find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

  • Narrow
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
27
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:3,41 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Januar 2013
Großartige CD von Soap & Skin. Anja Plaschig, die hier häufig mit ihrer Schwester zu hören ist, kann einen zu Tränen rühren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
vor 5 tagen hatte anja plaschg alias soap & skin ihren 22. geburtstag und schon lange vorher an ihrem zweiten offiziel zu erwerbenden werk gearbeitet.

musikalisch hat sie sich gegenüber "lovetune for vacuum" gleichzeitig nach vorne und zurück entwickelt. tappten bei ihrem debut die klangfiguren noch im dunkeln, so folgen sie auf diesem album bereits vorgegebenen pfaden. nach wie vor bewegen sie sich aber mit derselben verzweiflung und in der gleichen finsternis und wenn man den text des ersten liedes mitliest, kann man sich schon fragen, ob frau plaschg nicht ihr dasein mit vielen dämonen teilt.

die musik erinnert mich vor allem bei den getragenen pianopassagen und der art des gesanges an anthony and the johnsons wobei die stimme, vor allem bei den zahlreichen ausbrüchen ein wenig wie die von sinead o`connor klingt.

dafür muss man aufgelegt sein und suicidgefährdeten menschen würde ich die scheibe nicht neben die nachttischlampe legen. selbst der 80er-jahre schlager "voyage voyage" wird so traurig und ausweglos dargeboten, als wäre es ein gesang aus einer bizarren parallelwelt, in der es keine farben und keine freude gibt.

und ja, ein wenig aufgesetzt wirkt das, man weiß nicht sicher, ob sich hier wirklich eine verzweifelte seele öffnet, oder ob das masche (oder mucke) ist, diesbezüglich ist frau plaschg auch bei ihren wenigen öffentlichen auftritten schwer einzuschätzen. ich wünsche ihr zweiteres, attestiere aber in jedem fall, dass wir hier große kunst auf die ohren bekommen.

dies ist jedenfalls nicht das werk eines unbeschwerten twens, das hat tiefgang und stellenweise ganz große klasse, das ist durchweht von den gedanken einer uralten seele und wenn man damit nicht kann, hält man das vermutlich trotz der eher kurzen spielzeit nicht durch. lässt man sich aber reinfallen und schafft es, nur zu genießen, dann kommt begeisterung - wenn auch in verbindung mit gänsehaut - auf.

klanglich ist das sehr gut gemacht, es gibt neben dem klavier, das meist bewußt in einen klangnebel gestellt wird, viele nebengeräusche, die oft erschreckend realistisch irgendwo im raum zerplatzen. alles in allem trägt auch der sound zu einem seltsam unwirklichem erlebnis bei...
99 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2012
Natürlich ist Anja Plaschg ein schwer zu fassender Mensch, eventuell auch ein traurig-melancholischer oder deprimierter Mensch, aber macht es nicht einen Künstler aus, dass er sein Seelenleben in seine Kunst packt und uns Anteil nehmen lässt? Anjas kurze Songreise ist faszinierend, manchmal schwer zu ertragen und voller Weltschmerz, und natürlich fernab von den jungen DSDS-Hupfdohlen, die mit 19 lustige Liedlein singen und die Weisheit trotzdem zentnerweise mit Löffeln gefressen haben. Sie macht betroffen, wenn man sich in die Hintergründe einliest (Vater), fasziniert durch die ungewöhnliche Adaption (Voyage, Voyage) und man fragt sich, wie ein junger Mensch solche Klangkollagen (Deathmental) schon in seinem Kopf haben kann. Und man geniesst das teilweise wunderschöne Pianospiel mit einer zerbrechlichen Stimme, getragen von einer tollen Melodie (Wonder, Lost). Erwachsene Musik von einem sehr jungen Menschen!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Ich liebe die melancholische Stimmung von Soap and Skin. Hab mir die CD gekauft nachdem ich Romeo und Julia imThalia Theater gesehen hab. Es ist eine moderne Version des Stücks welches von Soap&Skin musikalisch Begleiter wird. Viele Stücke finden sich auf dieser Cd wieder.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2015
Manche würden sagen, die Tracks von Narrow sind etwas reifer als die auf Lovetune for Vacuum. Mein Favorite ist das "Voyage Voyage"-Cover, das einfach Gänsehaut verursacht. Fünf von fünf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2017
wer ihre stimme mag, dem wird es gefallen!

azugegeben, die musik ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber das ist mit allen guten dingen so, sie polarisieren^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2016
War ein Geschenk . Hat sich sehr gefreut . Wer soap&Skin Kennt wir nicht enttäuscht . Typisches für diesen Künstler
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
es ist nicht leicht, sich dieser künstlerin zu nähern. ihre musik ist sehr spröde, dadurch hat sie tiefe, doch obwohl sie intensiv und überwältigend ist, bleibt jeder ton und jeder vers sehr persönlich und auch nach vielmaligem hören bei aller kraft und aggression überaus verletzlich. darum gelingt es auch bei diesem "liederzyklus" nicht, der künstlerin näher zu kommen, als sie es zulässt. und wie bei ihrem ersten album, wie bei ihren konzerten ist das nicht sonderlich nah. statt dessen bleibt die vielschichtigkeit der musik als verweis auf die eigene trauer, den eigenen verlust, das eigene leid. und dadurch offenbaren wir uns am ende der künstlerin. mich hat schon lange kein lied mehr so bewegt wie "vater". danke.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2012
Soap&Skin ist auf jeden Fall jemand, dem man Zeit geben muss. Neuerdings singt sie auch auf Deutsch und Französisch - neben Englisch. Man muss dazu wissen, dass ihre Aussprache des Französischen und Englischen grottig falsch ist, wobei das zum Kunsteffekt beiträgt. Sie hat sich im Stil sehr ans erste Album gehalten, ist aber nicht mehr ganz so depressiv-jenseitig wie eh. Was nicht heisst, dass sie nicht wieder sehr schwarz malen würde. Es gibt keine Songs mehr, die ich überspringe, und vielleicht muss ich allein darum sagen, dass das zweite Album besser ist. Das erste Album war ein absoluter Albtraum - manche mögen so was aber halt auch... Was bei der Wertschätzung dieser Art von Musik hilft: Hang zum Dunklen, austriakisch Georg-Trakl-Haften. Einmaliges Hören wird dir nichts über die Musik sagen. Ich hab zwei Anläufe gebraucht, bis es mich gepackt hatte. Dann aber richtig. Soap&Skin ist radikaler, als wir es von DSDS-Popstars gewöhnt worden sind. Sie nimmt gerne die Kettensäge, um ihre Begonien zu stutzen. Ihre brutale Pyromanie erledigt das mit dem Baumbestand. "Deathmetal" ist so ein Song. "Voyage Voyage"! Was für ein Frevel an dem alten Hit. Ihr Französisch hört sich an wie eine Mischung aus Spanisch und Italienisch, na ja, ist aber betörend. Was mich begeistert ist diese Respektlosigkeit gegenüber dem alten Lied und ihr verfremdetes Französisch dabei. "Vater" ist so eine Art Wahnsinn ---
Wann fängt sie an, japanisch zu singen? Es wird wieder einzigartig, denn das ist das Adjektiv, das ihr einzig ansteht.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
Gleich mit dem ersten Song haut Anja Plaschg nicht nur tastenmässig, sondern vor allem stimmlich in die Vollen. In Deutsch gehalten und so ungaublich intensiv, dass einen eine Gänsehaut nach der anderen überzieht. Eine Hommage an den verstorbenen Vater, wie sie inniger nicht sein könnte.
Dass sie es auch auf französich kann, beweist sie im zweiten Titel, untermalt mit einem wahren Feuerwerk an Violinen und Trommeln. Die CD ist deutlich professioneller produziert und stimmlich hat sie gegenüber dem Vorgängeralbum noch zugelegt. Nicht nur das Klavier und treibende Beats begleiten hier diese Ausnahmekünstlerin, es ist insgesamt ausgegorener. Dennoch bleibt die angstweckende Grundstimmung, die Soap&Skin ausmacht, vollständig erhalten.
Traurig, aber nicht mehr so verstört. Reifer, aber musikalisch nicht überlastet. Ganz Soap&Skin, es erwartet einem keine unangenehme Überraschung. Wer Angst hatte, sie könnte das Niveau des Debuts nicht halten, dem kann gesagt werden: Schnell bestellen die Scheibe, denn das hier ist mindestens genau so stark wie die Erstveröffentlichung. Mir gefällt sie sogar besser...
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken