flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
6
Gianni und die Frauen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,87 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 30. Dezember 2013
An "Das Festmahl im August" und den Witz aus dem "Erstling" reicht "Gianni und die Frauen" leider nicht heran. Es ist phasenweise unterhaltsam, Gianni dabei zuzusehen wie er sich (vergeblich) abmüht bei den Frauen anzukommen und geliebt zu werden. Gelegentlich ist es jedoch auch ein wenig fad, denn die Vergeblichkeit von Giannis Werben ist früh spürbar. Der römische "Monaco Franze" ist er jedenfalls nicht. Die Handlung ist ein wenig vorhersehbar.

Gianni will seine Lebenskrise überwinden. Er wünscht sich einen Impuls, der ihm, dem gealterten Frührentner, eine Belebung seiner Lebensgeister verspricht. Am besten dazu geeignet: Eine junge, leidenschaftliche Frau! Seine Versuche... seht selbst, ich möchte nicht alles vorwegnehmen. Was in Giannis Kopf währenddessen vorgeht, zeigt sich am Ende des Films an einem Feuerwerk der Sehnsüchte.

Für mich die lustigste Szene: Gianni bekommt von seinem Freund auf dem Balkon eine Tablette zur Steigerung der Lust verabreicht. Zum Hinunterspülen setzt dieser ihm kurzerhand die Gießkanne an die Lippen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Februar 2013
ich würde diesen Film nicht unbedingt als Komödie bezeichnen. Tragikomödie würde wohl eher passen. Eine sehr leise und ruhige Inszenierung und ohne oberfllächigen Spaß und Witz.

Die Hauptfigur läuft neben seinem Leben her und bekommt seine Sehnsüchte nach Partnerschaft und Liebe schlichtweg nicht auf die Reihe. Der Film endet somit auch mit seinen Wunschvorstellungen, die er nicht realisieren kann.

Nicht unbedingt ein MUSS für Fans von italienischen Komödien.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Dezember 2012
keine Ahnung welchen Film die drei Vor-Rezententen gesehen habe aber "Gianni e le donne" hat leider nicht die Klasse seines Vorgängers. Aber „Gianni und die Frauen“ ist auch keine Fortsetzung, kein Spin Off zu Di Gregorios vorherigem Erfolgsfilm „Ein Festmahl im August“ auch wenn die Mutter wieder die Mutter spielt denn das Thema ist ein Anderes - es geht um das Altern und seine Erträglichkeit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Januar 2012
habe den film in orginalfassung im kino gesehen. die schauspieler sind absolute klasse und der ganze film ein echter Schmaus. ich kann ihn nur empfehlen. viel spass
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Januar 2012
Der erste Film von Di Gregio hatte mir schon sehr gut gefallen, aber Gianni und die Frauen ist noch viel besser!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. März 2012
Regisseur Di Gregorio spielt die Hauptrolle des Gianni selbst und Valeria Di Franciscis Bendoni spielt wieder seine Mutter - und was für eine. Aufgedonnert in extravaganten Kleidern, mit heftig blondiertem Haar über kräftig gebräuntem faltigem Gesicht gibt sie ihr Geld in vollen Zügen aus, lässt auch mal Hummer und Champagner verderben und lebt ihr dolce vita - was bedeutet, dass Gianni wegen jeder Kleinigkeit bei ihr antanzen darf. Während Gianni von seinem besten Freund darauf gestoßen wird, was ihm im Leben so alles fehlt, nämlich eine Geliebte...

Das Schöne am Alter ist, dass man abgehoben ist von der Aufgeregtheit, und dass sich Verzweiflung nicht mehr in aktionistische Hektik auswachsen muss. Weshalb der Film auch nicht überdreht wirkt, sich nicht in Klamauk ergibt. In der Ruhe liegt die Kraft: Denn das Unterspielte steht in schönem Kontrast zum Aufruhr der Hormone, der Gianni antreibt... Zwar gibt es auch hier Situationen mit drastischer Komik - doch das ist das Schöne an diesem Film...

Gianni Di Gregorio, der Regisseur, spielt die Hauptrolle gleichen Namens, auch bei allen anderen Figuren stimmen Schauspieler- und Rollenname überein. Di Gregorio baut sich eine Film-Welt auf, die scheinbar mit seinem realen Dasein ziemlich deckungsgleich ist.

Die Spritzigkeit, die Leichtigkeit, der Charme kommen auch von dieser Reibung des Realen mit den fast schon skurrilen Versuchen Giannis, Frauen aufzureißen; und dabei immer wieder abzublitzen. Die Pflegerin der Mutter, die Tochter einer Freundin der Mutter, eine alte Jugendfreundin; oder die Nachbarin, für die Gianni die Hunde ausführt? Oder die Zwillinge, die sein Freund, der Lebemann mit so vielen amourösen Abenteuern, anschleppt? Ist die Welt nicht angefüllt von jungen, schönen Menschen? Gianni läuft einem Traum hinterher, den er zu träumen müssen glaubt - und der Film selbst wirkt wie ein solcher schöner Traum, der sich von der Realität absetzt und ein Eigenleben beginnt.

Fazit:

Eine leichte, höchst vergnüglich Sommerkomödie. Unbedingt zu empfehlen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Das Festmahl im August
5,99 €
Brot und Tulpen
14,99 €
Männer al dente
6,49 €
Tandoori Love
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken