Herbst/Winter-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Herbst Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
116
4,1 von 5 Sternen
Farbe: Red|Ändern
Preis:369,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. September 2013
Grundsätzliches:
Polar legt den Schwerpunkt auf das Training nach Herzfrequenz. Andere Hersteller legen mehr den Schwerpunkt auf genaue Strecke, Geschwindigkeits- und Höhenangaben. Hier sollte sich jeder vor dem Kauf genau überlegen, worum es ihm konkret geht. Benötigt man die Uhr nur für Gelegenheitsläufe (just for fun), dann macht eine derartige Uhr in diesem Preissegment keinen Sinn und man ist mit einer günstigen Pulsuhr besser bedient.
Wer allerdings regelmäßig trainiert und seine Leistung nachhaltig steigern möchte, der sollte nicht lange überlegen und zugreifen. Das Laufen und trainieren nach Herzfrequenz dient der nachhaltigen Leistungssteigerung. Positiver Nebeneffekt; wer regelmäßig nach Puls trainiert, der Läuft bereits nach einer kurzen Trainingszeit schneller ins Ziel.
Für die, die gerne abnehmen möchten ist das Laufen / Walken nach Puls ebenfalls genau der richtige weg.

Auf die Vor-und Nachteile wurde in diversen Rezessionen bereits ausreichend eingegangen. Ich erspare Euch unnötige Wiederholungen und möchte noch einige Ergänzungen hinzufügen:

Herzfrequenzsensor:
Polar ist der einzige Hersteller, der sich EKG genau „schimpfen“ darf. Die Genauigkeit ist verblüffend. Es gibt mehrere Zonen, die man genau definieren kann. Die Anzeige ist wahlweise in BPM oder % einstellbar. Das Gurtband ist sehr komfortabel. Der Sensor wird am Gurtband festgeklickt und startet automatisch. Dieser verbindet sich beim Start des Laufprogramms mit der Uhr und zeichnet die Daten in der Uhr auf. Beim Laufen nehme ich weder den Gurt noch den Sensor war. Nach dem Training wird der Sensor vom Gurt abgenommen und er schaltet sich automatisch wieder ab.
Die Batterie vom Sensor kann selber gewechselt werden. Hier bin ich mal gespannt wie lange die erste Batterie hält. Der Sensor ist wasserdicht und kann beim Schwimmen getragen werden. Das Gurtband kann man von Hand mit Seife waschen.

GPS-Sensor (G5):
Der 38 Gramm leichte Sensor wird mit einem Halteclip und USB Kabel ausgeliefert. Er ist nur wasserabweisend und kann im Regen getragen werden, darf aber nicht in Wasser getaucht werden. Das USB Kabel ist nur zum Aufladen vorhanden. Eine Akkuladung hält 20 Stunden. Es gibt eine LED Anzeige, die den Ladezustand signalisiert. Leuchtet die LED orange, dann kann man locker noch 3 Stunden trainieren. Die Daten werden beim Laufen auf die Uhr übertragen und werden automatisch von der Uhr auf den Rechner übertragen.
Die Verbindungsdauer zu den Satelliten liegt je nach Wetterlage zwischen 30-120 Sekunden. Das Signal bleibt auch bei Wolken oder dichten Wäldern, Brücken etc. stabil vorhanden. Hier ist der G5 Sensor fast unschlagbar, da er mindestens 5 Satelliten ortet. Die Genauigkeit bewegt sich meiner Meinung nach im Toleranzbereich. Ich trage ihn beispielsweise unter meiner Kleidung (T-Shirt und Laufjacke).
Tipp: das Speicherintervall auf jede Sekunde stellen (Standard = alle 5 Sek.). Auf 10KM habe ich jetzt eine Abweichung von +/- 100 Metern. Auf Brücken mit Eisenpfeilern gibt es schon mal einen Bogen, so das man für eine kurze Zeit im Fluß läuft. Selten, aber kommt leider vor. Denke, dass ist bei anderen Herstellern genauso. Bei meinem Smartphone S3 ist das jedenfalls der Fall.

Nach dem Training kann man sich den Nutzen auf der eigenen Polar-Personal-Trainer (PPT) Seite anzeigen lassen. Hier erhält man ein Feedback über seinen Trainingsschwerpunkt (Kraft, Ausdauer, Sauerstoffaufnahme etc.). Ebenfalls sehr gelungen sind die Hinweise bzgl. Übertrainings und Reko-Zeiten. Mit Hilfe der Hinweise und Analysen kann man sich deutlich verbessern.

Sehr gut gefällt mir:
Trainingseinheiten mit einer Zielzeit werden mit einem virtuellem Laufgegner angezeigt. Wenn der Läufer in der Mitte bleibt, dann ist man genau in seiner Zielzeit, wenn er links von der Mitte läuft, dann ist man hinter seiner Zielzeit. Hier wird einem dann die Defizitzeit angezeigt und wie schnell man jetzt wieder laufen muss, um seine Zielzeit noch zu erreichen. Das ist auf jeden Fall bei Wettkämpfen sehr sinnvoll.

Die Batterien von der Uhr kann man ebenfalls selber wechseln. Das heißt, kein Akku der die Uhr wertlos macht, wenn er nach 200 Ladezyklen nicht mehr geladen werden kann.

Verbesserungspotential:
> Der Akku im G5 Sensor lässt sich trotz AA Akku nicht wechseln. Das heißt, Akku defekt, neuer Sensor notwendig.
> Ich würde mir wünschen, dass ich mir meine Trainingsergebnisse auf einer App (Android) ansehen kann.
> Im PPT kann man Wettkämpfe zu einem Termin mit Zielzeit einstellen. Hier fehlt mir ein automatischer Trainingsvorschlag anhand meines aktuellen Trainingsniveaus.
Beispiel: geplanter Halbmarathon in 25 Wochen mit einer Zielzeit von 1:30 = automatischer Vorschlag über die Trainingsphasen von heute bis zum Wettkampf.

Deshalb nur 4 statt 5 Sterne.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2016
Ich hatte diese Uhr auf einer Verkaufsshow von Polar gesehen, getragen und als total angenehm empfunden. Das externe GPS habe ich nicht wirklich als toll angesehen, aber dafür ist die Uhr schön flach und konnte als einzige auch die Kalorien im Wasser messen. Das war für mich wichtig. Daher habe ich mir die Uhr in dem schönen Rot gekauft. Das externe GPS (bei dem ich noch dachte, dass es mich sooooooooooo sehr stören wird) hat mich nach 2x absolut genervt. AmClip wollte ich es nicht tragen, da ich Angst hatte, ich würde es verlieren. In der Hose ist gerade mal Platz für Schlüssel und Taschentuch. Den Armgurt (den ich gleich mit bestellt habe) empfand ich als unangenehm. Ich habe das GPS dann nur noch zum Rad fahren benutzt. Die erste große Enttäuschung hatte ich dann bei den Cyclassics. Das GPS war nicht in der Lage sich zu finden. Nun wird mancher denken, die Strecke muss man nicht tracken, die ist bekannt. Aber wenn ich schon eine Uhr habe, die GPS fähig ist, dann möchte ich genau an solchen Veranstaltungen auch, dass sie funktioniert. Ich habe das GPS dann noch ein oder zweimal beim Laufen ausprobiert, aber auch da gab es enorme Probleme. Bis dahin hatte ich aber immer noch Vertrauen in die Uhr und hätte auch auf GPS verzichtet und mir wohl irgendwann den Laufchip gekauft. Aber dann beim nächsten großen Lauf, meldet der Brustgurt, dass der Batteriestand niedrig wäre. Nachdem ich die Batterie getauscht habe, war keine Verbindung mehr zur Uhr möglich. Den Lauf habe ich dann ohne Uhr gemacht. Für eine Uhr, die noch kein halbes Jahr alt war, war mir das zuviel an Defekten und dazu die beiden großen Enttäuschungen beim Radrennen und dem Lauf. Habe von meiner Garantie gebraucht gemacht und die Uhr ging zurück. Leider ging das mit dem Armgurt nicht. Den habe ich dann irgendwann an einen Läuferkollegen verschenkt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Ich habe mir den Trainingscomputer gekauft, um meine Fortschritte und Erfolge beim Sport besser dokumentieren zu können und nicht ins Übertraining zu kommen. Dafür mag manchem die Uhr ein wenig "too much" erscheinen, aber mir gefielen die anderen Pulsmesser optisch nicht so gut, ausserdem wollte ich unbedingt ein Gerät, dass über eine GPS Funktion verfügt.

Die Uhr selbst ist sehr gut verarbeitet und von Design her durchaus vorzeigbar. Die Uhr ist relativ flach und trägt nicht allzu heftig am Handgelenk auf. Die Verarbeitung scheint sehr gut zu sein, die verwendeten Materialien fühlen sich gut und stabil an. Leidiglich das Uhrenglas könnte in dieser Preisklasse kratzfester sein, so wie es aussieht wurde hier nur Kunststoff verwendet. Da ich die Uhr aber nur zum laufen und Rennrad fahren benutze, sollte sich die Belastung für das Uhrenglas in Grenzen halten. Das Armband ist angenehm zu tragen und durch die vielen Löcher perfekt an jedes Handgelenk anpassbar.

Der GPS-Sensor ist ebenfalls sehr gut verarbeitet, die Hochglanzfront dürfte aber auch recht kratzeranfällig sein. Das mitgelieferte Armband ist aus Neopren und auch sehr gut verarbeitet, ich mag aber nichts um den Arm und habe mir deshalb die Clip-Halterung dazu gekauft.

Der mitgelieferte Brustgurt ist sehr bequem zu tragen und mittels einen kleinen Hakens schnell am Körper befestigt.

Die angegebene Wasserfestigkeit lässt mich ein wenig stutzen. Laut Internet ist eine Wasserfestigkeit von 3 bar / 3 atm (30 m) lediglich als "wasserabweisend" angegeben. Die Uhr soll aber laut Bedienungsanleitung zum schwimmen geeignet sein (dafür ist sogar extra der Hybrid-Brustgurt dabei). Na ja, ich werde es jedenfalls nicht ausprobieren.

Die Uhr hat sehr viele Funktionen, in Kombination mit dem GPS Sensor bleiben fast keine Wünsche mehr offen. Die Anleitung der Uhr findet man zum Download im Netz, ich habe davor die Anleitung gelesen und mir ein Bild über die gebotenen Funktionen gemacht. Diese hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen, ausserdem hat da jeder andere Wünsche und Vorlieben.
Am besten finde ich die Auswertung am PC zuhause (das USB-Dongle zur Übertragung der Werte an den PC wird mitgeliefert). Erstens ist der GPS-Sensor wirklich klasse (man sieht sogar wenn man geparkten Autos ausweicht), und zweitens empfinde ich es als unheimliche Motivation meine Fortschritte visualisiert zu bekommen.

Der fehlende Höhenmesser der hier immer wieder bemängelt wird, fehlt mir persönlich nicht, da ich anhand der GPS Aufzeichnung ja sehe, wo ich mich bei einer Pulsspitze befinde, und so nachvollziehen kann, ob es bergauf ging, oder ich einen Sprint eingelegt habe. Zudem ist das nachträgliche hinzufügen von Höhendaten möglich. Dies stellt zwar nur einen Workaround dar, aber wer es unbedingt braucht, kann das auch machen. Vielleicht schiebt Polar ja noch ein Update nach, die Uhr ist ja noch recht neu auf dem Markt (2012er Modell).

Fazit:

Sehr gut verarbeitete Pulsuhr mit reichlich Zubehör und vielfältigen Analysefunktionen, sowohl "live on tour" als auch später zuhause am PC. Und gut aussehen tut sie auch noch. Kaufempfehlung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Habe mir dieses Traininggerät vor Allem wegen des GPS-Tools zugelegt. Die RCX5 ist mein perfekter Trainingbegleiter. Ob Rennradeln, MTB, Inlinern, Laufen oder auch Kajakfahren, ich nehme sie immer mit. Zeigt genau alles an was mich interessiert.

Ich kann die RCX5 ohne Einschränkungen weiterempfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Nach Ausbau meines Trainings war ich auf der Suche nach einem neuen Partner fürs Handgelenk. Bisher hatte die F4 von Polar dort ihren Platz.
Technische Innovationen haben es mir aber schon immer angetan – insbesondere was die Möglichkeiten mit GPS angeht.

Mir standen dabei Geräte aus den Häusern von Polar und Garmin zur Verfügung zwischen denen ich mich zu entscheiden hatte:
. Garmin 310XT
. Garmin 410
. Polar RCX3
. Polar RCX5

Die Unterschiede zwischen Polar und Garmin sind denk ich ausreichend diskutiert worden und die Entscheidung für eine Hersteller nicht zuletzt Geschmackssache. Die Rezensionen sollen sich auf die jeweiligen Geräte beziehen:

Gleich vorab: Ich habe mich für die RCX5 entschieden!
Von den Garmin Modellen haben mich im Vergleich die klobigere Form und alleinige Nutzung als Trainingsbegleiter (310XT) bzw. einzelne unnötige Schwächen (410) abgehalten.
Der Preisunterschied zwischen RCX3 und RCX5 war bei mir marginal und wenn man die Stärken der 5er kennen lernt will man die auch behalten:

**Stärken**
- Individualtrainings nutzbar (nicht bei RCX3)
- Display konfigurierbar: 6 Seiten mit je 4 Datenzellen wobei zwei Zellen auch zu einer großen verändert werden können (nicht bei RCX3)
- Heart Touch Funktion: ohne Uhr zu berühren kann eine Anzeige geändert oder Funktion ausgeführt werden, frei wählbar, bei geht derzeit das Licht an wenn ich die Uhr an den Herzfrequenzsensor führe (nicht bei RCX3)

- Akkulaufzeit: GPS Sensor von mir getestet bei 16 Stunden und das bei teilweise batterieunfreundlichen Minusgraden; Batterie der Uhr lässt sich selbst wechseln

- Nutzung der Uhr auch im Alltag möglich durch flaches schickes Design

**Neutral**
- Software rein webbasiert: für mich als Mac User gegenüber ProTrainer Software ein Fortschritt. Über Datenschutz lässt sich sicher streiten aber hier gibt es ja auch Alternativlösungen.
- kein barometrischer Höhenmesser: mit GPS Daten kommt man über Umwege auch an die Höhenmeter, Polar will hier aber softwaretechnisch nachbessern.

**Schwächen**
- Beleuchtung könnte stärker sein, aber die dunkle Jahreszeit geht ja auch mal zu Ende
- GPS Sensor nicht wasserdicht: nur beim Schwimmen im Meer ein Problem aber da kommt er in einen Frischhaltebeutel eingewickelt in die Badekappe; hat funkioniert.

Im Ergebnis reicht es für 5 Sterne da die Schwächen nur an wenigen Trainingstagen eine Rolle spielen.
Für mich mein nun täglicher Trainingsbegleiter. Ich nutze ihn ohne Lauf und Radsensoren - für meine Befriffe nach jetzigem Erkenntnisstand ausreichend.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Polar ist sicher immer eine gute Adresse im Bereich der Herzfrequenzmessgeräte, auch was den Service angeht.
Bei Polar bekommt man sein Gerät auch zu fairen Priesen repariert wenn es mal zu einem Schaden kommt, Armband, Gehäuse usw. So ist auf jeden Fall die zugegeben nicht billige Anschaffung auch Zukunftsicher. Bei meinem altem Polar konnte das fast 20 Jahre, undichte, Gehäuse nach mehr als 10 Jahren noch getauscht werden. So etwas sollte man beim Kauf auch nie vergessen.

Unschon finde ich das die Daten vom RCX5 in der Cloud in einer anderen Software wie die Daten meines Flow (Armband) landen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2015
Sportfunktionen, Auswertemöglichkeiten, Trainingstagebuch etc. gefallen gut - typisch Polar.
GPS-Fix dauert beim GPS-Pod generell sehr lange. Bei Sonnenschein wenigstens 2 Min. Wenn man ohne FIX losläuft dauert es noch länger oder es gibt z. B. bei Wolken / Regen gar keinen GPS-Fix während des gesamten Trainings.
Haltbarkeit ist leider nicht mehr so gut, wie bei alten Polar-Modellen (hatte ca. 20 Jahre Protrainer XT in Gebrauch). Bereits nach ca. 30 Monaten traten Pixelfehler im Display auf und der Softstrap hat keinen Kontakt mehr. Polar lehnte Reparatur per Kulanzregelung ab, da Garantie abgelaufen und Beschädigung beim Batteriewechsel unterstellt wurde, was ich aber nicht nachvollziehen kann. Ich bin genau nach Polar-Anleitung vorgegangen, was auch sehr simpel ist. Die gute alte Protrainer XT hatte nicht solche Zicken gemacht.
Alles in allem dann doch enttäuschend. Zu wenig haltbar für den hohen Preis.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2015
Die Uhr begleitet mich bei jeder Radfahrt, auch die täglich zur und von der Arbeit. Die Batterie in der Uhr hält rund knapp ein Jahr, die im Bruskorb auch. Der GPS-Empfänger muß alle paar Tage aufgeladen werden. Man muß also nicht andauernd darauf achten. Seine Daten im Internet hochladen zu müssen hat mir am Anfang nicht gefallen, Aber man gewöhnt sich ja an vieles (und wenn man keine Wahl hat...). Die Browser-Applikation ist für mich völlig ausreichend und informativ.
Obwohl von mir aus soweit alles paßt, hier doch noch ein paar Wünsche:
Eine Puls- usw. -anzeige ohne Aufzeichnung hätte ich auch gut gefunden.
Eine Restspeicheranzeige wäre auch nicht schlecht, nicht erst kurz vor dem "Überlaufen". Bei der Aufzeichnung mit GPS kann dann schon einmal mitten in der Tour Schluß sein.
Vielleicht gibt es später einmal eine Datenübertragung zum Smartphone (bitte Windows Phone nicht vergessen). Die prorietären Funkschnittstellen mögen vielleicht besonders stromsparend und eigenzubehörverkaufsfördernd sein, werden vom Kunden aber nur akzeptiert, weil er keine andere Wahl hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2013
Im Vergleich zu meiner vorherigen Polar RS 200 ist dieses Gerät sehr komfortabel. Vorallem war ich an der GPS-Fkt. interessiert, da ich bislang über keine exakte Möglichkeit der Distanzmessung verfügte und bin zufrieden mit dem, was ich bislang gesehen/gemessen habe.
Noch nicht getestet aber mit ausschlaggebend für den Kauf, ist die Möglichkeit bei Uhr und Sender die Batterien selbst wechseln zu können. Für Batteriewechsel und Wartung der RS 200 hab ich im LAufe der Jahre Geld für mindestens eine RCX5 ausgegben, diese Kosten werden sich hoffentlich deutlich reduzieren.
Der GPS Sender erscheint mir auch deutlich stärker als der T31 Sender - im Wasser habe ich ihn allerdings noch nicht getestet - Chlor möchte ich nicht riskieren und Freiwasser ist noch zu kalt.
Was ich vermisse ist eine cutomisierte Möglichkeit sich das Anzeigenformat zusammenzustellen. Es gibt zwar bei eingeschaltetem GPS bis zu 5 Möglichkeiten sich Herzfrequenz, Laufzeit, Uhrzeit, Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz anzeigen zu lassen, aber die Zusammenstellung, die ich gerne hätte ist nicht dabei - so muss ich während des Laufens öfter hin- und herschalten. Einfachste Lösung wäre, den Sportler sich selbst das Anzeigenformat zusammenstellen zu lassen.
Das polartrainer tool ist auch recht informativ. Hier vermisse ich die Möglichkeit "laps" herausschneiden zu können und sich das bereinigte Ergebnis anschauen zu können, sowie die Daten in Excel übertragen oder gar ausdrucken zu können.
Insgesamt ist der Trainingscomputer eine persönliche Verbesserung meiner Ausstattung und genügt meinen Zwecken, ließe sich aber klar optimieren seitens der Programmierung.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Der POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS ist ein absoluter alles Könner. Leicht zu bedinen und immer funtionstüchtig macht der POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS alles wies sein soll. die Auswertung am PC ist nur noch genial, jedes einzelne Training wir mit jeder Menge Daten abgespeichert. Die Verbindung am PC zum POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS ist kabellos und funktionier perfekt. Das Wechsel der Batterie ist leichter als bei den anderen Polar Geräten, da aus Metall und somit kein Beschädigen des Deckels an der Rückseite. der GPS Sender hat einen Akku , dier hält locker 10 Std. bis man in wieder aufladen muss! Klar Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 18 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)