find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 25. Januar 2012
Dies war nun bereits der dritte Roman dieser Autorin, den ich gelesen habe. Wie schon in den ersten beiden Büchern, ist es Katja Maybach gelungen, von Anfang bis zum Ende Spannung aufzubauen. In gewohnter Manier erzählt sie eine überaus tragische Familiengeschichte, die zum Teil in der Gegenwart und in der Vergangenheit stattfindet.

Die in der Pariser Modebranche tätige Bérénice läuft einem Modeschöpfer über den Weg, der bei ihrem Anblick zutiefst erschrickt und sie mit "Fleur" anspricht. Ähnlich geht es ihr in einer Galerie beim Zusammentreffen mit der älteren Galeristin Adrienne.

Sie findet heraus, dass Fleur in den 50er Jahren ein berühmtes Model war, das jedoch seit vielen Jahren niemand mehr gesehen hat. Bérénice befragt ihre Mutter Denise nach den Zusammenhängen, die jedoch bei ihrem Telefonat sichtlich erschrocken abblockt. Deshalb fährt sie unverzüglich in ihren Heimatort in der Provence, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. In dem kleinen Ort Saint-Emile lebt auch ihr Ehemann auf seinem Weingut, von dem sie seit einiger Zeit zwar getrennt lebt, den sie aber immer noch liebt. - Mehr will ich hierzu nicht verraten!

Man erfährt im Laufe der Geschichte unsagbar tragische Ereignisse, die den Leser in den Bann ziehen, mitleiden und mit hoffen lassen. Ich hatte das Buch in 2 Tagen ausgelesen und kann es uneingeschränkt empfehlen!
0Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Ein Buch, das man lesen kann, aber nicht muss.
Die Geschichte zieht sich etwas, aber manchmal ist es sogar spannend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2012
Ich muss gestehen: Dieses Buch wollte ich mir eigentlich NIE kaufen. Das Cover ist schön, aber hat mich nicht unbedingt angesprochen und auch den Klappentext fand ich nicht sonderlich interessant. Ich vermutete eine typische Familiengeschichte, die nicht gut und nicht schlecht ist. Einfach nichts besonderes.

Doch dann hatte ich Pause, draußen war es kalt, also setzte ich mich in eine Buchhandlung und griff nach dem Buch - und fing an zu lesen. Und ich konnte nicht mehr aufhören! Das Buch nahm mich von der ersten Seite an gefangen. Am Ende meiner Pause musste ich es einfach kaufen, um daheim sofort weiterlesen zu können. Die Geschichte ist jederzeit spannend und es kommen ständig Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hat. Das Buch überrascht! Durch die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit hält die Autorin einen bei der Stange, man verliert auch nicht eine Sekunde das Interesse, mehr zu erfahren.

Das Buch bekommt von mir eine komplette Kaufempfehlung, es beherrscht einfach alles: Spannung, Faszination, eine tragische Familiengeschichte in Gegenwart und Vergangenheit, Liebe, Hass, Verrat. Ein tolles Buch!
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 9. Januar 2012
Katja Maybach ist bekannt für spannende und bewegende Familiengeschichten. Ihr letztes Buch "Melodie der Erinnerung"war für mich ein tolles Leseerlebnnis und so war für mich klar, als ich ihr neues Buch sah,dass ich es lesen würde.
Nach Beendigung des Buches "Die Stunde der Schwestern" muss ich sagen,. dass die Autorin es wieder geschafft hat,. dass ich ihr Buch in 2 Tagen durchgelesen habe(wenn ich nicht arbeiten müssen, wäre es auch schneller gegangen.)

Diesmal entführt uns die Autorin nach Frankreich.Eine Geschichte wird auf zwei Zeitebenen, wie schon bei der Autorin gewohnt, erzählt, eine Geschichte der Gegenwart, die aber immer wieder Bezug nimmt auf die Vergangenheit.
Berenice eine Frau Anfang vierzig ist in einer Kleinstadt im Süden Frankreichs aufgewachsen.Sie lebt mit ihrer Mutter allein, da ihre Eltern sich haben scheiden lassen. Ihre Mutter verdient ihr Geld mit Näh,-und Stickarbeiten. Hier in Saint Emile hat Berenice auch ihren Mann kennengelernt, der ein Weingut bearbeitet, das er am Spieltisch verliert. Berenice und ihr Mann gehen daraufhin nach Paris, doch ihre Ehe scheitert.Hippolyte, ihr Mann, kehrt nach Sait Emile zurück, um das alte Weingut zurückzukaufen. Berenice bleibt in Paris und macht eine steile Karriere bei einem bekannten Modezar.Dieser Mann ist es auch, der sie das erste Mal mit einer Frau namens Fleur vergleicht und ihr sagt, dass sie eine verblüffende Ähnlichkeit mit dieser Frau hat.Wie sich herausstellt, ist Fleur ihre Tante, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat, die aber in den fünfziger Jahren ein gefragtes Model war.Als sie ihre Mutter darauf anspricht, bekommt die nur abwehrende Antworten.So macht Berenise sich auf die Suche Antworten zu finden und stößt auf ein lang gehütetes und grausames Familiengeheimnis.

Spannend und flüssig läßt sich das neue Buch der Autorin lesen, das durch die zwei Zeitstränge dem Leser das Leben der Berenice, aber auch ihrer Tante und Mutter offenbart. Zwischendrin war die Geschichte ein bisschen vorhersehbar und unübersichtlich und dümpelte etwas vor sich hin, aber das Ende war sehr überraschend,aber auch ein bisschen konstruiert.Neid, Missgunst und Gier bestimmen die Handlungen der verschiedenen Akteure und führen zu einer tragischen Familiengeschichte, die von der Autorin spannend in Szene gesetzt wird. Trotzdem hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen wie sein Vorgänger, auch wegen der kleinen Schönheitsfehler und daher vergebe ich auch nur 4 Sterne.Lohnen tut sich dieses Buch aber auf jeden Fall und ist ein guter Schmöker in dieser tristen Jahreszeit.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2012
Das buch habe ich angefangen und konnte kaum aufhören. Es ist gut geschrieben.
Es kam auch sehr schnell bei mir an - amazon ist da vorbildlich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2013
Das Buch liest sich flüssig und durchaus spannend. Es ist kurzweilig, ohne großen Tiefgang. Man liest es einfach so weg und vergisst es dann wieder.für den Urlaub bestens geeignet
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2012
Der neue Roman von Katja Maybach entsprach ganz und gar den Erwartungen, die sich einstellen, wenn man bereits andere Bücher der Autorin gelesen hat. Ich habe den Ostersonntag mit dem Buch auf der Terrasse verbracht und konnte es nicht aus der Hand legen. Eine Kraft - Neugier, Anspannung, Zweifel - treibt einen durch das Buch bis zur Lösung aller Fragen auf den letzten Seiten. Kann das Buch nur empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Obwohl einige Dinge, die passieren , ziemlich absehbar sind, hat mich die Geschichte
fasziniert.
Die Konkurrenz der beiden Schwestern Denise und Fleur ist wohl ein immer wieder aktuelles
Thema.

Die Frage, was mit Fleur passiert ist, trieb mich an, das Buch
an einem Abend auszulesen.

Wieder ein toller Roman von Katja Maybach.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2012
Mein erstes Buch von Katja Maybach.
Sie schreibt einfach wunderschön. Mir gefällt es sehr, wie Sie die Personen und die gesamte Umgebung in Ihren Geschichten genau beschreibt. Bei jeder Seite, wird alles richtig lebendig und man kann sich gut einfühlen in die Handlung.
Die Geschichte handelt von Berenice, die allein in Paris lebt. Nachdem Ihr Ehemann in Ihre Heimatstadt Saint-Emile zurück gehkehrt ist, schenkt Sie ihrer Arbeit die volle Aufmerksamkeit. Dadurch stößt Sie auf Fotos von der berühmten Fleur. Berenice sieht dieser Frau auf den Fotos sehr ähnlich. Diese Frau war in den 50er Jahren ein bekanntes Fotomodell. Ab diesem Zeitpunkt setzt Sie alles daran mehr von der unbekannten Fleur zu erfahren,...
Die Handlung von diesem Buch hat mich sehr gefesselt. Und hatte volle Freude bei jeder Seite. Wünsche viel Spaß beim Lesen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
flüssig zu lesen, keine große Literatur,manchmal etwas voraussehrbar, aber gute Unterhaltung.Zwei verfeindete Schwestern,die Pariser Modewelt und die französische Provinz sind die Schauplätze.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)