find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
7
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 25. Februar 2014
Als 1994 "The Window Of Life" von Pendragon veröffentlicht wurde,konnte man die Band um den Gründer,Gitarristen,Songschreiber und auch Sänger Nick Barrett noch uneingeschränkt dem Neo-Prog zuordnen.
Auch hier,wie schon auf dem Vorgänger "The World" und den ebenfalls sehr ähnlichen Nachfolgern "The Masquerade Overture" und "Not Of This World" war es offensichtlich nicht Barretts Ziel,einen neuen Musikstil zu kreiieren.
Vielmehr bediente man sich wieder am reichlich vorhandenen Fundus von Bands wie Marillion,Genesis,Yes,Pink Floyd und anderen.
Dies allerdings auf hohem Niveau! Denn während andere Neo-Prog-Bands einfach nur bei ihren Vorbildern klauten,Sounds,Effekte,Klangwolken uninspiriert aneinanderreihten,haben es Bands wie Arena,Pallas,IQ und eben auch Pendragon (oftmals) geschafft,durch meist wirklich schöne,eigene Melodielinien und Ansätze, etwas eigenes,hochwertiges zu erschaffen.Gefühlvolle,teils malerisch schöne Gitarrenparts und raumfüllende Keyboardteppiche runden das Bild hier ab.
Manches kommt einem schon arg vertraut vor...egal,mir gefällt`s einfach.
Das Artwork des Albums paßt sehr gut zur Musik;geradezu kindlich-verspielt,märchenhaft,naiv-romantisch,manchmal fast am Rande des Kitsches.Mir gefällt auch das.
Für mich ist "The Window Of Life" eines der besten Pendragon-Alben und ein Volltreffer,wenn auch nicht sonderlich innovativ.
Ich empfehle unbedingt den Kauf einer der letzten Veröffentlichungen.
Das 2006 durchgeführte Remastering ist zwar nicht wirklich gelungen (transparenter,aber leider dynamikkomprimiert),
aber dafür ist (zB auf der Veröffentlichung von 2012) die gesamte,längst vergriffene, EP "Fallen Dreams And Angels" als Bonus enthalten.Das lohnt sich wirklich,da diese vier Stücke zumindest das Niveau des Schenkelklopfers "Stargazing" locker halten können.Ein tolles Bonusmaterial.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2008
Also manche Rezensionen sind mir absolut ein Rätsel. Ich halte es so:
Gefällt mir die Musik einer Band nicht (ging mir so mit Spock's Beard),
dann verkaufe ich die CD wieder und et is gut. Warum drüber meckern, es
gibt genug andere denen S.B. gefallen!
Ich bin erst im zarten Alter von 54 auf Bands wie Arena, Pendragon oder
IQ gestossen, weil ich den Neo-prog völlig verpennt habe, obwohl ich schon
immer Pink Floyd, Genesis oder Supertramp gehört habe.
"The Window Of Life" ist mein zweites Pendragon Album und ich muss sagen,
für mich ist es ein Volltreffer! Wenn ich diesen Quatsch höre: "Marillion
Klon", kommt's mir hoch. Sicher gibt es Zitate von Marillion oder Genesis,
sogar Fragmente von den Moody Blues tauchen auf, aber was soll's ?
Ich schliesse mich der Meinung von "chocolatefrog74" an und bin dankbar,
solch eine melodische und eingängige Musik gefunden zu haben !
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2006
Machen wir es kurz: Wer die CD "Misplaced Childhood" von Marillion liebt (dürften nicht gerade wenige Leute sein!!!!), der kann hier bedenkenlos zugreifen. Neo-Prog vom Feinsten. Kann also meinen Vorredner nicht zustimmen, außerdem spielen die Flower Kings und Tiles nur in der 2. Liga und haben stilistisch mit Pendragon und Marillion so gut wie nichts zu tun. Für melancholisch veranlagte Menschen die tolle eingängige Keyboard- und Gitarrensolis mögen ist die CD ein Muss.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2011
Nach dem fantastischen The World legen Pendragon mit The Window of Life ein erneutes Superalbum vor, das mit sechs sehr ausgefeilten - meist langen Titeln aufwartet, und viele bekannte Elemente aus dem Artrock- und Neo-Progbereich miteinander vereint. Das Album fängt dieses Mal mit einem kirchenorgel-floydigen Intro an, das durch die einsetzende Gitarre ein bisschen an Shine On You Crazy Diamond erinnert, aber wenig später ein ganz eigene Dynamik entwickelt. Ein weiterer Soundleckerbissen für Freunde exzellenter Gitarrensoli ist ohne Frage der Titel Breaking The Spell - der mit fast 10-minuten Laufzeit aufwartet. Der anschließende fast 15-minütige Song - The Last Man On Earth - enthält dann alles, was ein sehr guter Longsong haben muss, und der die Herzen der Musikfans auf jeden Fall höher schlagen lässt.

Aber nicht nur die langen, sondern auch die kürzeren Titel - Ghost - immerhin auch 8 Minuten lang - Nostradamus 6 Minuten - und der Finaltrack - Am I really losing You? - ein ruhiges, trauriges und nachdenkliches Lied führen den Zuschauer auf eine traumhaft schöne Melodienreise, die ihn am Ende sofort wieder die Repeat-Taste drücken lassen. Wunderschön kann ich da nur sagen. Kaufen, denn als Bonus befindet sich die komplette EP - Fallen Dreams And Angles - noch auf dem Album, eine EP, die ebenfalls uneingeschränkt zu empfehlen ist und mit - Dune - auch erstmals einen radiotauglichen Song enthält.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2006
The Window Of Life

(1993 - Barrett, Gee, Nolan, Smith)

Um es gleich vorweg zu stellen - "The Window of Life" ist das für mich bis jetzt überragende Album der Soft-Progrocker.

Das Album beginnt sehr düster mit moll-lastigen Orgelsounds und erst nach einer Minute setzt Nick Barrets gefühlvolle Gitarre mit einem langen Intro ein. Es erinnert dabei manchmal ein wenig an Pink Floyds "Shine on you crazy diamond", kopiert aber nicht.

Die sechs Lieder auf "Window of life" überzeugen alle diesmal vollkommen. Die Stimmung ist auch jetzt zwar meist eher gefühlvoll bzw. eingängig, wirkliche Härte gibt es in der Musik nicht, aber die Wirkung der Musik ist diesmal einfach intensiver geraten als bei allen Vorgängern. Das Album erscheint aus einem Guß und bietet einfach wunderschöne Lieder, die mal zum träumen, mal beinahe zum mitsummen (was nicht negativ gemeint ist) und mal einfach nur zum zuhören anregen. Es wird dabei jeder Zeit hochkarätiger Progrock à la Pendragon geboten, mit den bereits erwähnten Attributen. Für mich sind Pendragon mit diesem Album in die höhere Liga des Progrocks aufgestiegen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Doch, gerade so um die +-95iger Zeit gefällt mir Pendragon am besten.
Der Stil dieser Zeit ist nicht so poppig wie die ersten Alben und nicht so rockig wie ab den Alben ab ca 2002/3.

Insgesamt aber trotzdem eine ansprechende Neoprogband, manchmal ein bisschen Hang zum Kitsch, aber das passt teilweise sogar bei einigen Songs (walls of babylon, last man on earth wären solche Tracks).
Wenn die Band Stadien füllen könnte, wären da einige Songs dabei (siehe ein Satz weiter oben), die ähnlich wie zb Comfortably Numb von Pink Floyd abgehen würden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2012
Auch wenn die Scheibe schon älter ist zählt sie erst seit heute zu meinem Bestand. Und ich bin begeistert ! Ein Mix zwischen der guten alten Pink Floyd-Zeit, Asia zu ihren besten Zeiten, ein bisschen Marillion, sehr abwechslungsreich. Habe die Band durch Zufall über ein Webradio entdeckt und werde mir die restlichen Scheiben auch noch holen. Note 1A !
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,76 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken