flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
5
[ "STAR TREK" THE ORIGINAL SERIES 365 BY ERDMANN, TERRY J.](AUTHOR)HARDBACK
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:124,76 €+ 3,00 € Versandkosten

TOP 1000 REZENSENTam 9. Juni 2014
1976 veröffentlichte Topps eine Serie mit 88 Star Trek Trading Cards und 22 Stickern. In jeder 10-Cent-Tüte steckten damals fünf Karten, ein Aufkleber und ein (wirklich widerlicher) Kaugummistreifen… Keine andere Serie hat die Populärkultur so stark beeinflusst wie „Raumschiff Enterprise“ und die Werbung auf der Verpackung versprach, dass dieses Merchandising-Produkt für reichlich Umsatz bei der Zielgruppe sorgen wird: „they will come running…fast than ‚warp six‘“. Well, I certainly did when coming across this book…

Man findet die Trading Cards zwar auch heute noch im Original auf eBay. Allerdings zu entsprechend hohen Preisen und altersbedingt nicht immer in bester Qualität.

Wer das Glück hatte, die Karten und Gums im Original zu erleben, wird dieses Buch wie eine „Zeitmaschine“ empfinden. Star Trek-Fans, Sammler und Interessierte, die sie noch nicht kennen, haben hier die Gelegenheit, sie in einem schönen Sammelband auf insgesamt 216 Seiten zu entdecken.

Es ist herrlich, mit Paula M. Block und Terry J. Erdmann auf die Anfänge zurückzublicken, als mit dem Erwachen des Star Trek-Fandoms alles begann: die ersten Fanclubs, die ersten Fanzines, die ersten Conventions. Beim Lesen der Widmung hatte ich Herzklopfen, es ist einfach etwas Besonderes, dieses Buch in Händen halten zu dürfen. Viele, viele Erinnerungen…

Nach ihrer siebenseitigen Einführung „Exploring the Waxy Frontier“ gehört dann den Trading Cards allein die Bühne: Vollfarbig werden auf jeweils einer eigenen Buchseite die Vorder- und Rückseite der Fotomotive präsentiert. Man darf hier keine gestochen scharfe Qualität erwarten, sondern muss das Alter bedenken. Dafür sind die Reproduktionen sehr gut gelungen.

Für eine authentische Retro-Erfahrung sorgt das Päckchen mit vier neuen Trading Cards, das hinten eingeklebt ist und behutsam gelöst werden kann. George Takei (Lt. Sulu) fehlte bislang in der Bildersammlung, was nun korrigiert wird: „Facing the Final Frontier“ zeigt ihn neben Walter Koenig (Pavel Chekov). Zu „Swashbuckling Sulu!“ brauche ich wohl nichts ergänzen. Sonst ist einmal Montgomery Scott als „The Enterprise’s Miracle Worker“ Scotty zu sehen. Die letzte Trading Card zeigt William Shatner (Captain James T. Kirk) neben Nichelle Nichols (Lt. Uhura) bei einem „Historic Encounter on the Bridge“.

Den rosafarbenen Kaugummistreifen kann man auf dem Deckel bewundern: vorn ist er komplett zu sehen, auf der Rückseite in einzelne Teile gebrochen. Knüppelhart und bröselig… Hätte einer beigelegen, ich hätte ihn tapfer durchgekaut! Der alten Zeiten wegen.
 
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. September 2011
Zunächst Achtung: Das Buch ist in englischer Sprache! Wer das nicht beherrscht sollte nicht kaufen. Ist eigentlich sehr verwunderlich, da es auch in Frankreich, wo Star Trek erst ab Mitte der 80er ganz langsam populär wurde, erschienen ist und zwar in französischer Sprache. Über den Titel kann man sich streiten, da es mit einem Kalender wirklich nichts zu tun hat und man als alter Fan ohnehin mehr als eine Seite pro Tag liest.
Ansonsten ist es eine sehr gelungene Zusammenstellung der TOS mit vielen Bildern und interessanten, informativen und witzigen Informationen rund um das Thema. Jede Folge der TOS ist beschrieben und vieles darum herum. Für Fans und Kenner der "alten" Raumschiff Enterprise Folgen ein Buch, dass man haben sollte. Auch die "Kenner" werden einiges darin finden, dass sie noch nicht wussten.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. März 2013
Buch mit vielen Fotos, alle in guter Qualität - und auch Neues dabei.
Bringt die Erinnerungen an die Original-Serie zurück - mit ausführlichen Informationen (in englischem Text).
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2011
Dieses Buch taugt - rein haptisch gesehen - eher als Briefbeschwerer denn als Kalender, der zu sein der Titel "365" suggerieren könnte. Runde zwei Kilogramm geben dem Buch schon vor dem Auspacken Gewicht. Außerdem hat das Werk nichts kalendarisches an sich - es sei denn, der/die geneigte Leser/in entscheidet, sich an jedem Tag eines Jahres je eine Doppelseite zu Gemüte zu führen.

Und das könnte sich sogar lohnen, denn es gibt einiges zu genießen, sodass es fast schade wäre, das Buch in einem Rutsch zu lesen. Ich hab's trotzdem getan und mich jedes Mal auf's Umblättern gefreut. Egal, ob es wunderbar aufbereitete Produktionsfotos aus der gerade besprochenen Episode handelt oder um Werbefotos der Stars, um Bilder von Kulissen, Props, Zeitschriftencover oder "nur" um abfotografierte Memos, mit denen der Kostenwächter von Star Trek (heute zur besseren Orientierung zu ergänzen mit: "The Original Series") sich darüber beschwert, dass die Hauptdarsteller jede Woche 10 Dollar Kosten für einen Haarschnitt verursachen - nützlich war jede Seite, und sei es nur, um ein lang anhaltendes Schmunzeln über die Zustände vor fast fuffzich Jahren zu produzieren.

Klar, dass es zu einer über 40 Jahre alten Fernsehserie nichts wirklich Neues mehr zu schreiben gibt. Aber die Art, wie die Autoren die Handlung jeder Episode zusammenfassen (knapp, klar und atmosphärisch dicht) macht ebenso viel Spaß wie die Zusammenführung dieser Inhaltsangabe mit den unterschiedlichsten Randnotizen, die mit jeder Episode verknüpft werden. Da geht es mal um die Rolle der Frau in Star Trek, mal am Beispiel von Majel Barret, mal an Nichelle Nichols oder an Grace Lee Whitney, dann wieder um das Diabolische der Serie, für das - zumindest aus Sicht von NBC - Mr. Spock stand. Mal rücken Nebendarsteller in den Fokus, die entweder nie wieder nach ihrem Gastauftritt bei Star Trek vor eine Kamera getreten sind, oder kurz nach der Show eine steile Karriere hingelegt haben. Oder die Autoren erzählen von typischen (und aus heutiger Sicht sehr skurrilen) Einflussfaktoren der TV-Produktion in den 1960erjahren, oder von technischen Grenzen der Spezialeffekte zu jener Zeit, die durch knappe Budgets bei Star Trek noch mehr eingeengt wurden.

Und als hätte das noch nicht gereicht, erfahren wir Leser etwas darüber, wie die Studiohallen genutzt, welche Sets behalten, welche Woche für Woche abgerissen und neu gebaut wurden. Wir lernen etwas zu den klassischen Props wie Phaser, Kommunikator und Tricorder, den Frisurenzwang, der Walter Koenig alias Mr. Chekov auferlegt wurde. Es gibt Bilder und kurze Artikel zur Entwicklung des Fandom und zaghaften Anfängen von Merchandise - und das eine oder andere Wort des Meisters himself: Gene Roddenberry.

Für mich war nicht viel an dieser Zusammenstellung total neu - aber doch einiges. Ich wurde in meinem Erstaunen darüber bestärkt, dass aus einer unter so lausigen Umständen produzierten Show eines der größten Franchises weltweit entstehen konnte. Und das Bekannte im Buch mixen die Autoren zu einem so amüsanten Cocktail, dass ich mich nicht entscheiden kann, was für mich schöner war: Die Erinnerung an die vielen Dinge, die ich schon mal gewusst hatte oder Freude und Staunen über Zusammenhänge und Abhängigkeiten, die für mich neu waren.

Wirklich etwas auszusetzen habe ich an diesem schicken Teil jedenfalls nicht. Okay, ich könnte darüber meckern, dass die Dicke des Buches und sein Querformat die Ordnung in jedem meiner Bücherregale durcheinander bringen - egal, ob mit Star Trek-Literatur oder anderem Lesestoff befüllt. Aber andererseits: Was kann das Buch dafür, dass ich mir das falsche Regalmöbel gekauft habe. Und überhaupt: Wenn DAS meine einzige Sorge ist...

Insofern: Eine ganz klare Kaufempfehlung für alle Freunde von Star Trek: TOS - auch wenn ihr dachtet, ihr hättet schon alles, was ein echter Trekker braucht. Think again!
25 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Mai 2011
Wirklich viele 'neue' Bilder sind in diesem monumentalen Buch-BLOCK (ziemlich eindrucksvoll im Buchregal) nicht zu finden (gleiches gilt auch für die Texte), was nach ca. 45 Jahren Star Trek-Historie aber nicht wirklich verwundert. Wer jedoch mal wieder eine kleine Zeitreise in die Geschichte der Classic-Serie unternehmen möchte, macht mit diesem Buch (eigentlich ein geradezu verniedlichendes Wort für diesen Klopper) sicherlich nichts falsch.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken