Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. November 2012
Der Anlass des Kaufs war ein defektes Faxgerät. Aber auch der alte Farbdrucker sollte ersetzt werden. Die Wahl fiel auf das Multifunktionsgerät HP Officejet 6700, das zwar etwas größer als jedes Einzelgerät ist, aber dafür mehrere davon ersetzt.

Da der Betrieb über das WLAN erfolgen sollte, wurde am Drucker zunächst das WLAN installiert. Er fand auch gleich die Fritzbox von der er seine IP-Adresse erhielt. Danach wurde die Druckersoftware auf dem PC installiert. Leider ging das nicht so glatt von statten, da das PC-Programm den eigenen Drucker zunächst nicht fand. Das gleiche Bild bot sich auch am Notebook. In der Fritzbox wurde der Drucker als eingeloggtes WLAN-Gerät aufgeführt aber ein „Ping“ auf die Drucker-IP wurde nicht beantwortet (Firewall war deaktiviert!).Erst nachdem alle Beteiligten (Drucker, PC, Router) komplett aus- und wieder eingeschaltet wurden, klappte die Kommunikation. Dennoch war/ist die WLAN-Verbindung etwas instabil, was sich daran zeigt, dass nicht bei jedem Druckeranlauf der Drucker sich im WLAN einbucht. HP empfiehlt für diesen Fall eine feste IP-Adresse zu vergeben, was über den integrierten WEB-Server (IWS) einfach von statten geht. Seitdem läuft das Gerät deutlich stabiler (aber nicht „perfekt“) im WLAN.
Was sofort ohne jegliche Installation – weder am iPhone noch am Drucker - gut funktioniert ist das Drucken vom iPhone aus über den AirPrint-Dienst.
Nach Abschluss der Installation zeigt das Universalgerät seine Stärken:
• Fotodruck auf Hochglanz-Fotopapier in exzellenter Qualität
• Scannen in mehreren Formaten am Drucker wählbar mit Dateiablage wahlweise auf USB-Stick oder PC
• Unvorstellbare Performance bei OCR (Texterkennung), selbst das Kleingedruckte eines Arznei-Beipackzettels wird fast fehlerlos in Text umgewandelt inklusive Word-Formatierung
• Problemloses Faxen sowohl über den Vorlageneinzug, auch mehrseitig, als auch als Faxdrucker aus Word heraus.
• Direktes Drucken vom iPhone aus ohne weitere Installation oder App (via AirPrint)
• Duplex-Druck

Was fehlt dem Drucker um „perfekt“ zu sein?
Da wären einmal die anfänglichen (und gelegentlichen) Probleme mit dem WLAN. Zum anderen ist der Farbdruck auf Normalpapier vergleichsweise flau, insbesondere die Farbe Schwarz könnte etwas „schwärzer“ sein.
Der viel gepriesene ECO-Mode bedeutet lediglich, dass sich die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb von ca. 6 W auf 3 Watt halbiert. Da gibt es bessere Werte bei der Konkurrenz. Allerdings nimmt er nach dem Ausschalten keine messbare Leistung mehr auf, kann aber dennoch den internen Zeitplan für Ein-/Ausschalten erfüllen.
Auch der an sich gut funktionierende Duplex-Druck könnte noch verbessert werden: Wenn nur eine Seite zu drucken ist, sollte der Drucker dies erkennen und nicht das Blatt zum „Leerdruck“ der Rückseite mit entsprechender Geräuschentwicklung durch den Blattwender ziehen.
Natürlich kann man an dieser Stelle auch die kleine Kapazität der Tintentanks bei der Erstausrüstung erwähnen, aber das scheint ja inzwischen zum Standard der Druckerhersteller zu gehören, die allesamt an der Tinte mehr verdienen (wollen) als am Drucker.

Hier die Zusammenfassung
• Drucken: gut
• Beidseitiger Druck: gut
• Fotodruck: sehr gut
• Kopieren: sehr gut
• Scannen/pdf: sehr gut
• Scannen/OCR: exzellent
• WLAN: verbesserungsbedürftig
• LAN: sehr gut
• Fax Senden vom Gerät: sehr gut
• Fax Senden vom PC: sehr gut
• Faxempfang: sehr gut
• Bedienoberfläche: befriedigend
• Standby-Betrieb: befriedigend (3 W)
• Ein-/Aus-Zeitplan: sehr gut
• AirPrint mit iPhone: sehr gut
• Geräuschentwicklung: befriedigend

Fazit: ein gutes Allround-Gerät zu einem günstigen Preis
Übrigens, der HP-Support, den ich wegen der WLAN-Probleme kontaktiert hatte, hinterließ einen sehr kompetenten und hilfsbereiten Eindruck

Nachtrag: Bei Verwendung der Duplex-Einheit wird der bedruckbare Bereich oben und unten jeweils um 12 mm reduziert. Es wird jedoch nichts abgeschnitten, sondern der ganze Ausdruck wird in der Länge auf etwa 90% skaliert. Leider ist das nirgends dokumentiert, man muss selbst drauf kommen.
1313 Kommentare| 445 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2012
Der HP OfficeJet ist ein gutes Gerät.

Der Drucker arbeitet flott und guter/sehr guter Qualität. Diese liegt über dem HP OfficeJet 895Cxi. Der Papiereinzug arbeitet präzise und schnell. Die Papierablage sollte beim Drucken ausgezogen sein, sonst fliegt das Papier in hohem Bogen aus den Drucker. Die Duplexeinheit tut ihre Dienste sehr gut. Die Bedienung über das in mehren Stufen klappbare Touchdisplay funktioniert ohne Probleme. Für die einzelnen Anwendungsszenarien unterstützen bei Bedarf entsprechende Videosequenzen. Die Einbindung des Druckers ins LAN bzw. WLAN zum Scannen, Drucken und Faxen funktioniert mit der HP-Software ohne Probleme. Eine USB-Verbindung ist zu keiner Zeit notwendig.

Als Kopierer ist der 6700er im Standartmodus recht flott. Beim Optimal-Modus bremst der Scanner das Druckerwerk aus. Beim Kopieren einzelner Buchseiten zeigt sich der CIS-Scanner nachteilig. Alles was nicht flach auf den Vorlagenglas liegt, wird schnell unscharf. Die ADF arbeitet bei bis zu 30 Seiten zuverlässig.

Der Scanner erfüllt für das Multifunktionsgerät gut seine Anforderungen. Die mangelnde Tiefenschärfe finde ich etwas nachteilig. Bei losen Blättern ist aber die Scanqualität via ADF oder als Flachbett gut genug. Bei höherer Qualität geht aber die Geschwindigkeit schon etwas nach unten. Dafür ist Scannen auf USB-Stick oder auf Computer (via HP-Software auf den Rechner einzurichten) möglich. Scan-To-SMB wird aber nicht unterstützt. Es kann auch direkt vom Rechner über Naetwerk gescannt werden. Entweder mit der HP-Software oder über eine normale Bildbearbeitungssoftware mit WIA- oder TWAIN-Unterstützung.

Die Admin-Webseite des Druckers ist sehr übersichtlich und alle Informationen sind auf einen Blick vorhanden. Alle wichtigen Einstellen können hier vorgenommen werden. Eine Webscanfunktion ist ebenfalls vorhanden.

Insgesamt ist der 6700er ein guter Drucker auch bei größerem Druckvolumen. Dank der Option auf große Tintenpatronen ist er auch in den Druckkosten günstig. Je nach Anforderungen kann der Scanner zu einen Schwachpunkt werden. Daher insgesamt 4/4,5 Sterne für den Einsatz privat oder im HomeOffice/SmallOffice.

Nachtrag:
Wenn der Tintenstand niedrig ist kann man drucken, es gibt dann ggf. Steifen auf dem Ausdruck und einen Hinweis vom Treiber. Wenn die Patronen leer sind, stellt sich irgendwann der Treiber nach ein paar ignorierten Warnungen quer. Für Wenigdrucker ist auch zu beachten, dass bei fast jedem Einschalten eine Druckkopfreinigung gemacht wird. Diese finden ebenfalls nach einer bestimmen Anzahl Ausdrucke statt. Wenn der Drucker immer an bleibt, wird nach etwa ein bis anderthalb Wochen automatisch auch eine Druckkopfreinigung durchgeführt bzw. wenn dann wieder etwas gedruckt wird nach der ersten gedruckten Seite. Ich schätze das die Patronen ohne Ausdrucke im Dauerbetrieb allein durch die Reinigungen nach etwa ein bis anderthalb Jahren leer wären (50 bis 80 Reinigungen). Daher sollte man ein ausreichendes Druckaufkommen haben, damit sich dieser Drucker lohnt. Auch kann es günstiger sein den Drucker im Standby zulassen, anstatt ihn auszuschalten und so Tinte durch unnötige Reinigungen zu sparen.
44 Kommentare| 213 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Ich habe den Drucker zu Beginn meines Studiums gekauft, um damit scannen und drucken zu können.
Zum positiven:
1. Scannen funktioniert gut.
2. Wifi Funktion ist auch einwandfrei
ABER
Die Grundfunktion eines Druckers kann dieses Produkt kaum erfüllen! Zum einen reinigt sich das Gerät sehr häufig, was ca. 2-3 min dauert. Und das gerne bevor und nachdem man lediglich eine Seite gedruckt hat. Das wäre noch zu verschmerzen aber das aller schlimmste an diesem Drucker ist, dass er bei Schwarz/Weiß Druck, Farbe als "Unterlage" verwendet. Das bedeutet, dass obwohl ich nie in Farbe gedruckt habe, waren diese nach kurzer Zeit alle. Ich habe in den HP Foren geschaut und es ist kein Fehler sondern gewollt! Jeder kann sich an dieser Stelle seinen eigenen Reim bilden, warum es gewollt ist... Zu allem Übel ist es auch nicht möglich zu drucken wenn nicht alle Patronen eingefügt sind oder eine leer ist.
Weiterhin entleeren sich alle vier Patronen unterschiedlich schnell und es treten immer wieder Fehler auf.
Ich bin absolut nicht zufrieden und würde jedem davon abraten dieses Produkt zu kaufen.
Es kann nicht sein, dass ich plötzlich nicht mehr Schwarz/Weiß drucken kann weil meine Farbpatronen alle sind, welche ich nie genutzt habe und obwohl meine Schwarzpatrone noch halb voll ist.
Ich war Aufgrund dieses Problems immer wieder gezwungen an der Uni oder bei Freunden zu drucken, was ich eigentlich mit dem Kauf eines Druckers vermeiden wollte.
Daher 1 von 5 Sternen von mir.

Edit: Anbei noch einmal der Beitrag aus den offiziellen HP Foren (in englisch): [...]
88 Kommentare| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Eigentlich ist der HP-officejet 6700 premium ein tolles Gerät aus folgenden Gründen:
- einzeln auswechselbare Farbpatronen
-niedrige Druckkosten
-wlan-fähig bzw. netzwerkfähig: Das Schlange stehen an dem Rechner mit Druckeranschluss hat ein Ende.
-gute Druckqualität
-Druckgeschwindigkeit gut
-gutes Preis-Leistungsverhältnis
-Installation problemlos
Warum wurden nur 3 Sterne verteilt?
Es war leider nicht möglich, z.B.Buchseiten zu scannen, weil bei geöffneter oder halb geöffneter Scannerklappe die Fehlermeldung im Display erschien: "ADF- Original eingelegt". Der Scanvorgang wurde daraufhin mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Auch ein Austauschgerät des HP Kundendienstes zeigte das gleiche Phänomen. Laut Kundenservice von HP sei dieser Fehler konstruktionsbedingt durch einen empfindlichen ADF-Sensor möglich, der bei geöffneter Klappe "wegkippen" könnte. Dieses sei nicht als Defekt zu werten.
Schade- dadurch ist das Gerät für meine Zwecke leider nicht verwendbar und ist zurückgesendet worden.
In diesem Zusammenhang ist der Amazon Rücksendeservice als sehr kundenorientiert mit unkomplizierter und zügiger Abwicklung lobend zu erwähnen-vielen Dank.
1010 Kommentare| 191 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Für rund 150€ erhält man mit dem HP Officejet 6700 Premium einen grundsoliden Drucker, welcher sich für ein mittleres Druckvolumen (~800 Seiten / Monat) eignet. Ich gehe in dieser Rezension davon aus, dass man sich bewusst für einen Injekt entschieden hat und gehe daher nicht auf Vor- und Nachteile der Technik gegenüber Laser ein.

**Qualität**
Die Druckqualität in Normal ist bereits sehr akzeptabel, für normale Dokumente völlig ausreichend. Die Geschwindigkeit auf Normal ist mit ca. 6 Sekunden pro Blatt auch flott genug, solange man nicht das ganze Papierfach auf einmal entleeren möchte. Hier zeigt sich jedoch die erste Schwäche des Produkts: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mit einem komplett gefüllten Papierfach es häufiger zu einem Fehleinzug kommt. Das nervt einfach, weil man dann am Gerät den Fehleinzug bestätigen muss. Ebenso eignet sich das Ausgabefach für höchstens 50 Seiten.
Die Druckqualität Entwurf ist ernsthaft nur als solche zu bezeichnen, für mehr als einen groben Überblick reichts hier nicht. Andere HP Drucker, welche teilweise weniger kosten können da mehr!
Die Qualität Optimal hingegen ist sehr gut, Ich drucke damit häufig Flyer und anderes Werbematerial. Hier liegt eine der Stärken des Druckers: Der Randlose Druck
Es handelt sich hierbei um einen echten Randlosdruck man muss jedoch darauf achten, dass die verwendete Software dies vollständig unterstützt. (Word 2010 hat so seine Probleme damit) Jedoch dauert der Ausdruck mit Optimal auch schon eher 40 Sekunden für einen Flyer. (Reine Dokumente sollten schneller gehen)
Achtung beim automatischen Duplexdruck!
Dieser weist leider Abweichungen von bis zu 2mm auf, wer hier also Werbematerial auf dünnem Papier drucken will, sollte aufpassen.

**Scanner*
Der Scanner ist ein gewöhnlicher Dokumentenscanner. Die automatische Zufuhr funktioniert bis ca 30 Blatt recht gut, jedoch fehlt hier eine Duplex-ADF Funktion, welche es leider nur im 8500er gab. Wenn man schon kein Duplex-ADF einbaut, sollte der Deckel für das Scannerglas wenigstens mit anhebbaren Scharnieren ausgestattet sein. Da dieser Drucker dies nicht besitzt, ist das Scannerglas für Bücher, Magazine, etc NICHT geeignet.
Die Qualität ist in Ordnung, auf höheren DPI Stufen werden auch Fotos gut eingescannt.

**Software und Alltagstauglichkeit**
Die Treibersoftware ist doch recht beschränkt, was die Einstellungsmöglichkeiten angeht. Die tolle Funktion, dass die Software daraufhinweist, wenn zwei Optionen nicht zusammen verwendet werden können (Randlos und Duplex zum Beispiel) ist zwar ganz nett für unbedarfte Benutzer, es nervt jedoch gewaltig, dass man diese Meldungen nicht Ignorieren kann! Insgesamt ist mit die Treibersoftware nicht umfangreich genug, die Homedrucker für unter 100€ bieten dort mehr Möglichkeiten.
Die Netzwerkfunktion ist sehr gut, LAN oder WLAN werden unterstützt, die Einrichtung über den Touchscreen erfolgt einfach und schnell. Dort funktioniert auch die PC Software sehr gut, Scannen, Drucken oder Faxen geht aus allen Richtungen unkompliziert und problemlos.
Die Lautstärke bei Druck ist schön leise. Es gibt viele lautere Geräte und nur wenige die leiser sind. Aus dem Standby erwacht der Drucker schnell genug.
Die ganze Palette an e-Print Funktionen und Apps sind größtenteils Spielerei, jedoch funktioniert die e-Print Funktion sehr gut. Wenn man unterwegs auf dem Smartphone eine pdf öffnet und sich dieser später genau ansehen möchte, schickt man die einfach an den Drucker. Nach ein, zwei Minuten erhält man dann die Statusmeldung "Gedruckt".
Wenn irgendwas mit dem Drucker nicht stimmt, zeigt einem der Touchscreen ein Video wie man das Problem lösen kann. Das ist für Laien sehr praktisch!

**Zusammenfassung**
PRO:
- Schneller, guter Druck
- Leise
- Gute e-Print Funktion
- Touchscreen mit Anleitungsvideos
- Start and Forget (Dauerhafter Standbybetrieb sinnvoll)
- Dokumentenechte Ausdrucke

CONTRA:
- Papierfehleinzüge bei zu vollem Papierfach
- Schlechter Treiber für PC

Nachtrag:
Ich möchte hier noch einwerfen, dass ich es eine unmöglich finde, was hier an "Patronen" mitgeliefert wird. Es ist zwar allgemein hin bekannt, dass die Setuppatronen kaum Tinte enthalten, jedoch steht auf dem Karton, man könnte mit den Farbpatronen ca 300 Seiten schaffen. Die Cyanpatrone versagte jedoch bereits nach 12 Flyern mit einem 2cm breiten blauen Rand den Dienst. (Zum Vergleich: Ich habe die gleichen Flyer mit meinem alten Drucker gedruckt, dieser verwendet HP22 Patronen bei denen alle Farben in einer Patrone sind. Diese Patrone soll ebenfalls 300 Seiten schaffen. Dort reichte die blaue Farbe für 80 Flyer!)
Ich finde das eine Unverschämtheit, dass auf dem Karton so gelogen wird! Wenn dort gestanden hätte: Achtung Patrone reicht nur für einen S****** dann wäre das ja halb so wild.
22 Kommentare| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Abgesehen von ordentlichem Druck und brauchbaren Scans (was man eigentlich von so einem Gerät auch erwarten dürfte) ist dieser Office Jet ein totaler Schrott! WLAN steigt immer mal wieder aus - Drucken dauert teilweise ewig - ständige Selbstreinigung - aber vor allem: der Tintenverbrauch!!!! Auch wenn man keine Farbausdrucke macht leeren sich die Patronen rapide - und wenn alle drei Farbpatronen leer sind (aber sw noch halb voll) geht auch in schwarz gar nichts mehr! SEHR ÄRGERLICH!!!!!!!
11 Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2012
Ich habe seit geraumer Zeit das gleiche Modell im Einsatz und zwischenzeitlich auch schon mehrere für Freunde und Bekannte gekauft. Die Marke HP steht historisch für hohe Produktqualität und was oft auch unterschätzt wird - bei der Qualität der Treiberunterstützung und -Funktionalität. Das Multifunktionsgerät bietet fast alles, was das Herz begehrt. Man kann viele Seiten in den Einzugsscanner und in den Papierschacht legen und auch automatisch doppelseitig bedrucken. Durch den Entwurfsmodus kann man auch sehr sparsam mit der Tinte wirtschaften, was die farbliche Patronentrennung noch unterstützt. USB-, LAN-, WLAN- und ePrint-Druckaufträge nimmt das Teil an. Einziger Makel: Bilder können nur mittels USB-Adapter direkt von Speicherkarten, also ohne Computer, gedruckt werden. Passende Adapter z.B. für SD-Karten gibt es z.B. von Delock. Ach ja, Faxen kann das Teil auch noch, obwohl ich das hauptsächlich über den PC mache und mir das Faxsegment nur den Faxeingang durch Klingelton avisiert. Insgesamt ein zu empfehlendes All-In-One-Gerät.
44 Kommentare| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2015
Werde hier mal nur einen Kommentar zu den Druckerpatronen abgeben, denn dies könnte bereits für manchen ein Hinderungsgrund sein, sich diesen Drucker zu kaufen.

1) Drucke sehr sehr wenig. April Gerät gekauft und im Dezember waren die Patronen alle.
2) Wenn zB. nur eine Farbpatrone leer ist, kann auch nicht mehr in SW gedruckt oder kopiert werden.
3) Zuerst kam Meldung, dass nur 2 Patronen leer waren. Einen Tag danach weitere Meldung, dass die dritte Farbpatrone leer ist. Weitere 2 Tage später kam die Meldung, dass auch die schwarze leer ist. Wer glaubt denn das noch, dass alle 4 Patronen zeitgleich leer werden??? Das stinkt verdammt nach Geschäftemacherei!!!!

Solong The only Truth
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Hallo User,

unter anderem in der Rezension vom 06.Juni 2012 wurde von einem ADF-Sensor-Problem berichtet beim Scannen von Buchseiten bei geöffneter Klappe. Der Scan würde abgebrochen und eine Fehlermeldung käme, die sich auf den ADF-Sensor bezieht.

Ich habe meinen Officejet 6700 Premium (Modell H711n) gestern abend erstmalig eingerichtet (lief glatt, alles kein Problem) und checkte alle Funktionen. Alles funktionierte einwandfrei......bis auf das Scannen von Buchseiten bei geöffneter Klappe. Das funktionierte nicht, es kam eine Fehlermeldung, deren genauer Wortlaut mir leider nicht mehr geläufig ist (Grund siehe nächster Absatz;), aber es ging jedenfalls um den ADF-Sensor, angeblichern Papierstau und der Scan wurde abgebrochen.

Heute morgen jedenfalls einfach nochmal probiert, Buchseiten bei geöffner Klappe einzuscannen und wider Erwarten funktioniert das jetzt problemlos. Egal ob Scan-to-JPEG, Scan-to-PDF, Scan-to-Mail oder Scan-to-Text oder was es sonst noch gibt, es läuft.

Eine Erklärung für das Phänomen habe ich nicht. Seitdem habe ich den Drucker mehrfach runtergefahren, wieder hochgefahren,ganz vom Strom genommen, wieder angesteckt, die obere Klappe schnell geöffnet, langsam geöffnet, jeweils immer nach jeder Aktion gescannt: Die Funktion läuft stabil.

Ich hätte den Drucker allerdings auch nicht zurückgegeben, wenn das "Scannen bei offener Klappe" jetzt nicht geklappt hätte. Ich hab mich zwei Tage lang ziemlich umfangreich durch den Markt geackert(u.a. DC Druckerchannel, Chip-online, Amazon-Rezensionen, Fachgeschäfte) auf der Suche nach einem Drucker für meine Anforderungen (nicht viel über € 100,-, Druckqualität bewerbungstauglich, Tintenstrahlgerät, Multifunktionsgerät, günstiger Seitenpreis), und da bleibt scheints nicht viel Auswahl.

Ausschlaggebend für den Officejet 6700 Premium war für mich (in dieser Preisklasse!) der günstige Seitenpreis bei HP (wenn man mal von den gering befüllten Setup-Patronen absieht, das Problem ist aber bei allen Herstellern, wie es aussieht)und vor allem diese Sleeper-Funktion (ich kann dem Drucker vorgeben, wann er sich abends aus- und morgens wieder einschalten soll). Das Gerät steht bei mir in meinem "Studentenloft" und ich verspreche mir davon, dass es sich dadurch nicht nachts plötzlich einschaltet, um sich zu reinigen (wie mein alter Brother MFC-260c, den hab ich dann vom Netz genommen, was wohl nicht so toll ist wg Tinten-Eintrockung). Mal schauen, ob das funktioniert.

Noch kurz zur Scan-to-Text-Funktion: Echt der Hammer. Absolut spitze. Vollbebilderte Fachbuchseite wird direkt in bearbeitbares Word umgewandelt, Bilder alle knallbunt drin, können dann seperat gespeichert werden im Bildbearbeitungsprogramm, Formatierung wird astrein erkannt (Beispielscan aus einem Forst-Fachbuch: verschiedene Schriftarten und Schriftgrößen auf einer Seite, Kursivschrift (bei lateinischen Pflanzennamen), Fettschrift usw.). Lediglich bei einer eher grauen als schwarzen, drittklassigen s/w-Kopie einer Scriptseite produziert die Texterkennung ein paar Fehler, das ist aber zu verschmerzen. Wenn man einen guten A4-Ausdruck scannt oder gar originale Buchqualität auflegt (Kontrast hoch), funktioniert alles einwandfrei.

Für DEN Preis: Daumen hoch, der Officejet 6700 ist eine Empfehlung.
Zur Haltbarkeit und zu den tatsächlichen Tintenkosten kann ich hier noch nichts sagen, ich melde mich dann zu gegebener Zeit eventuell nochmal.
11 Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2015
kurz nach Ende der 1 jährigen Garantie passiert. 3 jährige Garantie wurde von HP wegen Nichtregistrierung nicht gewährt.
Ich macht HP darauf aufmerksam, dass durch einen Montagefehler des Druckkopf-Flachbandkabels der Ausfall vorprogrammiert war. Antwort von HP: Montagefehler gibt es nicht, da die Geräte im Werk geprüft werden.....
Kulanz wurde auch verweigert !!!

beiliegende Originalpatronen sind sogenannte Setup-Patronen die wirklich nur gedacht sind dem Anwender zu zeigen, dass das Gerät drucken kann. Nach wenigen Seiten hat man dann 2 Patronen Müll erzeugt.
Kauft man die Original Patronen nach sind diese auch nur ca. halbvoll gefüllt.
Ohne oder mit defekten Patronen verweigert das Gerät Faxe zu senden oder sogar zu Scannen!!!
review image
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 92 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)