Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
64
4,5 von 5 Sternen
Preis:55,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2016
Habe mir den Drucker für Adress-Etiketten gekauft und er macht einen echt guten Job und ist verdammt schnell beim Drucken. Besonders praktisch finde ich die automatische Schneidevorrichtung. Gerade wenn man sehr viele Etiketten drucken muss, geht das so sehr fix und einfach.

Trotzdem gibt es einen Stern Abzug für die Installation, die super nervig war. Habe den Drucker an 2 Laptops installiert mit Windows 8 und Windows 10. Beide Male funktioniert die Onboard-Druckersoftware nicht, sodass ich mir aus dem Internet selbst ein Programm von Brother herunterladen und installieren musste. Nach einigem Ausprobieren klappte es dann aber doch. Die Etikettensoftware selber sieht ziemlich altbacken aus und könnte mal überarbeitet werden, tut aber was sie soll.

Kleiner Tipp: blos nicht versuchen, mit Word Etiketten zu drucken. Der Brother wird zwar grundsätzlich erkannt, scheint aber nur sauber mit der hauseigenen Software zu funktionieren.

Wer ein bisschen Geduld für die Installation mitbringt, bekommt aber ein sehr ordentliches Gerät zu einem fairen Preis. Von mir gibts eine Kaufempfehlung dafür!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. Mai 2017
Der Brother QL-700 ist die perfekte Erleichterung für den regelmäßigen Versand von Briefen und Warensendungen. Die verwendete Technik ist dabei der größte Trumpf, da der Etikettendrucker keine Patrone verwendet, sondern das (dafür etwas teurere Thermo-Papier) mit Hitze bedruckt. Dadurch benötigt man als einziges Verbrauchsmaterial die Etiketten und der Drucker ist entsprechend immer einsatzbereit. Der große Vorteil bietet sich dabei gerade bei seltener Verwendung, während bei Tintenstrahldruckern die Patronen oder gar die Druckerköpfe hier oft eintrocknen.

Die große Frage ist natürlich, für wen der Etikettendrucker überhaupt geeignet ist. Natürlich lassen sich Etiketten mittlerweile ohne größere Probleme auch mit einem normalen Drucker auf entsprechende Etiketten beispielsweise in A4 aufdrucken. Wer viele Etiketten benötigt, muss sich hier ganz klar die Frage nach der Wirtschaftlichkeit stellen. Interessant wird der Etikettendrucker, wenn man jedoch unregelmäßig eine kleine Zahl von Etiketten benötigt – beispielsweise um Verkäufe bei ebay oder Shpock zu versenden – für den ist der Etikettendrucker eine große Erleichterung.

Zunächst lassen sich die Waren schon vorab fertig verpacken und man muss nur noch die Etiketten aufkleben, sobald der Artikel versandt werden kann. Zudem lässt sich die Adresse einfach in die Vorlage kopieren und es gibt keine Fehler bei der Übertragung. Besonders praktisch ist das natürlich, wenn man Kleider in einer Versandtasche verschickt auf der man dann die Adresse nicht mehr vernünftig handschriftlich aufbringen kann. Insgesamt spart man sich damit Zeit, gerade wenn einmal mehrere Dinge gleichzeitig verschickt werden sollen, weil mehrere Auktionen gleichzeitig ausgelaufen sind.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2017
Der kleine Drucker wurde gleich am Folgetag geliefert und dann auch unter Windows 10 installiert. Vorgewarnt durch andere Rezensionen hier haben wir die mitgelieferte Treiber-CD gar nicht erst ausgepackt und gleich die neuen Treiber und Software bei Brother heruntergeladen. Damit ging dann auch alles sehr schnell und perfekt. Wenn man beachtet, die Editor Lite-Funktion am Gerät sofort auszuschalten ist da auch nicht viel falsch zu machen. Die Etiketten "schießen" nur so aus dem kleinen Kraftbündel heraus und machen einen wirklich guten Eindruck.
Die neue Software aus dem Download macht sich gut – aber auch Adressetiketten aus MS-WORD lassen sich perfekt und schnell drucken, wenn man beachtet, in WORD die Seitengröße dem entsprechend anzupassen (sonst geht schnell mal gleich eine halbe Rolle des Druckers durch den Schacht…). Dann den QL700 als Drucker auswählen und schon geht’s ab…
Wer auf die automatische Schneidevorrichtung verzichtet (QL-500), ärgert sich wahrscheinlich immer wieder aufs Neue -> wir sind wirklich froh und zufrieden, dieses Gerät gewählt zu haben!
Für den Software-Download war die 9-stellige (End-)Seriennummer (Unterseite) erfolgreich - für die Registrierung (Garantieverlängerung auf drei Jahre) bei Brother war sie offenbar nicht gut? Das konnten wir noch nicht klären, die Serviceanfrage dazu bei Brother läuft noch…
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2017
Gutes und solide Verarbeitetes Gerät, einfach zu bedienen und unter Windows einzurichten.
Software und Handhabung intuitiv, Zubehör vielseitig und relativ preiswert.
Wenn man auf Netzwerknutzung verzichten kann, tolles Preis-Leistungsverhältnis
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2017
Tolles Gerät, druckt sehr gute Labels, gutes Druckbild, gutes Preis-Leistungsverhältnis, bin sehr zufrieden. Gerät würde ich jederzeit jedem weiter empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2016
Unter Windows 10 Anfangs Probleme, aber dann alles Super

Ein tolles Gerät, ich bin sehr zufrieden.
Es macht was es soll!

Allerdings hatte ich unter Windows 10 Probleme das Gerät zum laufen zu bringen.
Ich bekam immer die Meldung "Kommunikationsfehler zwischen PC und P-touch"
Allerdings habe ich eine Lösung gefunden, die das Problem behebt.

Hier die Anleitung:

1: Gehen Sie auf die Brother Homepage, suchen Sie das Gerät, klicken Sie auf Downloads und wählen Sie ihr Betriebssystem aus.
Am einfachsten: Suchen sie bei Google nach Brother QL700 Downloads

2: Installieren Sie den neuesten Treiber.

3: Schalten Sie am Gerät die "Editor Lite" Funktion aus, indem Sie die Taste solange Drücken,
bis die Leuchte erlischt.

4: Installieren Sie den P-touch Editor 5.x

Wenn Sie nur noch den neuen Editor benutzen und nicht den vorinstallierten Editor Light, sollte es nun funktionieren.

Ich hoffe, es klappt bei Ihnen

Ansonsten, klare Kaufempfehlung!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2012
Schnell, unkompliziert, sauber

Ein durch und durch durchdachtes Produkt. Das mitgelieferte Programm zur Etikettengestaltung und die Möglichkeit die Etiketten zu speichern haben mich ebenfalls begeistert. Das Auswechseln der verschieden Etikettenformate geschieht mit einem Handgriff. In der Druckoption erkennts das Gerät von alleine wenn das eingelegte Format nicht mit dem erstellten Format zusammenpasst. Das verhindert Fehldrucke.

Ich würde diese Gerät jederzeit wieder kaufen.
22 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2017
Ich habe mir den Drucker gekauft, um der versendeten Ware meines Verlages einen professionelleren Anstrich zu geben. Ferner kann man mit dem Drucker auch gleich das richtige Porto inkl. Adresse und Absender über die Post (online) ausdrucken lassen. Das tut das Gerät einwandfrei und komplikationslos.

Allerdings: Der Ausdruck ist zumeinst recht verwischt. Leider. Bei größeren Buchstaben fällt dies nicht so ins Gewicht, aber gerade wenn man mal einen Porto-Sticker von der Post ausdrucken will, ist es schon recht klein und unklar, was den ein oder anderen Post-Mitarbeiter zur Verwendung einer Lupe anhalten wird.

Kurzum: Alles eigentlich prima - nur mit der Präzession hapert es noch ein bisserl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2016
Schnell...einfach...zuverlässig. Ich bin echt begeistert, nicht nur vom Preis sondern auch von der Leistung. Logos, Schriften usw. alles einfach und Problemlos...das einzige Manko ist, wenn man noch einen zweiten Brother Drucker angeschlossen hat, wird trotz Umstellung auf den richtigen Drucker IMMER 1-2 Seiten das Format vom QL700 gedruckt, ich muss mal sehen ob es da eine Lösung gibt...

Ansonsten gibt es von mir gibt volle 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Trotz vieler negativer Rezensionen (oft in Bezug auf den Editor) habe ich mich zu dem Kauf entschlossen und habe es nicht bereut.
Die Anleitung (Faltblatt) ist zwar dürftig, aber ausreichend um das Gerät in Betrieb zu nehmen.
Die mitgelieferten Etikettenrollen (62mm endlos und 29x90 mm sind allerdings nur knapp befüllte Proberollen, sodaß eine Mitbestellung von vollständigen Rollen sinnvoll ist.
Nach dem Anschluß (Netz und USB) wird auf Grund der eingebauten Software ein Laufwerk erkannt.
Dort die Startdatei ausführen, und schon erscheint ein einfacher Editor. Die eingelegte Rolle wird automatisch erkannt und man kann die ersten einfachen Etiketten ausdrucken. Wer mehr will, installiert von der mitgelieferten CD den Editor 5.0. Mit diesem lassen sich dann auch aufwändigere Etiketten drucken, z.B. Fotos einbinden -natürlich nur in Graustufen. Die Umwandlung von Farb- in Graustufen kann im Editor vorgenommen werden, ebenso die Intensität der Graustufen.
Ein hier vielbeschriebenes Problem, daß die Software den Drucker nicht erkennt, liegt wahrscheinliche an der "Fehlbedienung" des Druckers. Wenn man bei der Installation des Editors genau nach den eingeblendeten Anweisungen vorgeht (wann ist was einzuschalten und anzuschließen) wird die Software ordnungsgemäß installiert.
Jetzt ist folgendes zu beachten. Will man mit der eingebauten Software arbeiten, so muß diese am Drucker aktiviert werden. Dazu hält man den Knopf neben dem Einschaltknopf für 1-2 Sek. gedrückt bis die grüne Lampe leuchtet. Jetzt kann man nur mit der eingebauten Software arbeiten, aber nicht mit dem Editor 5.0. Wenn man die Software wieder abschaltet (Knopf drücken, bis die grüne Lampe aus ist) kann man nur mit dem Editor 5.0 arbeiten, aber nicht mit der eingebauten Software.
Bei Beachtung dieser Punkte wird man mit dem Drucker viel Freude haben.
Ich hoffe diese Rezension war hilfreich für Sie und hat einige negative Urteile bereinigen können.
11 Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 64 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)