flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 18. Januar 2013
Es gibt schon so viel Rezensionen zu diesem Gerät, da kann ich auch eine schreiben.

Wir hatten einen alten Röhrenfernseher mit 24 Zoll. Es sollte ein neuer her. Habe mich informiert, Rezensionen gelesen und für dieses Modell entschieden. Wir sind natürlich keine Technikfreaks und deswegen, sind unsere Ansprüche vielleicht nicht so hoch wie bei anderen, aber wir sind sehr zufrieden.

Internet funktioniert problemlos, 3-D haben wir nicht getestet, und Bild ist toll nachdem ich die Einstellungen entsprechend diverser Empfehlungen geändert habe. Aber wahrscheinlich ist alles besser als unsere alte Röhre.

Das Problem der Sendereinstellung kann ich nicht nachvollziehen. Hier nochmal eine Sortiermöglichkeit am Computer:
1. Googeln "Samsung_ChannelListPCEditor_1.09" und herunterladen
2. Am Fernseher USB-Stick einstecken
3. im Menü ->Kanal -> Senderliste übertragen auswählen
4. aktuelle Senderliste auf USB-Stick exportieren
5. USB Stick an Computer anschließen
6. "Samsung_ChannelListPCEditor_1.09" öffnen, File vom USB-Stick öffenen
7. Liste sortieren, speichen und USB-Stick mit geänderter Sortierung wieder an Fernseher anschließen
8. erneut Menü ->Kanal -> Senderliste übertragen und neue Senderliste vom USB-Stick importieren
9. fertig, geht ganz schnell und hat bei uns super funktioniert

Wir sind glücklich und zufrieden mit dem Gerät.
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. März 2018
Für einen “Smart TV” ist das Gerät leider ziemlich dumm. Benutzerführung und Bedienung sind ein Graus, “Smart HUB” hängt sich oft auf, startet gar nicht erst oder nur sehr langsam. Ständig werden ungefragt Updates herunter geladen - während dessen kann man die “Smart” Funktionen dann natürlich nicht nutzen. Eine Möglichkeit diese Updates auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben gibt es nicht. Auch die Benutzung von Sendermediatheken läuft leider ziemlich instabil.

Auch die normalen TV Funktionen sind recht durchwachsen. Senderwechsel gehen recht langsam, die Sortierung von Sendern ist unglaublich umständlich, das Löschen eines Senders lässt unerklärlicherweise auch gleich den Kanal auf dem er einsortiert war im Nirvana verschwinden und die Fernbedienung hat für meinen Geschmack zu viele, teilweise redundante Knöpfe (wozu zB braucht es sowohl einen “Source” als auch einen extra “HDMI” Knopf?). Die Bildformat Funktion bietet zwar einige komplett sinnlose Darstellungsarten (passenderweise “Smart View” genannt) jedoch meistens keine Variante, um ein verzerrt gesendetes Signal korrekt darzustellen.

Die Bildqualität ist in Ordnung, allerdings mit - durch die Hintergrundbeleuchtung - recht ungleichmäßigem Schwarz. Das fällt aber eigentlich nur bei komplettem Schwarzbild negativ auf.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2016
Dieser Samsung Fernseher stellte zu seiner Zeit ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis dar.
Stören finde ich vor allem die lange Umschaltzeit zwischen den Sendern und die super lahme Smart-TV Ladezeiten.
Die Fernbedienung reagiert nur, wenn man auf die richtige Richtige Ecke vom Fernseher zielt.
Vorinstallierte Apps lassen sich auf dem Fernseher nicht entfernen und man kann die Apps auch nicht anders sortieren. Ich muss für Netflix immer bis ans Ende scrollen. Einige Apps wie Amazon Instant Video sind seit einiger Zeit verbuggt und laden nicht. Leider kommen da auch keine Updates. Das bestätigt wie immer, dass Samsung seine größten Schwächen bei der Software hat. Selbst der Sendersuchlauf gestaltet sich aufwendig und nicht intuitiv. Da hätte ich mir deutlich mehr gewünscht.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Februar 2016
Hallo ihr Lieben :)

Ich habe diesen Fernseher im April 2013 gekauft, mittlerweile nähern wir uns dem dritten Jahr im Einsatz. Er hat bereits 3 Umzüge mitgemacht, die er allesamt ohne Probleme weggesteckt hat. Firmware-Updates laufen ohne Probleme, ebenso wird der SmartHub auch immer noch geupdatet. Je nachdem, wie man es anstellt, kann man den TV auch "rooten", oder auch andere Software installieren, die nicht im "Store" vorhanden ist. (In meinem Falle Twitch), auch das funktioniert alles ohne Probleme.

Ich habe an diesem Fernseher oft eine externe Festplatte angeschlossen, man kann seine eigenen Aufnahmen auch decrypten und diese dann in einem anderen Format auf der Festplatte ablegen, sollte dies nötig/gewünscht sein.

Die Internetfunktion finde ich ziemlich praktisch, ich schaue gerne Youtube-Videos über den TV, aber auch der Freitags-Nachmittags Stream von Gronkh über die Twitch App funktioniert ohne Probleme (ausser, die eigene Internetleitung spinnt mal wieder herum).

Ich kann nur sagen, dass ich den Kauf 2013 definitiv nicht bereut habe. Für mein Einsatzgebiet (Schlafzimmer, TV und Videos schauen, ab und an auch mal zocken) ist es das perfekte Gerät und ich bin froh, dass der TV schon so lange durchhält. Auch was die Kommunikation Smartphone/TV angeht, bin ich durchaus zufrieden, ich kann meinen TV mit meinem Sony Z5 steuern und auch die Throw-Verbindung funktioniert ohne Probleme :) Ich bin glücklich und kann den Kauf empfehlen, wenn einem die Größe reicht und man das Gerät günstig bekommen kann.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. März 2013
Ich habe den Fernseher nun seit 4 Wochen, bis auf die bereits beschriebenen Schwächen bei der Kanalsortierung, bin ich sehr zufrieden. Klasse Bild bei digital TV am Kabel von Unitymedia. Auch der Ton ist für einen TV sehr gut, aber richtig Spaß macht die Sache erst dann, wenn man den Ton über den optischen Ausgang an eine angeschlossene Surround-Anlage führt und diesen darüber wiedergibt.

Die WLan-Verbindung zu meiner Fritz Box 7270 ist sehr stabil und erlaubt problemlos den direkten Zugriff auf die Medieninhalte (Bilder, Videos und Musik), gespeichert auf meiner Synolgy Disk Station (NAS). Genauso lassen sich auch Medieninhalte von den an der Fritz-Box über WLan angeschlossenen Notebooks problemlos zum Fernseher streamen.

Mit Hilfe einer kleinen an den USB-Anschluss angeschlossenen Festplatte lässt sich problemlos die Timeshift-Funktion mit einem Tastendruck aktivieren, was insbesondere den Rauchern, die mal vor die Tür müssen, gefallen dürfte. Last but not least bleibt zu erwähnen, dass der Zugriff zu den Mediatheken der öffentlich rechtlichen Anstalten über HbbTV und das Internet problemlos funktioniert. Insbesondere diese Funktion möchte ich nicht mehr missen.

Fazit: Für mich ein klasse Gerät, nur muss man technisch schon etwas versiert sein, um alle Möglichkeiten auch nutzen zu können.

Nachtrag: Habe inzwischen auch eine Tastatur angeschlossen; eine Rapoo E2700 Rapoo E2700 schnurlose Multi-Media Tastatur mit TouchPad (2,4GHz, bis 10m) weiß Funktioniert einwandfrei und endlich kann man die Smart-TV Funktionen auch vernüftig nutzen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden
am 27. September 2013
Durch verschiedene Beratungsportale kam ich letztendlich zu diesen Fernseher.

Bild:
------
Das Bild ist, richtig eingestellt, absolut ideal. Egal aus welchen Blickwinkel, rechts, links oder zentral zeigt es immer die volle Farbpracht an.
Fußball, HD Filme oder normales TV hat nicht diesen "Telenovela" Effekt bzw Schlieren durch die schnellen Bilder

Ton:
------
Für den normalen TV Nutzer haben die Boxen eine gute Qualität. Ich persönlich werde mir keine externen Boxen anlegen da ich vollends zufrieden bin, egal ob Filme, Konsole oder Musik.

3D:
-----
Ich kaufte mir den TV nicht des 3D Bildes wegen, da ich mehr auf Bild und Tonqualität achtete. Der 3D Effekt ist für mich ein kleines Schmankerl und sieht auch gut aus. Einziges Manko ist der zu kleine Fernseher sodass man sich nicht darin verlieren wird. Denke mal bei größeren Geräten wirkt es besser.

Smart TV:
-------------
Für die Nutzung des Fernsehers holte ich mir extra eine USB Tastatur, da man sich sonst wund scrollt mit der Fernbedienung.
Aber ich nutze es regelmäßig um den Fußball online zu verfolgen. Bei Seiten mit vielen Popups und Werbung lahmt es ziemlich aber man braucht nur etwas Geduld und mit Tastatur geht es besser weg zu klicken

Sonstiges:
--------------
Was ich richtig gut finde ist die Plug and Play Funktion, sprich USB Stick anstecken und dann schön auf den TV mit versammelter Familie die Urlaubsfotos und Videos anschauen. Weiterhin nützlich ist die Möglichkeit, dass man vom Handy aus direkt seine dortigen gespeicherten Bilder und Videos "rüberbeamt"... alles ohne Kabel und Installationsschnickschnack. App aufs Handy laden und los gehts. Durch anderes Apps kann man auch das Handy als Fernbedienung nutzen und so auch mal die Gäste verwirren.

ABER

Warum nur 4 Sterne, wenn alles so tip top ist?

Ganz einfach, die schon viel besprochene komplizierte Sendersortierung. Direkt am TV zu umständlich und im Internet gibt es diverse Programme für den PC. Eh man das Richtige gefunden hat und dieses auch läuft dauert es etwas aber dank USB Ex- und Import geht es auf jedenfall schneller.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. April 2013
Kurz zur Erklärung. Das Model UE40C7700 erwarb ich Oktober 2010. 5 Monate nach Ablauf der Garantie
gab dieser leider den Geist auf. Das Gerät schaltete nicht mehr ein, nur alle 5 Sekunden klickte ein Relais. Dazu möchte ich anmerken, daß man sich in solchem Fall unbedingt beim Service Support melden sollte, um sein Mißverständnis über die kurze Haltbarkeit solcher Produkte auszudrücken.
Bei der ersten Reparaturanforderung wurde auf den Garantieablauf und eine nur kostenpflichtige Reparatur verwiesen. Nach o.g. Nachhaken lenkte der Support schließlich ein und übernahm die
Kosten der Ersatzteile. Somit blieb ich nur auf den Reparaturkosten (Anfahrt und Austausch) sitzen.
Es lohnt sich durchaus nachzufragen, wichtig ist der freundliche Ton.

Nun zum Vergleich:

UE40C7700
~~~~~~~

+ Sehr gute Verarbeitung
+ Edle Fernbedienung mit Beleuchtung
+ PVR integriert
+ Adpater für raumsparende Anschlüsse
+ Samsung Service (Kulanz nach Garantieablauf)
+ Sehr gutes Bild 2D und 3D
+ Blickwinkel größer 150 Grad

- Relativ breiter Rahmen
- Deutlich erkennbares Clouding (Flecken und Kreuz im Bereich des Mainboard)
- Nicht intuitive Bedienung
- Kein WLAN integriert
- Keine 3D Brille im Lieferumfang
- Preis / Leistung (Des Preisverfalls geschuldet und kein wirkliches Minus)

UE40ES6300
~~~~~~~~

- einfache Fernbedienung
- Anschlußseite gwechselt und nicht mehr so raumsparend

+ Sehr gute Verarbeitung
+ Kein Clouding erkennbar
+ Sehr gutes Bild 2D und 3D
+ Blickwinkel größer 150 Grad
+ Edle Fernbedienung des UE40C7700 ist kompatibel
+ PVR integriert
+ WLAN integriert
+ Verbessertes Menü (auch optisch)
+ 2 3D Brillen im Lieferumfang
+ Halber Preis des Vergleichsmodells bei wesentlich besserer Leistung (des Preisverfalls geschuldet und kein wirkliches Plus)

Fazit:
~~~

Auch wenn ich mit dem älteren Modell Pech hatte, so spielt Samsung im TV Bereich für mich
die allererste Liga. Sie haben nicht nur Ihren Service auf Trab, sondern bieten bei inzwischen halben Preis ein besseres Gerät.
Ich besitze nun beide Modelle und bin damit (hoffentlich) auf Jahre hinaus gut versorgt. Von mir also eine klare Kaufempfehlung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Diese Rezension bezieht sich auf den Samsung Smart TV, der als zweites Anzeigegerät an den PC angeschlossen wurde, hauptsächlich um damit 3D Filme anzusehen. Ich verwende das Gerät NICHT als klassischen Fernseher, also Fernsehen per Kabelanschluss, Satellit, Digital-TV. Daher kann ich dazu auch nichts sagen. Insgesamt bietet der Smart TV derart viele Möglichkeiten, dass er technische Laien überfordern könnte. Wer es nicht schafft, mit einem Computer ohne Hilfe zurecht zu kommen, der sollte sich überlegen, ob er sich den Fernseher nicht von einem Experten einrichten lassen will.

*** Bild ***

Samsung ist einer der erfolgreichsten und besten Bildschirmhersteller der Welt, daher darf man einiges erwarten. Entsprechend ist das Bild sehr gut. Schwarzwert, Ausleuchtung, Blickwinkel, Kontrast, Helligkeit... alles überzeugend, vor allem, wenn man auch noch bedenkt, was das Ding für den Preis sonst noch alles auf dem Kasten hat.

*** 3D ***

Der TV verwendet die Shutter-Technik, die gegenüber der Polarisationstechnik zwar diverse Nachteile hat, aber auch einen großen Vorteil: Die Auflösung wird nicht halbiert. Samsung hat sich für diese Technik entschieden, weil sie vermutlich zukunftssicherer ist. In einem direkten Vergleich empfand ich das 3D Bild auf dem Samsung auf Anhieb besser als auf einem sogar wesentlich teureren und größeren Fernseher mit Polarisationstechnik. Ein Kinogänger empfand das Bild sogar besser als im Kino mit Großleinwand. Wer allerdings in beleuchteten Räumen mit mehr als nur 2 oder 3 Leuten 3D Filme schauen will, sollte dennoch zur Polarisation greifen. Polarisation ist für den Familienfernseher die bessere Wahl. Die Shutter-Technik erzielt die besten Ergebnisse bei abgedunkelten Räumen und sie strengt die Augen stärker an. Allgemeine Empfehlungen sind hier immer schwierig, weil die Menschen ein erstaunlich unterschiedliches Wahrnehmungsvermögen haben.

Ich vermute mal, dass jene Rezensionen, die auf unausgereiftes oder weniger gutes 3D verweisen, wahrscheinlich die 3D Funktion auf 2D Bilder angewendet haben. Die ist tatsächlich wenig berauschend, aber das sind einfach die begrenzten technischen Möglichkeiten. 3D BluRays, mit PowerDVD 12 Ultra abgespielt, sehen normalerweise atemberaubend gut aus. Doppelkonturen konnte ich bisher nur bei "Lichtmond" feststellen, das mit extremen 3D Effekten und starken Kontrasten arbeitet. Ebenso bei einer schlecht kodierten mkv Datei. Ansonsten sind sie kaum je festzustellen. Wer dieses Problem generell hat, bei dem stören wahrscheinlich irgendwelche Funkverbindungen (WLAN usw.) die Verbindung zwischen Fernseher und Brille. Ich habe direkt unter dem Fernseher einen WLAN Router, aber das macht keine Probleme. Oder er schaut 3D nicht im 24p Modus. Die beigelegten Brillen sind zwar einfach und billig, dafür aber leicht und ausreichend. Auch ich als Brillenträger konnte sie einigermaßen verwenden. Besser ist die separat erhältliche Aku-Brille SSG-3550CR, die sich für Brillenträger anpassen läßt.

*** Ton ***

Für einen Flachbildschirm ist der Ton in Ordnung, kann aber natürlich mit richtigen Boxen nicht verglichen werden. Die Kopfhöreranschlüsse befindet sich etwas unpraktisch auf der Rückseite. Der Bildschirm lässt sich aber auf dem Standfuß drehen, wodurch man sie einigermaßen erreichen kann.

*** Am PC ***

Der Anschluß an einen PC mit Windows 7 und Geforce 560Ti per HDMI verlief problemlos. Ein paar einfache Einstellungen in Windows und alles funktionierte wie erhofft. Der Fernseher verhält sich wie ein zweiter angeschlossener Monitor. Das Bild ist vor allem für die Darstellung von Filmen viel besser als auf dem Computermonitor, der übrigens auch ein sehr gutes Gerät von Samsung ist. Ich kann nun gleichzeitig auf dem Computer arbeiten und nebenbei z.B. einen Film auf dem Smart TV ansehen.

Etwas lästig allerdings wird es, wenn man einen 3D Film ansehen will, da HDMI Anstände mit mehr als einem Anzeigegerät macht. Man muss zuvor entweder den Smart TV zum primären Anzeigegerät machen oder den Computerbildschirm deaktivieren. Alles kein Problem, aber eben doch lästig. Wenn der Fernseher Audio ausgeben sollen, ist auch noch das Audiogerät umzuschalten. Auch kein Problem, aber eben auch lästig. Ist alles richtig eingestellt, erkennt der Fernseher automatisch, wenn PowerDVD 12 eine 3D Bluray abspielt und schaltet in den 3D Modus. Dann wird links unten eine entsprechende Meldung angezeigt. PowerDVD 12 Ultra ist gegenwärtig das beste Programm, um 3D Blurays per PC abzuspielen.

3D Computerspiele habe ich nur kurz ausprobiert. Guild Wars 2 jedenfalls hat anstandslos funktioniert, wenn auch mit merklichen Verzögerungen und langsamerer Grafik als auf dem PC Monitor in 2D. Ich habe auch eine WII angeschlossen und kurz getestet. Auch das funktionierte reibungslos, allerdings sieht man auf dem großen Full-HD-Bildschirm schon sehr deutlich, was für eine schlechte Grafik diese Konsole hat. Wahrscheinlich kann man die Darstellung ein gutes Stück weit verbessern, indem man diverse Einstellungen am Fernseher verändert. Ich habe nur mit Standardeinstellung getestet.

*** Netzwerk ***

Der Fernseher lässt sich per RJ45 und WLAN an ein Netzwerk anschließen, was zu empfehlen ist, um Updates und lokale Einstellungen einfach zu erhalten. Der Anschluss hat bei mir per RJ45 problemlos geklappt, alles wurde auf Anhieb automatisch richtig erkannt. WLAN habe ich nicht getestet. Der Fernseher verhält sich ähnlich wie ein Tablet-PC. Man kann damit im Internet surfen, Apps herunterladen, Videostreams abspielen, sich zu allem möglichen anmelden usw. Wie ein anderer Rezensent schon geschrieben hat: Man wundert sich, dass das Ding nicht auch noch Nudeln kochen kann.

*** Bedienung ***

Der Fernseher lässt sich mit einem Steuerkreuz auf der Rückseite bedienen und natürlich mit der etwas überladenen Fernbedienung, bei der man ruhig ein paar Knöpfe zusammenlegen oder sich überhaupt sparen hätte können. Allerdings sind mir schon wesentlich mindere Fernbedienungen untergekommen, von daher ist die Fernbedienung für den Samsung Smart TV sogar vorbildlich, auch die Farbgebung gefällt.

*** USB ***

USB Sticks und USB Festplatten lassen sich an der Rückseite des Fernsehers anschließen, worauf automatisch nach Videos, Bildern oder Musik gesucht wird. Das ist alles sehr gut gelöst und funktioniert reibungslos. Auch viele eher exotische Formate lassen sich abspielen oder anzeigen. Vor- und Zurückspulen funktioniert nicht so gut, was aber auch an den technischen Möglichkeiten liegt.

Aufzeichnung ist auf speziell formatierte USB Festplatten möglich, die außerdem noch zur schnelleren Sorte gehören müssen. Dieses Feature habe ich nicht getestet.

*** Eco ***

Last but not least ist der geringe Stromverbrauch und die möglichst umweltfreundliche Herstellung ein großes Plus. Allerdings hat auch dieses Gerät keinen richtigen Ausschalter. Im Standby verbraucht der TV allerdings nur 0,1 Watt - eingeschalten bei Standardeinstellung 78 Watt, also beides sehr gute Werte.

*** Fazit ***

Alles in allem ein sehr guter 3D Fernseher zu einem sehr guten Preis und nicht umsonst ein Bestseller.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Mag sein, daß ich als Eigner eines deutschen Premium-Fernsehers (Loewe Individual Selection) verwöhnt bin, aber der Samsung weist einige Mängel auf, die mit ein wenig gutem Willen der koreanischen Ingenieure vermeidbar wären.

Das POSITIVE vorweg:

- Das BILD ist sehr gut. Die vielfältigen Einstellmöglichkeiten lassen eine sehr individuelle Anpassung zu. Wünschenswert wäre eine je gesonderte Bildanpassung für HD-Sender und normale Digitalsender - an öffentlich-rechtliche HD-Sender angepaßte kräftigere Farben haben vereinzelt bei normal-digitalen Privatsendern (deren Sendematerial manchmal schon von Haus aus übermäßig "farbenfroh" zu sein scheint) die Tendenz zu "Bonbonfarben". - Insgesamt ist es erstaunlich, für wie wenig Geld man heute eine großartige Bilddarstellung bekommt.

- Der TON ist überraschend gut. Insoweit hatte ich - von Loewe verwöhnt - große Bedenken, in der Familie einen Samsung (oder genauer: überhaupt einen "Asiaten") zu verschenken. Diese Bedenken hat das Gerät zerstreut: Natürlich kann der Ton nicht mit jenem aus Surround-Anlagen o.ä. mithalten, aber wer (wie ich) den Fernseher nicht als häusliche Kinoleinwand ansieht und auf Raumtoneffekte verzichten kann, kommt in den Genuß eines klaren, durchaus kräftigen Tones mit Abstrahlung wie aus einem Centerspeaker. Besonders positiv für Menschen mit leichter Schwerhörigkeit dürfte die optionale Toneinstellung "verstärken" sein, bei der wohl die höherfrequenten Tonanteile lauter abgestrahlt werden. Hohe Töne sind nicht "nervig", die Mitten, insbesondere die Stimmdarstellung ist angenehm, die Baßanteile sind insgesamt nicht überragend, aber doch hörbar; der Ton ist also nicht "flat". Verzerrungen habe ich kaum bemerkt; leichte S-Zischlaute sind aber gelegentlich vernehmbar. - Insgesamt ist der Ton in dieser Preisklasse erfreulich.

Sind also Bild und Ton - zweifellos die wichtigsten Parameter - nicht zu beanstanden, gilt dies leider nicht für Einstellung und Bedienung sowie gewisse Aspekte der Konstruktion. Das NEGATIVE im einzelnen:

- Das gedruckte Handbuch ist völlig unzulänglich; daß dies auch bei Samsung anders geht, zeigt das Handbuch zu den Festplattenrekordern.

- Die im Gerät enthaltene Hilfefunktion ist zwar teilweise (!) inhaltlich nicht schlecht, aber sicher kein Ersatz für ein gedrucktes Handbuch, da das Aufrufen und dann Auffinden der gesuchten Stelle äußerst umständlich und langwierig ist. Aber auch inhaltlich läßt einen die Beschreibung oft im Stich; Paradebeispiel: Ändern der Sendernummer (dazu sogleich!).

- Wer (wie ich) einige Erfahrung bei der Inbetriebnahme moderner Fernseher hat, kommt mit dem Samsung wohl einigermaßen zurecht, obwohl das Handbuch auch die Ersteinrichtung nur unzulänglich beschreibt. Das sprichwörtliche "alte Mütterchen", aber auch der weniger computeraffine Nutzer, dem derartige Menüstrukturen fremd sind, dürfte aber der Verzweiflung nahe sein.

- GRAUENVOLL ist die weitere Nutzung des Gerätes als FERNSEHER nach Durchführung des Sendersuchlaufs. Hat man nämlich plötzlich ca. 400 Sender in alphabetischer (!) Reihenfolge abgespeichert vor sich, von denen einen ca. 350 nicht interessieren oder wegen Verschlüsselung nicht nutzbar sind, kommt schnell der Wunsch nach einer Favoritenliste für die ca. 50 wichtigsten Sender auf. Diese könnte man auch relativ schnell erstellen, doch scheitert man zunächst daran, daß man über "Tools - Extras - Favoriten bearbeiten" nicht weiterkommt: Ein Programmfehler scheint zu verhindern, daß man die angewählten Favoriten bearbeiten kann, man wird "veralbert", weil einem nach einigen auswählenden Klicks angezeigt wird, man habe die Favoriten erfolgreich bearbeitet, obwohl die Bearbeitung noch gar nicht begonnen hatte. Wie aber kam man überhaupt auf die "Tools ..."? Das Handbuch schweigt natürlich; die Hilfefunktion schickt einen (über "Verwenden des Menüs Sender" - langes Scrollen - "Verwenden des Menüs "Extras" in Verbindung mit dem Menü "Sender" ") dort hin, weil es behauptet, die Funktion "Favoriten bearbeiten" stehe einem im Menü "Extras" zur Verfügung; dies stimmt aber eben nicht (s. soeben: "Programmfehler"). Trotzdem geschaftt habe ich es dann, indem ich - intuitiv - in der Hilfefunktion (!) unter "Verwenden des Menüs Sender" auf die Höhe der Überschrift "Sender" gescrollt habe, wo dann in der zweiten Zeile von einem würfelähnlichen Symbol ein Pfeil auf das Wort "Sender" zeigt"; klickt man genau (!) auf Höhe dieser Zeile auf OK (Bestätigungstaste der FB, zwischen den vier Cursor-Pfeilen gelegen) und bestätigt danach die Frage "Möchten Sie dies ausführen", kommt man zu einem Menü, in dem man tatsächlich Favoritenlisten anlegen kann. (Nachtrag: Auch über die Smarthub-Taste, die bunte Taste auf der FB, kommt man an diese Stelle, wenn man im Smarthub-Menü "Kanal" anwählt.) ----- Nun beginnen aber erst die Probleme. Wenn man sich eine Favoritenliste auf die Schnelle zusammenstellt, hat man plötzlich eine Liste mit unterschiedlichsten Sendernummern, von denen das ZDF (wegen der alphabetischen Sortierung nach dem Suchlauf) z.B. die Nr. 357 haben könnte; zudem kann man auch die Favoritenliste nur entweder alphabetisch oder nach den Nummern ordnen. Will man also eine sinnvolle Liste erstellen, bei der man sich die Nummern gut merken kann (ARD = 1, ZDF = 2 usw.), um diese direkt anzuwählen, muß man die Sendernummern ändern. Dies geht aber nicht in einer etwa bereits erstellten Favoritenliste, sondern nur in der Liste aller Sender (oder der Liste TV = alle Fernsehsender ohne Radiosender); diese Liste (am besten die kürzere Liste TV) anwählen und zunächst unbedingt den potentiellen Fehler vermeiden, etwa unerwünschte Sender vorab zu löschen, um die Liste kürzer zu machen und schneller scrollen zu können (was eigentlich gut wäre): Löscht man etwa einen dümmlichen Sender, der beim Sendersuchlauf zufällig die Nr. 1 erhalten hatte, kann man später der ARD nicht die 1 zuweisen (diese Nummer existiert dann nämlich für den lieben Samsung wegen der Senderlöschung nicht mehr ... wenn man also eine Favoritenliste mit ca. 50 Sendern erstellen möchte, darf man keinen der 50 ersten Sender vorab löschen, die anderen aber schon, wenn man sicher ist, sie nie mehr zu benötigen, denn ACHTUNG: jeder neue Sendersuchlauf löscht alle Listen - einschließlich der mühsam erstellten Favoriten!!!!!). Nun gilt es also, in den ca. 400 alphabetisch sortierten Sendern in der Reihenfolge, die man sich vorab für die Favoritenliste überlegt hat, jeden einzelnen Sender durch Scrollen anzuwählen, die Taste OK zu drücken (Häkchen am Sender - ABER UNBEDINGT nur einen Sender so markieren), dann das Menü "Extras" aufzurufen (Taste TOOLS), dort zu "Kanalnr. bearbeiten" zu scrollen. Es wird einem nun die bisherige Nr. des Senders angezeigt; Pfeil nach rechts, dort im weißen Feld die gewünschte Nr. eingeben und anschließend 3 mal OK drücken. Erst dann ist ein Sender an seinem richtigen Platz. Hat man die ersten ca. 50 Nummern derart neu vergeben, kann man (beginnend bei der 1) diese 50 Sender anklicken und dann unter "TOOLS - Extras - Favoriten bearbeiten" diesen Nummernblock in eine der Favoritenlisten übertragen. - FAZIT: Eine Zumutung!!!! Ich habe dann auch noch Pech gehabt und - nachdem ich diese nervige Arbeit geleistet hatte - beim weiteren Erkunden des Gerätes einen RIESENFEHLER gemacht: unter "Menü - System" habe ich "Einstellungen" aufgerufen und mich dort nur umgeschaut, ohne einen Befehl zum Tätigwerden oder gar Löschen zu drücken, vielmehr lediglich die Schaltfläche "weiter" betätigt. Dies führte dazu, daß das Gerät in den Erstinstallationsmodus geraten ist und plötzlich überraschend alle Sender (ohne warnende Frage!!!!) gelöscht waren und ich zur Durchführung des Sendersuchlaufs aufgefordert wurde ... alle Arbeit für die Katz, das Ganze nochmals von vorne! Das nenne ich eine undurchdachte Menüstruktur ...

- Das Verbindungsstück zwischen (schickem, hochglänzendem) Standfuß und Gerät ist aus billigem Plastik gefertigt, das weder zum Fuß noch zum Gerät paßt. Dieses Plastik ist zudem empfindlich, neigt zu Kratzern und gräulicher Anmutung. Das nenne ich am falschen Ende zu sparen - gern würde ich für bessere Qualität einen oder zwei Euro aufzahlen.

- Die Anschlüsse sind leider nicht verdeckt und sitzen zudem ziemlich weit oben am Gerät, weshalb man zu viel von den Kabeln sieht, wenn das Gerät frei steht (z.B. auf einem Fernsehwagen).

- Die Fernbedienung ist überladen (man erwischt gern mal eine falsche Taste, wenn man sie "blind" bedient) und - ärgerlich - am Boden halbrund, was dazu führt, daß sie "kippelt", wenn man sie auf dem Tisch stehend bedient - was soll das?

Diese Mängel lassen leider keine bessere Bewertung als 3 Sterne zu. Auf Netzwerk- und Internetnutzung ist mir die Lust vergangen, den Kram werde ich gar nicht erst installieren (das ist alles viel zu aufgebläht, man muß doch nicht mit jedem Elektrogerät alles machen können ...). Wer den Samsung allerdings als reinen Fernseher nutzen möchte, bekommt - wenn die Hürden der Inbetriebnahme und individuellen Einrichtung überwunden sind - genau das: einen sehr guten Fernseher.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Dezember 2012
Oh was für eine grandiose schnelle Lieferung so kurz vor Weihnachten.
Dankeschön an Amazon.
Der Fernseher selbst ist top. Wer einigermaßen mit PC-Technik bewandert ist kommt damit klar. Einen Service von Samsung braucht man nicht wirklich. Jedoch kann das Teil so unheimlich viel, so dass ich mich mit dieser Technik erst einmal tiefgründiger befassen musste. Wer keinen Internetanschluss hat und auch keine Verbindung zu seinen PCs übers W-LAN herstellen kann, hat schon mal die A-Karte gezogen. Mager ist das Fehlen einer PC-Software, wie man sie z.B. für das Sortieren der Sender braucht. Freeware hilft da zwar, aber wirft nun wirklich kein gutes Licht auf Samsung. Neu für mich war das Einrichten von Benutzerkonten. Keine Hilfe von Samsung. Alles Wissen wird vorausgesetzt. Man muss sich alles mühsam aus dem Netz aneignen. Und dann kommen noch die Hürden von Microsoft und Co. dazu. Verrückte Welt. Hilfreich wäre auf jeden Fall eine genaue Schnittstellenbeschreibung. Beim Kauf war nicht klar, ob das Gerät nur eine RJ45-Buchse (LAN) hat oder doch auch mit W-LAN ausgestattet ist. Das war er dann zum Glück auch, was naturgemäß vieles erleichtert hat.
Für all jene User, die mit einer FritzBox arbeiten kann ich nur den Hinweis geben, bei Einsatz eines Repeaters auch bei Fritz zu bleiben. Der Service von Fritz ist einfach SPITZENKLASSE! So habe ich auch meine alte FritzFonBox 7051 problemlos an den neuen FritzRepeater 310 koppeln können ... oder umgedreht :-) .
Klar bringt mir das Alles unterm Strich viel Anerkennung durch meine Frau :-) ... aber muss man das über diesen Weg wirklich so haben? Ich wünschte mir, dass nicht alles Wissen so sehr vorausgesetzt wird und einfache praxisnahe Erläuterungen gegeben werden. Fachchinesisch braucht wirklich keiner.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 28 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken