Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
234
4,7 von 5 Sternen
My Head Is An Animal
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 29. April 2012
Ich will die Musik von 'Of Monsters and Men' folgendermaßen beschreiben:
Zum einen kommt sie oft sehr verträumt, scheu und ruhig daher, um dann im nächsten Moment (oder im nächsten Lied) in Form von stimmgewalten Chören zu explodieren, die den Hörer mit wunderschönen Melodien mitreißen. Hier herrscht keine isländische Kälte, sondern mal ein beschauliches, und mal ein pulsierendes Frühlingsfest. Passend zu ihrer exotischen Heimat sind 'Of Monsters and Men' im wahrsten Sinn alternativ, unmodern, uncool. Ihnen fehlt es an radiotauglicher Professionalität, was dem Musikgenuss aber kaum trüben kann, denn diesen Mangel machen sie durch ihre enorme Musikalität wieder wett. Außerdem hat ihre Musik dadurch einen ganz eigenen Charme, einen ganz speziellen Sound.
Auf diese Musik muss man sich erst einmal einlassen, was angesichts der ungewohnten Art des Musizierens von 'Of Monsters and Men' anfangs vielleicht nicht so leicht fällt. Am Ende wird man aber fürstlich belohnt werden.
Insgesamt schrammen sie dadurch nur knapp an der Höchstnote vorbei.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Bereits "Little Talks" konnte im Radio nicht mehr überhört werden. Durch Zufall hörte ich dann im Internet weitere Songs wie "Six Weeks" und "Dirty Paws". Alle Lieder unterscheiden sich aber haben doch alle die selbe liebevolle, harmonische Grundstimmung. Keines wirkt irgendwie langweilig und gezwungen. Alle charakterisieren sich durch den unverkennbaren, charmanten Klang dieser Gruppe! So schnell hab ich mich selten entschlossen, mir ein Musik-Album zu kaufen. Absolute Hörempfehlung!

Zur Qualität muss ich sagen bin ich etwas skeptisch und enttäuscht. Ich habe mir soeben die MP3 Datein angehört und höre ein leises Hintergrundauschen bei hoher Lautstärke, besonders einfach zu hören wenn der Song noch nicht ganz angefangen hat. Bei dem Song "love love love" erscheint mir der Refrain ziemlich übersteuert und kratzig, brummig laut. Entweder man schiebt diese Qualtitätseinbußen auf das MP3 Format oder auf die Studioaufnahme selbst. Ich bin leider kein Profi auf dem Gebiet sondern nur ein anspruchsvoller und penibler Laie. ;)
Andere Rezensionen beschweren sich ja anscheinend auch vermehrt über die Qualtiätseinbußen (nicht nur bei diesem Album). Ich kann nur hoffen, dass die Aufnahme der CD besser klingen! Wenn man sich aber nicht so verstärkt darauf konzentriert, verfällt man eh schnell wieder der Qualtität eigentlich Musik!

Durch die Möglichkeit Download + CD ist das Angebot für mich gleich doppelt attraktiv. Ich schenke meiner Mutter zu Weihnachten die CD fürs Auto! Danke "Of Monsters and Men" für diesen musikalischen Ohrenschmaus
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2016
Ich bewerte nicht die Musik an sich sondern die Platten.
Optisch sind die Platten etwas besonderes in zartem Pink. Der Klang hat mich nicht überzeugt, was wohl an der Pressung liegt und nicht an der Aufnahme, da sich der 320 kbps Stream sehr gut anhört.
Besonders ärgerlich ist, dass die Labels von Seite 1 und 3 sowie 2 und 4 vertauscht sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2013
Als ich auf das Album gestoßen bin, kannte ich von der Band lediglich "Little Talks". Die Hörproben fand ich recht ansprechend, von daher dachte ich, ich riskiere einfach mal den Kauf. Beim ersten Anhören fand ich alle Lieder schon mal schön. Aber je öfter man es sich das Album anhört, desto besser wird es. Viele Bands haben ein gutes Lied und vom restlichen Album ist man eher enttäuscht, das ist hier endlich mal nicht so!
"My Head is an animal" bietet viele tolle Ohrwürmer und hat absoluten Suchtcharakter.
Of Monsters and Men ist völlig zu Unrecht eine eher unbekannte Band! Die Musik ist endlich mal was Anderes, als diese ganze Einheitsmusik, die man sonst in den Charts findet. Abwechslungsreich, originell, stimmungsvoll, traumhaft und sie macht einfach glücklich.
Man kann sich nicht satt hören!
Viel Freude dabei!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2015
Was soll man groß Rezensionen über CD's schreiben ? Geschmacksache halt.
My Head Is An Animal kann man sicherlich gut hören, wird aber nicht meine Lieblings- CD...
Ich könnt jetzt seitenlang Begründungen dazu schreiben oder die Band totinterpretieren, aber dass lass ich und geh lieber etwas spazieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Habe diese CD gekauft,weil meine Tochter so gerne "Little talks" mitsang,wenn es im Radio lief.Irgendwann,als die CD schon längere Zeit zum reduzierten Preis erhältlich war,habe ich sie dann gekauft.Das schon erwähnte Lied ließ keine großen Erwartungen in mir aufkeimen,da ich selten irgendwelche Scheiben kaufe,die im Radio "zu tode"gespielt werden.Aber siehe da,was ich dann zu hören bekam,war richtig tolle Indie-Musik.Die Grundstimmung ist durchweg positiv,ohne kitschig oder erzwungen zu klingen.Die Produktion läßt etwas zu wünschen übrig,aber dafür gibt es keinen Punktabzug denn hier geht es um die Sache selbst,um die Musik.Ohne Zweifel eine der Top 20 CDs für die einsame Insel.Für jene die sie noch nicht besitzen eine klare Kaufempfehlung !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
diese band hat endlich mal einen vollkommen anderen stil und die ganzen songs sind einfach klasse. beim ersten mal anhören wusste ich nicht so recht, was ich davon halten sollte aber nach dem 2./3. mal hat es mir immer besser gefallen. mittlerweile ist es mein absolutes lieblingsalbum.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2012
Durch Zufall hörte ich im Radio "Little Talks".
Sofort blieb der Song- wie es sich für einen anständigen Ohrwurm gehört-
in meinem Gedächtnis hängen.

Anfags war ich skeptisch, denn es kommt ja leider oft genug vor, dass man
auf einer CD wirklich nur ein gutes Lied hat.

Aber hier wurde ich positiv überrascht. Jedes einzelne Lied gfällt mir sehr gut
und die meisten davon sind Ohrwürmer.

Mittlerweile ist dieses Album ein Dauergast in meinem CD Player.
Hoffentlich bekommen wir von dieser tollen Band noch viele super Songs zu hören.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2012
Ich möchte nur ganz kurz fassen, denn es gibt ja zum jetzigen Zeitpunkt über 90 Bewertungen.....
Als ich die Single LITTLE TALKS im Radio hörte u. nicht wußte wer da singt, war es das 1. mal, daß ich mir
die Uhrzeit u. Sender merkte u. dadurch auf den Gruppennamen OF MEN AND MONSTERS kam. Nie gehört zuvor u.
da mir das Lied so gut gefiel, fackelte ich nicht lange u. hab mir gleich das Album gekauft u. wurde kein
bißchen enttäuscht. Daß es mal wieder eine Gruppe aus dem hohen Norden war, bestätigt mich nur aufs Neue,
daß für mich die beste Musik (fast) immer aus dem Norden kommt: Schweden, Norwegen, Island, Dänemark.

Besonders das Zusammenspiel der beiden Stimmen, die eingängigen Melodien, die erfrischend u. fröhlich klingen,
das macht dieses Album aus. Sorry, daß ich zuerst dachte, es würde vielleicht LENA mit SASHA singen, als ich
LITTLE TALKS zum ersten male hörte. Man möge mir den Vergleich nicht übel nehmen.....

Jedenfalls kann ich das Album wärmstens empfehlen, irgendwie auch zeitlos, so daß ich es immer u. immer
wieder mal gerne höre, mehr kann man von einem Album kaum erwarten.

Falls jemand meine Bewertungen lesen sollte, ein Musiktip ebenfalls aus Island, das ist ARNDIS HALLA, the
voice of Apassionata. Man könnte sagen, sie ist die "Sarah Brightman" der Feuerinsel Island u. sie singt
einfach klasse, ein Mischung aus Pop u. Klassik
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2013
Einmal wirklich Neues zu hören, ist selten geworden. Das trifft insbesondere auf die Genres Pop, Rock und Folk zu. Mit Of Monsters And Men betrat 2010 eine isländische Combo die internationale Bühne, deren Spiel auf den ersten Sequenzen zwar irgendwie vertraut klingt, mit ihrem Debut-Album My Head Is An Animal aber in jedem Stück beharrliche Liebe zum Detail und Mut zu ungewöhnlichen Arrangements an den Tag legt. Die Titel sind bemerkenswert verspielt, doch kommen sie nie selbstverliebt daher. Ihre kongeniale Mischung aus Folk-Rock und Indie-Klängen fasziniert nachhaltig und mit jeder Minute bemerkt man mehr, wie ideenreich und vielschichtig die Musik auf My Head Is An Animal ist.

Was die Musik ganz besonders auszeichnet, ist die Leichtigkeit mit der sie binnen weniger Augenblicke gute Laune vermittelt – bar jeder Versuchung in schlagerhafte Belanglosigkeit abzudriften, der „Gute-Laune-Musik“ allzu oft erliegt. Of Monsters And Men produzieren Ohrwürmer mit Tiefgang überwiegend mit akustischen Instrumenten; mal hymnenhaft und gewaltig, dann so sanft umschmeichelnd, als befände man sich in einer Wolke feinster Daunen. Eine Allzeitwaffe, die Abkühlung in brütend heiße Sommertage bringt und in stürmischen Tagen den Frühling ankündigt.

Besonders gut gelingt der Truppe aus Reykjavik die spielerische Balance zwischen Musikern und den beiden Leadsängern Nanna Bryndis Hilmarsdottir und Ragnar Porhallson. Die Stimme des letzteren erinnert an Songs von Buddy Holly oder Jerry Lee Lewis – ungebremste Lebensfreude. Kein Wunder, dass die Truppe mit dieser Energie, den unverwechselbaren Stimmen und der offenkundigen Freude am Musizieren bereits weit über die Grenzen Islands hinaus bekannt wurde; dabei sind ihre Stücke so gar nicht düster und gebremst wie es das Markenzeichen vieler Musiker der Region ist.

Klanglich bewegen sich CD und Vinyl auf hohem und sehr ähnlichem Niveau; die schwarze – in diesem Fall pinkfarbene – Scheibe vermittelt noch ein wenig mehr Spielfreude und Luftigkeit, ist jedoch keine 180-Gramm Pressung. knut isberner
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Cleopatra
6,99 €
The Lumineers
6,99 €
Everything This Way
5,99 €
Every Kingdom
8,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken