - oder besser: keine hat sich die Bücher gekauft, weil sie stilistische Eleganz oder trickreiche Handlungsstränge erwartete. Interessant, daß offenbar die alternativen sexuellen Praktiken, die den Erfolg der Bücher begründen, bei so vielen Menschen eine Saite zum Klingen bringen, daß der Absatz von Kabelbindern sprunghaft angestiegen sein soll. Wer hätte das gedacht?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2017
Diese Buch erweitert den Horizont im Bereich BDSM und ist natürlich ein schönes Buch, so nett würde keiner aus der BDSM Szene sein.
Es ist ein sehr schöngeschrieben

This Book is great in writing and a very nice novel. Doesn't represent the entire BDSM as adequate but a good start for beginners.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ich habe die Kindle-Edition auf Empfehlung einer Freundin gekauft.
Der Preis für 3 so aktuelle Bücher war okay. Und die vielen guten Rezensionen gaben mir das Gefühl nichts falsch machen zu können. Doch weit geirrt.
Die Geschichte an sich ist sehr trivial und erinnert sehr an einen 3-Groschen-Roman.
Es ist vielleicht ganz gut nach einem anstrengenden Tag den Kopf in ein Buch stecken zu können, dass keine gesteigerten Anforderungen an einen stellt, und bei dem man den Faden eigentlich nicht verlieren kann aber diese Handlung über 3 Bücher zu ziehen ist schon kurios.
Der Plot ist einfach und schnell erzählt:
Armes, aber tolles Mädchen trifft reichen aber verkorksten Mann. Beide verlieben sich ineinander und können ohne einander nicht mehr sein. Das Mädchen ist noch Jungfrau und ihr werden durch den Mann alle Fazetten der Liebe gezeigt. Dabei spielt SM eine große Rolle. Wie sich die beiden im Laufe der Bücher durch die Liebe verwandeln ist sehr unglaubwürdig und ich hatte nie das Gefühl, dass die Protagonisten sich erst in einem jugendlichen Alter befinden. Obwohl die Heroin sich manchmal ein wenig dumm verhält, was wohl dem Spannungsbogen geschuldet war, hatte ich vor meinem geistigen Auge immer ein Paar zwischen dem 35sten und 45sten Lebensjahr.

In immer sich gleichenden Beschreibungen werden die gleichen Worte verwendet.
Das einzig Positive hierbei: dadurch hat sich mein englischer Wortschatz gefestigt.
Nur etwas für Menschen, die keine Zeit haben ein anspruchvolles Buch zu lesen aber manchmal ihrem Alltag entfliehen wollen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2016
Mal Hand aufs Herz - niemand macht einen Hehl daraus, dass es sich hier um ein literarisches Kunstwerk handelt. Kitschig, klischeehaft, mit Stereotypen nur so voll, im Sensationssumpf des BDSM wühlend etc. etc. - Aber die ganze Aufregung, die das Buch, der Film und das ganze Merchandising mit sich gebracht hat, steht in keinem Verhältnis zu dem, was jeder persönlich aus dem Buch bzw. der Geschichte macht und machen darf. Etwas amüsiert liest man dann, wer das alles doch auch schon gelesen hat und sich darüber ergeht. Aber letztlich ist es doch so: If it's not your cup of tea, just leave it alone... Es ist ein Märchen für Erwachsene mit erotischen Background, es ist eine Fan-Fiction, aufgeschrieben von einer Frau, in ihren Midlife-crisis, oder ein Hausfrauenporno. Total egal, stimmt wohl alles. Und? Spaß machen die Schinken trotzdem, je nachdem, wie man halt gestrickt ist ;-). Das, jedoch, sollte man vorher wissen - es gibt übrigens einen Klappentext.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden