Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

  • Luxus
  • Kundenrezensionen



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. März 2017
Die junge Scarlett besitzt alles, was ihr Herz begehrt. Kleider, Schmuck und Geld. Dabei hat sie vergessen, auf was es im Leben wirklich ankommt. Dieser kurze Manga besticht vor allem durch die wunderschönen Zeichnungen. Leider zeigt die Kürze bereits, dass das Thema doch recht oberflächlich behandelt wurde. Trotzdem lesenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2017
Ganz gut soweit bildet schön gestaltet kann nan empfehlen schön ensteiger freundliche und nett fürs die junge Generation alles top
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2007
der manga "luxus" von judith park aus der mangareihe "chibi" handelt von der jungen frau scarlett,die im reichtum schwelgt.sie ist geblendet vom luxus,der sie umgibt bis ein traum ihr die augen öffnet...

zeichentechnisch ist 'luxus' judith parks bisher beste leistung, auch wenn manche gesichtsproportionen verrutscht sind oder ältere personen lieblos gezeichnet sind; die rasterfolie wird gezielt eingesetzt, es gibt keinen qualitätsverlust der zeichnungen aufgrund einer nahenden deadline etc., was bestätigt, dass kürzere formate für den einstieg ins zeichnerleben besser sind, als gleich einen one shot zu machen.

die texte sind immer noch leicht holprig, formulierungen unsicher (hoher im-geiste-korrigier-faktor), aber viel besser als das ziellose geblubber in y square, was den charakter scarlette erschreckend glaubhaft macht. wegen des gereiften seitenaufbaus ist es angenehm, die geschichte zu verfolgen.

die idee mit der kargen steinwüste als abbild scarlettes ist ein guter einfall, die story selber ist etwas dünn: sie shoppt, wacht in der welt auf, streitet sich dort mit dem typen und rettet das mädchen. Das ist eher was für einen 16-seiten -manga, für 56 seiten muss man schon mehr material einbringen ( weitere story-elemente, vertiefung der charaktere).die texte stören mich am meisten, wie oben erwähnt, sind sie fast immer unnatürlich, was sich leider zu spät ändert.

In der einleitung hat sich ein fetter denkfehler eingeschlichen. judith park schreibt, wie sehr sie sich beim anblick der verschwendungssucht und geldgeilheit der 'high society ' szene' erschrickt, was sie wohl als materialismus missversteht bzw., dass dieser nur reiche menschen betrifft. materialismus beschreibt aber die not und lust nach konsum und den besitz von statussymbolen, was keine frage des einkommens, sondern der einstellung ist. heißt, es sind nicht nur millionäre, die immer teuer und extravagant einkaufen, sondern auch normalverdiener, die ihr geld gerne (unkontrolliert) ausgeben, um sich an schönen dingen zu erfreuen.

fazit: nett für zwischendurch ( soll es ja auch sein), aber leider kein kleinod. manche werden sich sehr über die zeichnungen und die gute story-idee freuen, für mich reicht es nicht (stichwort texte und tiefe).
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2012
Ein Sternchen bekommt Judith für die hübschen niedlichen Zeichnungen (und diese netten Dessous, die der Protagonistin offenbar bequem genug sind, um darin zu schlafen). Die Geschichte kann man vergessen. Vor allem der Anfang (wenn das Mädchen shoppen geht) liest sich in etwa so, als würde jemand beim Lästern in Mädchenrunde eine ungeliebte reiche Mitschülerin nachäffen. Vom misslungenen Charakterdesign einmal abgesehen ist die Geschichte auch ansonsten ziemlich platt. Natürlich ist es nichts Neues, dass Geld allein nicht glücklich macht, aber mit ein bisschen mehr Einfallsreichtum und erzählerischem Tiefgang hätte man aus der Thematik noch was machen können. Wie in Dystopia und Y-square zeigt sich auch hier, dass Judith Park zwar ganz nett zeichnet, aber das Geschichtenerzählen erst noch lernen muss.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
'Luxus' das neuste Werk von Judith Park ist trotz oder gar wegen seiner kürze, eines ihrer besten Manga.
Die Länge des Buches ist genau richtig, mehr hätte bei weitem nur geschadet. Die Zeichnungen sind topp, was will man also noch mehr...?
Vielleicht die Monologe, denn die sind noch nicht der Bringer. Während die Dialoge toll sind, sind die Selbstgespräche oder Gedankenreden ihrer Charaktere immer noch etwas holperig, bzw. zu platt.
Scarlett erscheint dadurch einfach nur dumm, statt nur arrogant und ich glaube nicht, dass sie dumm ist, denn im weiteren Verlauf der Story handelt sie sehr gewissenhaft.
Aber dennoch ist dieser Manga sehr gut gelungen! Weiter so!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2013
ich fand den comic platt in zweierlei hinsicht. einmal sind die figuren alle überaus ähnlich gezeichnet. die ähnlichkeit ist so stark, dass es meiner meinung nach über einen bestimmten stil, der dann eben irgendwo ähnliche figuren produziert, hinausgeht. die figuren sogar die sorgenpuppe sehen aus wie geschwister. dabei hilft es nicht, dass der comic schwarz-weiß gezeichnet ist. die sprechblasen sind etwas verwirrend angeordnet, ganz abgesehen davon, dass das buch nach asiatischer art von hinten gelesen wird; aber an letzteres kann man sich gewöhnen (jeden tag was neues lernen hält fit).

die geschichte fand ich genauso platt: zuerst erlebt man ein paar seiten, wie die hauptfigur, ein verwöhntes reiches gör, geld raushaut und sich über die welt ärgert, die ihr den luxus nicht gönnt; dann wird ihr im traum kurz mal ins gewissen geredet und sie erkennt den wahren wert des lebens. und schluss.

insgesamt macht der comic keine lust auf mehr.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Ich (Mädchen 12 Jahre) habe mir den Manga ohne große Erwartungen runtergeladen und mir gedacht: "Naja, er ist kostenlos und wird wohl nicht so toll sein." Falsch gedacht! Judith Park ist meiner Meinung nach die beste deutsche Mangaka. Da "Luxus" ein Chibi-Manga ist, hat er relativ wenige Seiten. Das fand ich anfangs blöd, aber letztendlich war es doch ganz gut, da der Manga sonst langweilig werden könnte. Ich mag die Hauptfigur echt gern, es ist auch mal schön, das Leben einer reichen und teilweise auch zickigen Hauptfigur zu "betrachten"! Ich fand es aber auch leicht unlogisch, ( ACHTUNG, SPIOLER!) dass die Protagonistin auf einmal so willig war, ein Mädchen zu retten und ihre "heiligen" High-Heels zu opfern. Aber der Manga ist wirklich sehr gut für Kinder und jugendliche Mädchen geeignet. Man kann auch echt was lernen!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Die Zeichnungen sind wirklich schön, das ist aber leider das einzig Positive, was ich über den Manga sagen kann. Die eigentlich nette Idee wurde nicht ausgenutzt, das Verhalten der Hauptfigur, die Dialoge und der Verlauf der Geschichte sind platt, einfallslos und unglaubwürdig. Sorry!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Die Zeichnungen fand ich ausnahmslos wirklich schön. Die Geschichte betraf etwas, das unsere heutige Gesellschaft belastet und (Vorsicht, Spoiler!) auch der junge Mann mit seiner gegensätzlichen Auffassung ist süß, man wünscht sich, sie kämen zusammen und verzichten auf all den materiellen Scheiß.

Aber ernsthaft jetzt, dieses Thema, und noch dazu in dieser kurzen Ausführung...hat etwas zutiefst blauäugiges an sich. Es wird nur an der Oberfläche des Problemes gekratzt, auf eine Art und Weise, wie es ein fünfjäriges Mädchen betrachten könnte.

Ob der Mange sein Geld wert ist? Ja, wenn man sich vor allem mit den Zeichnungen befasst.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2013
Ich hatte schon immer ein mehr oder minder großes Problem damit, mich auf Manga deutscher Mangaka einzulassen, weil sie probieren, den japanischen Stil zu kopieren, es ihnen aber oftmals einfach nicht gelingt. Man merkt eben, dass dieser Kultur hier in Deutschland noch nicht richtig Fuß gefasst hat und noch ihre Zeit braucht.
Da "Luxus" allerdings kostenlos erhältlich war und ich deswegen nichts zu verlieren hatte, hab' ich es mir also heruntergeladen und gleich komplett gelesen. Zunächst ist zu sagen, dass es für eine One-Shot-Geschichte doch sehr kurz geraten ist. Es geht um ein verwöhntes Luxus-Gör, das die Werte des Lebens gar nicht richtig einschätzen kann und der Meinung ist, dass Geld allein das höchste Glück bedeutet. In einem Traum begegnet sie aber einer Art "Engel", der nun versucht, sie von diesem Trip herunterzubringen und quasi ins richtige Leben zu führen. Ihre Starrsinnigkeit bringt sie deshalb bald in eine heikle Situation, die sie alleine meistern muss und die ihr schließlich dann auch die Augen öffnet.
Zum Zeichenstil gibt es nicht viel zu sagen, außer dass es sich hierbei um eben genannten deutsch-japanischen Stil handelt. Die Bilder sind zwar schön, bleiben aber trotzdem eher Geschmackssache. Die Story ist meiner Meinung nach einfach zu flach. Sie wirkt zwar direkt aus dem Leben gegriffen und deshalb nachvollziehbar, fühlt sich aber dennoch "durchgekaut und ausgespuckt" an - ein Rezept, das doch irgendwie zu oft verwendet wurde. Vermutlich würde es mich ärgern, wenn ich dafür den gewohnten Manga-Preis bezahlt hätte ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)