Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2013
Schade eigentlich - die anderen Bücher von denen waren doch gut ...........
Was immer die Autoren geraucht haben - es muss stark gewesen sein.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
Inhalt:

Zuerst wollte ich eine Inhaltsangabe bzw. einen Kurzinhalt der einzelnen Storys schreiben (den findet man übrigens auch im E-book selbst). Nach der Lektüre des Buches bin ich aber überzeugt, dass es besser ist NICHT vorher zu lesen worum es in den Geschichen gehen wird. Nicht, weil die Erwartungen sonst enttäuscht werden würden ' im Nachhinein kann ich das ja nun beurteilen -, sondern weil es unheimlich spannend und interessant ist, völlig ohne jede Erwartung an die Erzählungen zu gehen. Ich empfehle euch Lesern die Seite mit dem Inhaltsüberblick erstmal zu überspringen und die Geschichten einfach auf euch wirken zu lassen.
Kritik:

Die 'Psychoshots' sind genau das Richtige für den kleinen Thrill zwischendurch: Kurz und knapp sorgen sie für Spannung und Gänsehaut. Die kurzen Erzählungen regen in jedem Fall die Phantasie an, führen den Leser in tiefschwarze Abgründe, bringen einen dazu darüber nachzudenken, ob es nicht einen tieferen Sinn hinter der Geschichte geben und ob man die Handlung nicht evtl. als Metapher für etwas anderes sehen könnte. Mir jedenfalls ist es so ergangen, dass ich jeden Text erst einmal revue passieren lassen musste, bevor ich den nächsten lesen konnte. Einfach fesselnd und beängstigend.
Sprachlich sind die Psychshots wie die bisher erschienen E-books gut zu lesen, angenehm erzählend und gut formuliert. Zwar kratzen diese Kurzgeschichten durchaus mal am Rande des Unmöglichen, das macht sie aber nicht weniger gut und lesenswert.
Das E-book beinhaltet folgende 4 Kurzgeschichten:

Die Auflösung
Der Pfleger
Die Adresse
Die Hauptrolle

Fazit:

Sollte man gelesen haben. Knackig, spannend, auf den Punkt gebracht. Auf meinem E- Reader, landläufig bekannt unter I-Phone, hat das E-book 68 Seiten und ist somit wirklich ein kleine, aber delikate Zwischenmahlzeit vor dem nächsten Gang im jeweils aktuellen literarischen Menü.
5/5 Sternen
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
Es gibt nur einen Schiller, und der heißt Friedrich (resp.: Friedrich von).
Was uns dessen Namensvetter B.C. hier anbietet, ist in jeder Hinsicht unterirdisch.
Einen Punkt gibt es nur deshalb, weil man keine 0 Punkte vergeben kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2012
Hier wird nicht lange um den heißen Brei geredet, der Leser wird sofort in den Wahnsinn gerissen. Das Buch beinhaltet 4 Kurzgeschichten in denen verschiedene Charaktere das Grauen durchleben. Der Schreibstil ist flüssig, aber Achtung es könnte zu Alpträumen führen. Ich gestehe ich hatten einen, mir wurde einen Chip in den Kopf implantiert und das Böse hat die Kontrolle über mich. Obwohl so eine Szene in diesem Buch nicht vorkommt, war ich doch schon etwas fertig mit den Nerven.

Ich hoffe es folgen noch weitere Shots und ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

Weitere Rezensionen unter [...] - Der Bücherblog für alle Thriller Fans
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2012
Ich habe mir das Buch gekauft, weil es sich interessant angehört hat.
Das war leider dann alles...

Das Buch habe ich innerhalb einer stunde durch gelesen und muss sagen, das es absolut nicht meine Lektüre war.
Ich stehe total auf Psychothriller, aber die Handlungen sollten nachvollziehbar sein.

In allen Storys dachte ich, dass die Hauptrollen total neben der Spur sein mussten und es gab absolut keine gründe so zu handeln... man hätte die Geschichten ausbauen müssen.

Von den Geschichten her, war die 4te am ansprechendsten...
Die 3te Geschichte war super abgefahren und ein guter Gedanke doch absolut viel zu schnell erzählt --> Ich konnte definitiv nicht nachvollziehen warum man so dämlich ist nur wegen einer Adresse...

Von meiner Seite her keine Kaufempfehlung... lieber etwas mehr ausgeben für einen echten und realistischen Psychothriller.

2 Sterne wegen den insgesamt ausbaufähigen geschichten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 28. Januar 2012
Ich muß mich einem der Vorredner anschließen und sagen: Ich habe keinen Zugang zu diesen Geschichten gefunden. Das sind rohe Brocken, die vielleicht lektoriert sein mögen, aber wo liegt bitteschön die Kunst, 10-20 Seiten lange Bruchstücke, die in Mikroszenen zerrissen sind, lektorieren zu lassen? Um es zu sagen, wie es wohl auch der Autor sagen würde: Das rohe, von Infantilität zerfressene Fleisch lag in Brocken vor mir und roch nach ... Naja, sie wissen schon. Es ist eben nur ein halbes Buch bzw. einer jener Versuche, mit wenig (wenn auch nicht "ganz wenig") mal eben schnell Kasse zu machen. Ich kenne Hobby-Autoren, die ihnen solche Geschichtsschnippsel zu Dutzenden oder Hunderten präsentieren können, weil sie sie achtlos weggeworfen haben; hier aber werden uns eben solche Schnipsel als etwas Besonderes vorgestellt. Das erschließt sich mir nicht. Ich kann zwar (Gnadenstern) mit einigen Stilmitteln des Autors und generell mit einigen seiner sprachlichen Bilder etwas anfangen, kam aber niemals darüber hinaus. Was hier abgeliefert wurde, ist roh. Und es ist stumpf mit einem herben dumpfen Beigeschmack, der entsteht, wenn man für etwas Geld bezahlt hat, das einen nicht wirklich weiter gebracht hat. Nicht ein bißchen. Man möchte bei solchen Werken manchmal fast fordern, daß man selber seine verlorene Lebenszeit vergütet bekommt.
Übrigens: Nicht jedes Buch, das in psychologische Abgründe blickt, sollte sich als Psychothriller darstellen (dürfen). Auf 10-20 Seiten den typischen, anhaltenden Spannungsbogen aufzubauen ist beinahe unmöglich, genauso wie es unmöglich ist, Charaktere glaubhaft aufzubauen, ihre Psychologie verständlich zu machen und ihnen so etwas wie die nötige Tiefe zu geben, um sich wirklich zu gruseln. Was man hier kriegt ist halt doch nur Geschnetzeltes mit einer Spur Ekel. Vielleicht nicht blutig, aber eben doch geschnetzelt.
Da ich mir selbst schlechte Bücher (Achtung: damit ist dieses hier nicht unmittelbar gemeint) auch ein zweites Mal durchlese, um Ihnen noch eine Chance zu geben, vergebe ich im Nachhinein zusätzlich zwei Sterne. Dieses Buch ist definitiv Geschmackssache. Wer Jonas Winner-Bücher mag, wird nämlich hier sicherlich etwas finden, das ihm gefällt. Es ist zwar nicht der Original-Winner, aber jemand, der sich mit einer ähnlichen Schreibfähigkeit der Sache nähert. Wie gesagt sind mir aber die Szenen noch zu roh, zu ungeschliffen und zu kurz, um mich zu einer höheren Bewertung zu animieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Ein ganz seltsames Buch von B.C. Schiller! Weiß nicht recht was ich erwartet habe, aber auf keinen Fall das was ich bekommen habe. Ich erwartete kurze ,unterhaltsame,kriminalistische Kurzgeschichten ! Bekommen habe ich verwirrende ,in meinen Augen kranke und völlig sinnlose Niederschriften von ,ich weiß nicht wie man es benennen soll!!! Auf der ganzen Linie ,einfach zusammen gefasst ,enttäuschend ! Solche Bücher braucht kein Mensch ! Lesen sollte Spaß machen ! Ich kann es jedenfalls Niemandem empfehlen,schade !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. April 2012
Wirklich ganz außergewöhnliche Kurzgeschichten.

Sämtliche Geschichten sind aus der Ich Perspektive erzählt. Man erfährt meistens recht wenig über die Hauptpersonen, was aber nicht stört. Gerade dieses Minimalistische machen die Erzählungen so besonders. Sie beginnen ruhig, dann kommt meistens recht schnell ein deftiger Hammer und die Geschichte nimmt an Fahrt zu. Was aber die Geschichten so besonders macht, ist die Tatsache, dass der meiste Wahnsinn in unseren eigenen Köpfen abspielt und nicht erzählt, sondern nur kurz angeschnitten wird. Und dann noch diese genialen, abrupten Enden. Herrlich.

Diese Kurzgeschichten sind auf jeden Fall ihr Geld wert. Allein die zweite hat mir nicht so zugesagt, weswegen ich einen Stern abziehe. Dennoch absolut lesenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
B C Schiller ist das Autorenpseudonym des Ehepaares Barbara und Christian Schiller. PSYCHO SHOTS ist eine Sammlung von vier Kurzgeschichten rund um ungewöhnliche Tode. Für 99 Cent flink geladen ohne großen Verlust, und zwischendurch ein paar Minuten sehr gut unterhalten. Ich finde, das ist in Ordnung, das Ebook hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Der Inhalt der Geschichten ist hier bei Amazon bereits ausführlich beschrieben. Daher direkt zu meinem persönlichen Eindruck:

Wenn man diese Kurzgeschichten liest, sollte man als erstes jegliche Logik über Bord werfen. Die Stories lassen sich in kein Genre pressen, es ist nicht einmal klar erkennbar, ob sie nun in der Gegenwart, Zukunft oder einer Parallelwelt spielen. Viele Fragen bleiben unbeantwortet. Ich möchte nicht so weit gehen, die Geschichten als kafkaesk zu bezeichnen; dennoch wird der Leser in eine unerwartete, unrealistische Situation geworfen, die er einfach hinzunehmen hat. Ein Mann ist bereit, alles für eine Adresse zu tun, er streichelt seine Visitenkarte und alle beneiden ihn um seine einzigartige Adresse, so ist es eben. Es werden Drinks und Pillen geschluckt, die futuristisch anmuten (denke gerade an eine Folge Dr Who, in der die Menschen ihre Realität mit Pillen betäubten), ansonsten wirkt alles wie im Hier und Jetzt. Keiner handelt so, wie ein normaler Mensch handeln würde, weder die Protagonisten noch die Nebencharaktere. Die Frage nach dem WARUM stellt sich nicht, hier ist es einfach so, weil es eben so ist. Der Leser wird absolut alleine gelassen mit dem Geschehen. Das mag vielen aufstoßen, denn es ist eher ungewöhnlich und recht gewagt. Man sollte hier, finde ich, als Leser eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein mitbringen, um nicht wie sonst üblich am Rockzipfel des Autoren zu hängen und von ihm Erklärungen oder gar Antworten und sinnvolle Zusammenhänge erwarten. Die Geschichten sind vergleichbar einem modernen Kunstwerk, das man eher für sich selbst begreifen und interpretieren muss.

Vier kurze Geschichten. Stellenweise verwirrend und verstörend, auf jeden Fall aber aufwühlend und kreativ, alleine DIE ADRESSE ist den Kauf des Ebooks wert und lässt auf weitere Stories der beiden Schillers hoffen.
55 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2012
Kurzgeschichten, kurz, thrillerartig, geschrieben von jemandem, der schreiben kann. Der Stil ist ungewöhnlich, mir gefällt er. Die Auflösung und die Adresse fand ich supergut, die beiden anderen Geschichten nicht so sehr, ist aber Geschmackssache. Von mir eine Emmpfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden