flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
5
3,0 von 5 Sternen
The Video Dead - Red Edition
Format: DVD|Ändern
Preis:14,90 €+ 3,00 € Versandkosten

am 20. August 2016
Im Grunde hatte ich mich auf diese VÖ gefreut, gehört 'The Video Dead' klar zu meinen Trash-Lieblingen aus den 80ern. Über den Film selbst will ich mich hier nicht groß äußern. Entweder man ist ein Freund des Trash-Film oder man lässt die Finger davon. Ihn in irgendeiner Hinsicht auch nur ansatzweise ernst zu nehmen, ist bei solch einem Film sicherlich nicht Sinn der Sache. Allerdings möchte ich hier auf die BluRay-VÖ näher eingehen, da ich mir doch deutlich mehr erhofft hatte.

Zunächst habe ich den Film nur in der Special Edition bestellt. Knapp 40 Euro für ein Mediabook waren mir dann doch zuviel. Aber selbst bei der Special Edition muss man gut 30 Euro abdrücken und bekommt nicht mehr als ein normales BluRay-Case in einer extra Papphülle. Das Bild ist bei dieser Preisklasse eigentlich schon unverschämt. Beim Intro hatte ich noch Hoffnung, aber schnell stellte sich Ernüchterung ein. Das Bild fällt extrem grobkörnig aus. Im Grunde schaut es so aus, als ob man sich irgendeine alte DVD in den BluRay-Player geschoben hätte. Über das Tonformat von DTS 2.0 will ich gar nicht meckern, aber das Bild ist die reinste Zumutung. Dabei bin ich sicherlich nicht pingelig in Sachen Trash und Bildauflösung. Bei der VÖ zu 'Der Blob' zB konnte man eine deutliche Steigerung zur DVD in Sachen Bildqualität erkennen. Und dann auch noch zu einem fairen VÖ-Preis. Hier bekommt man für teures Geld im Grunde nichts geboten. Einzig mein inneres, zur Nostalgie neigendes, Kind freut sich darauf, diese VÖ in der Vitrine stehen zu haben. Einfach nur enttäuschend!
review imagereview imagereview imagereview image
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2017
Ein nettes kleines Trashfilmchen bekommt man mit The Vidio Dead geboten. Ein Schöner Zombie Schlock der eher weniger bekannt ist für die damalige Zeit. Der Film hat eine tolle Atmosphäre und gehört für mich eigentlich in jede gut sortierte Horror/Zombie-Privat Vidiothek. Es ist LowBudget Mumpitz aber dafür mit viel Liebe und ehrlichen Effekten. Die mit sogar teilweise recht gut gefallen. Das Zombie Make up sieht klasse aus und auch die Effekte können sich für diesen alten Film wirklich sehen lassen. Es ist halt kein Hollywood Blockbuster sondern eher ein netter kleiner Indie Zombie Flick! Das Mediabook von Shamrock Media ist relativ gut verarbeitet. Es gibt besser verarbeitete MB aber auch wesentlich schlechtere!!! Zb. Laser Paradise ect ect.. Es gibt noch einen Bonus Film den ich aberkenne nicht geschaut habe. “Zombie High“ auch aus den '80 Jahren. Richtig Mühe hat man sich meiner Meinung nach mit dem Booklet gemacht , das von Lino Endorphino geschrieben wurde. Dem einen oder anderen Deutschen Horror Fan , Sammler , Nerd sollte dieser Name nicht unbedingt fremd seien :) Grade für Oldschool Fans die noch die tollen VHS Zeiten kennen mit gerippten Bändern , einer FilmKopie einer Kopie einer Raubkopie werden mit diesem toll geschriebenen Booklet auf ihre Kosten kommen und sich an die damalige gute alte längst vergessene Zeit des Filme Sammelns erinnert fühlen! Toll!!! Finde dieses Cover am schönsten von den drei erhältlichen Mediabooks.. Für Horror , Zombie , Retro Horror Fans ,whatever ist diese Veröffentlichung eines so alten und eher unbekannten Streifens eine tolle Sache! Daher kann ich jedem Trashfilm diese Granate nur ams Herz legen solang man ein Faible für '80Jahre Horror übrig hat :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 21. Juni 2017
Es beginnt mit einer Lieferung.
Der runtergekommene Schriftsteller Henry bekommt einen Fernseher mit seltsamen Zeichen auf dem Gehäuse ins Haus geliefert.
Und der hat es in sich....im wahrsten Sinne.
Trotz gezogenen Steckers springt die olle Kiste immer wieder an und entlässt einige Zombies in die Welt.....die aus dem TV gekrabbelt kommen.
Henry segnet das Zeitliche.
3 Monate später bezieht Familie Blair das Haus wobei die Eltern direkt mal längere Zeit verreisen.
So sind der halbwüchsige Jeff und seine ältere Schwester Zoe alleine.
Als dann ihr Hund getötet wird und der Fernseher mit Jeff sehr "Körperlich" kommuniziert beginnt der Albtraum.......

Naja.....
Okay....wer einen Staubtrockenen Zombie-Streifen erwartet dürfte enttäuscht werden.
Bei The Video Dead aka Zombie - Bloody Demons aus dem Jahr 1987 handelt es sich um einen teils ziemlich derben Funsplatter.
Leider nicht in der Qualität von z.b. Braindead oder Tanz der Teufel.
Die Effekte sind Klasse bedenkt man die offensichtlich niedrige Budgetierung des Ganzen aber am Rest hapert es doch merklich.

Die Darsteller wirken wie Amateure, die Dialoge sind Jenseits von Gut und Böse, die Figuren völlig überzeichnet und der Plot absoluter Quark.
Aber......Spaß macht der Schlock trotzdem.
Vielleicht liegt es daran das ich ein Faible für derlei 80er Stuff hab aber ich fand ihn trotz der erheblichen Mängel recht Unterhaltsam.
Settings, Soundtrack und Atmosphäre sind Okay.
Die Masken und Effekte Klasse.
Die Kills explizit.

Der Humor etwas Gewöhnungsbedürftig aber Vorhanden.....so agieren die Zombies hier nicht Klassisch sondern eher wie bei den wesentlich besseren The Return of the Living Dead 1+2.
Passt schon.......
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2016
Ja, wirklich. Eine "Direct-To-Video" Horror-Komoedie aus den 80ern, ohne Stars weder vor noch hinter der Kamera, ohne Kultfaktor und ohne die bei einigen beliebten expliziten Gore-Effekte. Und das als als recht teures Mediabook? Ob das 'ne gute Idee war? Die Freigabe ab 18 ist mir unverstaendlich, der Film kann ab 16 durchgehen.

Der Film entstand 1987, und aehnelt vom Stil her sehr den Werken, die damals bei "Vestron-Video" 'rauskamen (wem das noch was sagt). Damals als junger Teen mochte ich diese Filme ganz gern, aber "The Video Dead" war nicht dabei, weil der damals in Deutschland gar nicht veroeffentlicht wurde und erst viel spaeter zu sehen war. Schlecht ist der Film nicht, er ist sogar ganz unterhaltsam, aufgrund der billigen Machart und der komischen Handlung wirkt er wie ein bizarrer Traum. Alles spielt in einem Haus und im nahegelegenen Wald, da sind also Zombies aus dem Fernseher 'rausgekrochen und latschen nun durch die Gegend. Ein Jugendlicher und ein Zombie-Jaeger wollen dem Schrecken ein Ende bereiten. Langweilig wird das nie, die wohl auf unfaehigkeit des Drehbuchautors beruhenden dramaturgischen Schwaechen erweisen sich hier gar als Hilfreich. Nichts ist vorhersehbar! Die Story nimmt durchweg ueberraschende Wendungen. Die Szenen sind voll von komischem Humor, aber aufgrund der duennen Story kann man nur mutmassen ob das nun als reiner Slapstick oder Satire gemeint ist.

Also, ich sagte, der Film wirkt wie ein Traum, aber keiner von der Sorte, die dir im Kopf bleiben. Das ist eher so einer den man kurz nach dem Aufstehen wieder vergisst. Zum einmal gucken ein Spass fur all jene, die wirklich alles andere schon gesehen haben. Andere sollten die Finger von lassen. Das ist kein Film, der sich fuer eine teure Mediabook Ausgabe eignet. Selbst in den USA erschien er auf Blu-Ray lediglich auf einem Double Feature mit einem anderen Film ("Terror Vision" - ein Film der sicherlich auch hierzulande mehr Kaeufer anziehen wuerde, also statt 100 vielleicht 250...). Auch die Bildqualitaet ist nun wirklich nur bedingt Blu-Ray tauglich.. Eine "Stand alone" Veroeffentlichung von so einem Film braucht man nicht. Das ist 80er Kost aus der Mottenkiste.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Dieser Film ist wirklich nur für Trash-Fans und für diejenige doch auch mal die Grenzen des guten Geschmacks austesten wollen. Zur Handlung: Ein Schriftsteller bekommt einen Fernseher geliefert, den er eigentlich gar nicht bestellt hat und der scheint nur einen Film zu zeigen. Einen Zombie-Film "Zombie Bloody Demons" (übrigens auch der Alternativtitel für den Film) , der von ihm sofort abgeschaltet wird. Doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit des Gerätes gerechnet und irgendwann kommen eben diese Zombies aus den Bildschirm heraus und töten ihn. Dies wiederholt sich einige Monate später wieder mit der neu ins Haus eingezogenen Familie. Die Zombies in diesen Film bewegen sich wie es sich gehört, langsam mit abgehackten Bewegungen und trotzdem können ihre Opfer ihnen nicht entgegenkommen. Sind sie gelähmt aufgrund der üblen Maskenbildnerei? Spezialeffekte gibt es so gut wie keine, die Dialoge (aber auf die kommt es ja bei einen derartigen Film nicht an) sind eher dümmlich (oder liegt es an der übrigens miesen Synchronisation, da ist gar keine Leidenschaft in den Angstschreien. Einige Einlagen schwarzen Humors bekommt man zu sehen, so z. B. wenn die Zombies die elektrischen Haushaltgeräte zweck entfremden oder versuchen ein Auto zu starten. Die Schauspieler sind mir völlig unbekannt gewesen, es lohn sich aber auch nicht da genauer nachzufragen. Das Verfallsdatum ihrer Rolle ist eh sehr schnell abgelaufen. Interessant ist eine scheinbare zeitweilige Lösung des Problems.
Ach ja und ein Happy end sollte man bei dieser Art Film auch nicht gerade erwarten.
Genauso unbekannt wie die Schauspieler ist der Regisseur. Wollte er eigentlich nur Trash liefern, oder meinte er damit die Botschaft zu vermitteln: Hütet Euch vor eurem Fernseher, oftmals kommt der Größte Mist aus der Glotze, und das im wahsten Sinne des Wortes.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken