Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
14
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2015
Der Film "Galaxy of terror - Planet des Schreckens" ist Trash pur. Daß Robert Englund nicht nur in Top-Filmen mitspielt, war eigentlich klar. Doch diesen Schmarrn braucht wirklich niemand. Der Film ist im Kern ein Plagiat von Ridley Scotts Erfolgsfilm "Alien", den jeder kennt und die meisten mögen: Einer Rettungsmission auf einem fremden Planet folgt die Entdeckung feindseliger Lebensformen. In dieser Version schien allerdings das Geld gefehlt zu haben. Statt ordentlichem Grusel gibt's viel Blut zu sehen. Der Zuschauer bekommt viele Gore-Effekte ohne Sinn und Verstand zu sehen. Niemand, wirklich niemand versteht, was die Bluteffekte mit der Handlung zu tun haben. Die Darteller tappern nach Entdeckung einer seltsamen Pyramide auf einem fremden Planeten in einer labyrithähnlichen Struktur herum, um dann nach dem Zehn-kleine-Negerlein-Prinzip ihr Leben zu lassen. Das ist zwar schön blutig, aber insgesamt unnötig.
Schön an dem Humbug ist, daß der Film mit einer DVD und einer BlueRay gleichzeitig ausgeliefert wird. Außerdem enthalten ist ein kleines Poster, dazu ein hübsches Mediabook mit vielen Hintergrundinformationen und vielen Bildern zum Film. Das ist wirklich gelungen. Diese Version ist immerhin auch uncut.Dafür alleine vergebe ich zwei Sterne. Der Film selbst bekäme von mir überhaupt keinen Stern.

Mein ausdrücklicher Rat lautet daher: Finger weg!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2012
Lange hat der geneigte Filmfreund auf diese B-Filmperle warten müssen, nachdem es zuvor nicht mal eine DVD davon gegeben hat, und jetzt ist es sogar eine Bluray geworden. Der Film liegt anders als noch auf VHS erstmals im korrekten Filmformat von 1,85:1 vor. Filmfans, die den Klassiker ausschließlich von der VHS-Veröffentlichung aus den 80er-Jahen kennen, werden vielleicht enttäuscht sein, da nun oben und unterhalb des Bildes etwas fehlt, aber SO lief der Film nunmal im Kino!! Und obwohl nun unten und oben etwas fehlt, wirkt die Bildkomposition an sich nun viel stimmiger, da dies immer schon das für eine Aufführung intendierte Filmformate dieses Steifens war und ist!
Die Bildqualität kann sich sehen lassen. Ein recht scharfes Bild, das man so bei einem B-Film dieses Alters nicht erwartet hätte. Das der deutsche und englische Ton nur im datenreduzierten Dolby Digital-Tonverfahren auf der Disc ist, mutet im HD-Zeitalter schon etwas antiquiert an, zumal es sich hier ja auch nicht gerade um eine 10 Euro-Veröffentlichung handelt. Kurz noch was zum Preis dieser limitierten Auflage: Für durchschnittlich 30 Euro ist das Gebotene schon etwas mickrig. Zumal man in den Staaten eine deutlich besser ausgestattete Bluray für einen Bruchteil des hier verlangten Preises bekommen kann. Das Mediabook sieht zwar optisch sehr wertig aus, doch der "Retrolook" mit der Knickfalz, die jedes Bild außen und innen im Booklet "verunstaltet" ist ärgerlich und unnötig! Doch wichtig ist der Film, und wer wie ich auf die heißgeliebte deutsche Synchro nicht verzichten möchte, muss halt in den sauren/teuren Apfel beißen. Ich muss gestehen: Wenn mir dieser Film nicht so wichtig wäre, würde ich bei diesem Preis/Leistungsverhältnis auch passen. Schön ist aber, dass man es geschafft hat, den alten DEUTSCHEN Kinotrailer aufzutreiben und auf die Disc zu packen. Ich persönlich bedauere den Kauf aus den oben genannten Gründen nicht, doch kann ich diese Veröffentlichung insgesamt empfehlen? Bei dem Preis eher nicht!
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. August 2016
Eine unbenannte humanoide Rasse die vom sogenannten Meister angeführt wird entsendet ein Raumschiff auf den weit entfernten Planeten Morganthus.
Dort verunglückte ein anderes Raumschiff was den Meister mehr als Beunruhigt.
Die Crew macht sich also auf herauszufinden was dort vor sich geht ohne zu ahnen welcher Albtraum dort auf sie wartet.
Im Inneren des gestrandeten Raumschiffs entdecken sie Leichen aber keinen Feind den sie bekämpfen können.
Als sie auf dem Planeten dann eine mysteriöse Pyramide entdecken und sie betreten sehen sie sich ihren größten Ängsten ausgesetzt....und die sind Tödlich.

Planet des Schreckens aus dem Jahr 1981 ist ein von Genre-Ikone Roger Corman produzierter Sci-Fi Horror Film.
Trotz offensichtlich niedrigem Budget wurde mit sehr viel Liebe zu Detail gearbeitet und so macht dieser B-Movie richtig Spaß.
Okay....manches ist einfach Abstrus wie z.b. "Der Meister" der statt eines Kopfes ein Rotes Licht auf dem Hals hat oder ein weibliches Crew-Mitglied das von einer gigantischen Made zerknattert wird.
Auch die Figuren sind...sagen wir mal....seltsam und die Dialoge sind so Schlecht das sie schon wieder Gut sind.
Aber: Der Film hat Charme und ist durchweg Spannend und recht Blutig in Szene gesetzt worden.
Die Effekte sind für die Budget-Klasse wirklich gelungen und die Albtraum-Sequenzen optisch hervorragend.

Die klaustrophobischen Settings strotzen nur so vor Atmosphäre und auch Soundkulisse und Soundtrack sind gelungen.
Darsteller sind u.a.: Edward Albert, Zalman King, Robert Englund, Sid Haig und Grace Zabriskie.
Fazit: Wer blutige Sci-Fi Horror Schlocks der B-Kategorie mag kommt eigentlich nicht um diesen Film herum.
Zartbesaitetere Gemüter und Freunde anspruchsvoller Unterhaltung sollte einen Bogen darum machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
Ich habe mir diesen Film nur des Mediabooks wegen geholt.
Ich kannte zwar schon Filme von Roger Corman, aber diesen hier
bis Dato noch nicht. Er ist in gewissem Maße unterhaltsam. Bietet
teils auch (Für Corman-Verhältnisse) recht gelungene Effekte.
Ich würde ihn jetzt nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählen, aber
er ist ganz sicher nicht der Schlechteste den ich gesehen hab.
Für einen Retro-Filmabend kann man ihn gut empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Der Film ist einfach ein Klassiker, mit bekannten Darstellern wie Mr. "Freddy Krüger" Englund. Die Story ist gut, wird nicht langweilig. Klar, die Special Effects sind halt auf Niveau eines B-Movies, es ist und bleibt eben Kategorie Trash. Aber guter Trash:-).
Die Gore und Splatterszenen sind toll und nicht zu vergessen die ewig für diesen Film stehende Mehlwurm-Szene, mehr verrate ich nicht!
Die DVD Version ist gut überarbeitet, die der Blue Ray ebenfalls. Mediabook und die Karte mit der Nummer der Sammeledition sind nur eines der wenigen Highlights die in diesem zwar teuren aber guten Paket zu finden sind.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Was soll ich sagen: dieser Film war mir bislang unbekannt und ich war sehr positiv überrascht. Statt dem Gefühl, einen billigen B-Movie zu sehen, wurden Erinnerungen an Klassiker wie Alien, Star Trek - Der Film, Star Wars, Lifeforce und natürlich das originale Doctor Who (Tom Baker-Ära) geweckt. Die Zeit zwischen Star Wars (1977) und Zurück in die Zukunft (1985) gilt für mich ohnehin als die erste große Blütezeit des SciFi-Films und dieser tolle Streifen aus der zweiten Reihe hat mir mal wieder gezeigt, wieso! Ein ganz eigenes Flair, das SciFi-Filme nur damals hatten! Ich habe jede Einstellung geliebt...

Auch gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten hinter und vor den Kulissen. So ist "Freddy Krueger" Robert Englund ebenso mit von der Partie wie Ray Walston, der später einen unvergessenen Gastauftritt als Sternenflotten-Gärtner Boothbie in Star Trek TNG hatte. Auch war dies James Camerons erstes Filmprojekt, hier noch als Produktionsdesigner hinter den Kulissen: der Auftakt einer großen Karriere...

Inhaltlich fallen große Ähnlichkeiten zu Alien, Doctor Who (Master!) und den Werken von H.P. Lovecraft auf. Man könnte den Film sogar als Lovecraftian im Sinne von The Thing, Alien oder dergleichen bezeichnen.

Wären nur "moderne" B-Movies alle so gut gemacht wie diese kleine Perle...als auch billige Filme nicht bewusst auf schlecht getrimmt wurden wie die Mockbuster unsere Ära...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Ein Film der zunächst etwas gewöhnungsbedürftig daher kommt, aber sich schnell zu einer wahren Perle entwickelt und in keiner Sammlung fehlen darf. Das Mediabook ist sehr schön verarbeitet und hat einen genialen Look.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
“There’s something happinin here
What it is ain’t exactly clear
There’s a man with a gun over there
Tellin me I got to beware” - by Buffalo Springfield

This is truly Roger Corman; it has that Corman feel that only a Corman budget (estimated $700,000) can accomplish. Looks like Venice, California. The highlight is the Corman dialog. I was a little surprised to see that they were able to capture along with their other famous actors Ray Walston of “South Pacific” (1958) fame.

This is a rescue mission movie. The original ship had some sort of mysterious difficulty that was not totally explained. However an old hag soothsayer says the sooth does not look good. So we gather our cast the characters in a hurry as each one is mysteriously partially introduced to us, and the mission is underway.

The basic story is “and then there were none” in space. But can this story mask a more sinister purpose?

If you survive this movie and want more, read “Farewell to the Master” by Harry Bates.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2014
Liebevoll gestaltetes Mediabook in sehr guter Bildqualität. Der Ton geht für das Alter des Films auch voll in Ordnung. Hier werden Erinnerungen an die goldenen 80er wach. Mach sich sehr gut in der heimischen Sammlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
Auf diesen alten Klassiker habe ich lange gewartet. Damals, als er in den Kinos anlief, war es eigentlich mehr ein Zufallsfund. Durch die wenigen Kinoplakate und Bilder wurde ich annimiert mir den Film anzusehen.
Ich war damals schon besgeistert von der Story, die ich packend bzw. spannend fand. Zumindest war die Geschichte so gut, das die Kinokarte hinterher nur noch eine kleine Kugel war...
Für alle Erbsenzähler: Natürlich kann der Film nicht mithalten, wenn man ihn von der Bild- und Tricktechnik mit Filmen wie STAR WARS oder anderen vergleicht! Und natürlich wirkt er durch seine einfache Machart billig und wurde vielleicht zu recht in die Kategorie B-Movie eingestuft...
Aber die Geschichte die in dem Film erzählt wird, die Handlung trägt dazu bei das dieser Film bei jedem eingefleischten Science Fiction Fan ins Regal gehört.
Die Bild- und Tonqualität auf der Blu Ray ist für das alte Filmmaterial durchaus okay.
Und die Hülle lässt diesen Klassiker auch noch gut aussehen...

Was nützen Millionen - Dollar Filme, wenn eine nachvollziehbare Handlung fehlt...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden