Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17



am 27. September 2012
Ich habe mir vor zwei Wochen das Acer Iconia A 200 geholt und war anfangs sehr zufrieden. ich bin ein Android-Fan und kam von Anfang an gut mit der Bedienung zurecht.
erst mit der Zeit sind mit einige negative Punkte aufgefallen.
Bei mir hat der Bildschirm ab und zu geflackert, aber das kann vielleicht a einem Prduktionsfehler liegen. Was mir ebenfalls nicht gefallen hat, waren die wenigen Apps, die speziell für Tablets gemacht sind. Viele Apps, die ich auf dem Handy habe, haben jedoch nicht auf dem Tablet funktioniert. Oft hat eine Internetseite geruckelt, wenn ich gescrollt habe. Und mir der Zeit ist das Tablet doch ein wenig schwer.
Sonst finde ich Design, Verarbeitung und Bedienung gut und hoffe, dass ich nur einen Produktionsfehler hatte.
Trotz einiger Fehler ist das Tablet für den Preis wirklich super
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2012
Super Gerät.Einfache Bedienung.Internet über WLAN leicht zu Installieren.
Schnelle Lieferung auch von Zubehör,Display Schutzvolie,(keine spiegelung und keine Fingerabdrücke9
Tasche,u.s.w.Lange Akkulaufzeit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. April 2012
Farbe: titanium grau|Größe: 16GB|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bevor ich das Tablet hatte, hätte ich gedacht, dass ich es im Vergleich zu meinem Notebook kaum benutze, aber seit ich es habe, verwende ich es hauptsächlich zum Ebooks lesen und zum Surfen, weil ich mich damit gemütlich auf der Couch oder im Bett lümmeln kann, da stört mich auch das etwas höhere Gewicht zu vergleichbaren Produkten nicht, außerdem komme ich damit sehr viel schneller ins Internet als mit meinem Notebook.
Das Ladekabel ist zwar etwas kurz, das stört mich aber nicht weiter, denn wenn ich das Tablet in Gebrauch habe, lade ich es nicht. Der Akku hält darüber hinaus sehr lange, und da ich das Tablet zu Hause wirklich nur zum Surfen auf der Couch benutze, muss ich es in der Regel nur einmal in der Woche aufladen. Im Vergleich zur Akkulaufzeit ist die Ladezeit vergleichsweise kurz.
Die strukturierte Rückseite ist sehr griffig und unempfindlich gegen Kratzer, allerdings werde ich mir für das Display noch eine Folie besorgen.
Die Technik ist selbsterklärend und obwohl ich vorher kein Android-Nutzer war, kam ich mit dem Tablet sehr schnell zurecht. Leider ist die Wlan-Verbindung im Vergleich zu meinem Notebook schlechter und das ist auch schon mein einziger Wermutstropfen an diesem Gerät, da es bei unserer Wlan-Verbindung, die ab und zu etwas schwach auf der Brust ist, gerne mal aus dem Internet aussteigt.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 50 REZENSENTam 31. Juli 2012
Farbe: titanium grau|Größe: 32GB|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Braucht man ein Tablet-PC zum Leben? Nein, eher nicht, aber die Dinger sind einfach geil. Jean-Luc Picard von der Enterprise lässt grüßen.

Ich habe das Acer Iconia nun mehrere Wochen im Einsatz und bin absolut begeistert. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, aber ich nutze es meistens als Ergänzungsmedium zum Fernsehen: Mal eben Schauspieler "gegoogelt", Filmmusiken recherchiert oder im aktuellen Fernsehprogramm nachgeschlagen. Und wenn's gerade langweilig ist, werden Nachrichten gelesen, E-Mails abgerufen oder die Wettervorhersage gecheckt. Und Apps gibt es ja reichlich...

Die technischen Details auf der amazon.de-Webseite sprechen für sich. Daher möchte ich sie nicht wiederholen. Auch gibt es schon zahlreiche Rezensionen zu diesem Modell.
Ich konzentriere mich daher auf die für mich relevanten Vorteile:
+ Lange Akkulaufzeit: Der Akku ist in 3 - 4 Stunden aufgeladen und hält im Dauerbetrieb (je nach Nutzung) bis zu 10 Stunden. Da ich das Gerät meistens im Standby-Modus habe, ist es immer sofort betriebsbereit und muss nicht extra gestartet werden. Das kostet natürlich Akkulaufzeit, aber unterm Strich hält der Akku bei meinen Nutzungsgewohnheiten mindestens eine Woche. Da kann mein Net- und Notebook nicht mithalten.
+ Hochwertige Verarbeitung (kein Knirschen und Knarzen) - schickes Design.
+ Wer das Android-Betriebssystem kennt, kommt mit der Bedienung des Acer Iconia auf Anhieb zurecht.
+ Mit zusätzlich erhältlichen (oft kostenlosen) Apps lässt sich der Tablet-PC auf die persönlichen Bedürfnisse funktionell erweitern: Aktuelle Nachrichten (Spiegel, Focus etc.), Wetter, TV-Programmzeitschrift (TV-Spielfilm), Preisvergleiche und viele andere Informationen und Funktionen können über Google Play integriert werden. Um vor Viren auf dem Iconia geschützt zu sein, nutze ich z.B. die kostenlose Software "avast! Mobile Security", die ebenfalls über Google Play installiert werden kann.
+ Über eine MicroSD-Karte kann der interne Speicher um bis zu 32 GB erweitert werden. Der Anschluss an den PC erfolgt über Micro-USB. Hier wird das Iconia-Tab als Massenspeicher installiert, sodass man über den Explorer direkt auf die Daten zugreifen kann. Es gibt auch noch einen weiteren USB-Anschluss (USB-A), über den sich z.B. externe Festplatte oder USB-Sticks anschließen lassen. Andere Hersteller schotten sich ab - nicht so Acer.

Wirkliche Nachteile hat das Gerät - wenn man es nicht gerade unfairerweise mit einem Net- oder Notebook vergleicht - für mich nicht. Aber ich möchte einige Punkte anmerken, die den einen oder anderen vielleicht doch stören:
- In unregelmäßigen Abständen dauert die Wiederherstellung der WLAN-Verbindung nach Rückkehr aus dem Standby-Modus schon mal 20 bis 30 Sekunden. Nicht schön, aber auch nicht schlimm. Vielleicht wird dieser Fehler durch ein zukünftiges Update ja behoben.
- Die Schärfe des Displays könnte - wenn man sich Tablet-PCs der Konkurrenz anschaut - etwas besser sein, ist aber für das gebotene Preis-/Leistungsverhältnis absolut ausreichend.
- Eine Tasche liegt - wie häufig üblich bei technischen Geräten - nicht bei. Ich habe mir die "StilGut UltraSlim Case extrem flaches Etui mit Stand- und Präsentationsfunktion für Acer Iconia Tab A200 in schwarz" angeschafft. Die ist individuell für das Modell konzipiert, passt hervorragend, ist aber nicht gerade günstig.
- Wie bei Tablet-PCs üblich, zieht der berührungssensitive Bildschirm Fingerabdrücke geradezu an. Wer sauber bleiben will, muss den Bildschirm halt regelmäßig putzen - am Besten mit einem Mikrofasertuch.

Für mich ist der Acer Iconia Tablet-PC eine absolute Kaufempfehlung mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Ich möchte ihn nicht mehr missen!
22 Kommentare| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2012
Nach langem Überlegen hab ich mir das Acer A200 Tablet vor einigen Wochen zugelegt. Meine Anforderungen waren schnell was im Internet nachschauen zu können, Videos abzuspielen und generell etwas in die Android Welt hineinzuschnuppern.

Ausgepackt, eingeschaltet, erstes Systemupdate druchgeführt, Google-Konto registriert und schon geht's los.

Als erstes fällt das Gewicht des Tablets auf. Es ist, wie in anderen Rezensionen schon angesprochen, kein Leichtgewicht. Das kann man bei dem Preis aber auch nicht erwarten. Man legt das Tablet bei Benutzung am Besten irgendwo auf, oder nimmt auf der Couch die Füsse hoch.

Das Display ist mit seinen 10 Zoll und der Auflösung von 1.280 x 800 für mich gerade noch ausreichend groß. Wie bei jedem Tablet zieht es aber Fingerabdrücke magisch an, was eine regelmäßige Reinigung erforderlich macht.

Man muss sich von der normalen Desktopbedienung eines PCs umgewöhnen, jedoch geht anschließend die Bedienung des Android OS gut von der Hand und das Tablet ist auch ausreichend schnell, für eine flüssige Verwendung der Oberfläche.

An Apps sind bereits einige vorinstalliert, wobei dies Segen und Fluch zugleich ist. Einerseits hat man bereits eine gute Ausstattung an Apps, andererseits sind auch Apps dabei, die im Hintergrund laufen (Viruscan braucht kein Mensch) und Ressourcen verbrauchen, sich aber auch nicht deinstallieren lassen.

Beim USB 2.0 Anschluss wird NTFS als Dateisystem unterstützt. Ich konnte Videodateien auf einem mit NTFS formatierten USB-Stick ohne Probleme auf das Tablet per Astro File Manager kopieren.

Beim Abspielen von Videodateien die mit x264 kodiert sind (MKV), kommt es auf sämtlichen getesteten Playern (Moboplayer, MX Video Player, DICE Player) zu Rucklern bei der Wiedergabe von HD Material (720p).
Dabei zeigt MX Video Player an, das die H/W Beschleunigung nicht verwendet werden kann. DICE Player zeigt an, das die H/W Beschleunigung verwendet wird. Nach kurzer Recherche im Internet soll sich die Situation mit dem noch für dieses Tablet zu veröffentlichen Android 4.0 bessern. Da das Abspielen von Videos eine meiner Anforderungen war, gibt es dafür einen Stern Abzug.

Zusatz: Gestern am 23.2. wurde das OTA Update auf Android 4.0.3 ausgeliefert. Die Wiedergabe von HD-Videos ruckelt weiterhin. Daher bleibt es bei dem Wertungsabzug.

Der Akku hält sehr lange - ich kann es aber nicht quantifizieren, da ich das Tablet nicht durchgehend verwende. Eine vollständige Ladung des Akkus dauert ca. 3 Stunden. Das Ladekabel ist, wie bereits von Vorrezensenten angesprochen, viel zu kurz.

Bei der Rückkehr aus dem Standby Betrieb dauert der Aufbau der WLAN Verbindung ab und zu bis zu 20 Sekunden.

Die Lautsprecher auf der Rückseite (für mich bei einem Tablet eher sinnfrei) sind selbst auf der höchsten Stufe nicht besonders laut. Da man das Tablet aufgrund des Gewichts auch irgendwo aufliegen hat, dämpft das den Sound noch zusätzlich. Kopfhörer habe ich noch nicht getestet.

Fazit:
Das Acer A200 ist ein günstiges Tablet mit dem man schnell ins Internet kommt. Die Oberfläche ist gut bedienbar, außerdem ist die Akkulaufzeit sehr gut. Demgegenüber stehen das hohe Gewicht, die ruckelige Wiedergabe von HD-Videos, sowie die schwachen Lautsprecher.
Für mich hat sich der Kauf trotzdem gelohnt. Kein anderes Gerät hat einen so hohen "Couchfaktor" wenn man mal kurz etwas im Internet nachschauen will und keine Lust hat, den PC einzuschalten. Ein Spiel ist natürlich ab und zu auch drin.
99 Kommentare| 97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2012
Ich war auf der Suche nach einem preiswerten Tablet unter 300 Euro für den Heimgebrauch ohne 3g und habe mit dem Acer A200 das Passende gefunden. Ich habs jetzt einige Zeit im Dauerbetrieb und kann sagen:

- Inbetriebnahme völlig problemlos, doch war das A200 nach dem Auspacken erstmal ordentlich mit einem Betriebssystem-Update beschäftigt. Ein paar brauchbare apps sind vorinstalliert.
- Erscheinungsbild ist hochwertig, das Gehäuse ist ordentlich verarbeitet
- USB-standard Anschluss, Micro SD Kartenslot, Bluetooth und GPS-Empfänger
- Das Gerät lässt sich flüssig bedienen, reicht völlig
- helles und kontrastreiches Display, doch in sonniger Umgebung spiegelt es stark und verliert stark an Kontrast(unterscheidet sich damit aber kaum von seinen Brüdern und Schwestern aus dem SamSum und Obstladen)
- die Akku-Laufzeit ist enorm, je nach Anwendung und Display-Helligkeit sind mehr als 8 h drin, doch dafür wiegt es auch etwas mehr als seine Brüder und Schwestern
- Die "Laut"sprecher sind für laute Umgebungen (Auto) doch etwas zu leise, Klang ist auch nicht gerade HiFi.
- Und ja, das Kabel vom Ladegerät ist fast immer zu kurz
- Kamera nur frontseitig, Qualität recht dürftig, vielleicht für lustige Selbstportraits in geselliger Runde geeignet, doch ausdrucken würde ich mir da nichts.
- das Display ist im Hinblick auf Farbtiefe und Blickwinkel"stabilität" dem des Samsung Tab2 sehr deutlich unterlegen. Für mich ist das Display die grösste Schwäche des Acer A200 und eine nicht ganz unerhebliche ...

Zum Praxisgebrauch:

- als Navigationsgerät
Macht aufgrund der Displaygrösse Spass, bei mir laufen Navigator (kostenlos) und Sygic (ca. 20 Euro mit DACH) problemlos, wenngleich sich die beiden Systeme doch etwas in der Qualität des Kartenmaterials unterscheiden, zum Ziel kommt man aber immer. Beide Systeme speichern das Kartenmaterial komplett im Acer A200 und brauchen daher im Gegensatz zu Google keine Netzverbindung vor/beim Navigieren.

- 3G Ersatz/Alternativen
Statt 3G im Tablet habe ich einen etwa zigarettenschachtelgroßen "Wireless 3G Router" im Einsatz. Hier kommt der UMTS-Surfstick rein und das Acer A200 verbindet sich über Wlan mit dem Router und der mit dem WWWeb. Damit kann man sich sogar einen Familien-Hotspot im Auto einrichten ;-) Viele Smartphones bieten diese Hotspot-Funktion übrigends auch ab Werk, sind also eine Alternative zum Wireless 3G Router.

- externe Geräte
USB-Hub läuft und ermöglich den Anschluss mehrerer USB-Geräte, solange die Stromaufnahme nicht zu gross wird.

- Magnetsensor
Gibts nicht. In sehr seltenen Fällen verlangen Spiele diese Sensorik und laufen dann nicht oder nicht korrekt. Auch die Kompass-Apps laufen natürlich nicht.
77 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2015
Nun habe ich dieses Tablet schon einige Monate auf Herz und Nieren getestet und es gibt sehr viel Positives aber auch sehr viel Negatives zu berichten. Daher kann ich dieses Tablet im Endeffekt auch nur eine mittelmässige Note geben. Man bekommt hier ein wirklich gutes Gerät, aber gerade, wenn man sich z.B. in den Mediatheken der TV-Sender etwas umschauen möchte, ist doch die Bildqualität eher sehr schloecht. Dann kommt noch die doch etwas schwachen Empfangseigenschaften des WLANs hinzu. Auf der anderen Seite ist die Bedienung wirklich sehr einfach nach relativ kurzer Zeit kann man die wichtigsten Bedienelemente erlernen. Sehr positiv finde ich aber auch die doch recht langen Akku-Laufzeiten von ca. 8 Stunden - wobei diese natürlich Anwendungsabhängig sind. Wenn man sich nur Videos anschaut, ist die Akkulaufzeit deutlich geringer, als wenn man nur im Internet etwas surft.
Insgesamt gesehen ist mein Urteil etwas zwiespältig. Ich bin mit diesem Tablet zwar grösstenteils zufrieden, aber einige Punkte hätte der Hersteller einfach besser machen können. Daher kann ich in diesem Fall nur eine eingeschränkte Empfehlung aussprechen. Ich denke mal, nur echte Einsteiger werden mit diesem Gerät glücklich. Wer vorher schon ein Tablet hatte, wird schnell an die Grenzen stoßen. Und wirklich gute Tablet-PCs wird man kaum unter 200 Euro bekommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2012
Farbe: titanium grau|Größe: 32GB|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ausstattung:
Das Acer Iconia A200 setzt im Inneren auf den nicht mehr ganz neuen Nvidia Tegra 2 Dualcore-SoC mit 1 GHz Taktfrequenz und integrierter GeForce Grafikeinheit. Die restliche Hardware in Gestalt von 32 GB integriertem Flash-Speicher, einem Gigabyte Arbeitsspeicher und dem 10,1 Zoll Multi-Touch Display kann sich für den Preisbereich durchaus sehen lassen.

Der Bildschirm bietet mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung etwas mehr als die von den ersten HDTVs bekannte HD-Ready Auflösung (1280 x 720 Pixel). Aufgrund der geringen Distanz zwischen Auge und Display kann die Darstellung von Text, Bildern und Videos jedoch durchaus "verpixelt" wirken. Aber auch die meisten anderen aktuellen Tablets bieten selten mehr, ausgenommen seien hier exemplarisch das neue iPad mit Retina-Display (2048 x 1536) oder das Acer Iconia A700 mit 1920 x 1200 Pixeln. Besonders ambitionierte Fotografen sollten sich also anderweitig umsehen.

.
..
Multimedia-Leistung:

Eine wesentlich höhere Auflösung hätte jedoch nicht viel gebracht, denn der verbaute Tegra 2 Prozessor hat im Bereich Video schon so seine Probleme mit HD-Material. Der verbaute Videodecoder unterstützt bei H.264 codierten Videos (also quasi alles was mit .mp4 oder .mkv endet) nur das so genannte "Baseline" Profil. Die meisten Encoder, wie das populäre x264, nutzen standardmäßig das bessere "High" Profil um eine höhere Effizienz bei der Komprimierung zu erreichen.

Der Nachfolger in Form des Tegra 3, so auch im schon erwähnten A700 verbaut, hat hier keine Probleme mehr und beschleunigt auch FullHD-Videos ohne größere Mühen und das auch akkuschonender. Dementsprechend sollten auch Videofans womöglich etwas tiefer in die Tasche greifen.

Womöglich, denn App-sei-Dank lässt sich das A200 auch so bereits sehr gut für den Multimediagebrauch benutzen. So laufen YouTube-Videos auch in HD-Ready meist durchweg flüssig. Noch beeindruckender lässt sich das Acer Iconia A200 jedoch im heimischen Wohnzimmer benutzen. W-LAN und DLNA - Zwei mehr oder minder bekannte Abkürzungen, aber extrem machtvoll für das "Wohnzimmer von morgen".

.
..
DLNA:

Einen entsprechenden Fernseher oder Blu-Ray Player mit Netzwerkanschluss und DLNA-Unterstützung vorausgesetzt (und dies bieten heute sehr viele Geräte), einem eh vorhandenen PC oder Notebook sowie einer "DLNA-App" könnte es nicht einfacher sein. Nichts ist einzurichten, alles funktioniert reibungslos.

Tablet an, App starten (hier getestet MediaHouse), beim ersten Start einmalig die Quelle (das Tablet oder ein beliebiges Gerät im Netzwerk wie den PC) und das Ziel (Tablet oder jedes andere DLNA-Wiedergabegerät im Netzwerk) wählen und los geht es. Kategorisiert in Musik, Videos und Bildern lässt sich die ausgewählte Quelle durchsuchen und mit einem "Touch" auf das Display der entsprechende Inhalt vorführen.

Auf der nächsten Familienfeier lässt man also einfach das Tablet mit einer Sammlung an Urlaubsvideos (auf dem PC) herumgehen, klickt auf das entsprechende Video und wenige Augenblicke später erscheint alles auf dem großen TV. Schöne neue Welt? Ja!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. Juni 2012
Farbe: titanium grau|Größe: 32GB|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Acer Iconia A200 ist ein Volltreffer, denn das Preis-Leistungsverhältnis ist stark. Doch fangen wir vorne an:

Ein Tablett ist wie so fast alles eine Glaubensfrage: Apple oder Android. Proprietäres Seelenverkaufen versus freie Software (und meist etwas weniger Anspruch an das Design). Ich möchte mit einem Tablet arbeiten, die Wahl fiel auf das Acer. Auch wenn die Glaubensfrage entschieden ist, der Vergleich zum iPad3 drängt sich geradezu auf.

Acer bietet ein 10,1" Display (iPad3 9,7"), welches scharfe Kontraste eine angenehme Farbgestaltung und eine kaum merkbare Reaktionszeit bietet. Dabei wiegt das Acer 714 Gramm (iPad3 662) etwas mehr, aber das Iconia ist für mich auch ein schnell betriebsbereites Gerät, dass für Zwischendurch genutzt wird. Was kommt heute Abend im Kino? Hab ich endlich die lang ersehnte Mail? Kurz mal chatten, skypen, twittern? Alles möglich und das in sekundenschnelle. Der Bootprozess ist angenehm kurz, da brauchst selbst mein Smartphone länger.

Überzeugt hat mich im übrigen auch die Akkupower. Versprochen sind bis zu 10 Stunden. In meinen Tests, bei dauerhafter WLAN Verbindung, komme ich diesem Wert auch recht nahe. 9,5 Stunden bei voller Nutzung, WLAN, Video, Youtube, Tagesschau App, Sportschau App (mit Livevideostream). Wahnsinn. Was Acer bei seinem Smartphone (Liquid Express) verbockt hat, wurde hier wieder gut gemacht. Das Gerät ist schnell, bietet volle Akkupower und einen großzügigen interner Speicher von 32 GB, natürlich erweiterbar.

Ansonsten ist auch alle "erforderliche" an Bord. Von Lagesensoren, Kopfhöreranschlüssen, kleinen Lauternsprechern bis hin zum USB Anschluss. FullHD Videos und Filme laufen ohne Probleme auf dem Gerät und das einige Stunden lang. Natürlich nicht die vollen 10, aber doch gute 8 Stunden konnte ich auf der letzten Reise ungestört meine Serien gucken.

Einen kleinen Minuspunkt konnte ich ausmachen und zwar die Lage der Lautsprecher. Diese liegen auf der Rückseite und zwar im unteren Bereich, also genau da, wo ich hinfasse. Der Sound wird dann etwas gedämpft, aber das ist locker verkraftbar, zumal ich meistens eh die Kopfhörer aufhabe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2012
Das Tablet erfüllt all meine Erwartungen und Anforderungen.
Es ist angenehm handhabbar - Rückseite nicht zu glatt, kann man gut festhalten.
Der volle USB 2.0 Master-Anschluss ist sehr hilfreich zum Anschließen von Sticks etc.
Micro-USB-Slave verbindet sich ohne Probleme mit dem PC.
Micro-SD-Karte gut und funktionabel bis 32 GB.
WLAN Verbindung ist gut und schnell.
Verbrauch ist sehr angenehm. Nur wenn man Spiele zockt, geht der Akku rasch in die Knie.

Kleines Manko ist die geringe Auflösung 1200x800, aber nicht anders zu erwarten beim geringen Preis von 300 Euro.

Ein wenig die Optik stört, dass die Abdeckung für die USB-Anschlüsse nicht nahtlos schließt. Da habe ich noch keine Lösung gefunden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)