Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
15
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,35 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Februar 2012
Bei diesem Werk von Godin-Dunckel liegt die Sache anders als bei den meisten anderen ihrer Alben, da die Musik wie bereits im redaktionellen Amazon-Begleittext erläutert, zunächst als Soundtrack für den gleichnamigen Film komponiert, und erst nach der Vorstellung des restaurierten Films zu einem ganzen Album komplettiert wurde.
Aus diesem Entstehungsweg heraus fand ich es angebracht, nicht mit der CD, sondern mit dem Ansehen des auf der DVD enthaltenen Films zu beginnen. Die Geschichte über die mühevolle Wiederherstellung des Films begeisterte mich zusätzlich.

Das CD-Cover, der Mond mit der Projektil-Rakete im Auge, ist ein der Allgemeinheit mehr oder weniger bekanntes Bild, ganz im Gegensatz zum Film selbst. Dessen für heutige Verhältnisse äußerst schnell ablaufende Handlung (6 Männer werden per besagter Rakete auf den Mond geschossen, benehmen sich den dortigen Einwohnern gegenüber ziemlich daneben und müssen, kaum gelandet, auch schon wieder flüchten) spiegelt sich daher auch in der Musik.
Zur Verdeutlichung, und weil diese Info leider im ansonsten guten redaktionellen Teil fehlt: Der Kurzfilm besitzt 14 Minuten Länge - und das gesamte CD-Album lediglich ca. 31 Minuten! Freunde des gepflegten Abtauchens für längere Zeit sollten sich also vorsehen: dieses Werk ist schnell zuende.
Das ging zwar auch mit dem Air-Frühwerk Premier Symptômes schon so (33 Minuten Gesamtdauer), allerdings fiel bei jenem Album der Wiedereintritt in die Atmosphäre der Realität ziemlich hart aus, da alles extrem entschleunigt, leise und unerreicht cool dahinschwebte, und man als verzückter Zuhörer noch nicht im Mindesten auf das Ende der Scheibe eingestellt war.

Mit Le Voyage Dans La Lune passiert dies gewiss nicht! Air kommen angesichts des komprimierten Film-Handlungsstrangs einfach viel schneller auf den musikalischen Punkt, pulsierend, mit hochverdichten, teils lautstarker ineinander verwobenen Klängen, mit wesentlich mehr Präsenz als bisher. Paukenschläge künden gleich zu Beginn des ersten Stücks Astronomic Club von der neuen Gangart. Auch das folgende Seven Stars gibt sich perkussionsbetont. Dennoch finden sich ruhigere Stücke: Retour sur Terre wäre eigentlich zu nennen. Eigentlich, weil es mit 33 Sekunden sehr zu meinem Bedauern nichts anderes als ein Intermezzo ist. Moon Fever, als 5. Albumtitel in der Mitte des Albums angesiedelt, ist wieder einmal einer dieser unvergleichlich lässigen Titel unserer Freunde. Auch zu Beginn des Finales, Lava, lässt man es wunderbar beschaulich angehen.

Air klingen zusammengefasst nach wie vor nach Air. Die typisch wabernden Keyboardpassagen, und die Pianokaskaden, die sich durch die Oktaven winden, die gelegentliche Banjo-Begleitung - man erkennt schnell, wem man da gerade zuhört. Doch es ist die Kombination aus schnellem Takt - einige Stücke laufen mit beschleunigtem Puls - gepaart mit lautem, an wenigen Stellen gewaltig anmutendem Sound. Genau hier sind die Unterschiede für mich am deutlichsten geworden. Schnellere Stücke sind keinesfalls ein Novum von Air. In ihrer Deutlichkeit und Dichte treten sie aus ihrem bisherigen klanglichen Rahmen heraus. Dem aufmerksamen Leser mag es vielleicht nicht entgangen sein, dass ich ein Liebhaber der ruhigeren Air-Gangart bin. Trotzdem fand sich schnell ein Zugang zu diesem Album. Daher lautet meine Empfehlung: mit dem Film beginnen, danach die CD hören! Ergo sollte vor dem Kauf nicht lange über-, sondern besser gleich das Doppelpack CD+DVD zugelegt werden!

Den Soundtrack für einen französischen Film zu kreieren, der bereits über 100 Jahre alt ist und auf einem solchen Ehrenpodest steht, ist auch für ebenfalls sehr erfolgreiche Künstler wie Air ein gewagtes Unterfagen. Insbesondere, wenn man mit seiner Musik längst etabliert und somit im Hinblick auf die Erwartungshaltung seiner Anhänger oftmals schon ziemlich festgelegt ist. Sich einerseits diesem Druck entziehen, stattdessen einfach machen zu können, was man machen möchte, ist mit Sicherheit eine große Herausforderung. Aber diese Aufgabe ist nicht nur würdig, sondern ausgesprochen kunstfertig erledigt worden. Zudem kann dieses Album bedenkenlos auch sehr laut gehört werden (was bisher nicht unbedingt meine Art Air zu hören war). Die Klangqualität ist als ordentlich zu bezeichnen, so dass als einziges echtes Manko nur die zu kurze Laufzeit übrig bleibt. Mir persönlich reicht dies aber nicht für einen Sterne-Abzug in der B-Note, zumal DVD + CD immerhin schon 45 Minuten ergeben!
22 Kommentare| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2012
Einhundertzehn Jahre mußte dieser kleine Film auf diese wirklich geniale Musikuntermalung warten.
Echt tolle Klänge kommen da aus den Boxen, bisher kannte ich AIR nicht, bin eigentlich nur durch die Bonus DVD auf diese tollen Musiker gestoßen. Freunde der elektronischen Musik aber auch echte Cineasten werden mit dieser limitierten Ausgabe bestens bedient. Allein schon der kleine Film aus dem Jahre 1902 wurde wahrlich meisterhaft restauriert. Wer wie ich die Werke von George Melies kennt, weiß welch aktiver Filmpionier er war und welch schöne Meisterwerke er drehte. Sein wahrscheinlich bestes Werk ist nun hier, restauriert, zusehen. Dazu die extra dafür komponierte Musik von AIR. Ich denke in dieser Fassung wird das kleine Filmchen auch in den nächsten einhundert Jahren seine Liebhaber finden und begeistern.
Ich werde mich nun etwas mehr mit Air beschäftigen, denn die haben einen neuen Fan gewonnen. Mich begeisterten bisher u.a. Jarre und Tomita. AIR hat von beiden etwas und noch einiges mehr.
Das alles macht Appetit auf NOCH MEHR!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
Das Album ist toll gemacht. Zweifelsohne meine ich hier auch einiges an Radiohead herauszuhören.

Allerdings ist dieses Album von der Musik, die ich von Air kenne, ein gutes Stück entfernt.

Es schadet keineswegs es sich anzuhören, aber es ist ganz klar etwas anderes, als man erwartet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
Eines vorweg: Zum Lesen der bislang abgegebenen Rezensionen braucht man wohl länger als zum Hören der CD. Mit gerade mal 30 Minuten unterbietet sich Air bei den ohnehin nicht durch Überlänge glänzenden Alben noch einmal. Diese 30 Minuten klingen einerseits vertraut, andererseits seltsdam hart für Air. Ein Album, das man natürlich problemlos durchhören kann, jedoch ohne wirkliches Highlight. Eher ein Soundbrei, der noch reichlich unfertig klingt. Nicht direkt eine Enttäuschung, aber wer die anderen Alben von Air kennt und schätzt, hätte dem Duo mit Recht mehr zugetraut als ein halbfertiges nichtssagendes Soundprodukt, das zwar nach Air klingt, aber nicht recht zu vermitteln vermag, was es dem Hörer sagen möchte. So bliebt mehr Zeit, die anderen Alben auch noch mal aufzulegen und zu genießen.

edit: nach mehrfachem Hören muss ich mich meinen Vorrednern anschließen und meine Rezension korrigieren. Das Album war für mich gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen ein weiteres Highlight in meiner vollständigen Air-Sammlung. daher erfolgte auch die Korrektur von 3 auf 5 Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2012
Lange habe ich mich auf dieses Album gefreut und wurde nicht enttäuscht. Es ist in jeder Hinsicht gelungen. Das es den Film als Bonus-Dvd dazu gibt, rundet die Sache endgültig ab. Klasse Sound mit tollen Tempowechseln und einer großen Vielfalt an Klangvariationen.
Wer allerdings eine Art zweiten Teil von Moon-Safari erwartet, wird enttäuscht sein. Le Voyage Dans la Lune ist ein eigenes freies Album, unverkennbar trotzdem wieder von den beiden Franzosen ins Leben gerufen.
Kaufen!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich absolut alle AIR-Alben besitze. Bin also ein Fan der allerersten Stunde, und ich mag diese Soundtüftler.

Dann ist dieses Werk nicht die erste Umsetzung zu einem Film. Bereits 1999 untermalten sie den Film "The Virgin suicides" von Sofia Coppola mit ihrer Musik. Mit knapp 40 Minuten war das damalige Werk ein bisschen länger als "Le voyage dans la lune" :-) Aber bei AIR ist eben manches anders als bei anderen Musikern.

Ich beziehe mich in meiner Rezi nur auf die Musik, nicht auf den Film. Obwohl der Film historisch gesehen sicherlich wertvoll ist. 11 Songs, zwischen 27 Sekunden und 5.06 Minuten. Soundtechnisch, wie immer, absolute Klasse. Hab in einer Rezi etwas von "breiig" gelesen. Sorry, das stimmt nicht. Der Sound ist glasklar, strukturiert und kommt sehr räumlich aus den Lautsprechern. Die Musik von AIR ist nunmal audiophil sehr anspruchsvoll, eine gute Anlage vorausgesetzt. Möchte aber um Gottes Willen niemandem auf den Schlips treten, aber AIR sagen ja selbst, dass ihre Musik als "Kunst" zu verstehen ist inklusive einem auf dem letzten technischen Stand machbaren Klang.

Kompositorisch wird die Reise gut wiedergegeben, mal beängstigend wie im Opener "Astronomic Club", mal beschwörend wie in "Who am I now?", mal ruhig fliessend wie in "Décollage". Es ist auch nicht möglich die einzelnen Songs zu bewerten, denn die CD ist nur im Ganzen (und auf keinen Fall im Random Modus)hörbar. Mit 32 Minuten dürfte das ja auch nicht schwer fallen. 3 Songs haben auch einen Text, meistens etwas wirr, besonders "Who am I now?", wo erfolgreich versucht wird die wahnwitzigen Bilder eben mit Wahnsinn zu untermalen.

Dunckel und Godin ist hier ein sehr gutes Werk gelungen, nicht immer typisch AIR, doch immer wiedererkennbar. Sie verkneifen sich Ausflüge in seichte Gefilde der Elektromusik wie teilweise auf "Love 2", sind auch weniger experimentell wie auf "10.000 Hertz". Also wesentlich weniger elektronische Spielereien. Alles in allem ein gelungener Soundtrack, der Spass macht und bei mir ziemlich heftig im CD Player rotiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2012
Die CD Le Voyage Dans La Lune von AIR gefällt mir sehr gut. Besonders in Verbindung mit der DVD. Man kann die Songs auch pur genießen, aber mit dem Film ergibt es ein noch stimmigeres Bild. Wenn man AIR hört begibt man sich in völlig neue Klangwelten. Ich finde sie einzigartig, eine Klasse für sich. Mir gefällt vor allem der Song Parade. Der Film über die Landung auf dem Mond ist einerseits interessant und andererseits auch lustig aufgrund der alten Filmtechnik von früher. Ich finde AIR haben es außerordentlich gut hinbekommen diesen Bildern eine Stimme zu geben. Aber die Songs funktionieren auch so als reines AIR-Album.
Laufzeit: CD 30 Minuten; DVD 15 Minuten
Empfehlenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2012
Ein SciFi-Film aus einer anderen Zeitepoche - veredelt, in Farbe gesetzt und on-top ein absolut wegweisendes Air Album. Wer Air kennt, weiß, dass man es hier mit wirklichen Kunststücken zu tun hat. Die ganze Mixtur auf der Soundscheibe ist genial und das Konzept ist super. An dieser Stelle und beim Hören der Stücke könnte man darüber sinnieren, dass die Kombination dieser Elemente wieder eine Vision darstellt, die zu unserer heutigen Zeit in Beziehung gestellt werden kann.. Aber das ist meine Interpretation.. Kauftip!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Ich bin hin und hergerissen. Bin ich gut drauf, gefällt mitr das Album, da es eine Geschichte erzählt. An einem gestressten Tag dagegen...fast unerträglich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2013
Ein Dauerbrenner seit ich sie habe - jedes Stück auf der Platte ist ein eigener einzigartiger Genuss für sich. Ganz große Klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen