Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
25
The Hunger Games
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 10. Januar 2013
Die Musik passt sehr gut zu dem was im Film gezeigt und auch rübergebracht werden soll. Besonders bei dem Track "Rue's Farewell" kommt das Gefühl rüber, als wäre man selber gerade wütend auf etwas und wolle zurückschlagen. Auch "Healing Katniss" geht mit seinem feinen Gitarrenspiel unter die Haut...Kann ich also nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Mai 2013
Genau wie erhofft. Sehr schöne Songs, super CD. Kann ich wärmstens weiter empfehlen. Man sollte nur Soundtracks mit Score's kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. November 2012
Bin absolut begeistert vom Soundtrack, fängt die Stimmung des Films grandios ein und ist immer wieder sehr sehr hörenswert, 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Mai 2013
Auf der CD ist der Original Soundtrack zum Film. In 45 Minuten kann man sich komplett durch den Film im Kopf hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. November 2012
Ist eine echt Super Musik .Man kann sich richtig in denn reinfühlen,und man kann man sich auch öfter anhöhren diese Musik
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juni 2013
Ich gestehe es ein, weder habe ich die Bücher gelesen, noch den Film gesehen. Ich konnte mir nichts darunter vorstellen! Den Soundtrack habe ich eher aus Neugier, nachdem ich einige Rezensionen gelesen hatte, mal bei Amazon so zur Probe angehört. Eine feine, irgendwie schwer spirituell anmutende Musik, keineswegs langsam oder kitschig, die einen bewegt und gefangen nimmt. Jetzt werde ich mir den Film ansehen, schon weil ich im Kino die Vorschau des 2. Teils gesehen habe. Als alter Cineast werde ich diese Filme wahrscheinlich in meiner Filmbibliothek demnächst mein eigen nennen. James Newton Howard ist mir als Komponist für so einige gute Filme afgefallen. Als Beispiel hier nur der Soundtrack für Kevin Costners Wyatt Earp, klar, den habe ich auch. Die Filmmusik zu Hunger Games ist auf stille Art grandios. Ein wirklich guter Soundtrack, nicht nur für Cineasten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. April 2012
Der Score verfügt stellenweise über sehr schöne Passagen, ist aber im allgemeinen etwas langweilig. Er bekommt aber trotzdem vier Sterne von mir, da man ihn auch mal gut "nebenbei" hören kann, ohne gestört zu werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Januar 2018
Der Soundtrack zum ersten Teil der epischen Hunger-Games Saga beeindruckt mich durch die liebevoll komponierte und zusammengestellte Musik. Die Instrumente, Höhen und Tiefen kommen perfekt durch, keine Instrumente sind zu laut oder zu leise.

Vocals&Chorstimmen runden den Eindruck bei wenigen Songs ab, der Schwerpunkt liegt aber wie im Film auch bei den Instrumentals.

Teilweise etwas sphärische Klänge, insgesamt modern. Der Tonunfang ist sehr hoch, die Bässe oder auch einzelne Trompeten kommen sehr gut durch.

Aufgrund des hohen Tonumfangs und des mächtigen, voluminösen Klangs ist die CD/Musik perfekt für die Stereoanlage oder größere Boxen :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. November 2013
Nicht James Newton Howard sondern Danny Elfman! sollte ursprünglich den Job als Komponist bei den Hunger Games übernehmen. Als man sich jedoch nicht auf einen musikalischen Weg einigen konnte, wurde in letzter Sekunde mit Howard ein sehr routinierter Komponist geholt der schon erfahrzng hat einzuspringen und in kurzer Zeit viel zu kreieren (King Kong). Das Thema und die Art des Films hatten hier durchaus Potential für gute Musik und Howard hat seinen Job sehr gut erledigt, auch wenn es nicht das große Meisterwerkt geworden ist.

Mit "Katniss Afoot " als erstem kleinen Highlight zeigt das Album womit wir es als hörer zu tun bekommen. Sehr ruhige klänge mit leichtem Mittelalter einschlag treffen auf Gitarren, sehr atmosphärisch und einfach gehalten verfehlt es aber nicht seine Wirkung. Leider bleibt dieses Stück unter den ersten 10 das größte Higlight. Sehr viel ambiente Scoring und leise Töne die einem nicht im Gedächtnis bleiben folgen die nächsten Stücke. Wenn es mal lauter wird ist dies nicht besonders kreativ sondern einfach nur da.

Der Aktionanteil ist klein und besticht leider auch nicht durch große Musik, viele elektronische Anteile ohne große Melodien finden sich hier. Zum Glück ist der großteil ruhig gehalten, denn das verschafft dem Score eine Identität.

Mit der zweiten Hälfte des Albums merkt man aber einen deutlichen Ansteig in der Qualität des Albums. Die Emotionalen Stücke wie " Healing Katniss " oder " We could go home " zeigen die ganze Klasse des Komponisten. Ruhige Gitarren und eine Violiene sowie Streicher verzaubern den Höhrer und es gibt sogar ein wiederkehrendes Thema in diesen Stücken - großartig. Mit " Rues Farewell " ist das beste Stück auch das längste, eine Melodie die zum Träumen anregt und sich immer weiter steigert. Gefühlvolle Streicher blühen auf und am Ende gibt sich sogar noch ein Chor die Ehre. In diesem Momenten ist der Score unschlagbar und Zeit wie gut er hätte sein können..

..hätte denn leider sind circa 5-6 Stücke kaum relevant und auch nicht irgendwie Erinnerungswürdig, dass verhindert leider die Bestnote.
Sehr starke Titel stehen hier sehr schwachen gegenüber aber am Ende überwiegen die tollen Momente und circa. 20-25 Minuten an toller Filmusik.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. April 2012
Ich habe "Die Tribute von Panem" vor ein paar Tagen mit Freunden im Kino geschaut und war von Beginn an von dem Film begeistert! Sehr packend, sehr dramatisch. Für mich der beste Film seit langem!
Einen erheblichen Anteil an der Atmosphäre des Films hat der klasse Soundtrack von James Newton Howard.

Insbesondere "Rue's Farewell" jagt mir beim Hören jedes Mal wieder eine Gänsehaut über den Rücken...

Für alle Liebhaber von Soundtracks und dem Film "Die Tribute von Panem" kann ich nur eine klare Empfehlung aussprechen, wobei natürlich zu beachten gilt - alles ist Geschmackssache, Musik ganz besonders.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken