Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Januar 2014
Diese Thermostate habe ich gekauft da wir umgezogen sind und nun in der gesamten Wohnung Fußbodenheizung haben.

Der eigentliche Kaufgrund war, dass wir nur die Thermostate mit dem Rädchen hatten. Die waren so nicht schlecht, aber wollte ich mir nicht in jeden Raum ein extra Thermometer aufstellen und außerdem die Themperatur auf das Grad genau regeln.

Das Anschließen des Thermostates war erst recht schwierig, da ich mit der Materie null Erfahrung hatte. Nach einer Befragung von Google wurde dem schnell Abhilfe geschaffen.

Eine Sehr gute und günstige Alternative zum "Rädchen"-Thermostat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Die beiliegende Anleitung ist zwar sehr klein gedruckt, aber der Kopierer hat sie augenfreundlich vergrössert.
Das Schaltschema ist auch für ambitionierte Heimwerker verständlich, die Programmierung logisch aufgebaut.
Die angezeigte Temperatur entspricht der unabhängig gemessenen Raumtemperatur +/- 1° und die Abweichung kann in der Anzeige korrigiert werden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2016
Habe vor ca. 5 Monaten zwei dieser Thermostate eingebaut. Völlig unproblematisch parametriert und keine Probleme gehabt. Alles super. Würde die Geräte jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2014
Deutlich besser als analoge Bimetall-Thermostate

Gebäude: Reihenmittelhaus Baujahr 2010 mit Fußbodenheizung + Gastherme + Raumthermostat von "Legend" (Bimetall / Analog)
Ziel: konstante Raumtemperatur von 22°C
Bei dem bisherigen Raumthermostat konnte man nur sehr ungenau die Temperatur einstellen. Die Skala ging von 10°C - 30°C. Man hörte deutlich ein Knacken, wenn man die aktuelle Raumtemperatur unter- bzw. überschritten hat. Zwischen dem oberen und unteren Schalten (Knacken) gab es deutlich Spielraum. In der Praxis war es so, dass wir es schafften, dass das Thermostat beim Überschreiten von 22°C abschaltete. Durch die Trägheit der Fußbodenheizung heizte sich der Raum bis 23°C auf. Danach fiel die Raumtemperatur um stündlich ca. 0,1°C. Das Thermostat schaltete auch bei unterschreiten von 21°C nicht wieder ein. Da wir nicht wollten, dass sich der Raum weiter abkühlt, haben wir manuell wieder hochgedreht. Dann wird es aber zu warm und man muss wieder manuell runterdrehen. Dieses nervige Spiel ist doch keine Lösung.

Wer dieses Problem kennt, hat mit diesem Produkt eine super und preiswerte Lösung.

Die Lieferung kam innerhalb von 48 Stunden. Es lag eine englische und deutsche Bedienungsanleitung bei (ein doppelseitiges A4 Blatt).

Aber wie anschließen?
Ich habe 5 Drähte
* blau
* braun
* schwarz (Phase)
* grau (Phase)
* gelb/grün

Ich habe es wie folgt angeschlossen:
N = Neutrale Leitung = Blau
L = Phase = Schwarz
L1 = Stellmotor = Braun
Zuerst mittels Phasenprüfer die Leitung finden, welche unter Strom steht. Vor dem Anschließen muss die Sicherung gezogen werden!

Es gibt diverse Einstellungsmöglichkeiten, u.a. habe ich folgendes eingestellt:
* Anzeige der Raum-Temperatur (Ist-Temperatur) an mein vorhandenes Thermometer angeglichen. (0,1°C Schritten)
* Display auf dauerhafte Beleuchtung gestellt (Alternativ kann es sich nach 5 Sekunden abschalten, was im Schlafzimmer wohl sinnvoll wäre). Aber zum rumspielen macht es sich besser, wenn das Display dauerhaft beleuchtet ist. Später werde ich es abschalten.
* Schalthysterese kann auf 0,5°C (kleinster Wert) eingestellt werden, d.h. bei 20,0°C abschalten und bei 21,5°C wieder einschalten.
* Manuellen Betrieb eingestellt, d.h. unten darf kein Uhr-Symbol angezeigt werden.

Das Display zeigt:
* In der Mitte dick und fett die aktuelle Raumtemperatur (Ist)
* Darunter etwas kleiner die gewünschte Raumtemperatur (Soll) und abwechseln auch die Uhrzeit.
* Die gewünschte Raumtemperatur lässt sich in 0,5°C - Schritte einstellen.
* Das Thermometer (Ist) reagiert sehr empfindlich, was ich eigentlich richtig gut finde. Wenn ich vom Flur (kühler) in das Wohnzimmer gehe, dann ändert sich die Temperaturanzeige alleine schon durch den Luftzug der Tür

Ob sich das Ziel einer konstanten Raumtemperatur verwirklichen lässt, werde ich in einigen Tagen berichten können.

Ich habe mir sofort in derselben Nacht noch weitere dieser Raumthermostate bestellt. Klare Kaufempfehlung zum jetzigen Zeitpunkt.

05.01.2015 - Nachtrag

Für alle, denen eine Bedieungsanleitung fehlt, habe ich den wesentlichen Punkte abgeschrieben.
Alles ohne Gwähr und Benutzung auf eingene Gefahr. (Wer Tippfehler findet, kann sie gerne behalten :) )

Bedienungsanleitung Digitales Touch Screen Raumthermostat

(ohne Gewähr, Benutzung auf eigenes Risiko)

Die Raumtemperaturregler sind elektronische Zweipunktregler in einem eleganten Design für die Montage in einer UP-Dose. Diese sind geeignet für die Regelung von Stellantrieben der Warmwasserfußbodenheizungen bzw. elektrischer Fußbodenheizungen und Bodentemperiersystemen. Der Regler misst mit dem internen bzw. externen Temperatursensor die Raumtemperatur bzw. die Bodentemperatur und schließt bei Unterschreitung der Sollwerttemperatur den Heizkontakt. Das übersichtliche LCD-Display ermöglicht eine einfache Erstellung des Wochenprogramms. Der Sollwert ist im Tag- und Nachtbetrieb einstellbar und kann zusätzlich im Tagesprogramm in verschiedene Zeitzonen unterteilt werden. Das Thermostat wird werkseitig mit einem Standard-Wochenprogramm voreingestellt. Ebenso besteht die Möglichkeit einer rein manuellen Bedienung. Das Thermostat ist erhältlich mit grüner, weißer und blauer Hintergrundbeleuchtung.

Eigenschaften
* Neues Single-Chip-Technologie
* Hohe Zuverlässigkeit
* 6 Zeitperioden mit individueller Temperatur einstellbar
* Arbeitsmodus 5+2 / 6+1 / 7 Tage einstellbar
* Übersichtliche Bedienung
* Bei Stromausfall Erhalt der gespeicherten Einstellungen
* Tastensperre / Kindersicherung

Technische Daten
* Betriebsspannung AC 230V / 50 Hz
* Max. Schaltleistung 3600W / 16A
* Leistungsaufnahme 1W (VA)
* Bereich Raumtemperatur +5°C ~ +35°C (25°C voreingestellt)
* Bereich Bodentemperatur +0°C ~ +90°C
* Schaltdifferenz: einstellbar, ab
* Anzeigegenauigkeit 0,1°C
* Anzeige Typ: LCD
* Anzeige Größe 60x45mm
* Sensor intern: NTC Sensor 25°C/10kOhm
* Gewicht: 180g
* Bodensensor: NTC Sensor, Länge 300cm, NTC Wert 25°C / 10kOhm

Funktion
* Manueller Modus (Zeigefinger)
* Automatikmodus (Uhr - 9 Uhr)
* Heizmodus (Sonne)
* Menütaste (Buch)
* Modustaste (Uhr - 3 Uhr)
* Ein / Aus Taste (Kreis mit Strich)

Programmierung
1. Thermostat einschalten
.. Im ausgeschalteten Zustand wird im Display "OFF" sowie die aktuelle Raumtemperatur angezeigt

2. Menütaste
.. Manuelle- oder Automatikmodus wählen

3. Einstelltasten (Pfeil nach oben / unten)

4. Uhrzeit/Datum Einstellung
..a. Drücken der Modustaste für 5 Sekunden
..b. Der einzustellende Parameter blinkt und kann eingestellt werden
..c. Reihenfolge der Parameter: Wochentag / Stunde / Minute
..d. Zum nächsten Schritt Parameter mit der Modustaste wechseln

5. Tastensperre
.. Drücken der Taste (Uhr) und (Buch) gleichzeitig für 2 Sekunden zum Aktivieren (--.- wird angezeigt)
.. Zum Deaktivieren analog wie bei Aktivierung vorgehen

Sensorfehler
Er0: Interne Sensor kurzgeschlossen oder nicht angeschlossen
Er1: Externe Sensor kurzgeschlossen oder nicht angeschlossen
Sollte das Fehlerprogramm Er0/Er1 angezeigt werden, so muss das Thermostat korrekt eingestellt werden (siehe Sensor Modus), bis die Fehlermeldung erlischt.

Erweiterte Einstellungen

Damit eine korrekte Funktion des Thermostats gewährleistet ist, müssen die Einstellungen korrekt eingestellt werden (naja, logisch) Dazu bitte folgende Schritte ausführen
* Thermostat ausschalten
* Thermostet einschalten
* Währen "Byc" aktiv ist, Menütaste (Buch) drücken
Entsprechend der nachfolgenden Tabelle Einstellungen prüfen bzw. korrigieren. Zur Nutzung des Thermostats alleinig über den internen Sensor den Punkt "4 SEn" auf Wert "IN" einstellen.

1. Adj - Temperaturkalibrierung
..Korrektur des angezeigten Ist-Wertes zur tatsächlichen Raumtemperatur

2. PrG - Programmzyklus
.. 2:5 = 2 Tage Wochenende und 5 Arbeitstage
.. 1:6 = 1 Tag Wochenende und 6 Arbeitstag
.. 0:7 = 0 Tage Wochenende und 7 Arbeitstage

3. LtP - Frostschutz
.. ON: aktiviert
.. OFF: deaktiviert

4. SEn - Sensor Modus
.. IN: nur interner Sensor aktiv
.. OUT: nur externer Sensor aktiv
ALL: Beide Sensoren aktiv

5. tOP - Bodentemperaturbegrenzung
.. Festlegung des Bereichs 5 - 80°C (Werkseinstellung 50°C)

6. dt0 - Schaltdifferenzen interner Sensor
.. Festlegung der Schalthysterese für den internen Sensor (0,5°C - 4°C)

7. dt1 - Schaltdifferenzen externen Sensor
.. Festlegung der Schalthysterese für den externen Sensor (0,5°C - 5°C)

8. bl - Hintergrundbeleuchtung
.. ON: immer an
.. OFF: Abschaltung nach 5 Sekunden

9. SAt - Verhalten bei Stromausfall
.. OFF: Starten im OFF
.. ON: Starten wie zuvor

10. dEF: Reset
.. Alle Einstellungen zurücksetzen, dazu die Taste "Pfeil nach oben" drücken

Wochenprogramm
Zur Programmierung im Normalbetrieb die Menütaste (Buch) für 5 Sekunden festhalten. Der erste Parameterwert der Wochenprogrammierung blinkt und kann nun verändert werden. Bei eineutem Druck der Menütaste wechselt man zum nächsten Parameter. Es stehen insgesamt 6 Zeitparameter für Werktage sowie auch für Wochenendtage zur Verfügung. Jeder dieser Zeitparameter kann mit einer vorgegebenen Temperatur eingestellt werden. Nach der Programmierung wechselt das Thermostat in seinen aktiven Modus über.

Beispiel für 2:5 Modus (2 Tage Wochenende und 5 Arbeitstage pro Woche)
Mo.-Fr.
* P1 = Startzeit 06:00 = Sollwert 22°C
* P2 = Startzeit 08:00 = Sollwert 15°C
* P3 = Startzeit 11:30 = Sollwert 15°C
* P4 = Startzeit 12:30 = Sollwert 15°C
* P5 = Startzeit 17:00 = Sollwert 22°C
* P6 = Startzeit 22:00 = Sollwert 15°C
Sa.-So.
* P1 = Startzeit 06:00 = Sollwert 22°C
* P2 = Startzeit 08:00 = Sollwert 15°C
* P3 = Startzeit 11:30 = Sollwert 15°C
* P4 = Startzeit 12:30 = Sollwert 15°C
* P5 = Startzeit 17:00 = Sollwert 22°C
* P6 = Startzeit 22:00 = Sollwert 15°C

Hinweis: Man stellt immer nur eine Startzeit ein. Dieser Wert ist gültig, bis eine neue Startzeit erreicht wird.
1313 Kommentare| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2015
Nach 3 Jahren mit manuellen Thermostaten wollte ich dieses mal probieren. Anschluss ist ok, 3 Kabel raus aus dem alten Thermostat und wieder rein ins neue. Die Programmierung erfordert ein bisschen Geduld, ist aber gut beschrieben. Es gibt zum Glück auch einen manuellen Modus, wenn man mal außer der Reihe die Heizung braucht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2013
Auch hier kann ich mich nur den positiven Rezensionen anschließen, habe 5 Thermostate für die Fußbodenheizung eingebaut und gegen Bi-Metall Drehknopfthermostate ausgetauscht.
Nach Überprüfung der Heizungsanlage und der Thermostatsteuerung mussten zunächst alle Nullleiter in meinem Fall angeschlossen werden, da diese vorher nur an den Nullleitern der Thermostate ohne die Regler angeschlossen waren. Danach konnte ich die alten Regler einfach austauschen, Leiter, Nullleiter und Steuerleitung angeschlossen, fertig.
Die Programmierung stellte sich als sehr einfach heraus, mit der mitgelieferten deutschen Anleitung auch kein Problem.
Die Beleuchtung, sofern nicht dauernd eingeschaltet, geht nach 5 Sekunden wieder aus, nicht nach 15.
Auch die zeitgesteuerte Regelung muss man erst mal "verstehen", man kann 6 Programme einstellen ab welcher Uhrzeit die eingestellte Temperatur erreicht werden soll (z.B. ab 06:00 22° und ab 10:00 nur noch 19°, dann ab 16:00 wieder 22° u.s.w.). Die angezeigte Temperatur lässt sich justieren, was man durch ein zusätzliches Thermometer in unmittelbarer Nähe des Thermostaten in der Wand durchführen sollte. So kann man auch jederzeit die Temperatur des Raumes ablesen, und die stimmt dann auch.
Im Kinderzimmer habe ich ein Thermometer im Raum hingestellt und am Zimmereingang (ca. 3 Meter entfernt von der Raummitte zur Diele hin) das eingebaute Thermostat der Raumtemperatur angepasst, in den anderen Räumen habe ich das Thermometer -eine Wetterstation- direkt neben das Thermostat zur Einstellung gestellt, um dieses als "Grundlage" für die Raumtemperatur hernehmen zu können. Dann die Thermostate entsprechend der gewünschten Temperatur eingestellt, fertig.
Mit einer Hysterese von 0,5° C schalten diese nun bei unterschreiten der Temperatur ein und bei überschreiten der Temperatur +0,5° wieder aus, was eine total konstante Raumtemperatur zur Folge hat! (z.B. 21,5° eingestellt, Heizung öffnet bei 21,4° und schließt bei 22,0° und öffnet wieder erst bei 21,4° was eine Raumtemperatur von immer um die 21,7° bei unserer FBH zur Folge hat). Das war mit den Bi-Metall-Teilen unmöglich! Da hat man sich nen Wolf gedreht, um einigermaßen konstante Temperaturen hinzubekommen.
Im Badezimmer kommt die Zeitschaltung zur Geltung, um 04:00 Uhr schaltet das Thermostat ein und "will" 24°, da wir aber um 06:40 Uhr das Haus verlassen, geht das Thermostat um 07:00 Uhr auf 19° runter. Am Wochenende (Schaltung 5+2) öffnet das Thermostat dann um 06:00 Uhr und schließt erst wieder um 10:00 Uhr, danach muss die Heizung ja nicht unnötig Energie verballern. Die restlichen Thermostate werden manuell angesteuert, die Heizungsanlage geht jedoch von 22:00 bis 04:00 Uhr in die Nachtabsenkung...
Zusätzlich dient das Raumthermostat in der Diele als "Nachtlicht", da wir dort die Beleuchtung auf Dauerbetrieb stehen haben.
Nach mehreren simulierten Stromausfällen gehen alle Raumthermostate wieder in ihre vorherige Funktion zurück, so wie es sein soll, auch die Uhrzeit stimmt danach wieder! Selbst wenn die Uhren im Monat 10 Minuten abweichen (was ich noch nicht bestätigen kann), so juckt das doch nicht wirklich jemanden, und die Einstellung an allen Geräten ist ne Sache von 2 Minuten am Wochenende!
Alles in allem bekommt man für wirklich kleines Geld eine riesen Energieeinsparung, kein lästiges drehen von Rädchen um eine vernünftige Temperatur hinzubekommen, modernes Design mit digitaler Anzeige, etwas für Überwachungsfreaks was die Raumtemperatur betrifft und es ist wirklich leicht einzubauen!
Für mich ein richtiger Gewinn, habe das Teil meinen Nachbarn ebenfalls empfohlen und kann es auch allen anderen empfehlen, die eine Heizung energieoptimiert betreiben wollen.
Den Langzeitbericht gibt es dann im nächsten Winter :-)

Nachtrag 12.05.2013:
In einer Rezension las ich, dass die Uhren 10 Minuten im Monat abweichen, nach exakt einem Monat muss ich dem wiedersprechen!
Ich habe vom 12.04. bis heute eine Abweichung von 1 Minute und 20 Sekunden VORLAUF festgestellt, was die Uhr meiner super teuren Mikrowelle ebenfalls schafft. Auf ein Jahr gerechnet wäre das eine Abweichung von 16 Minuten und ich überlege, ob es wirklich gravierende Ausmaße annimmt, wenn mein Thermostat wirklich erst 1/4 Stunde nach der programmierten Zeit öffnet (sofern ich die Uhren niemals nachstelle!)? Nach wie vor verrichten diese Superteile ihren Dienst und wir genießen die gleichbleibende, energiesparende Temperatur in allen Räumen ohne immer daran rumdrehen zu müssen.
Ich musste lediglich nochmals mittels Referenzthermometer die Temperatur Justieren, um exaktere Werte zu erhalten, musste sich erst einmal alles einpendeln...
88 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2015
Ich weiß ja wirklich nicht, wie die anderen Käufer alle das nicht bemerken können...
Aber nachdem ich nun schon DREIMAL das Gerät getauscht habe, ist das Unglaubliche ganz sicher:
Irgendwann, zwischen einer halben Stunde und 3 Wochen verliert das Gerät komplett sein Gedächtnis. Bis auf Datum/Uhrzeit ist alles wieder auf Werkseinstellung.
Stellt man z.B. die Displaybeleuchtung auf 'dauerhaft' ein (leuchet, solange das Gerät eingeschaltet ist), so leuchtet sie anschließend nach Einschalten nur 5 Sekunden. Ein leichtes Indiz!!
Und das will bitte hier noch niemand bemerkt haben?...
SM-PC jedenfalls habe ich das Gerät immer wieder zurückgeschickt mit immer der gleichen Reklamation. Ich bekam zwar jedesmal anstandslos ein neues Gerät, doch ohne daß jemand diesem Problem dort mal auf den Grund gegangen wäre.
Derzeit kann ich also nur strikt vom Kauf abraten. Es ist einfach NICHT nutzbar!
Sonst allerdings wäre es ein prima Heizungs-Steuergerät.

Nachtrag (6.11.15):
Jetzt gaben sie zu, daß es wohl mit der internen Knopfzelle zusammenhinge und ich leider bereits 2 Jahre alte Geräte mit schwacher Batterie bekam. Sie schickten mir daraufhin spontan ein Austauschgerät mit ausgetauschter Batterie zu. Als ich diese jedoch nachmaß, war sie diesmal komplett LEER!
Jeder darf sich jetzt selber denken, wie er das alles findet.
Ich möchte nur noch anmerken, daß das Gerät sein Gedächtnis bei mir ohne Stromausfall verliert !!!
Und wie ich soeben nach Tests auch feststellte, dient die interne Knopfzelle einzig zum Erhalt der Zeiteinstellung und hat mit meinem Problem garnichts zu tun!!
Jetzt schicke ich alles zurück und gebe es auf.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2016
Formschön und - da Unterputz - unauffällig. Die Bedienung und notwendigen Einstellungen sind nur mit der knapp gehaltenen Anleitung möglich. Wirklich erklärt wird dabei allerdings nichts. Es ist viel Fantasie und Ideenreichtum gefordert. Ein Vergleich der deutschen mit der englischen Anleitung kann die Fantasie bereichern und helfen, das Konzept der Programmierung zu verstehen und das Ding wunschgemäß zu "programmieren" (offene Frage: Muss ich wirklich 6 Zeiten pro Tag einstellen? Oder kann ich mich auch auf 3 beschränken?).

Wenn die Einstellungen getätigt sind, funktioniert der Thermostat verlässlich, aber schon das "Antupfen" um die Hintergrundbeleuchtung einzuschalten und das Display besser lesen zu können kann in den Programmiermodus führen oder sogar die Steuerung von automatisch auf Handbetrieb oder sogar "Aus" stellen.

Auch lästig: die beim Programmieren aktivierte Größe "blinkt" - allerdings so schnell (mehrmals pro Sekunde), dass es kaum erkennbar ist. Ein ruhige Blinken (ca. 2 x pro Sekunde) wäre besser erkennbar.

Bin neugierig, ob ich die Einstellung "Aus" für den Sommer ohne Bedienungsanleitung schaffe. Intuitiv ist da leider gar nichts!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Der Thermostat ist wirklich toll relativ einfach zu programmieren dank Deutscher Anleitung und super funktionell.
Anschluss muss über vier Kabel N L Eingang N L Ausgang zum Stellmotor erfolgen . Besser vom Fachmann anschließen lassen.
Temperatur Kalibrieren geht auch einfach mit einem Referenz Thermometer. Fazit: Absolut einmalige Preis Leistung die bei den Marken Anbietern das 10 Fache kostet und nicht besser ist.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2016
Das Thermostat funktioniert einwandfrei, die Optik ist ansprechend und die Programmierung einfach, wenn man die von der englischen in die deutsch Sprache übersetzte Betriebs-/ Montageanleitung mit viel Phantasie gedeutet hat.
Allerdings sollten die von mir festgestellten Schwachpunkte nicht unbenannt bleiben.
Die Übersetzung der englischen Betrieb-/ Montageanleitung dürfte um ein Vielfaches verbessert werden.
Der Einbaurahmen hat nur zwei waagerechte Bohrungen für die Befestigung auf eine UP-Dose. Da die Dosen auch, so wie bei mir, nur zwei senkrechte Befestigungsmöglichkeiten haben, ist die Installation unter normalen Umständen kaum möglich. Erst durch eigenhändige Änderung des Rahmen ist mir der Einbau gelungen.
Die Befestigung des Thermostates auf den Rahmen mit den vier Krallen / Haken ist eine Primitivausführung und schwer wieder zu lösen. Diese Ausführung entspricht bei weitem nicht dem Stand der deutschen Technik.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 84 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken