Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Oktober 2012
Leider gibt es hier viele kritische Bewertungen, die diesem Produkt einfach nicht gerecht werden!

Wie bereits in der Artikelbeschreibung erklärt, handelt es sich hier um ein "Emergency"-Akkupack - also für den "Notfall" konzipiert. Soll heißen, dass man damit ein Handy, Smart-Phone, Tablet-PC o.ä. nachladen bzw. seine Laufzeit verlängern kann, wenn gerade keine Steckdose verfügbar ist. Wirklich "aufladen" kann man nur solche Geräte, deren interner Akku eine DEUTLICH geringere Kapazität aufweist, als der EasyAcc.

Hinzu kommt, dass der LiPo-Akku eines EasyAcc (wie auch die Produkte anderer Anbieter) nur eine Zellspannung von 3,7 Volt hat, die auf elektronischem Wege (step-up) auf 5 Volt Ausgangsspannung angehoben wird. Durch diese Spannungswandlung muss die ursprüngliche Akku-Kapazität (hier 8.400mA) bezogen auf die Ausgangsspannung von 5 Volt umgerechnet werden. Daher steht zwar die gleiche Leistung (ca. 31Wh), jedoch eine geringere Ladekapazität zur Verfügung (geschätzt etwa 30% weniger - hier ca. 5.900mAh).

Insofern werden hier oft "Milchmädchen"-Rechnungen aufgestellt, wonach z.B. ein Smartphone mit internem 2.000mA Akku "mindestens 4x aufgeladen" werden könnte - was natürlich nicht zutrifft; 1,5 bis 2 Ladungen dürften realistisch sein. Völlig unsinnig sind Behauptungen, man könne ein iPad damit "voll" laden, denn ein iPad 3 hat einen internen Akku mit ca. 11.500mA (Herstellerangabe 42,5 Wh) und daher sind nicht einmal 40% (eher weniger) einer iPad-Ladung möglich. Zur Laufzeitverlängerung im besagten "Notfall" reicht es jedoch immer!

Bezogen auf realistische(!) Erwartungen/Ansprüche an ein solches "Emergency"-Akkupack ist dieses Produkt wirklich hilfreich. Von Rezensionen, dass die im EasyAcc verbauten LiPo-Akkus ein erhöhtes Sicherheitsrisiko wegen akuter Brandgefahr darstellen würden, sollte man sich nicht verunsichern lassen. In fast allen modernen Handys, SmartPhones, MP3-Playern, Tablet-PCs u.ä. werden heute diese LiPo- Akkus verbaut. Man muss allerdings davor warnen, dass mit diesen AkkuPacks keine "Experimente" unternommen werden dürfen, wie z.B. mit nicht zugelassenen Ladegeräten und Ladespannungen über 5 Volt eine "Schnell-Ladung" zu versuchen - was tatsächlich zu einem Brand-Risiko führen kann!

Mit dem EasyAcc 8.400 bin ich jedenfalls sehr zufrieden. Es reicht aus dafür zu sorgen, dass dieser stets (oder annähernd) "voll" geladen ist, sodass immer eine "Notfall-Reserve" für andere Geräte verfügbar ist.

Nachtrag Dez. 2012:
Mittlerweile habe ich noch einen 5.600er bestellt und erhalten, den meine Frau nur für ihr Mobiltelefon benutzt. Zusätzlich schätzt sie auch die Funktion "Taschenlampe", denn gerade in der dunklen Jahreszeit hilft diese bei vielen Gelegenheiten. Das Handy kann in der Handtasche geladen werden - also kein Problem mehr, wenn das Mobiltelefon unterwegs plötzlich "Akku schwach" signalisiert.
2121 Kommentare| 147 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Habe vor 1 Jahr diesen externen Akku gekauft - damals noch mit 5600 mAh - und bin immer noch begeistert von ihm. für mein Galaxy s2 (mit dickem Akku) hält er 2 Ladungen aus. Vor kurzem erst habe ihn als Stromquelle für mein S2 benutz, während ich über bluetooth Musik hörte und GPS anhatte da es gleichzeitig auch als Navi fungierte - Display Beleuchtung natürlich dauerhaft an! Bin nach 9 Stunden am Ziel angekommen, Handy Akku immer noch 100% und der externe Akku hat noch ein bisschen Reserven gehabt - hat nur noch 1 LED angezeigt aber es kam noch Saft raus.

Weiterhin gut finde ich, dass die Power Bank zum laden ebenfalls ein Micro USB Kabel benötigt, sprich das Gleiche was das Smartphone in der Regel auch hat und somit kein extra Ladegerät eingepackt werden muss.
Das komplette Laden der Power Bank dauert (verständlicher Weise) seine Zeit, aber über Nacht laden hat bis jetzt immer das Ding voll bekommen.

Das mitgelieferte Kabel gingen bei mir recht schnell hops, aber dass war zu verschmerzen und war evtl. auch einfach zu unachtsam von mir verwendet.

Also alles in Allem - super Ding
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Das Ladegerät funktioniert wie beschrieben.

Mir war wichtig, dass ich unterwegs auch mein BlackBerry PlayBook damit laden kann und dies funktioniert am 2A Ausgang mit dem beigelegten MicroUSB Adapter (auch mit dem originalen USB BB Kabel) problemlos.
Parallel kann ich mit dem zweiten Kabel mein iPhone am 0,6A Ausgang laden.
Einer längeren Tethering Session steht nun nichts mehr im Wege.

Zur tatsächlichen Kapazität kann ich (noch) keine Aussage treffen.

Die Haptik geht in Ordnung. Obendrauf (wo die 4 blauen Status LED Kreise sind) wirkt es sehr billig, der Rest des Gehäuses ist schon ganz ordentlich für Plastik.

Zur Bedienung:
Es gibt nur einen Knopf. Diesen kurz drücken, und Power kann entnommen werden. Wird nichts geladen, schaltet sich das Gerät wieder aus. Alternativ kann man ihn gedrückt halten.
Knopf zweimal drücken und die "Taschenlampe" geht an und genauso auch wieder aus.

Es gibt 4 Status LEDs für je ein Viertel des Ladezustandes (0-25%/25%-50%/50%-75%/75%-100%)
So sieht man, wie wieviel Strom noch entnommen werden kann bzw. wie lange das Gerät noch aufgeladen werden muß.

Fazit: Ich würde es wieder kaufen
review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2014
Ich verwende diesen Akkupack jetzt schon einige Monaten zum gelegentlichen mobilen Laden eines Samsung Galaxy S3, speziell wenn wegen der Karten-Anzeige der Bildschirm ständig eingeschaltet ist, und habe bis jetzt keine Probleme bemerkt. Geladen wird er über einen Rucksack mit Solarpanel, wodurch ich mich nie um das Aufladen kümmern muss, und immer genug Reserve zur Verfügung habe. Bei genug Lichteinfall (oder Laden über irgendeine 5 Volt USB-Stromversorgung) schaltet er sich automatisch ein, und bei Nichtgebrauch nach ca. 1 Minute (?) von selbst ab.

Trotz des günstigen Preises wirkt er absolut nicht wie ein Billigprodukt, und sogar die Taschenlampen-Funktion ist "tatsächlich durchaus brauchbar", habe ich aber noch nicht wirklich benötigt (könnte z.B., bei niedrigem Stromverbrauch, eine "Behelfs-Beleuchtung" beim Camping abgeben).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 16. Mai 2014
Ich spielte schon länger mit dem Gedanken, mir eine Akkubank zuzulegen. Die Akkus moderner Smartphones halten meist nicht länger als einen Tag und wenn man gerade unterwegs ist, hat man so die Möglichkeit, das mobile Gerät wieder schnell aufzuladen. Nicht unterschätzen sollte man auch das Aufladen in der Arbeit. Nach aktueller Rechtsprechung ist das Aufladen privater Geräte am Arbeitsplatz verboten und kann sogar eine Abmahnung nach sich ziehen. Mit einer Akkubank hat man dieses Problem nicht mehr und ist auf der sicheren Seite.

Noch ein Hinweis zu den Herstellerangaben: Da Smartphones und andere mobile Endgeräte zum Laden eine konstante und gleichbleibende Spannung von 5 V benötigen, schalten diese den Ladevorgang ab, sobald ein bestimmter Grenzwert unterschritten wird. Deswegen kann man die Ladezeiten verschiedener Smartphones mit gleicher Akkukapazität nicht ohne weiteres vergleichen. D.h. in der Regel wird man nie die Energie aus der Herstellerangabe aus dem Akkupack herausbekommen. Dennoch ist die Entfernung" zur Herstellerangabe ein Qualitätskriterium, denn ein guter Akku kann die Spannung bis kurz vor Beginn der vollständigen Entladung halten.

Nachdem ich schon eine Teststellung eines anderen Herstellers mit Begeisterung testete, bin ich bei diesem, selbst gekauftem Akkupack, ein wenig enttäuscht.

Lieferumfang:
===========

Neben dem Akkupack bekommt man noch zahlreiche Adapter für alle Möglichen Smartphones. Das Handbuch enthält eine kurze, deutsche Anleitung.

Technische Daten:
===============

Die Akkubank besitzt einen MiniUSB-Port zum Aufladen mit einem Ladestrom von 1,5 A. Die beiden Standard-USB-Ports zum Aufladen des mobilen Endgeräts liefern 2,0 A und 0,6 A. Der Akku selbst hat eine Kapazität von 8400 mAh. Mit 190 Gramm ist die Akkubank sehr leicht und lässt sich aufgrund seiner kleinen Bauform sogar in der Hosentasche transportieren.

Design und Verarbeitung:
====================

Das Design gefällt mir sehr gut, obwohl die glänzende Oberfläche Fingerabdrücke magisch anzieht. Da weiß und schwarz verwendet wurde, passt der Akku farblich auch gut zu weißen und schwarzen Endgeräten. Der Akkupack wirkt sehr sauber verarbeitet und stabil.

Bedienung - Aufladen - Qualität:
=========================

Hier musste die Akkubank zeigen, ob die Werbeversprechen eingehalten werden. Als Testgeräte standen mir zahlreiche Endgeräte zur Verfügung wie das Samsung Galaxy S3 (2100 mAh) und S4 (2600 mAh), sowie ein iPhone 5 (1440 mAh) und ein Sony Xperia Tablet S (6000 mAh). Zum Starten des Ladevorgangs oder Anzeigen der aktuellen Kapazität muss kurz der kleine Taster an der Seite gedrückt werden.

Das Samsung Galaxy S3 konnte ich gerade nur 3 Mal aufladen, das Samsung Galaxy S4 insgesamt 2 1/2 Mal, das iPhone 5 fast 4 Mal und nach der Aufladung meines Tablets blinkte die letzte, blaue LED warnend.
D.h. rechnerisch komme ich auf ca. 6000 mAh, was schon deutlich unter der Herstellerangabe liegt. Bei meiner anderen Akkubank mit einer geringeren Herstellerangabe von 8000 mAh schaffte ich deutlich mehr.

Sowohl während des Ladens von Endgeräten, als auch beim Aufladen der Powerbank, signalisieren 4 blaue LEDs den Ladezustand in 25%-Schritten. Durch Druck auf den Taster bekommt man im Ruhezustand ebenfalls die aktuelle Kapazität angezeigt. So hat man immer im Blick, in welchen Zustand sich die Akkubank befindet.

Die Ladegeschwindigkeit weicht ebenfalls deutlich von der Herstellerangabe ab: Das Samsung Galaxy S3 war bei mir in ca. 2 Stunden voll aufgeladen. Mit meiner anderen, getesteten Akkubank dauerte das gerade mal etwas über eine Stunde!

Das Laden über den 2. Port habe ich nicht ausführlich getestet!

Fazit:
====

Ich bin hin und her gerissen. Auf der einen Seite gefällt mir die Akkubank optisch sehr gut, weil sie so kompakt ist. Auf der anderen Seite dauert das Aufladen viel zu lange und die Herstellerangaben weichen insbesondere zur Ladezeit im Vergleich zu anderen Produkten zu stark ab. Die integrierte Taschenlampe hätte man sich sparen können und besser in einen besseren Akku investieren sollen. 3 Sterne bedeuten "Nicht schlecht" und genau so sehe ich das Produkt.
4242 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Immer wenn man das Handy wirklich braucht ist der Akku leer. Wem es auch so geht, der sollte über den Erwerb solch einer PowerBank nachdenken. Man lädt das Gerät zu Hause auf und steckt es einfach in die Tasche. Wenn der Akku von Handy, Tablet... unterwegs seinen Geist aufgibt, einfach einstecken und schon lädt das Gerät. Super! Nicht groß und schwer, kann man wirklich gut dabeihaben. Geladen wird schnell, das Aufladen dauert recht lange (ca. 7 h schätze ich). Wir bei uns zu Hause über Nacht erledigt und tags freue ich mich über die Flexibilität ohne Steckdose mein Telefon wo auch immer ich bin laden zu können. Ich kann das Iphone 4x aufladen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2013
Obwohl er erst für einen Monat später angekündigt war, bekam ich den EasyAcc 8400mAh schon nach einer Woche.

Inzwischen habe ich ihn etwas getestet und kann ihn nur weiter empfehlen.
Er ist etwas größer als eine Zigarettenschachtel und somit gut für Urlaub, Fahrrad, Auto, Sonntags morgens im Bett und im Garten auf der Hollywoodschaukel nutzbar :-)
Warm wird er nicht.

Was mich interessierte, war wie lange und wie oft ich nun damit laden kann.
Ich habe ein Galaxy S3, dessen Ladegerät hat 1A und das lädt so ca. 2h.

An der 2,0A Buchse des EasyAcc 8400mAh lädt das S3 ohne Benutzung 2:20h (von 14% auf 100%).
An der 0,6A Buchse des EasyAcc 8400mAh lädt das S3 ohne Benutzung 3:15h (von 08% auf 100%).

Das S3 kann ich ca. 3 mal, ohne Benutzung, vollständig laden bis der EasyAcc 8400mAh leer ist.
Wenn ich das S3 beim Ladevorgang an der 2A Buchse ohne Unterbrechung weiter nutze, geht es 2 mal da das Display ja kräftig Strom zieht.

Das EasyAcc 8400mAh selbst lädt an meinen 1A Ladegerät vom S3 volle 12h bis es voll ist.
Es ist also empfehlenswert ggf. ein 2A Ladegerät zu verwenden (steht ja auch so in der Beschreibung).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2012
Ich mache es kurz: Die Verarbeitung ist super und der Lieferumfang (allerhand Adapterstecke, die alle in der 15zeiligen Artikelbeschreibung genannt werden) ist wie versprochen großzügig (enthält auch einen kleinen Stoffsack, wo das Akkupack und ein paar Zubehörteile platz finden).

Das mitgelieferte Handbuch ist ein Fresszettel - allerdings braucht man auch keine Anleitung. Hier kurz für die mit Bedarf:
1. Per passendem Stecker an Strom anschließen (es gibt nur einen passenden Stecker...).
2. Warten bis alle Lampen leuchten - dann is voll

Der Akkupack hat oben zwei USB-Ausgänge. Einmal mit hoher und einmal mit niedriger Leistung. Wenn man ein Gerät an den Ausgang mit hoher Leistung anschließt, verläuft der Ladevorgang zwar schneller, aber mehr Energie wird verbraten. Am Ausgang mit niedriger Ladung ist schonender für das Akkupack. Man könnte vereinfacht sagen: Mit dem hohen Ausgang schafft das Akkupack das iPhone 3,5 mal zu laden, mit dem anderen Ausgang 4mal.

Kleines Update: Ich nutze das Akkupack mittlerweile, um ein iPhone 4s und ein Sennheiser-Bluetooth-Kopfhörer (Micro-USB) täglich aufzufrischen, wenn ich im Büro bin (immer den leistungsstärkeren Anschluss). Das Akkupack ist nach ungefähr 10 Arbeitstagen immer noch zu 3/4tel voll - obwohl gerade das iPhone schon ordentlich Strom mitbekommen hat (komplett leer war bisher keines der Geräte).
Das Akkupack schaltet sich übrigens selbständig aus, wenn das zu ladende Gerät keinen Strom mehr "zieht". Keine Sorge also, wenn plötzlich die Lichter vom Akkupack ausgehen ;)

Noch ein Update: Wir hatten das Akkupack mit auf Mallorca und haben es dort als Stromreserve für unsere beiden Telefone und ein weiteres Elektrogerät genutzt. Naturbedingt war es dort ziemlich warm (so um die 30 Grad) und die Luftfeuchtigkeit war erheblich. Auch haben wir das Akkupack gelegentlich im noch etwas wärmeren Kofferraum gelassen... etwa eine Woche ging das so. Was soll ich sagen: Es funktionierte und hat uns zuverlässig über den Urlaub gebracht ;) Übrigens hab ich trotzdem Ladegeräte mitgeschleppt, weil ich angenommen habe, dass so "extreme" Bedingungen nicht gut tun würden. Nächstes Mal bleiben die Zuhause.
66 Kommentare| 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Ich habe ein Samsung Galxy S4. Bekanntlich haben die "Super-Smartphones" der einzelnen Hersteller immer sehr große Akkus, was auch unabdingbar ist für die vielen Funktionen.
Da kommt es auch mal vor, dass man den Akku sehr schnell leer bekommt.
Zum Glück hat man dann sein USB-Akku dabei :-)
So ungefähr habe ich mich zumindest das ein oder andere Mal gefühlt.

Der USB-Akku verspricht, was er hält. Seine sehr hochwertige Optik und die vielen mitgelieferten Anschlüsse zeigen, dass es sich hier um eine tolles Produkt zum Spitzenpreis gibt.

Sogar eine eingebaute Taschenlampe ist dabei - wobei diese eher als Gimig zu sehen ist :-)

Die Ladezeit des Akkus selber ist klasse. Ich stecke ihn an meinen Laptop, warte ca. 4 Stunden und er ist wieder voll und einsatzbereit.
Mein Handy - oder auch andere elektronische Geräte - lädt der Akku sehr schnell auf. Zudem kann man gleich 2 Geräte zum aufladen anschließen, was auch unterwegs mit Bekannten und Freunden immer für einen erleichterten Gesichtsausdruck sorgt ;-)

Aufgrund seiner Größe passt er auch in meine Hosen- oder Jackentasche. Natürlich wiegt der Akku etwas, aber das liegt nunmal daran, dass es ein Akku ist!!! Bei den Smartphones ist der Akku auch immer das schwerte Teil am Handy.

Fazit - Klasse Produkt zum Spitzenpreis! Ich kann es nur empfehlen.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2012
Mein Dell Streak kann ich mit der "Handy-Tankstelle" 5 bis 6 mal aufladen, bei jeweils auf 30-35% entladener Handybatterie; es reicht also auch bei sehr intensivem Gebrauch für ein verlängertes Wochenende im Gebirge. Für diese beachtliche Leistung ist das Gerätchen immer noch schön kompakt und nicht zu schwer. Es zeigt seinen eigenen Ladezustand an und schaltet sich nach Volladung des Handys (bzw. auch bei leerer Batterie der Ladestation) zuverlässig automatisch ab.
Eigentlich ist es nicht nur ein Ladegerät, sondern ein ganzes Ladesystem: zum eigentlichen Gerät werden zwei unterschiedlich lange Ladekabel mit 5 verschiedenen Adaptern für die häufigsten Handytypen geliefert. Statt der mitgelieferten Ladekabel kann man auch ein zum Handy gehöriges Ladekabel in eine der zwei USB-Ausgangsbuchsen (wahlweise 0,6 oder 2 Ampere, auch gleichzeitig nutzbar) stecken; so lässt sich buchstäblich jedes Gerät daran aufladen, das einen USB-Anschluss als Ladegerät akzeptiert. Das mitgelieferte Netz-Ladeteil ist winzig und hat seinerseits ebenfalls einen USB-Ausgang, den man mit denselben Kabeln auch direkt zum Handy-Laden verwenden kann; ebenso kann die "Handy-Tankstelle" über die USB-Ladekabel auch ihrerseits alternativ an Computern oder USB-Ladegeräten im Auto geladen werden. Das Ganze ist so durchdacht konzipiert, dass man mit einer sehr überschaubaren Zahl von Teilen wirklich für alle nur denkbaren Fälle gerüstet ist. Damit man nichts verliert, wird noch ein süsses kleines Säckchen mitgeliefert, dessen pink-lila Farbe sicher jeden Nutzer erfreut, wenn er nur Susi heisst :-) Immerhin verliert man das Säckchen dadurch nicht so leicht. Dass das Ladegerät nebenbei auch noch eine LED-Taschenlampe (mit bis zu 240 Stunden Leuchtdauer) ist, nimmt man als Gimmick bei Outdoor-Aktivitäten gerne mit.

Fazit also: nicht ganz billig, aber dank sehr durchdachter, praxisgerechter Konzeption wirklich jeden Euro wert.

Nachtrag 1.9.2013: Nach einem Jahr Benutzung bestätigt sich die gute Qualität des Geräts. Und beim Zelten habe ich die Taschenlampen-Funktion sehr schätzen gelernt: eine Taschenlampe, die man völlig bedenkenlos auch mal ein paar Stunden oder sogar über Nacht eingeschaltet lassen kann, weil der Akku dabei gerade mal 3 Prozent seiner Ladung verliert, ist wirklich eine feine Sache.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken