Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
194
3,4 von 5 Sternen
Preis:64,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2017
Die Kamera ist natürlich von der Sicht her relativ eingeschränkt. Aber für diesen Preis darf man auch nicht allzuviel erwarten. Wir haben mittlerweile rund ums Haus 3 Kameras im Einsatz und wir sind sehr zufrieden damit.
Einen Stern Abzug muss ich deswegen vergeben, da bereits 2 Kameras zurücksenden mussten. Einmal war irgendwas mit dem WLAN-Empfänger nicht in Ordnung und einmal hat der Bewegungssensor versagt.
Trotzdem, für diesen Preis kann man das auch mal in Kauf nehmen und was ich an dieser Kamera sehr schätze ist die Möglichkeit alles relativ frei einzustellen.

Wir betreiben diese Kamera so, dass es bei erkannter Bewegung 6 Bilder und das kurze Video über FTP an unsere FritzBox sendet. Gleichzeitig ist dieser Ordner auf der FritzBox der "Online-Speicher" für die verbundene Cloud.
Somit ist sofort alles Bildmaterial gesichert. Selbst wenn ein Dieb kommt und die Kamera und auch noch die ganze FritzBox mitnimmt, so sind die Daten bereits verfügbar.

Es gibt teure Systeme, die das auch machen, bei denen man sich aber die Cloud nicht aussuchen kann. Und ich mag lieber einen deutschen Server....obs was bringt, weiß man natürlich auch nicht...
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2017
Wir haben uns die Kamera nach einem Einbruch angeschafft. Nach einiger Zeit fiel mir auf, dass ich keine Mails mehr bekomme (ich hatte die Kamera so eingestellt, dass bei Bewegung eine Mail mit Foto rausging und das war spätestens der Fall, wenn die Putzfrau kam) und habe versucht sämtliche Umstände zu klären (Zeitserver, IP, DHCP, etc.), warum die Kamera meint, sich ständig vom Netz zu trennen und generell einfach auszufallen.
Zuletzt gab es endlich eine neue Firmware, sodass wir uns für den Urlaub gewappnet sahen. Von den 14 Tagen hat die Kamere 5 geschafft... Ich versuche das Ding jetzt noch umzutauschen, ansonsten geht es in die Tonne.

Auch hier merkt man wieder: kauft man billig, kauft man zwei Mal!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2017
Wirklich gute Kamera für den kleinen Geldbeutel. Habe sie schon länger im Einsatz und bin sehr zufrieden. Auch vom Hady aus per App immer erreichbar. Das Bild ist gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2016
Handling, Einrichtung, Dlink Serveranbindung (kostenlos), Performance - für diese Klasse perfekt. Ich habe mittlerweile die dritte D Link Kamera in Gebrauch und schätze den wirklich unkomplizierten Zugriff von jeder Internetverbindung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2017
Diese Kamera ist billig, weil alle Browser seit 2017 die NPAPI-Plugin-Unterstützung gestoppt haben, die Sie für die Erstkonfiguration und für die Fernüberwachung benötigen.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
(Updates siehe am Ende der Rezension)

Die Kamera wurde sehr schnell geliefert, wie ich es von Amazon gewohnt bin.

Zuerst war ich etwas verunsichert, ob ich diese Kamera bestellen sollte. Grund hierfür waren die unzähligen 1 Sterne Bewertungen, in denen die Installation bemängelt wurde. Da ich mich jedoch technisch etwas auskenne, wollte ich der Kamera dennoch eine Chance geben.

====================
Verarbeitung/Hardware/Lieferumfang
====================
Der Lieferumfang besteht aus: Kamera, Installations-CD, Stromkabel, LAN-Kabel, Schrauben für die Decken-/Wandmontage.
Die Kamera wirkt weder billig noch schlecht zusammengebaut. Ich gehe davon aus, dass ich damit lange meine Freude haben werde.
Es sei darauf hingewiesen, dass KEIN Weitwinkelobjektiv dabei ist. Auch eine nachträgliche Aufrüstung ist nicht möglich!

====================
Installation
====================
Die Installation empfand ich als relativ einfach. Die Kurzanleitung beschreibt hier auch alle notwendigen Schritte. Sobald man die Software auf der CD aufgerufen hat, führt einen der Assistent auch schön durch die einzelnen Schritte.
Am Ende ist dann die Kamera mit dem WLAN (oder über LAN Kabel) verbunden und die LED leuchtet grün.
Was nicht so genau beschrieben wird ist, dass man nach der Installation die IP Adresse der Kamera im Webbrowser aufrufen sollte. Man gelangt auf eine übersichtliche Benutzeroberfläche, auf der weitere Einstellungen vorzunehmen sind. Es ist hierbei auch möglich, sich von einem Assistenten unterstützen zu lassen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kamera ihre Uhrzeit über einen Webserver abgleicht. Damit habe ich das Problem einer falschen Uhrzeit bei den Benachrichtigungs-Emails gelöst.
Sobald man auf der Weboberfläche (siehe oben durch Aufruf der Kamera IP im Webbrowser) seine eMail Adresse und das Passwort eingegeben hat, kann die Kamera auch die Aufnahmen an die eMail Adresse weiterleiten. Die Weiterleitung funktioniert wirklich sehr schnell. Wenige Sekunden nach einer Bewegung habe ich die eMail schon in meinem Posteingang. Wer schon einmal in Outlook oder einem anderen eMail-Programm eine eMail Adresse eingerichtet hat, sollte hier also keine Probleme haben.
Die gesamte Installation hat bei mir ca. 2h gedauert. Danach waren aber alle Einstellungen genau so wie ich sie haben wollte.

====================
Überwachungsmodi
====================
Ich persönlich habe die Bewegungserkennung eingeschaltet (bei der Web-Benutzeroberfläche auch den Hacken bei "PIR" setzen, da sonst keine Bewegungen erkannt werden). Die Geräuscherkennung habe ich ausgeschaltet, da diese wirklich sehr empfindlich ist und schon allein das Läuten der Kirchenglocken ausreicht die Kamera auszulösen.
Auf der Weboberfläche ist es auch möglich einen bestimmten Überwachungszeitraum einzuschalten. Man kann einzelne Tage auswählen und einen Start- und Endzeitpunkt bestimmen. Die Kamera nimmt dann alle Bewegungen während dieser Zeit auf. Eine tagesindividuelle Auswahl der Start- und Endzeitpunkte ist nicht möglich. Man kann lediglich bestimmen für welche Tage die allgemeinen Einstellungen gelten sollen.

====================
Qualität der Aufnahmen
====================
Wer für 100 EUR HD Aufnahmen erwartet, den muss ich hier enttäuschen. Es ist immer noch eine Überwachungskamera im niedrigen Preissegment, aber die Aufnahmen können sich sehen lassen. Man erkennt die Gesichter der Personen wirklich sehr gut und auch der Nachmodus hält was er verspricht. Die Kamera arbeitet anscheinend mit einem Restlichtverstärker. Die Gesichter sind auch bei Nacht gut zu erkennen, allerdings sollte man auch hier keine Wunder erwarten. Bei völliger Dunkelheit werden die Aufnahmen entsprechend etwas schlechter. Es reicht aber schon sehr wenig Licht aus, um ordentliche Aufnahmen zu machen. Wir haben beispielsweise eine Fliegenfalle in einer Ecke stehen. Das wenige Licht der Fliegenfalle reicht hier schon aus, um die Gesichter gut erkennen zu können. Ich bin auf jeden Fall damit zufrieden.
Die Aufnahmen beschränken sich auf einen relativ kleinen Bereich von 3-4 Metern. Hierdruch kann ein Raum also nicht komplett überwacht werden. Wenn man sich aber ein paar Gedanken macht wo man die Kamera hinstellt/aufhängt, geht man zumindest sicher, dass man Bewegungen von Personen aufgenommen bekommt. Auch hier reicht mir die Kamera völlig aus.

====================
App
====================
Hier kommen wir auch schon zu dem Grund für den Punktabzug.
Wer die Kamera einschaltet möchte dies meist nicht über den Laptop tun, sondern bequem über eine App. Auch wenn man wieder nach Hause kommt, sollte das Abschalten der Bewegungserkennung einfach über die App funktionieren.
Dies ist jedoch leider nur über die iPhone App möglich.
Bei der Android App gibt es derzeit noch einen Programmierfehler, der die PIR (Bewegungserkennung) nicht einschaltet. Das Resultat ist, dass die App anzeigt, die Bewegungserkennung wäre eingeschaltet. Ist sie aber leider nicht. Man kann sich vor der Kamera bewegen wie man möchte. Es werden keine Aufnahmen gemacht. Sollte man die Bewegungserkennung über den PC eingeschaltet haben und man möchte sie über die Android-App ausschalten, ist dies leider auch nicht möglich. Es werden weiterhin Aufnahmen gemacht, auch wenn die App signalisiert, dass die Bewegungserkennung ausgeschaltet wäre.
Bei der iPhone App tritt dieser Fehler wie gesagt nicht auf. Hier klappt das Ein- und Ausschalten ohne Probleme.

====================
Fazit
====================
Ich kann die Kamera mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Sollte D-Link nun auch noch das Problem mit der Android-App in den Griff bekommen, gibt es von mir 5 Sterne.
Wer für 100 EUR eine HD Qualität erwartet ist hier falsch. Die Kamera macht gute Aufnahmen auf denen man auch Gesichter sehr gut erkennen kann.
Als Webcam für Videotelefonie würde ich sie nicht empfehlen; da gibt es günstigere Modelle. Es ist aber auch nicht das Anwendungsgebiet dieser Kamera.
Wer also eine gute Kamera sucht, um einen Bereich von 3-4 Metern zu überwachen, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Update 17.10.2014:
D-Link scheint nun das Problem bei den Android-Geräten in den Griff bekommen zu haben. Die Bewegungserkennung lässt sich nun auch mit einem Android-Gerät an- und ausschalten. Daher wie bereits angekündigt von mir 5 Sterne.

Update 08.02.2015:
Leider scheint das Software-Problem mit den Android Betriebssystemen wieder aufgetreten zu sein. Die App zeigt zwar an, dass die Kamera "eingeschaltet" ist, jedoch funktioniert die Bewegungserkennung überhaupt nicht. Ob Videos und Bilder gemacht werden ist demnach lediglich glückssache. Die Kamera ist hierdurch für Android Nutzer alles andere als zuverlässig, was für mich ein absolutes KO-Kriterium ist. Man kauf immerhin eine Kamera, um sich auf diese verlassen zu können und nicht, um dennoch im Ungewissen zu sein ob und wie die Kamera Bewegungen erkennt.
Die PIR (Bewegungserkennung) wird über Android nicht eingeschaltet, wodurch Bewegungen nicht erkannt werden können.
Die 3 Sterne gibt es für die Anwendung unter iOs. Hier funktioniert das Ein- und Ausschalten problemlos. Da ich jedoch ein iPhone verwende und meine Freundin ein Android Smartphone hat, ist die Kamera (zumindest im Zusammenhang mit der Android App) für uns derzeit unbrauchbar.
Sehr enttäuscht bin ich vom Support. Trotz mehrfachem Hinweis auf dieses Problem habe ich bis dato noch nie eine Rückmeldung bekommen, ob und wie man sich dem Problem annimmt.
Für Android Handybesitzer kann ich vom Kauf dieser Kamera daher leider nur abraten. Sobald sich der Support bei mir meldet und der Fehler entsprechend behoben wurde, werde ich selbstverständlich die Rezension updaten.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2013
Ich war auf der Suche nach meiner ersten IP-Kamera und muss dazu sagen, dass ich keine allzu große Lust und Zeit hatte, mich mit der Materie im Detail zu beschäftigen.

Anforderungen meinerseits waren natürlich WLAN und die Steuerung oder besser gesagt Bedienung wahlweise über PC/Laptop, iPhone/iPad und Android Smartphone über eine App.

Und genau diese Voraussetzungen erfüllt die D-Link DCS-942L !!

Manche Bewertungen haben mich verunsichert, z.B. wegen Problemen bei der Installation.

Die Installation war wirklich einfach und leicht verständlich, sodass auch ein Laie keine Probleme haben sollte.

Das einbinden der Kamera im WLAN funktionierte problemlos über die WPS-Taste an Kamera und Router (Fritzbox 7390).
Nach der Softwareinstallation und Erstellung eines D-Link Kontos, konnte ich auch schon den Stream sehen.

Eine App für iOS und Android gibt es ebenfalls, beide funktionieren einwandfrei.

Ich bin restlos begeistert und werde sicherlich das System noch erweitern.
11 Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2017
Ich habe jetzt schon mehrere Cams ausprobiert und stolpere eigentlich immer wieder über unterirdische Software der diversen Anbieter/Hersteller - D-Link ist besser aber immer noch unterirdisch...

Wenn man sich ein mal durch das Setup der Kamera und seinen 1.000 Abbrüchen durchgekämpft hat macht die Kamera eigentlich gute Bilder aber,...

Während die Kamera hier mit "Tag & Nacht" beworben wird sollte man sich darüber im Klaren sein das es sich hierbei um eine "Tag oder Nacht" Kamera handelt (ist auf dem englischsprachigen Karton auch richtig geschrieben = "Remotely monitor and record your home wherever you are, day or night"

Hintergrund: Sie können den Zeitplan in dem die Kamera eine Überwachungsaufgabe übernehmen soll schlicht und einfach nicht über den Zeitpunkt "Mitternacht" hinaus programmieren.

Wir wollten das die Kamera über die Arbeitswoche (Mo.-Fr.) abends um 18:00 aktiv wird und am Folgemorgen um 09:30 ausgeht.
Am Wochenende sollte die Kamera eigentlich 24 Std. lang auf Bewegung reagieren.

Das geht jedoch nicht - Das System verweigert schlicht die Eingabe der entsprechenden Startzeit und Endzeit.
Es würde gehen Startzeit: 00:01 Endzeit: 09:30 oder Startzeit: 09:30 Endzeit: 00:00

Unterschiedliche Zeiten für die Wochentage sieht das System auch nicht vor.

Somit ist das ganze System zumindest für unsere Zwecke der Überwachung ausserhalb der Anwesenheitszeiten unbrauchbar.

Alle die eine "immer aufzeichnen" Kamera suchen oder die Einstellungsmöglichkeit:en Tag ODER Nacht ausreicht.. ist das Ding aber gut.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2013
Ich habe 4 dieser Kameras zusammen mit einem D-Link Router eingerichtet und war überrascht wie einfach die Installation war.
Die Softwarte unterteilt sich in 3 Schritte.
Einmal die Standardinstallation mit der man die Kamera ins Netzwerk bekommt. Da war die WPS Funktion sehr hilfreich.
Dann Mydlink Einrichtung für die online Überwachung die auch komischerweise wieder die Netzwerkeinrichtung beinhaltet.
Zuletzt Myconsole zur Überwachung der Kameras am PC.

Nachdem man die Kamera eingerichtet hat sollte man sich über die IP der Kamera erst mal in das Menü einloggen und die Einstellungen durchgehen.
Ich muss wohl dazu sagen das die sinnvollsten Einstellungen bereits voreingestellt sind. Also brauch man quasi nur noch die Uhrzeit anpassen falls diese nicht korrekt dargestellt wird.

Wenn ihr euch mydlink eingerichtet habt, könnt Ihr auch anschließend auf der Seite mydlink.com eure Kameras online ansehen. Oder Ihr zieht euch die App für eurer Smartphone die mydlink lite heißt. Da es viele Dlink Apps gibt kommt man da schon einmal schnell durcheinander.

Wenn Ihr auf das online Portal zugreift könnte es sein das Ihr die Mitteilung bekommt das eure Kamera Firmware aktualisiert werden muss. Das macht Ihr dann aber bitte manuell über die Kamera und nicht über die D-Link Seite.
Die Firmware im auslieferungszustand ist die 1.12 es gibt aber bereits schon 1.21 . Diese könnt ihr euch auch falls auf der deutschen Dlink Seite nicht verfügbar, auf der englischen Seiten runterfahren.
Jetzt werdet Ihr euch fragen wieso man die neueste Firmware denn nicht gleich zu beginn aufsetzt bevor man alles eingerichtet hat. Ganz einfach. Mit der neusten Firmware lässt sich bei einrichten kein Kamera Passwort mehr vergeben. Es kommt immer eine Fehlermeldung . Anscheinend ein Bug der neusten Firmware.

Ich hoffe ich konnte einigen damit weiterhelfen. Es ist auch immer wichtig Problemlösungen in seine Rezension einzubeziehen.

Zuletzt möchte ich sagen das ich zwar der Meinung bin das die Software und online Möglichkeit noch nicht ganz ausgereift ist. Aber das nächste Update kommt bestimmt.

Was die Kamera selbst angeht bietet sie für das Geld eine Menge.
Natürlich ist 640x480 nicht die beste Auflösung aber für eine Wlan Kamera mit Tag und Nachtaufnahme und Bewegungssensor und die Onlinebetrachtung ist das beachtlich.
Teure Axis Kameras bieten teilweise weniger und sind schlechter.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2012
TP-Link TL-SC3430 vs. DLink DCS-942

Habe 2 IP Cams um die 100€ zum testen bestellt. Mit beiden war ich zufrieden (für der Preisklasse) und beide erfüllen ihren Zweck. Dennoch gibt es einige Unterschiede.

Bild: Ist bei der TP-Link durch die 1MP besser
1:0 für TP-Link

Nachtsicht: Nur bei DLink vorhanden. Etwas unscharf aber OK
1:1

Design: Die Dlink es kompakter, wirkt nicht so schachtelig und besser verarbeitet. Die TP-Link ist aber auch gut. Beide sind Wohnraumtauglich.
2:1 für DLink

Webinterface: Wirkt bei TP-Link etwas professioneller. DLink ist eher einsteigerfreundlich.
2:2

Alarmspeicherung: Beide bieten FTP und SMTP (eMail). Die TP-Link bietet noch dirkten Zugriff auf Unix und WindowsNetzwerke.
3:2 für TP-Link

Interner Speicher: Hat nur die Dlink (Speicherkarte)
3:3

Betriebsspannung: DLink 5Volt - TP-Link 12 Volt. Somit kann man die TP-Link auch mit einem akkugebufferten Standart-Netzgerät betreiben.
4:3 für TP-Link

Bewegungserkennung: Bei der TP-Link lassen sich 3 unabhängige Bereiche über Empfindlichkeit und Schwellwert einstellen. Bei der DLink gehen auch mehrere Bereiche, aber es gibt nur einen globalen Emfindlichkeitswert.
5:3 für TP-Link

IR-Melder: Dafür besitzt die DLink einen zusätzlichen Bewegungsmelder mit Empfindlichkeitseinstellung (niedrig, mittel, hoch)
5:4 für TP-Link

Stabilität/ Zuverlässigkeit. Beide machten bisher im Dauerbetrieb keine Probleme. Allerdings verbindet sich die TP-Link nachdem sie stromlos war nicht immer. Dann muss man entweder das Netzwerkkabel kurz raus und rein, oder Router/Switch reseten.
5:5

Verbindungswege: Beide über Ethernet RJ45. Die DLink hat auch Wlan.
6:5 für DLink

Zusatzservice: DLink bietet den "MyDLink-Service". Das macht es Einsteigern sehr einfach eine mobile Überwachung einzurichten. Geht aber nur mit DLink-Cams. Eine eigenständige Lösung wie z.B. "IP Cam Viewer" für Android von Robert Chou finde ich da besser. Dennoch den ServicePunkt für DLink.
7:5 für DLink

Onsceen: Bei beiden lassen sich Datum und Uhrzeit ins Bild einblenden. Bei DLink lässt sich die Position leider nicht ändern (z.B. oben, unten).
7:6 für DLink

Ansonsten bieten biede alle wichtigen Grundfintionen, wie Zeitsyncro über Server, H.264, MPEG-4, DDNS, UPnP, Bonjour, Mehrsprachung (inkl. Deutsch), div. Bildeinstellungen, automatische und feste IP, beide erlauben mehrer Benutzerkonten.

Mein Fazit.
Trotz der geringeren Auflösung ist die DLink für mich die bessere Wahl. Ist auch minimal teurer. Mehr bekommt man aber für das Geld kaum. Wer mehr braucht, muss halt auch mehr zahlen. Für den Einstieg OK, aber für den professionellen Einsatz ungeeignet.

Wenn DLink noch etwas an der Software schrauben würde (im Moment V1.11) könnte man noch mehr rausholen.
Verbesserungsvorschläge: Zugriff auf Windowsnetzwerke (z.B. für NAS wenn man kein FTP nutzen will oder kann), Schwellwerteinstellung für Bilderkennung, Verschieben der OSD-Position, Schwellwerteinstellung für IR-LED-Zuschaltung für Nachtsicht (ist nicht einstellbar)

Noch ein TIP zu MyDlink. Der Zugriff über die Smartphone-APP geht nur, wenn die IP automatisch zugewiesen wurde. Wer dennoch ein feste IP möchte, kann diese auch über den Router (DHCP) über die MAC-Adresse zuweisen. Dann klappts. Leider wissen das viele nicht und geben der App im Store eine schlechte Bewertung und schreiben: "geht nicht".... naja. gewusst wie ;-)

Also dann die Wertung:
TP-Link TL-SC3430 - 4 Sterne
DLink DCS-942 - 5 Sterne
(für die untere Preisklasse)
33 Kommentare| 162 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 106 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)