Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longss17



am 15. Dezember 2012
Ich hatte nur ein lied im Radio gekauft und mir daher die CD auch gleich gekauft. Sehr schoen fuer Zwischendurch. Nicht wirklich anspruchsvoll. War kein Fehler die CD zu kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
da ist alles hörenswert, und ich finde nicht das es eintönigt ist, ich jedenfalls habe den kauf nicht im geringsten bereut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2011
Die Französin Nolwenn Leroy veröffentlicht mit "Bretonne" (Frankreich VÖ: 6.12.2010) bereits ihr viertes Studioalbum, nach ihrem selbstbetiteltem Debüt aus dem Jahre 2003 ("Nolwenn Leroy"), dem Nachfolger "Histoires Naturelles" (2006) und ihrem dritten Werk "Le Cheshire Cat et Moi" (2009).
Die CD "Bretonne" war in Frankreich ein echter Überraschungserfolg und stand wochenlang an der Spitze der französischen Charts.

"Bretonne" - zu Deutsch "Bretonin" - ist eine Hommage der 28jährigen Sängerin an die Bretagne, in der sie ihre ersten Lebensjahre verbracht hat. Daher auch das Albumcover, das ein Kinderfoto von Leroy zeigt, und die Verbundenheit zu ihrer Heimat ausdrückt.
Die CD vereint insgesamt 13 Coverversionen bekannter traditioneller bretonischer und keltischer Stücke, davon sieben Lieder auf Französisch, vier auf Bretonisch, eins auf Irisch und eins auf Englisch gesungen.
Hier zunächst die Titelliste der normalen französischen Edition (Übersetzungskorrekturen sind jederzeit willkommen):

1. Tri martolod [Bretonisch: "Drei Seemänner"]
2. La jument de Michao [Französisch: "Die Stute von Michao"]
3. Suite Sudarmoricaine [Bretonisch: "Südarmorikanische Folge"]
4. Greensleeves [Englisch: "Grünärmel"]
5. Brest [Französisch: "Brest" (Stadt in der Bretagne)]
6. Bro gozh va zadoù [Bretonisch: "Das alte Land meiner Väter" (Die Nationalhymne der Bretagne)]
7. Mnà na H-Eireann [Irisch: "Frauen Irlands"]
8. Ma Bretagne quand elle pleut [Französisch: "Wenn es in meiner Bretagne regnet"]
9. Je ne serai jamais ta Parisienne [Französisch: "Ich werde niemals deine Pariserin sein"]
10. Karantez vro [Bretonisch: "Liebe zum Land"]
11. Le bagad de Lann-Bihoué [Französisch: "Die Musikgruppe von Lann-Bihoué"]
12. Dans les prisons de Nantes [Französisch: "In den Gefängnissen von Nantes"]
13. Rentrer en Bretagne [Französisch: "In die Bretagne zurückkehren"]

Mir persönlich gefällt das Album sehr sehr gut, obwohl oder gerade weil bretonische/keltische "Volkslieder" nicht wirklich zum dem gehör(t)en, was ich sonst an Musik höre. Besonders die ersten drei Stücke haben es mir angetan, weil sie sehr schwungvoll sind und zum Tanzen einladen. Danach wird die Scheibe ruhiger, teilweise melancholisch, und lädt zum Träumen und Entspannen ein. Zum Ende hin - mit den Liedern 11 und 12 - nimmt die CD wieder etwas an Fahrt auf, bevor die letzte Ballade "Rentrer en Bretagne" das Album schließt.
Im Booklet sind wunderschöne typische Landschaftsaufnahmen aus der Bretagne abgebildet sowie alle Songtexte abgedruckt. Die CD verfügt außerdem über eine Open-Disc-Funktion, über die man online auf Bonus-Material zugreifen kann.

"Bretonne" ist im Moment eine meiner absoluten Lieblingsalben und daher vergebe ich 5 von 5 möglichen Punkten.

AKTUALISIERUNG (19.01.2012):

- Im November 2011 ist in Frankreich eine Deluxe Edition des Albums mit sieben zusätzlichen Titeln erschienen.
Sie ist einem schönen Digipak und hält gleich zwei Booklets bereit: das erste enthält alle Liedtexte (auch die der zusätzlichen Songs), das zweite zeigt aktuelle Fotos der Sängerin, die der Standardedtion gänzlich fehlten.
Die CD umfasst die 13 Stücke der normalen Ausgabe + die folgenden 7 zusätzlichen Coverversionen, die zwar nicht wirklich etwas mit der Bretagne zu tun haben, sich aber dennoch fast nahtlos an die übrigen Lieder anschließen:

14. Moonlight Shadow
15. Scarborough Fair
16. Whiskey in the jar
17. Siuil a ruin
18. To France
19. Amazing Grace
20. Dirty Old Town

- Am 20.01.2012 ist eine Version für den deutschsprachigen Raum erschienen. Sie enthält die 13 Stücke der normalen französischen Version + "Siuil a ruin" + "Scarborough Fair" (=insgesamt 15 Tracks).

Man beachte also, dass dem deutschen Publikum fünf Titel der französischen Deluxe Edition vorenthalten werden!
11 Kommentar| 101 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. Oktober 2014
Bretonische Volksmusik erfreut sich derzeit großer Beliebtheit in Frankreich. So werden auch regelmäßig die großen Konzertevents im Stil des "Fest Noz" auch im französischen Fernsehen häufig live übertragen. Ebenso erfolgreich sind aber auch bretonische Schlagersänger, wie z.B. Christophe Miossec oder der auch in Deutschland nicht unbekannte Komponist Yann Tiersen. Alle gemeinsam pflegen sie altbewährtes keltisches Kulturgut. Weniger bekannt ist hierzulande allerdings die Sängerin Nolwenn Le Magueresse (Künstlername: Nolwenn Leroy), Jahrgang 1982, die in Frankreich und der Schweiz sehr erfolgreich ist mit ihren Schlagerinterpretationen bretonischer Volkslieder. Zwei Titel sind zumindest in Baden Württemberg bekannt, das sie schon einmal von der Hip Hop Gruppe Manau dort neben Frankreich sehr erfolgreich vermarktet wurden. Der Titel "La Jument" hieß bei Manau "Mais Qui Est La Belette" und der Titel "Tri Martolod" hieß bei Manau "La Tribu de Dana." Der Song "Tri Martolod" wurde ebenfalls schon von Alan Stivell erfolgreich aufgelegt und es kam sogar vor Jahren zu Streitigkeiten um die Urheberrechte zwischen Manau und dem Interpreten. Gerichte entschieden aber, dass Stivell keine Rechte an einem Song haben könnte, der aus der bretonischen Volksmusik stammen würde. Alle anderen Titel sind mir allerdings relativ unbekannt, sind aber dennoch hörenswert.

Die Sängerin, die übrigens auch die Tochter eines in Frankreich bekannten ehemaligen Fussballprofis ist, trägt die Titel in mehreren Sprachen vor, darunter Französisch, Bretonisch und Englisch. Folglich entdecken Sie hier nicht nur Volksweisen aus der Bretagne, sondern auch Lieder anderer Völker mit keltischen Wurzeln, wie z.B. den Iren. Französische Musik hat es leider auf dem deutschen Musikmarkt ein wenig schwierig, auch wenn das Erfolgsalbum "ZAZ" von Isabelle Geoffrey derzeit andere Worte spricht. Von daher finden Sie hier derzeit auf dieser Plattform weder eine Trackliste noch eine Anspielmöglichkeit. Ich empfehle Ihnen zu diesem Zweck den Besuch der Seiten von amazon.fr.

Die Trackliste für eine Recherche auf den Broadcast Yourself Pages lautet wie folgt:

1. Tri Martolod
2. La Jument De Michao
3. Suite Sudarmoricaine
4. Greensleeves
5. Brest
6. Bro Gozh Va Zadoù
7. Mna Na H-Eireann
8. Ma Bretagne Quand Elle Pleut
9. Je Ne Serai Jamais Ta Parisienne
10. Karantez Vro
11. Le Bagad De Lann-Bihoué
12. Dans Les Prisons De Nantes
13. Rentrer En Bretagne

Bekannt wurde die Sängerin übrigens durch ihre Teilnahme an der französischen Casting Show "Star Academy" im Jahr 2002, einem Derivat der deutschen TV Show "DSDS."

Eine Empfehlung an die Leute, die auch Folk Hip Hopp mögen, ist sicher das Best of Manau oder das Album Panique Celtique von Manau. Immerhin kennen wir die Melodie eines bretonischen Volkslieds auch in Deutschland als Feten- und Karnevalshit, gemeint ist das Lied "Was wollen wir trinken (7 Tage lang)" von der Gruppe Bots. Aber auch Scooter bot eine Version an mit "How much is the Fish.". Im Original heißt der Titel "Son Ar Chistr" und wurde ebenfalls vorab schon einmal von Stivell interpretiert. Der Titel fehlt aber auf dieser Leroy Scheibe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Eine Entdeckung und ein Ohrenschmaus.
Auf der Suche nach französischsprachiger Musik bin ich auf diese Künstlerin gestoßen und war angenehm überrascht.
Die CD enthät einen guten Mix aus rhythmischen, leisen und traditionellen Liedern aus der Bretagne, England und Irland, die man stundenlang hören kann.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2011
Nolwenn Leroy hatte für mich das Überalbum der französischen Musik der letzten Jahre. "Histories naturelles" war für mich ein Highlight in allen Belangen.
Nach einem sehr akustisch angehauchten Album "Le cheshire cat et moi", das sehr intim, zurückhaltend und eindringlich perfekt instrumentiert war, leider aber nicht den Erfolg brachte, den sie zuvor hatte, kommt nun, schon ein Jahr später, ihr neues Album "Bretonne":
hier vertont Nolwenn Lieder ihrer Heimat und das auf sehr gekonnte, schwungvolle, mal verträumt und auch mal tanzbare Art. Da hört man keltische Klänge, Weltmusik und auch französischen Pop, perfekt instrumentiert und arrangiert. Auch die Harfe kommt wieder wie auf ihrem letzten Album zum Einsatz, was sich stets besonders und klasse anhört.

Nolwenn lädt auf eine Reise in die Bretagne ein und bringt in verschiedenen Sprachen teils bekannte teils unbekannte Stücke, die einen zumeist verzaubern. So gefallen mir vor allem die ersten sehr schwungvollen Titel "Tri martolod", "La jument de Michao" und "Suite sudarmoricaine" und der an ihre früheren Alben erinnernde Poprocksong "Brest" am besten, Nolwenns Stimme ist wie immer hervorragend, einfach besonders.
Songs wie "Greensleeves" kann ich einfach nicht mehr hören, der Song "Dans les prisons de Nantes" nicht mein Fall, weswegen ich auch nur 4 Sterne vergebe.

Und so hat sie auch endlich wieder den Erfolg in Frankreich, Platz 1 der Amazon Charts.
Warum sollte sie hier ein Geheimtip bleiben?
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
In Frankreich ist Nolwenn Leroy sehr bekannt - wenn man auf Amazon.fr geht sieht man das schon, wie viele Rezensionen sie bekommen hat. Die CD "Bretonne" würde ich als "moderne" Art von bretonischen Liedern nennen (nicht nur, denn es sind ja auch irische Lieder darauf). Die Sängerin hat für diese CD wohl extra bretonisch gelernt, da sie zwar Bretonin ist, die Sprache aber nicht sprechen konnte. Die "Modernisierung" der alten Lieder ist ihr meiner Meinung nach gut gelungen und auch die neu komponierten Lieder sind nicht schlecht. Die CD wird in Deutschland natürlich nicht der Renner werden, dazu fehlt der Bezug zu den Liedern und der Tradition. Für den ein oder anderen Frankreich-Fan bestimmt ein Geheimtip.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Romantisch und professionnel gesungener Folklore-Pop mit guten Arrangements und guten Instrumentalisten. Setzt sich ab von der irländischen Fiddle-Musik, individueller Stil, macht Feriengefühle.Bretonne
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2012
Schnelle Leiferung ! Unproblematischer Einkauf.
Das Album erfüllt unsere Erwartungen. Wir hören Sie fast jeden Tag. Tolle Melodien.
Einfach nur wunderbar und zum träumen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2012
Super Album,wer auf Mitteralterliche oder Keltische-Gälische Musik steht,sollte das Album auf jedenfall im Schrank
bzw.im Regal haben!!! Ich kann das Album nur empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Tri Martolod
1,29 €
Ô Filles De L'Eau
9,29 €
Nolwenn Leroy
10,89 €
Gemme
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken