Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
18
3,2 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:8,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Mai 2012
Bis auf die gute Grafik ist das wirklich nen Schuss in den Ofen !

USK ab 6 passt schon, den älter als für 6 Jahre sollte man echt nicht sein, um nicht in den ersten Spielminuten lachend vom Stuhl zu fallen.(das ist leider im negativen Sinn gemeint)
Die Sprachausgabe ist so unglaublich schlecht, dass ich teilweise das Gefühl habe es wäre ne Computerstimme, vermutlich war das günstig damit man sich die Kosten für die Synchro spart.
Die Sprachausgabe wird "etwas" besser im späteren Spiel, aber immer noch kaum zu ertragen.
Dann kommen noch die eigentlichen Inhalte in den Texten dazu, die sind....tja, auf 6 Jährige Kinder zugeschnitten(nicht alle, aber die meisten)
Alles so lustig Teletubbimäßig.
Das Inventar gabs auch schonmal in "besser", unnötig ungenaues rumziehen von Gegenständen.

Die Grafik und die meisten Animationen sind wirklich gut, da kann ich nichts schlechtes drüber sagen.
Speichern funzt auch fix und die Musik passt.

Fazit:
Für Kleinkinder ok, für alle anderen, FINGER WEG !, oder ihr müsst zum Ohrenarzt und sagt nicht ihr wurdet nicht gewarnt^^
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
also ich kannte "So Blonde" für den PC vorher garnicht.Hatte als erstes "So Blonde" für die Wii gespielt und war richtig begeistert. Kurz darauf, habe ich mir die PC-Version gekauft, die zwar auch nicht schlecht war aber nicht so interessant wie die Wii-Version (wegen der Zeitsprünge). . . Deswegen habe ich mir sofort "Captain Morgane and the Golden Turtle" für die Wii bestellt. Leider wird bis zum heutigen Tag das Release immer wieder verschoben, da laut DTP Entertainment, Nintendo nicht pünktlich liefern konnte. Naja egal, deswegen habe ich es mir für den PC gekauft. Aber was musste ich mit erschrecken schon nach wenigen Minuten feststellen, Die Synchronisation iste in Graus, man kann es einfach nicht beschreiben. Leienhaft, total unprofessionell, es hört sich an als ob eine Person mehre Charakter synchronisiert hat und dabei immer wieder versucht hat seine Stimme zu ändern, schrecklich ... Es hätte eine gute Fortsetzung werden können, aber so einfach nur eine billige Fortsetzung. Steve Ince kann ja leider nicht für die mangelnde Kompetenz der deutschen Publisher, aber man hätte sich ein bisschen mehr Mühe geben können. Es wird alles sehr lieblos erzählt. Die Texte wirken einfach "nur abgelesen" ausgesprochen. Viele Namen werden komplett falsch ausgesprochen (Chem'in, Bajari, Nathaniel ...)
Ich bin leider sehr enttäuscht.

Note 2-3 für die Fortsetzung
Note 6 für die Synchronisation

insgesamt: 5 (weil die Synchonisation, finde ich, eine sehr große Rolle spielt)

LG
Sven
88 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2016
Zur Installation:
Das Spiel ließ sich reibungslos installieren, aber dann kam diese nervtötende Aktivierung! Es hat mehrere Versuche mit der gleichen Seriennummer gebraucht, bis das Spiel das mal akzeptieren wollte. Daten ins WWW geschickt und fertig. Für Rechner ohne Internetzugang kann man per Mail einen Aktivierungscode beantragen. :)
Man hat vier Lizenzen zur freien Verfügung. Wenn man das Spiel von einem Rechner entfernen will, kann man hierzu die verbratene Lizenz wieder freigeben.

Zum Spiel:
Die kleine Morgane erinnert ein bisschen an Guybrush Threepwood junior.
Zur Story brauch ich jetzt nichts zu sagen, die steht ja schon in der Artikelbeschreibung.
Die grottige Synchro, die von einigen bemängelt wird, kann ich so nicht bestätigen. Ich finde die Sprachausgabe gut vertont, für die Texte können die Sprecher ja nix dafür.
Die Rätsel find ich für kleine Kinder teilweise sehr anspruchsvoll. Man muss häufig um die Ecke denken. Auch die Kommentare von Morgane dazu verleihen der Geschichte eine gute Portion Humor.

Fazit:
Ein sehr schönes Spiel, das auch Älteren Spielern Freude bereitet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2016
Ich muss dazu sagen, ich habe das Spiel nicht durch gespiel, da ich mir 20 Jahre zu alt vor gekommen bin.
Anfangs spielt man als kleines Mädchen und wird dann nach und nach erwachsen. Soweit bin ich nicht gekommen.
Bin Baphomets Fluch Fan der ersten Stunde und dachte probier ich dieses Spiel mal aus.
Das Spiel hält leider nicht die Aktion mit einer Sexy Piratin wie es auf dem Cover zu sehen ist.
Empfehlung für Kinder von 6-10 Jahren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
Tja, hätte sich Steam nicht herabgelassen, vom regulären Preis (5EUR) nochmal 85% nachzulassen, und das Spiel für sage und schreibe 74 (in Worten: vierundsiebzig) Cent zu verschleudern, wäre ich nicht in den Genuss dieses Spieles gekommen. Korrigiere: in die Gelegenheit. Auf der Suche nach dem Genuss ist Geduld gefragt.

Aufgrund der Rezensionen und der Tests im Internet war ich ja schon auf einiges gefaßt, und bin mit meiner kindlichsten Haltung an die Sache ran gegangen, so nach dem Motto "so schlimm wirds schon nicht sein".

Das positive vorneweg: das Spiel startet zwar auch auf Full HD, schaltet aber beim Start via Steam/Icon auf 1024x768 um (immerhin, keine "Balken" / Ränder, somit Vollbild), die Graphiken wirken dabei bereits etwas verwaschen, aber immer noch "ansehnlich", und rein von Detailreichtum und "Comic-Style" ... wirklich kein Grund zu meckern. Die Spielfiguren sind aber in dieser Auflösung derart grobpixelig, dass es einem weh tut. Die gute Nachricht: echte 1920x1080 und Kantenglättung sind möglich, indem man dies via externes Programm "settings" einstellt (oder direkt in der Textdatei). Danach ist das Spiel graphisch wirklich um Klassen besser, da die Spielfiguren keine stufigen Umrisse mehr besitzen. Es ist mir fast peinlich, das erst inmitten von Kapitel 5 entdeckt zu haben, da das Spiel selbst ja keine Konfiguration zuläßt *KopfaufdenTischhau* ...wer rechnet anno 201x auch mit sowas?? *g*

Der Sound plätschert im Hintergrund im karibischen Stil, die Vögel zwitschern, die Sonne lacht... die Atmosphäre wäre an sich stimmig.

Weiteres Plus: Hotspots fix ein- und ausschaltbar, Gegenstände und Ausgänge unterschiedlich gekennzeichnet. Karte mit Schnellreise-Funktion zu den wichtigsten Spots, Übersicht welche Aufgabe aktuell zu lösen ist. Steuerung/Interaktion an sich "simpel aber effektiv" mit rechter/linker Maustaste.

Nun. Und dann kam die Sprachausgabe... wie beschreibt man das am besten? Ein debiles Teletubbi, verschollen in der Karibik, inmitten einer Horde von Sprechern, deren Bemühen "einen Charakter stimmlich zu tragen" derart scheitert, dass man sich wirklich fragen muss, wer das verantwortet hat.

Es geht weniger darum, dass es nur ein "ödes Ablesen" oder "keine Stimmung da" wäre. Ein gewisses Bemühen, "der Rolle zu entsprechen" ist ja da. Aber während Miss Teletubbi sowohl in der Rolle der 8-Jährigen herum-papad und -mamad wie ne 4-jährige, "reift" sie dann als 17-Jährige derart, dass sie fallweise von "normal" auf "Captain" auf Teletubbi umschaltet, und zwar innerhalb einzelner Satzabfolgen. Gemischt mit vielen "mein Papa" und "Mama" erzeugt das echt blutende Ohren. KEINER der Sprecher macht das beruflich, jede Wette. Wenn Otto Normalverbraucher zum ersten Mal seinem Enkel eine gute-Nacht-Geschichte vorliest, und dabei 5 Stimmen imitiert, um die Handlung für den kleinen 3-jährigen Rabauken stimmiger zu machen, dann kommt genau DAS raus... "höhö... ich bin ein pöser Biraaaat... *stimmwechsel* .... oh... nein... das sag ich aber meinem Babba..." *aua*

Man möchte sich anfangs einfach nur mit der Schädeldecke auf dem Schreibtisch KO schlagen. Gottseidank hat man das schlimmste hinter sich, wenn man "mitten in Kapitel 2" steckt. Der Rest scheint "halb so schlimm" zu sein. Einzelne Spielfiguren "überlebt" und vergißt man relativ schnell, da der Dilettantismus ihres "Textsprechs" ja "schnell vorbei" ist. Und Morgane hat fallweise Phasen, wo man ihr echt zuhören kann. Einzelne Passagen werden ja durchaus auch normal gesprochen.

Beim ersten Ingame-Spiel in Kapitel 1 hatte ich wohl einen Hirninfarkt. Vermutlich weil ich zu atmen vergaß, irgendwann hab ich mir aber dann die tränenden Augen getrocknet und den "Kampf ausgefochten". Wow. Technisch ein Genuss auf höchster Ebene der Animation. 2 Riesensprites, im Stile der ersten Games 1980 animiert, mit Tastatur zu steuern. Wer will das nicht. Gottseidank wars in 2 Sekunden vorbei. Hurra.

Nun, wenn man die Gespräche anfangs ganz leise stellt (oder auf Englisch spielt), und sich an den hakeligen Animationen inmitten der schönen Landschaft erfreut, sind doch ab und zu ein paar nette Rätsel da. Die Gegenstände lassen sich "einsammeln", kein "ich brauche das noch nicht, weil ich zuerst noch viel reden muss". Die Spielwelt ist "offen", man kann sich relativ frei bewegen, die Gegend erforschen, Gegenstände suchen und finden, ohne sich "per Dialogzwang" auf speziellen Bereichen einengen zu lassen (ich möchte jetzt keine Namen nennen, Baphomet 5 *hust*).

Bei Interaktionen mit anderen Spielfiguren und bei speziellen Sequenzen läuft das Spiel manchmal ziemlich zäh. Denkpause. Animierter "Bitte warten"-Mauscursor. Warten. Sekundenlang! Naja.
Die Übersetzungen sind ebenfalls gewöhnungsbedürftig: "Benutzen Sie <Objekt1> mit <Objekt2>" mag im Deutschen fallweise sehr holprig klingen, wenn man nur die "Objekte" übersetzt und nicht den ganzen Satz. Sowas war eigentlich schon in den späteren 90ern nicht mehr Usus. Einzelne Übersetzungen muten etwas seltsam an, zu Beginn des Kapitels 3, wo man am Pier einen Glaskasten sieht, rätselte ich ergriffen, was ein "Kofferriegel" sei. Spasseshalber auf Englisch umgestellt, sah man nun einen "case catch". An sich sind das Verschlüsse, die man bei einem Koffer verwendet. Tja "Vorhangschloss" statt "Koffer(ver)riegel(ung)" hätts wohl klarer gemacht, was an dieser Stelle zu tun ist. Wie dem auch sei: man nimmt ja dankbar jedes Rätsel an ;)

Blendet man die Eindrücke der ersten beiden Kapitel aus, erinnern Kapitel 3&4 bereits ein wenig an Monkey Island, zumindest kam bei mir dann doch etwas Spielfieber auf. Aufgrund der erwähnten "offenen Welt" kann man hier bereits 3 Inseln bereisen, überall hin, und auch wenn die Rätsel jetzt nicht übermäßig schwer sind, macht es einfach Laune, weil sich "Reden" und "Hin- und Herflitzen und Probieren" für meinen Geschmack gut die Waage halten. Die Synchronsprecher der Nebenfiguren blendet man am besten gedanklich aus.

FAZIT:
Man kann echt nur empfehlen, die ersten 1-2 Kapitel mit Lösung "durchzuclicken", bevor man eine Aversion entwickelt, und sich danach ins Spiel fallen zu lassen, das durchaus dann Richtung ***-**** dreht.
Kapitel 3-9 sind durchaus "kurzweilig", ab und an sind durchaus Rätsel/"Hänger" da, wo man etwas ins Grübeln kommt, und ein klein wenig "Monkey Island TM"-feeling hatte ich ab und an, auch wenn ich nicht so weit gehen möchte, es dem Original gleichzustellen.

Technisch hätte man etwas Feinschliff walten lassen können, die Riesen-Dialoge (die übrigens doch "von selbst" weiterlaufen, allerdings erst nach einer 1/2 Minute...wie sinnlos!) und der fallweise Manga-Style sind nicht förderlich, etliche Bugs, Übersetzungsfehler, ein Kapitaler Bug/Hänger (Ende Kapitel 8, wenn man den Dialog mit dem Fremden nach der "Zeugenaussage" irrtümlich beendet, gibts kein Weiterkommen), die maximal (!) 3 Speicherslots, die im Falle eines Bugs dann dazu führen, sehr sehr viel nachspielen zu können...

Und letztlich: das Ende (Kapitel 10) ist ein wenig zu sehr "Friede, Freude, Eierkuchen"... an sich ja nicht verwerflich, aber in Kombination mit den Synchronsprechern, die hierbei wieder "mehr zu tun hatten", endet das Ganze dann doch mit einem etwas bitteren Nachgeschmack ("ach haltet doch alle die Klappe" *g*).

Was hätte man alles daraus machen können...mit nur ein wenig "Gefühl" fürs Detail.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Nachdem man die ersten Kapitel etwas nervtötend überwunden hatte ( habe vorher die Beurteilungen der anderen gelesen) wurde es richtig witzig und schräg. Man musste schon mal seinen Grips anstrengen, hat viel Spaß gemacht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2013
Sehr gutes Adventure mit Höhen und Tiefen.

Gerade der Anfang zieht sich etwas doch danach
macht es richtig spaß hat auch eine lange Spielzeit.
Ingesamt sehr schön gemacht und erzählt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
Anfangs wie auch schon von anderen beschrieben sehr kindisch. Das hätte man mit einer anderen Stimme vermeiden können.
Aber ansonsten ein schönes Comic-Adventure, ist schön zu spielen und anzusehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Na ja, die Bilder versprechen mehr. Die Story ist gar nicht schlecht. Das Spiel könnte wie immer länger sein. Aber am schlimmsten ist diese grottige Synchro. Die kann ein Spiel wirklich zerstören. Bitte liebe Firma stellt mich ein,, damit ich das nächstes mal einspreche, damit das spielen nächstes mal auch Spaß macht. Sogar mein Sohn hat angemerkt, wie ätzend die Stimmer der Klein-Morgane ist, welche lächerlich versucht wird von der Sprecherin der großen Morgane zu mimen. es gibt gefühlt nur zwei Sprecher, welche alle Figuren vollkommen lustlos und sinnentfremdend sprechen. Die Betonung ist teilweise so falsch, dass sehr deutlich wird, das die Sprecher gar nicht wissen was sie da eigentlich sagen. Ansonsten wäre das Spiel richtig nett.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2012
Das Spiel ist ganz okay... Halt nicht der mega kracher. Die Rätsel sind nicht zuuu schwer, aber an manchen Stellen hab ich dann schon das Internet gebraucht :) Außerdem finde ich den Preis von knapp 28 € viel zu hoch!!! Lieber ausleihen ;D
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,98 €
9,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)