Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
16
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das ist eine grandiose CD - für mich die bislang beste von [em] und die beste ACT-Produktion seit langem. Gefallen müsste das Ganze jedem (und jeder), dem (und der) e.s.t. gefiel, und es wäre dem Trio um Michael Wollny zu wünschen, dass es ebenso erfolgreich würde. Wenn man denn unbedingt ein Haar in der Suppe finden wollte - ich hätte mir mehr solistische Beiträge von Eva Kruse und Eric Schaefer gewünscht, die beide auf ihrem Instrument Michael Wollnys Fähigkeiten auf seinem in Nichts nachstehen. Aber es ist halt doch ein KLAVIERTRIO und keine Frage, wer hier den Ton angibt - wobei Wollny wiederum zugute zu halten wäre, dass er zwar seinerseits auf offenbar natürliche Weise das Trio dominiert, aber dass ihm das doch, im Songwriting und Arrangement, so widersprüchlich das klingen mag, auf durchaus gruppendienliche Weise gelingt. Denn die Musik, die die drei jeweils auch Eigenkompositionen beisteuernden Instrumentalisten machen, hat mit dem üblichen Schema - Vorstellung des Themas, dann Solo 1, 2 und 3 - überhaupt nichts mehr zu tun; auf den ersten Blick vielleicht auch gar nicht (mehr) so viel mit Jazz - hört man etwa das durchaus rocktaugliche Eingangsstück. Ansonsten sprengen die drei längst die Genregrenzen auf der Suche nach dem Eigenen, und selbst wenn da so manches (noch) an e.s.t. erinnert (im dynamischen Zutodereiten anschwellender Akkordgewitter etwa), so scheint [em] doch auf dem besten Wege in eine eigene Liga zu sein. Ein Weg, auf dem man dem Trio sehr gern weiter folgen möchte ...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Michael Wollny kenne ich schon länger, kommt er doch gleich bei mir um die Ecke aus Schweinfurt. Klar dass ich seinen Weg als Musiker schon länger mit großer Aufmerksamkeit und ebensolcher Freude verfolge. Seine Entwicklung ist für mich atemberaubend und bestimmt noch lange nicht zu Ende. Was er mit seinen beiden Mitstreitern Eva Kruse am Bass und Marc Schäfer am Schlagzeug hier spielt ist schon nahe dran am Ideal, so wie ich es mir vorstelle. Alle drei sind exzellente Einzelspieler und zeigen das auch in jedem Stück mit großer Spielfreude, aber es herrscht eine tolle Homogenität untereinander und man fühlt, dass sie sich blind verstehen, was man im Livekonzert wunderbar verfolgen kann.
Seit ihrem ersten Album entwickelten sich die drei immer ein Stück weiter und präsentieren uns nun auf "Wasted & Wanted" ein tolles Jazzalbum mit durchgehend hervorragenden Songs und unglaublicher Vielfalt an unterschiedlichen Sounds. Man kann des Öfteren E.S.T. heraushören, stimmt, aber es ist doch weit davon enfernt ein Plagiat zu sein, dafür ist diese Band schon viel zu eigenständig. Immer auf der Suche nach neuen Sounds spielt jeder auf sehr, sehr hohem Niveau und was mir besonders gefällt ist, dass selbst Michael Wollny, obwohl unbestrittener Bandleader, keinen Egotrip vorführt und sich als Teil des Ganzen sieht.
Für mich eine der Jazzplatten der letzten Jahre und für alle Fans dieses Genres mehr als empfehlenswert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2012
eine tolle Energie hat die platte! vor allem auch durch den tollen sound, der doch recht ungewöhnlich für ein Jazzalbum ist.
und diese Energie ist es auch, die dieses Trio ausmacht. Vor allem das druckvolle Spiel von Schäfer.
Irgendetwas fehlt mir noch... noch ist es mir noch ein bisschen zu konstruiert und ich höre noch zu viel Einzelnes und fühle zu wenig das Ganze... Aber von den Jungen Wilden sind diese drei meine Stars! und ich bin immer gespannt auf alles neue von em
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Weil ich J a z z seit meinem 15. LJ. (1954) höre und diese Musik im Laufe der Jahr lieben gelernt habe (ich bin Jazzliebhaber geworden, das ist mehr als Jazzfan), habe ich seine Entwicklung immer gespannt verfolgt.
Ich hatte bereits andere Musik von und mit Michael Wollny z. B. gemeinsam mit Landgren etc.
Nachdem ich in den letzten Tagen aber einen schier unglaublichen Auftritt dieses Michael Wollny's Trio (em) anlässlich eines Festivals in Göttingen erlebt habe, kennt meine Begeisterung keine Grenzen! Das ist Jazz mit Zukunft! Ich freue mich auf die Zukunft.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Es begann mit einem Fernsehbericht auf 3sat. Das Wenige was ich über, aber besonders von Michael Wollny und seinem Trio zu hören bekam, machte mich neugierig. Besser gesagt gierig und unruhig.

Es waren zunächst die stampfenden, nach vorne treibenden Stücke wie Wasted & Wanted, die mich in ihren Bann zogen. Je mehr ich aber zuhörte, desto stärker offenbarte sich aber als riesengroße Qualität dieses Albums, das unvermutet große Spektrum, vom Trauermarsch zum Cembalo Manifest. Mein Höhepunkt von Wasted & Wanted ist die unglaubliche Version des Kraftwerk-Stücks "Das Modell". Gespielt von drei großartigen Solisten, die als Trio wegweisenden Jazz spielen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
hatte erst bei Bill Evans, dann bei Brad Mehldau gedacht, das Thema Klaviertrio sei jetzt auserzählt, umso überraschter war ich, wie frisch und anders Michael Wollny klingt.Das Kraftwerk -Cover ist toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Es ist meine erste CD dieses Trios und ich bin absolut begeistert. Die Stücke sind relativ kurz und sehr druckvoll gespielt. Alle drei Bandmitglieder tragen eigene Kompositionen bei. Daneben gibt es Coverversionen, die sich gewaschen haben, ob von Gustav Mahler oder von Kraftwerk (Model). Dazu gibt es 4 Bonusstücke live eingespielt. Die Cd macht neugierig auf die anderen Veröffentlichungen der Band, aber Vorsicht: Es wird kein Kuscheljazz geboten, sondern abwechlungsreiche Triopower vom Feinsten!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Als selbst Klavierspieler und Jazzanfänger find ich die Musik von Wollny sehr interessant und inspirierend. Ist auch gut zum Verachenken für Jazz Freunde.
Auch schön zum Cabrio fahren geeignet ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2012
Seit [EM] live bin ich ein Fan dieser Truppe.
Mit der neuen CD wird die Stilrichtung fortgeschrieben, sie ist für viele aber hörbarer.
Harmonisch angenehmer, streckenweise wunderschön genial, vielseitiger, nur noch seltenere emontionale Ausbrüche.
Der CD gebe ich noch 5 Punkte.
Ich mag spannende Experimente, daher finde ich [EM] live etwas besser. 'Gorilla Bisquits' ist mein Favorit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2015
Ein musikalisches Kunstwerk erster Güte. Diese unglaubliche Harmonie und Leichtigkeit hält mich im Bann der Töne.
Auch die "alten Komponisten" konnten es nicht besser!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
9,49 €
9,49 €
8,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken