Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longSSs17



am 11. April 2013
Ein sehr amüsanter Vergleich der Erziehungsstile in Frankreich und den USA. Unsere Kinder werden französisch erzogen, waren in einer Creche und ecole maternelle. Wir leben auch in einem sehr internationalen Umfeld, so dass ich auch einen Einblick in die anglo-amerikanischen Gewohnheiten habe. Ich war sozusagen der ideale Leser. Ob das Buch dem Leser in Deutschland auch so viel Spass macht, weiss ich allerdings nicht.

Wie dem auch sei, lesenwert ist es jedoch auf jeden Fall. Druckerman beschreibt die Ideale und Methoden der französischen Erziehung, aber auch die Hintergründe, sehr gut. In der Tat kann ich vieles (eigentlich alles) auch bei uns und in unserem Umfeld wiederfinden. Auch wenn sich vieles übertrieben anhört - das meiste stimmt. Die Kinder haben in der Tat 4-Gänge-Menüs in der Schule. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie die Rote Beete oder den Karottensalat auch essen (!). Aber man versucht es. Und man erwartet in der Tat halbwegs vernünftiges Benehmen von den Kindern innerhalb eines nicht dispositiven Rahmens, des Cadre. "encadrer" oder "recadrer" wenn etwas droht, aus dem Ruder zu laufen sind gängige Ausdrücke. Ebenso wie die klare Ansage, dass "es nicht die Kinder seien, die kommandieren".

Benehmen sich die Kinder immer, nein. Werfen sich französische Kinder nie schreiend auf den Boden? Natürlich machen sie das auch. Aber es ist auch im Vergleich zu Deutschland deutlich stressfreier, Kinder in Frankreich aufzuziehen. Die Kinder sind die natürliche Ergänzung der Familie, nicht deren Mittelpunkt.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2017
wirklich sehr interessant, die armen kinder die armen franzosen, bin froh dass ich in mitteleuropa aufgewachsen bin. gut geschrieben ein winzig kleines bischen freaky. jetzt versteh ich auch einiges besser über frankreich und warum franzosen so reagieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2013
Sehr interessantes Buch.
Klar, man lernt über Kindererziehung aber hauptsächlich über die verschiedenen Kulturen (französische und / vs. amerikanische). Dadurch lernt man viel über seine eigene Erziehungsart, Kultur & Ansichtsart.
Buch ist leicht zu lesen, cooler & netter Stil.

Jedoch: es ist irreführend, dass dieses Buch 2 verschiedene Titel hat, obwohl es genau dasselbe ist!!!! ("Bringing up Bébé"=US, vs. "French children don't throw food"=UK).
Schade, dass das nirgendwo klar ersichtlich ist!!!!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2013
Meine Mutter machte mich auf das Buch aufmerksam, als wir wieder zu Besuch waren und mein Grosser mit dem Essen um sich geworfen hat und nicht auf seinem Stuhl sitzen wollte. Ich hab das Buch innerhalb von 3 Tagen gelesen, da es zum Einem sehr einfach geschrieben ist und zum Anderen mir viele Einblicke in das französische Elternsein gab. Später unterhielt ich mich auch mit den französischen Eltern und es konnte tatsächlich viele Ähnlichkeiten erkennen. Deshalb versuch ich jetzt einige Tips umzusetzen und zwar mit Erfolg. Mein Großer ist wesentlich ausgeglichener geworden, sitzt mittlerweile ruhig am Tisch, isst Salat und jegliche Gemüsesorten. Ich bin begeistert!
Fazit: ein Buch für alle, die was verändern wollen, aber nicht wissen wie.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2013
Wir haben dieses Buch gekauft, als unsere Tochter nocht nicht geboren war. Wir wollten keine Erziehungsratgeber konsultieren, sondern uns auf unseren "gesunden Menschenverstand" verlassen, haben aber dann einen Artikel über das Buch gelesen und es bestellt. Nachdem wir beide das Buch verschlungen haben, hat es uns zum Ueberdenken unserer Erziehungsansichten gebracht. Es hat uns sehr geholfen zu realisieren, was uns wichtig ist und auf was wir weniger Wert legen möchten. Wer eine genaue Anleitung für die "perfekte" Erziehung sucht, wird das Buch nicht mögen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Since I was brought up in Europe, French Children Don't Throw Food didn't "wow" me but seems to me pretty natural and not particularly using any special French methods. Nevertheless, nowadays parents tend to forget the basic things and discipline their children and that is why I find this book as a gentle reminder of what I have known or what I should pay attention to with my own children. I admit I found the background story a bit boring and focused mainly on the practical part. It was easy to read and I've been even checking out Bringing Up Bebe but judging from the sample I received to my kindle it seems it's the same book with slight differences... weird... (one reviewer mentioned it too). I will give a try Babe Day by Day instead.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Ein Buch vor allem für Frauen. Es geht hier nicht um wohlfeile Erziehungstipps sondern um die Beobachtungen einer in Paris lebenden Amerikanerin. Sie und ihr britischer Mann erziehen ihre Kinder zweisprachig und tauchen in die französische Welt der Krippen, Kindergärten und Schulen ein. Ernsthaft, spannend und ehrlich geschrieben, unterhaltsam, gründlich recherchiert, und vor allem nicht seicht. Humorvoll auch. Ein Buch, das nicht beeinflusst, man kann sich Gedanken machen und zu eigenen Schlüssen kommen.
Vielleicht ein nettes Geschenk zur Geburt eines Kindes - eventuell aber nicht mehr, wenn schon größere Kinder in der Familie leben - das könnte als Wink mit dem Zaunpfahl empfunden werden. Auf jeden Fall erst selbst reinschaun, bevor man es verschenkt. Ich hab es im englischen Original gelesen - eine deutsche Übersetzung gibt es seit April 2013. Titel: Warum französische Kinder keine Nervensägen sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Interessante Erkenntnisse in der Erziehung, die man sich durchaus mal durch den Kopf gehen lassen kann. Allerdings sollte man es nicht nur bei diesem Buch lassen, es ist etwas einseitig. Fuer andere Erziehungsmethoden gibt es sicherlich auch gute Argumente. Ich habe den Kauf nicht bereut, zumal es in Englisch guenstiger und sehr gut zu lesen ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Sehr witzig geschrieben, regt sehr zum Nachdenken an ob man es den selber richtig macht mit den eigenen Kind, aber ist auch zum Lachen, weil einiges so übertrieben geschrieben ist. Wenn man Paris und die Menschen ein bisschen kennt, lacht man noch mehr. Ein nettes Buch! Kann ich sehr empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Die Autorin gibt einen tollen Einblick in den franzsösischen Erziehungsstil ohne aber wertend zu sein.
Auch dass sie immer wieder wissenschaftliche Studien anfügt, finde ich toll.
Einige Kapitel waren etwas langatmig und nicht so aussagekräftig.
Insgesamt aber super Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)