Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
147
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2014
Wie immer sehr spannend und im Detail exakt. Die Details in Berlin und um Berlin sind offensichtlich authentisch. Und wenn man die Einzelgeschichten so liest, fragt man sich. Was haben wir Deutschen bloß angestellt. Der Preis in der Taschenausgabe in Englisch übrigens sehr moderat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Think you could never empathize with a communist, a socialist, the elitist, anarchist, or aristocrat? Think again, because Follett takes you front and centre into the lives of such people in his second book of the Century Trilogy with a passion and clarity that delivers the story of their struggles and triumphs to a place beyond our manufactured understanding and created historical boxes.

I love a great familial pan-Atlantic historical epic, and KF is incredibly precise in describing the minutiae which transforms how the reader would otherwise have thought about the various settings. I love to be humbled by this kind of knowledge.

Strong female characters are a trademark, and I find it more satisfying that his plainer folk see most of the action and heroics. There is a slight tendency to make out characters possessing a greater share of beauty and riches to be antagonistic, but it certainly varies and blends well enough. His sex is bluntly male at times, but seems to lack a coarseness found in many of his counterparts, and I enjoy his intimate contributions. If you’re confused by politics, hold on-because there’s plenty. If intrigued, just read into the lives of those seeking to make a difference in the world as they understand it. His stories come together with an uncanny realism, but let his critics not forget this is fiction, which is fantasy, after all, and will never read the same as biography.
Winter of the World is very much a continuation of Fall of Giants, and I’m not happy with having to wait for the third instalment. I would admit to liking Giants somewhat more, but I’m not sure why. That would take more study than this post allows. Of course, I’m excited about the Cold War and the fictional stellar that will result out of it.
A vivid historical account and a highly entertaining read.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2016
Inhaltlich spannend und gut geschrieben, gut übersetzt. Historisch interessant und informativ, ein Rückblick auf erlebte Zeitgeschichte.
Als englische Lektüre zu empfehlen, leicht zu lesen.
Empfehlenswert für die Generationen 1935 bis heute. Wie konnte man diese Zeit überleben? Mut, Beharrlichkeit, und Hoffnung waren die Pfeiler.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2016
Knaller, einfach nur packend und ein Muss für jeden Ken-Follett-Fan. Trotz der vielen Seiten geht alles viel zu schnell, es könnte einfach ewig weitergehen. Am Ende dann die große Traurigkeit, dass man schon wieder fertig ist mit lesen....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
a lot of interesting storys woven into the second worldwar world, great read

-
didn't have the urge to read long into the night to find out what's coming next

still looking forward to the last part of the series
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2013
Das Buch geht auf zahlreiche historische Details ein, über die aktuell auch verstärkt in den Medien berichtet wird (Luftbrücke, Hitlers Machtergreifung usw.). Im Vergleich zum Vorgängerbuch sind die Ausführungen zum direkten Kriegsverlauf nicht so ausführlich gehalten. Die Geschichte verliert sich auch etwas in den Einzelschicksalen, die manchmal zu kurz abgehandelt wurden. Die chronologische Linie, die im ersten Buch noch halbwegs nachzuvollziehen gewesen war, fand ich über die ersten Seiten des Buches hinweg gelegentlich nur schwer wieder. Die Vielzahl der angesprochenen Themen konnte das Buch, obwohl es schon viele Seiten hat, von der historischen Bedeutung her nicht immer ausreichend würdigen bzw. behandeln.

Zusammenfassend betrachtet bietet Buch einen geschichlichen Überblick, der so gut verpackt ist, dass er sicher einen größeren Empfängerkreis anspricht, als das über die bloße Vermittlung von Daten und Fakten möglich ist. Auch wenn mir nicht alle Vokabeln bekannt gewesen waren, lässt sich die Geschichte, so meine ich, mit durchschnittlichen bis guten Englischkenntnissen auch in der englischen Fassung flüssig lesen.

Die Handlung ist kurzweilig und unterhaltsam geschrieben und - wer sich an die englische Ausgabe traut, kann dazu noch seine Vokabelkenntnisse auffrischen - daher muss man die Lektüre des Buches aus Sicht des Normalbürgers, der nicht Historikexperte sein will, empfehlen.

Die Geschichte enthält etwas viele Querverbindungen zu den Personen bzw. gegenseitige Verstrickungen, wodurch sich das Buch "rund" lesen lässt. Die Glaubwürdigkeit der Handlung leidet darunter aber schon ein wenig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Nachdem der erste Teil der Century-Triologie mich so begeistert hat, war dieses Buch ein Muss.
Den geschichtlichen Hintergrund kennt man natürlich zur Genüge (in der Schule rauf und runter), aber ich habe noch kein Buch gelesen, in dem die Geschichte so greifbar erschien weil sie durch die agierenden Charaktere einfach sounglaublich belebt wurde. Mal wieder begeistert Ken Follett mit seinen lebendigen Charakteren und dem Mut, allen Seiten eine Stimme durch Personen zu geben und schonungslos jede Grausamkeit darzustellen - nie zu viel davon, nur gerade genug um zu spüren, in welcher Situation sich die Personen gerade befinden.
Und obwohl man den Ausgang der Geschichte historisch ja bereits kennt, verliert das Buch nie an Spannung, weil man ständig um das Überleben der vielen Hauptfiguren hofft und bis zum Ende unsicher ist, was mit ihnen geschieht.

Ein sehr, sehr gutes, fesselndes Buch, das einen wunderbaren (groben) Überblick über die Historie vermittelt und einem unglaublich nahe geht. Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2015
Tja, wenn man den ersten Bande gelesen hat, wird man an dem zweiten und später dritten Band auch nicht vorbeikommen. Ich habe die Mischung aus Geschichte und persönlichen Schicksalen als sehr eingänglich empfunden. Als Bettlektüre las ich immer abends ein paar Seiten und muss sagen, es gefiel mir ausnehmend gut, wie schon Band 1!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2014
I am just loving this series. It gives the reader a nice insight into history, and the whole story brings it closer to the reader than any history book.
I like that Follett tries to treat the different countries and families equally. Moreover, historical facts are precisely researched.
Of course, the reader needs the awareness that it is still a work of fiction, but this can be easily forgotten by following the lovely characters in their daily lives.
I can't wait until September when the final part of the trilogy is due to be published :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"You have set our iniquities before You,
Our secret sins in the light of Your countenance." -- Psalm 90:8 (NKJV)

The plotting for this book is beyond my wildest imagination. With a relatively few characters, Mr. Follett manages to give us close-ups of almost every one of the major events in the United States, England, Wales, Germany, the Soviet Union, and Spain during the 1930s through World War II. There are also bits and pieces of other nations touched upon.

I found myself pretty comfortable with that approach, except towards the end where I felt he went over the top in terms of the coincidences the plot brings together. It left me feeling that he had lost perspective on his story.

I thought that the treatment of Germany was especially well done. He did a fine job of giving a sense of what it was like to be opposed to the Nazis. Some of the lesser known evils of that regime are also exposed.

One of the book's strengths comes in the way that Mr. Follett showed the harmful consequences of each nation's governmental and economic systems. It's a more balanced look at the nations involved than can normally be found in a novel.

The book's main weakness is that the events dominate the story a bit too much. Most people wanted a good family saga from Mr. Follett more than they wanted a detailed history lesson. I was a history major so there wasn't anything new here for me. I marveled at how much effort went into including all these details, but I suspect that they might seem excessive to those with less interest.

Be glad those days are behind us!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden