Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
37
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Oktober 2014
Dark Adrenaline ist auf jeden fall mein Lieblingsalbum von Lacuna Coil geworden, denn es verbindet gekommt die rockigeren (Shallow Life) sowie die düsteren Zeiten (Karmacode) zu einem packenden modernen Metal Album mit einer unglaublichen Hitdichte. Songs wie z.B. Trip The Darkness, Kill the Light oder Intoxicated gehen sofort ab und sind wahnsinnig eingängig. Dazu düstere und atmosphärische Songs wie End Of Time oder das R.E.M. Cover Losing My Religion als Ausgleich. Alles gekoppelt an die bekannten Trademarks der Bands wie das gekonnte Zusammenspiel von männlichem und weiblichem Gesang, was hier so gut funktioniert wie auf keinem Album zuvor. Die druckvolle Produktion unterstützt die Songs dabei perfekt. Sollte in keiner Sammlung von Liebhabern von Frauenstimmen in Rock und Metal fehlen, denn Cristina Scabbia und ihr Gefolge gehören hier spätestens mit diesem Album zur Spitze.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Lacuna Coil aus Italien, haben mit "Dark Adrenaline", ihr sechstes, reines Studio-Album ("The EPs" und "Manifesto Of Lacuna Coil", ausgenommen) herausgebracht und es ist wesentlich besser geworden, als der doch ziemlich öde Vorgänger "Shallow Life". Die 12 Stücke von "Dark Adrenaline" sind auf 45:02 Minuten verteilt und man könnte, "zum Glück", wieder sagen: "Back To The Roots". "Dark Adrenaline", hat wieder einen ordentlichen Anteil Metal und auch der Wechselgesang der stimmlich recht guten beiden Vocalistinnen, ist kraftvoll und desöfteren auch dominierend. "Dark Adrenaline", erinnert mich irgendwie an die ersten beiden Longplayer von LC, "In A Reverie" und auch "Unleashed Memories", sind von den Songstrukturen teilweise recht gut heraushörbar. Natürlich ist das "Überalbum" "Karmacode" von 2006 kaum zu toppen, aber "Dark Adrenaline" ist auf dem besten Wege dahin.
Endlich mal eine Neuerscheinung, einer guten, renomierten Metal-Band die nicht nur gut ist, sondern auch einige erfrischend neue "Aha-Momente", aufweist. Zwar sind die typischen LC immer herauszuhören, jedoch haben mich Stücke wie: "Trip The Darkness", "Upsidedown", "End Of Time", "Intoxicated" und auch das starke "The Army Inside", ob ihrer druckvollen Power, absolut positiv überrascht und beweisen, dass das Vorgänger-Album nur ein fader Ausrutscher war.
Okay, dass Cover von "Losing My Religion" ist nicht der Bringer und irgendwie unnötig, weil eben auch nicht so prickelnd umgesetzt. Aber gut, "Dark Adrenaline", ist ein gutes bis sehr gutes Album geworden und bekommt von mir daher auch 4 starke Sterne (Genrebezogen).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Ich finde es schon wirklich bemerkenswert: Lacuna Coil existieren bereits seit 1996 und noch immer sind die Gothic-Rocker aus Milan nach so einigen Longplayern zu Großartigem fähig. Was man auf "Dark Adrenaline" umfassend beweist. Lacuna Coil liefern ein erfreulich kompacktes und homogenes Meisterwerk ab. Mit erneut angestiegenem und musikalischen Reifegrad machen Lacuna Coil genau da weiter, wo sie aufgehört haben. Darum hat die Truppe um Sängerin Cristina Scabbia ihr Songwriting dermaßen perfektioniert, dass man getroßt von einem unheimlich berührenden Musik-Werk sprechen kann. Das mal wieder ergreifende vorgehende, sowie atemberaubend gut aufeinander eingespielte Sextett, hat sogar einen ganzen Zacken an Eindringlichkeit zugelegt, denn kein einziger der 12 Nummerm klingt verspielt oder etwa unausgereift. Duellieren dürfen sich kräftige Riffs mit massiven groovenden Passagen und geheimnissvollen Momenten.

Box-Set: Neben der CD bekommt man noch eine Bonus-DVD(Dark Passengers), einen Kalender 2012/2013, sowie 3 Buttons. Die Box ist auch sehr schön gestaltet und sehr ansehnlich verarbeitet. Ein richtig schöner Blickfang, der in keiner Platten-Sammlung fehlen darf.

Fazit: Hervorragendes Album, mit schönen Melodien, sehr guten Riffs, viel Eigängigkeit und voller Ideen-Reichtum. Jeder Gothic-Metal Fan sollte diese CD im Regal stehen haben - wenn nicht, sofort zulegen!

Anspieltipps: Jeder!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das 2009er Album "Shallow Life" von Lacuna Coil war das erste Album der Band, was ich als recht langweilig und zahnlos empfunden habe. Man war recht kommerziell und seit dem habe ich es auch nicht mehr gehört. Sehr skeptisch ging ich deshalb an das sechste Werk der Mailänder heran. Cover und Albumtitel "Dark Adrenalin" sind ja recht interessant ausgefallen und nach einem einzigen Durchlauf war mir dann klar, dass die Band eine gelungene Rolle rückwärts im positiven Sinne hingelegt hat. Der Produzent der letzten Scheibe, Don Gilmore war auch wieder mit an Bord, jedoch fanden die Aufnahmen in Italien statt. Die Band rockt wieder mehr und sieht das Album selbst als Wechselspiel zwischen den härtesten Songs ihrer Karriere und recht samtweichen Stücken. Es gibt durchaus schlechtere Einschätzungen von Musikern! Noch immer lebt die Band von dem Wechselspiel der beiden Vokalisten Cristina und Andrea. Da beide aber keine Klischeestimmen hatten und haben, sind Abnutzungserscheinungen und Klischees der Sorte Trällerelfe plus Grunzer hier auch nicht vorhanden. Ich fand immer, dass sich bei Lacuna Coil in Sachen Gesang "die Bälle gegenseitig zugeworfen wurden", so dass eine homogene Einheit entstand. Beide Stimmen klingen eingeständig und sind ein Trademark für die Lieder. Die Gruppe rockt und unterhält mich wieder ohne die Scheibe komplett auf Mainstream zu bürsten, dabei schaffen sie trotzdem Eingängigkeit und Wiederkennungswert zu vereinen. Lacuna Coil sind also wieder fast so toll und spannend wie früher, das ist doch wirklich eine gute Nachricht. Auch an eine Coverversion hat sich die tourfreudige Combo gewagt: "Losing My Religion" von REM. Nach der "Haudrauf" Version von Graveworm vor einigen Jahren ist diese Nummer hier vielschichtig und richtig eigenständig. Definitiv kein Lückenfüller um Zeit zu schinden. Schön, dass Lacuna Coil wieder relevant sind!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2016
Dark Adrenaline ist für mich das geilste Album von Lacuna Coil. Gut ich besitze nicht alle Alben von den Italienern. Ich habe sie nach Comalies aus den Augen verloren. Das erste und das zweite Album habe ich auch nicht. Durch Zufall habe ich Trip the Darkness gehört bei YouTube und war begeistert. Dann habe ich gelesen das es ein neues Album gibt. Also ab in Plattenladen und habe mir es gekauft. Mit Trip the Darkness geht Dark Adrenaline schon gleich mega stark los und danach hört das Album nicht mehr auf mir zu gefallen. Mit Upsidedown habe ich auch gleich mein Lieblingslied gefunden. Geiles Gitarrenriff, geiles Solo, Ohrwurmrefrain. Die Baladen My Spirit und End of Time sind einfach traumhaft. Das Cover: Losing my Religion ist auch super gelungen. Intoxicated ist auch ein mega geiler Rocker und Ohrwurm. Fire ist ein super Pop- Metal Song oder irgendwie so. Die restlichen Songs sind auch einfach super. Mir gefällt einfach jeder Song auf diesen Album. Cristina hat wie immer eine traumhaft schöne Stimme. Andrea singt auch super. Das die beiden singen können weiss glaub ich jeder Lacuna Coil - Fan.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2012
Ich bin ein LC-Fan der 2. Stunde; Songs wie "swamped", "ghost woman and the hunter", "purify" oder "heaven's a lie" haben mich maßlos begeistert. Das Album "Karmacode" zählt für mich zu den besten Gothic-Alben überhaupt. Dann kam leider zunächst das völlig lieblos heruntergespielte 65-Minuten-Konzert in Stuttgart und ein paar Monate darauf "shallow life", eine CD, die auf den US-amerikanischen Markt geprägt war und nicht mehr Lacuna Coil, sondern 08/15-US-Nu Rock darstellte. Mit Grausen dachte ich, unter Verweis auf Linkin Park, an das, was danach kommen würde.
Doch weit gefeht, das neue Album ist ein Schritt vor und zwei zurück - immer noch ein wenig shallow life, aber insgesamt deutlich härter, rauher, düsterer und melancholischer. Songs wie "kill the light", "tip the darkness" oder auch "against you" können sich mit den vorher genannten Songs messen. "Karmacode" wurde (noch) nicht wieder erreicht, aber das Album ist definitiv mit "Comalies" gleichzusetzen. Einzig die Coverversion hätten sie sich wieder einmal sparen können. Das können Bands wie "Halestorm" oder "Hopes Die Last" deutlich besser... nun hoffe, ich, LC wieder einmal live sehen zu dürfen - und das dann bitte länger und besser als beim letzten Mal!

Ergänzung: Mittlerweile läuft die CD bei mir rauf und runter. Für mich die beste Lacuna Coil-CD bislang. Als weitere Ohrwürmer und somit Anspieltipps haben sich "intoxicated", "upsidedown" und die wunderschöne Halbballade "end of time" in meine Gehörgänge eingenistet...
44 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2012
Lacuna Coil gehen wieder in die richtige Richtung, auch wenn dieses Album nicht Spitzenklasse ist ist es dennoch gut. Es ist in meinen Augen wieder sehr viel düsterer als das Vorgänger Album "Shallow Life".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
dieses album zeigt einmal mehr das gute musik immernoch per hand gemacht wird.es ist einfach alles punktgenau und sehr genial geschrieben.
cristina's stimme verleiht dem ganzen einen unverwechselbaren touch,der seinesgleichen sucht und das schöne hierbei ist,
dass diese band live einfach nur der hammer sind,durfte sie bestaunen am 10.11.2012 in berlin.
wer es nicht kauft verpasst ein wiedermal legendäres album der italiener.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2012
Wie der Vorschreiber auch, bin ich ein recht großer Fan der Band, der von Anfang an dabei war. Das neue Album ist solide. Meiner Meinung nach zündet es erst bei
mehrmaligem Hören. Allerdings vermisse ich Songs, die mal wirklich Herausragend sind. Irgendwie klingt alles recht identisch und knüpft ans Vorgängeralbum an...zum Glück aber
einen Tick düsterer. Was nun wirklich nicht sein muss ist das REM Cover. Das haben Lacuna Coil echt nicht nötig. Leider sind die Zeiten von "In a Reverie" und "Unleashed Memories" vorbei. Trotzdem klare Kaufempfehlung!

Auf jeden Fall bedeutet neues Album, neue Tour... und da freu' ich mich drauf =)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2012
Lacuna Coil Stücke geisterten eigentlich schon immer in meiner Liedersammlung herum, so ganz ganz oben festsetzen konnte sich die Band aber nicht bei mir bis dato. "Trip The Darkness" nun jedoch überfiel mich so derb und hat mich an die nächste Wand gedrückt, dass ich gar nicht anders konnte, als mir endlich einen kompletten LongPlayer in den Schrank zu stellen . Das stimmliche Zusammenspiel von Scabbia und Ferro funktioniert nach wie vor richtig gut so auch das Album an sich. Einziges Manko für mich ist die Coverversion von R.E.M. ... die hätte nicht sein müssen. Ansonsten empfehle auch ich, das Album nicht mit kleinen Ohrstöpselchen unterwegs zu verfrühstücken...nehmts gescheite Boxen bzw. Kopfhörer her... sonst ist es nicht das Gleiche!

Daher wirklich sehr gute 4 Sternchen für ein Album, das gut ins Ohr geht und knackige Riffs mit gutem Schalldruck verbindet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,49 €
8,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken