Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2012
Ich habe das Vergnügen, die erste Rezension für die neue Super Mini 3d Cam von Sony zu schreiben. Gestern früh kam das Paket an.. und ich habe dann mal 2 Tage losgelegt.

Hmmmm. Wie fange ich an:
Das Ergebnis begeistert, aber ein paar Ärgernisse sind dabei...die (nur 3-4) Sterne sind Ansporn für die nächste Generation diese Kamera..

Das Wichtigste für mich:
Bildqualität in 3d:
(und was anderes habe ich bisher nicht gefilmt und beabsichte dies auch nicht zu tun, wozu sonst diese Kamera?)

Einfach hervorragend! Auch in Innenräumen bei normaler Beleuchtung: sehr scharfe und wackelfreie Videos sind sehr einfach möglich.

plusses:
-gedrucktes Handbuch
-viele Adapterkabel, auch HDMI dabei
-Neue "Play Memories Home" Software leicht zu installieren (schneller I-Net Zugang Voraussetzung, da kein Medium dabei) , funktioniert ok, dazu gleich mehr..
-klein, leicht, handlich
-Videolicht und Blitz integriert
-wirklich hervorragendes Autostereo Display
-Sony LCMHAC Handycam Tasche passt ganz perfekt incl. eines Reserveakkus
-GPS Tagging funktioniert sehr einfach und prima: auf der Kamera sieht man auf 25 Meter genau, wo man denn ein Bild oder Video produziert hat. Sehr gutes und genaues Kartenwerk ist dabei, nämlich google maps! Die auf dem PC mit Play Memories Home runtergeladenen/angezeigten Videofiles können dann ebenfalls sofort geografisch auf google Maps per Mausklick verortet werden. Wirklich genial einfach und für Urlaubsreisen (wann wo war ich denn :) sehr nützlich!

(
tja, dann die Minussssse:....

-kein Sucher!!! Ja ich weiß, ein "einäugier" Sucher kann nicht in 3D darstellen. Aber ein 3D Display in der Sonne wie heute nachmittag kann gar nix darstellen. Weil ich das ahnte, habe ich mir schon vorher die Hoodman 350 Display Abdeckung besorgt. Ein bischen besser als nichts...

-Ich habe versucht, auf eine direkt an der Kamera angeschlossene HardDisk Daten zu kopieren (USB Adapter liegt bei)
mit meiner Samsung S2 mini geht das nicht, es kommt immer nur eine kryptische Fehlermeldung (Platte läuft ansonsten mit Fat 32 formatiert am PC tadellos)
Nächster Versuch mit einer größeren WDigit. Ja, damit funktioniert es, aber nun kommt eine neue Forderung:

Kopieren geht nur, wenn die Kamera am Netzteil hängt!

Das ist für mich völlig sinnlos: Ich wollte eine kleine Platte mitnehmen und unterwegs ggf. die Daten rüberschaufeln.
Abends zuhause oder im Hotel kann ich das gleich auf mein Notebook tun...

-Play Memories Home
Eine mit der beiliegenden Software gebrannte Blueray läuft wohl nur auf Sony BD Playern, die AVCHD/progressive können.. Mein Pana DMP 111 vom letzten Jahr kann das nicht..dann ist alles in 2D..
(Fairerweise muß man sagen: Bei der Erstellung der BD wird man gewarnt, dass 50p oder 3d Bluerays nur bei Sony Playern funktionieren.)

Nachtrag: Auch der brandneue Pana DMP-BDT 220/221 unterstützt die mit "Play Memories Home" gebrannten 3D oder 2d/50p Blueray Scheiben nicht. So nützlich ist also der von Sony und Pana im Sommer 2011 selbst gemeinsam vereinbarte und veröffentlichte neue AVCHD 2.0 Standard. Allerdings kann dieses neue Pana BD Player Modell die Sony M2ts files wenigstens auf einer SD Karte direkt im Player abspielen. Ein kleiner (aber nicht hinreichender) Fortschritt..

Ok... dann also mit dem Cyberlink Powerdirector 10 probiert.
Der bietet 720/50p an.. schade um den Auflösungsverlust, aber nur so sind halt ruckelfreie Videos zu realisieren. 24p bietet die Kamera in der Aufnahme ja leider nicht..
(Eine sehr gute Erklärung über die 3d Formate findet sich unter der Rezension des Vorgängermodells, der TD10)

Ja ,das Ergebnis war sehr gut und für mich nicht in der Qualität vom Original zu unterscheiden, aber.......

mein x6800 Dual Core 3 GHz PC brauchte für ein Menu, einen Titel, einen Übergang und 30 Sekunden "Film" sage und schreibe 1.58 Std für`s Rendern und Brennen ...

Edit. Nachtrag: 2. Versuch mit 4 Minuten 3d Video:
Nur Menu und ein bereits mit der Sony Software getrimmtes 4 Minuten Videofile (800MB) ohne Übergänge gerendert:
3:50 Std PC time....

Im Vergleich dazu ist die Sony Software wirklich eine Alternative; ein bischen trimmen, zusammenkleben und dann auf BD brennen geht damit in Null-Komma-Nix auch of meinem "Normalo" PC
aber dann funktioniert halt nur "Anschauen" mit dem Sony BD Player... hmmmpf

Edit . Nachtrag: Inzwischen ist die Play Memories home auf die Version 1.2 upgedated worden. Die neue Version unterstützt 3d Wiedergabe der m2ts Sony files als Vorschau, wenn der PC mit der Nvidia 3d Ausstattung versehen ist. Funktioniert sehr gut und ist für mich nützlich, um typische 3d Fehler beim Schneiden zu finden, z.B. Finger vor einer ! Linse. die 2D Vorschau am PC sieht sonst perfekt aus und man brennt die BD, nach dem Schnitt stört der vorher unbemerkte Fehler im 2. Stream dann.

Edit. Nachtrag: Ich habe den neuen BDP-S590 Sony Blueray Player inzwischen erworben. damit funktioniert die Ansicht der mit Play memories home gebrannten BD. Im Unterschied zu seinem Vorgänger, dem 480er, werden die files auch korrekt mit 1080/50i am TV angezeigt und abgespielt. Aber noch viel spannender für mich: Ich kann die m2ts files von der Sony einfach von meinem Win7 PC oder meiner cubestation streamen!!! Der DLNA CLient auf diesem nagelneuen Sony BD Player unterstützt endlich, endlich 3d Streaming! Das macht die ganze Geschichte nun erheblich handhabbarer für mich. Ich benutze einfach eine wiederbeschreibbare BD, die ich mit play Memories home beschreibe. Die files von der BD kopiere ich dann in meinen Medienordner am PC oder auf der Synology. Und feddich :)

- Photos sind in der Qualität wirklich ok, aber jedes mal muß man auf 2D umschalten, in den Photo Modus wechseln.. Dann "bootet" die Kamera neu, so ca. 5-6 Sekunden vergehen, bevor man ein Bild machen kann. Nach dem Photo: Zurück auf 3d Modus: nochmals warten, warten..... Sehr schade, ein spontandes Photo wird so nix.... Und warum sind keine MPO 3d Photos möglich? Das kann schon meine kleine Fuji...Leider kann man die Photos auch nicht auf einer SD Card speichern und gleichzeitig die Videos im internen Memory ablegen lassen. Entweder beides intern oder beides extern... Übrigens: die internen 64 GB sind reale, formatiert "nutzbare" 55 GB.

Aber die Ergebnisse anschauen...Spass machts schon wirklich!! fast wie ein kleines "Avatar" :)..!!!

Übrigens: Die Bezeichnung hier bei Amazon ist falsch: Die Kamera heißt HDR-TD20VE. Das "E" steht für Europa und steht für die 50i/50p bzw. 25p Version. Nicht das Amazon hier aus Versehen die US Version mit 60i/60p verkauft!!! Die veröffentlichen technischen Daten hier bei Amazon (und auch bei Sony.de selber für die Europaversion !!! ) sind auch falsch. Die Kamera kann definitiv auch im 2d Modus kein 24p!

Edit Nachtrag: Inzwischen ist die Play Memories home auf die Version 1.3 upgedated worden.

Edit Nachtrag: Ich habe mir das Lupenset besorgt: teuer,zu schwer, aber hilft enorm im Sonnenschein!
Hoodman-H305KP-KIT

Edit Nachtrag: 3d: Ddie neue Pana BD Recorder DMR-BCT720/721/820EG unterstützen AVCHD 2.0 /progessive. Damit sind selbst erstellte 3d Videos mit den Sony 3d Camcordern HDR-TD10 und TD20 in Originalauflösung 1920x1080i 3D einfach auf BD gebrannt, (z.B mit dem kostenlosen Sony playmemory home) ohne teure und qualitätsmindernde rendering Software nutzen zu müssen, direkt abspielbar. Das konnten bisher nur die Sony BD Spieler der -90er Serie aus 2012. Die aktuellen 3d Pana BD Player aus 2012 können dies im Gegensatz zu diesem BD Recorder bisher auch nicht.
2929 Kommentare| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe diese Kamera mittlerweile ein halbes Jahr im Einsatz und kann eigentlich nur positives berichten.
Das Menü der Kamera ist ähnlich dem aller Sony Camcorder der neuesten Generation aufgebaut.
Über einen Touchscreen lassen sich sämtliche Einstellungen programmieren und dabei ist ein kleiner Touchpen nicht die schlechteste Empfehlung. Will man über das Display doch auch noch die momentane Aufnahme sehen ist dieser sogar dringend erforderlich. Schade, dass er hier nicht zum Lieferumfang gehört. Manche Sony-Camcorder haben ihn nämlich dabei.

Die „normale“ Full-HD Aufnahme liegt im Mittelmaß dessen, was andere Camcorder, auch die von Sony zu leisten im Stande sind. Aber das ist auch nicht der Grund, warum man ausgerechnet dieses Gerät kauft.
Hier liegt die Priorität auf 3D. Und das macht dieser Camcorder nicht allzu schlecht. An eine Tiefenwirkung wie bei aktuellen Hollywood-Blockbustern ist hierbei natürlich nicht zu denken. Diese ist zwar einstellbar, bringt aber ab einer gewissen Tiefe nur noch Ghosting.
Für den Normalverbraucher ist allerdings der 3D-Effekt trotzdem phänomenal.
Es erfordert allerdings etwas Übung, wenn man mit dieser Kamera auch Kamerafahrten z.B. auf einer Steadicam absolvieren will. Etwas Übung ist da vielleicht sogar „etwas“ untertrieben.
Um das zu perfektionieren braucht man Wochen oder sogar Monate.
Man muss einfach lernen mit der Tiefenwirkung umzugehen. Und man wird nach wenigen Minuten die man auf das Display schaut schnell „besoffen“.
In diesem sieht man nämlich, auch ohne Brille, alles in 3D. Ähnlich den neuen Fernsehern von Toshiba bei denen auch keine Brille mehr nötig ist.

Hervorragend finde ich, dass Sony mal pauschal einen Speicher von ganzen 64 GB mit eingebaut hat.
Das lässt eine Speicherkarte unnötig erscheinen. Und wenn man mal bei einer Familienfeier etwas aufnimmt, so reicht der Speicher selbst in 3D für ca. 4 Stunden völlig aus.

Der Kritikpunkt hier ist nur, und das aufgrund der Bauform, dass die Linsen sehr eng beieinander stehen. In Weitwinkelaufnahmen stellt sich daher kaum ein 3D-Effekt ein. Das ist schade. Aber angesichts des Preises, ist hier alles verziehen. Wer Top-3D Aufnahmen haben möchte, der muss schon zwei Nikon D800 in einem Abstand von einem Meter auf ein Gerüst montieren und diese Aufnahmen noch über Spezialsoftware generieren. Aber irgendwo ist ja auch mal Schluss mit Equipment schleppen.

Sehr gute 4 Sterne für diesen Camcorder
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2012
Ja, das Gehäuse ist deutlich kompakter als beim Vorgänger, der Sony HDR-TD10. Aber damit einher geht eine entscheidende Verschlechterung: Die Stereobasis, also der Abstand der beiden Linsen, ist von 30mm auf 20mm geschrumpft. Schon 30mm sind für 3D grenzwertig wenig und eher ein Kompromiss für Aufnahmen in Innenräumen mit geringem Objektabstand. Bei 20mm ist der 3D-Effekt noch einmal deutlich geringer und eigentlich nur noch für Nahaufnahmen brauchbar.
Da die TD20 keine wesentlichen Verbesserungen in Sachen Sensor/Bildqualität und überhaupt keine Verbesserung beim Thema 24p bringt, lautet mein Urteil: Die TD10 ist der BESSERE 3D-Camcorder als die TD20 - und das mittlerweile zum fast halben Preis.
11 Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2013
Super Kamera, auf die habe ich 20J gewartet, super 3D Videobild, super Autofocus, super nachts Modul super 3D Effekte, super Stabilisator. Schade dass Sony hat auf 3D Bilder Modules verzichtet. Der kleine 3D Monitor macht schon Große Eindruck, zwar bei starke Sonne licht ist zu dunkel aber noch keine LCD Monitor bis heute habe ich gesehen welche mit dem Problemen zu Recht kommt!? Bis heute war ich mehr Fotograf (pro Urlaub 5000 Bilder mit Nikon D300S) als Kamera man, aber seid die Kamera gekauft, habe mehr Video gemacht als Bilder, trotzdem das ich beide Geräte bei jeder Ausflug bei mir trug. Hat auch minus zb. wind stört die Mikrofone, sonst sind die OK. Ich bin sehr zufrieden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Der Camcorder von Sony HDR-td20ve bietet für den Privatgebrauch alle funktionen die ein moderner Camcorder mitbringen sollte. Die einzige Außnahme hier bildet eine Funktion die auch Bilder in 3D möglich machen. In 3 Wochen konnte ich alle Einstellungen auch über Weihnachten testen.
Der 2D - Betrieb
,lässt sich einfach per großen gut sichtbaren Kunststoffschiebregler an der Rückseite des Gerätes aktivieren. Sobald man das Display aufklappt, startet die Aufnahmefunktion. Per Touchscreen lassen sich auch mit großen Männerfingern die einzelnen Optionen gut anwählen. Im Erstbetrieb sollte man zunächst den mitglieferten AKKU vollständig aufladen. Danach wird Datum, Uhrzeit ect. eingestellt. Nun kanns auch schon losgehen mit dem Filmen. Neben dem opt. Zoom kann man noch zusätlich den 120x digital Zoom einstellen, bei dem die Cam die fehlenden Bildpunkte berechnet. Das macht allerdings nur mit Stativ oder fester Unterlage Sinn, denn ohne ruckelt es auch bei leichtem Zittern und eingestelltem SteadyShot. Zum Bild kann man nur aplaudieren. Der eingebaute CMOS erkennt selbst in der Luft fliegende Staubpartikel, insofern diese gerade das Licht reflektieren. Alles auf Automatik und das komplette Bild ist scharf. Über die Einstellungen kann man Fokus Weißabgleich leicht und übersichtlich einstellen. So lassen sich kinderleicht Unschärfeeffekte Licht und natürlich auch farbliche Änderungen cinemalike abbilden. Nimmt man in 2D auf wird nur einer der beiden Linsen verwendet. Photos sind leicht auch während dem Filmen per Knopfdruck underhalb des Zooms realisierbar. Ebenfalls erkennt die Kamera insofern eingestellt ein Lächeln und macht nebenzu automatisch Fotos. In der höchsten Aufflösung bei 50i oder 50p Framerate kann man dann unterm Filmen keine Fotos mehr machen.
Der 3D - Betrieb
,ist nur im Haus oder auf 2- 5 Metern gut erkennbar. Auf dem Display erscheint das Bild dann auch direkt ohne Brille in 3D. Wenn ein Gegenstand zu nahe ist, verschwimmt das Bild auf 2 Bilder. Der erste Eindruck war überwältigend. Jetzt nach längerem Gebrauch verwende ich die Cam nur noch wenn etwas im selben Raum oder direkt neben mir gefilmt werden soll. Erst auf einem Beamer oder 3D-TV fällt dann die geringere Auflösung durch 3D auf. Das Display liefert auch hier gestochene Frames. Über die Einstellungen lässt sich der 3D Effekt noch verstärken. Zoom ist digital nicht möglich und auch optisch geringer. 3D Foto's lassen sich mit diesem Camcorder nicht machen. Noch ein Wort zum zoomen, der Hebel am Gerät selbst ist sehr empfindlich und reagiert daher sehr schnell, dass lässt sich über die Zoomfunktion am Display umgehen. Tippt man auf T oder W ist auch ein leichtes "Gleiten" umsetzbar. Bearbeiten konnte ich das Format bisher nur über Sony Vegas, obwohl adobe hier wohl auch in Affter Effekts und Premiere das Format per zukauf unterstützt.
Der Wiedergabe-Modus
Sehr übersichtlich, speichert Bilder und Videos nach Tagen. Sehr interssant finde ich auch die Highlightfunktion. Diese schneidet und vertont die Bilder automatisch. An der Anlage lässt sich 5.1 direkt erleben und lässt auch hier keine Wünsche offen. Natürlich kann man auch noch ein Richtmikrofon am oben angebrachten Sockel montieren, allerdings sind die meisten Zoommikros Stereo.
Zubehör- und Verarbeitung
Alle notwendigen Kabel werden mitgelifert, siehe Produktbeschreibung. Eine kleine Tasche wäre noch nett gewesen, so muss man sich auch diese dazukaufen. Der einzelne Akku ist etwas mager und hält auch nur an die 4 h. Andere Firmen vertreien langlebigere Akkus als den NP-FV70. Die Größe des Geräts macht richtig Spaß beim Filmen, da sehr handlich und leicht. Das Gehäuse ist überwiegend aus Kunststoff verarbeitet , wie leider auch die Knöpfe. Alles kann man dann wohl noch nicht haben. Die Halteschlaufe macht auch einen billigen Eindruck, zumindest Echtleder oder Stoff hätte es hier sein können. Der Camcorder lässt sich auf allen gängigen Stativen montieren. Das man den Ton direkt über Kopfhörer beim Aufnehmen anhören kann, finde ich sehr sinnvoll, Umgebungsgeräusche fallen hier auch direkt viel besser auf, die Windunterdrückung funktioniert gut. Einen kleinen eingebauten Beamer gibt es an dieser Kamera nicht. Das Licht dass sich per Knopfdruck zuschalten lässt, bietet kaum Lux, also muss auch hier eine externe Quelle herhalten. Infrarot wäre noch schön gewesen. Das Akkueinschubfach ist exakt und stabil gearbeitet, etwa 1mm Spiel. Wem es bei 3D leicht übel wird, der kann das Display auch im Aufnahmemodus auf 2D stellen.

Fazit:
Für Einsteiger und Amateure die ideale Cam. Macht sehr schöne Bilder, bildet 3D als kleine Spielerei schön ab, GPS und Wiedergabe optimal für Urlaubvideos, und Städtereisen geeignet. Auch in Action durch hohe Framerate sehr gut zu gebrauchen. In der Bearbeitung macht das 3D Format etwas schwierigkeiten. 64GB Speicher intern und per SD zusätzlich reichen für die meisten 3 Wochenausflüge. Umfassende Einstellungen möglich, LP wie Farb- und Lichtgestalltung Zebra. Fotos brauchen etwas bis das Frame erfasst wurde. Klein und handlich da das Gehäuse billig verarbeitet wurde. Das Display allein und auch in Kombination mit dem Doppelobjetiv und Chipsatz berechtigt einen Preis über 800€.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Ich habe die Kamera noch gekauft, obwohl die Td30 in Europa eingführt wurde. Die TD30 scheint auch nur ein Ratio für EU zu sein. Meine TD20 habe ich in Japan gekauft, man muß mit japanischem Menü leben, dafür kostet sie ungleich weniger, als hierzulande...

An der Kamera selbst habe ich nichts auszusetzen: Sony typisch ist der Verwackelungsschutz von keinem anderen Hersteller so leicht zu überbieten. 2D Aufnahmen in 1080/60p sind gestochen scharf und es gibt keinerlei Bewegungsunschärfe. Eine leichte Schwäche hat sie im Dunkeln. Im 3D Modus nimmt sie in max. 1080/60i auf. Das ist problematischer, als man zunächst meint. Dieses Format ist nicht standardisiert und kaum anders, als durch die Kamera selbst abspielbar. Die Bildqualität ist mit der Kamera abgespielt recht gut. Der 3D Effekt ist m.E. völlig OK, anders als meine Vorredner das darstellen. Sowohl auf dem eingebauten LCD, als auch auf meinem Sharp 60" sieht das Bild sehr gut aus. Der 3D Effekt ist prima und nicht völlig unnatürlich.

Versucht man das 3D Material zu schneiden, wird man irre. Viele Programme erzeugen einfach nur unleserliches Material, können die Sony Daten nicht lesen oder die Bildqualität ist unerträglich schlecht. Ich habe bisher keine bessere Lösung, als die Files mit dem mitgelieferten Playmemories einfach nur zu kombinieren und wieder auf die Kamera hochzuladen. Dann ist die Qualität super, kein Ruckeln, kein Qualitätsverlust.

Ich habe gelesen, daß es mittlerweile ein paar Sony und Panasonic BD Player gibt, die das Sony Format direkt abspielen können. Leider weiß der Sony Support davon nicht. Zum Thema Videoschnitt mit Sony's Movie Studio Platinum wissen sie auch nichts. Und wie man lesbare Files erzeugt weiß der Sony Support auch nicht. Wir können Ihnen keine Hilfestellung geben, die über das Handbuch hinaus geht... SUPER!

Leider also nur eine halbe Lösung, ich denke Sony hat das Feld der 3D Kameras bereits aufgegeben. Schade eigentlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Ich habe die Kamera eigentlich als handliche Reisekamera gekauft. Die angegebenen technischen Daten und Einstellmöglichkeiten haben mich zum Kauf bewogen. Die 3D-Möglichkeit war eher ein Versuch, da ich kurz zuvor einen 3D-fähigen Fernseher gekauft habe. Nach den ersten Versuchen in 3D... nur noch in 3D. Wenn bei den Bildausschnitten und Einstellungen die 3D typischen Vorteile genutzt werden, beeindruckend.
Ein Nachteil der Kamera, das fehlende Okular. Bei Sonne gibt es mit dem Bildschirm Probleme. Man schätzt dann mehr den Bildausschnitt als dass man ihn sieht. Etwas hilft die Umschaltung des Bildschirmes auf 2D.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Ich bin von den 3D-Videos und der Wiedergabe auf dem Display begeistert.
Ich verstehe nur nicht, warum man damit nur 2D-Fotos machen kann.
Die nötige Hardware ist doch da, es fehlt nur ein wenig Programmcode in der Firmware, um auch 3D-Fotos machen zu können.
Vielleicht reicht die Auflösung dann nicht an echte 3D-Fotokameras heran, aber ich brauche die Fotos vor allem in meiner Videoschnittsoftware und da reicht die selbe Auflösung, wie beim Video.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Super Kamera, macht herforragende Videos in 3D, die ich auch mit dem Videoprogramm bearbeiten kann. Diese sehe ich dann im Fernseher über einen Blue Ray Spieler an, der diese videos von einer Externen Festplatte liest.
Das Display ist auch in 3D das kann man auch ohne Brille in 3D sehen. Und, das ist das Beste zur Zeit und hat nicht jeder !!!
Verpackung zum Versandt, auch einwandfrei, damit kommt die Kamera sicher auch gut an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Höhenflug von 3D scheint sich in letzter Zeit etwas beruhigt zu haben, trotzdem wird die Technik weiterentwickelt und vervollkommnet. Ein Beispiel hierfür ist der Sony Premium 3D Camcorder HDR-TD20VE.

Den ersten gewaltigen Eindruck macht die Verpackung. Der Karton lässt ein Schwergewicht vermuten mit seinen fast 2,5 kg und der Größe von 20 mal 20 cm. Schnell nach dem Öffnen kommt dann die Entwarnung: Allein die 4 Handbücher, die 17 Sprachen abdecken, beanspruchen davon ganze 1,2 kg. Der Camcorder dagegen wiegt mit dem beiliegenden Akku nur noch 555 Gramm, was keinesfalls zu viel ist. Die vielen Kabel machen ebenfalls einen guten Eindruck. Da ist wirklich für jeden Anschluss und Anwendungszweck etwas dabei. Diese Vielfalt habe ich bislang noch nicht erlebt.

Nun zum Camcorder selbst, der ergonomisch ausgewogen in der Hand liegt. Jede Filmsituation wird mittels der beiden Frontlinsen zweimal in Full-HD aufgenommen. Der Sony HDR-TD20VE ist sowohl mit 2 kompletten Aufnahmesystemen ausgestattet als auch mit 2 CMOS-Sensoren und 2 Bildprozessoren. Dieses Frame-by-Frame- oder Side-by-Side-Verfahren speichert im AVCHD-Format auf dem internen 64 GB-Speicher. Die Zoomobjektive decken im 3D-Modus den Brennweitenbereich von 33,4 bis 400,8 mm (KB) und im 2D- und Foto-Modus von 29,8 bis 298 mm (KB) ab.

Die Bedienung der Cam ist ausgesprochen einfach. Es gibt den Start/Stop-Knopf auf der Rückseite und dort ist auch der Umschalter von 3D auf 2D. Die Zoom-Wippe befindet sich on Top. Während des Filmens kann auch fotografiert werden, der Drucktaster ist ebenfalls leicht erreichbar on Top. Die Fotos sind max. 20,4 MB groß, jedoch lässt die Qualität im 100%-Bereich zu wünschen übrig. Sie sehen dann sehr hart und flächig aus. Im bildschirmfüllenden Format ist die Qualität jedoch völlig ok. Leider kann man keine 3D-Fotos machen.

Die 3D-Cam liefert natürliche Farben und ist neutral eingestellt. Auch die Hauttöne gefallen mir. Die vorhandene Gesichtsverfolgung finde ich dagegen überflüssig. Die aufgenommenen Filme zeichnen sich durch eine hohe Schärfe aus, was sicherlich dem integrierten Bildstabilisator geschuldet ist. Eine evtl. gewünschte Hintergrundunschärfe lässt sich nur mühsam manuell einstellen. Entweder quält man sich durch das Menü, oder man tippt den "Manual"-Taster, bis man zum gewünschten Erfolg kommt. Ich spreche hierbei von Blende, Verschlusszeit und Weißabgleich. Die Einstellmöglichkeiten für den ambitionierten 3D-Filmer sind also schon etwas dürftig und werden dem hohen Preis der Cam nicht gerecht. Ähnliches gilt für die Tonaussteuerung, wobei jedoch die Windrauschminimierung positiv zu vermerken ist.

Der integrierte fast 9cm große Bildschirm ist 3D-fähig. Der autostereoskopische Touchscreen verrichtet seine Arbeit sehr gut. Alle aufgenommenen Filme lassen sich ohne Brille sofort in 3D ansehen.

Als besonderes Schmankerl gilt es noch die GPS-Funktion zu vermelden. Die Aufzeichnung der Positionsdaten ist Standard. Auf einer Landkarte kann man dann nach den Filmen oder Fotos suchen und sie wiedergeben. Auf Reisen kann man also auch Landkarten mit der aktuellen Position aufrufen.

Leider hat die Cam keinen Sucher, sodass das Verfolgen einer Szene bei strahlendem Sonnenschein sich schon zu einem Problem entwickeln kann.

Die Bildwiedergabe auf einem Notebook oder einem Fernseher gestaltet sich zum Glück problemlos. Auch aufgrund der mitgelieferten Kabel.

Fazit:
Der Sony 3D-Camcorder HDR-TD20VE ist im Automatikmodus ein leicht zu bedienendes Gerät, das 3D-Filme wie auch 2D-Fime in sehr guter Bildqualität liefert. Für ein Produkt dieser Preisklasse sind jedoch die Einstellmöglichkeiten recht mager. Da hätte ich mir mehr gewünscht!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)